daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Euroscrapers > Local discussions > Switzerland > Basel



Reply

 
Thread Tools Rating: Thread Rating: 12 votes, 5.00 average.
Old March 5th, 2008, 07:55 PM   #61
Basel_CH
Registered User
 
Basel_CH's Avatar
 
Join Date: Jan 2006
Posts: 2,319
Likes (Received): 19

Quote:
Originally Posted by musician View Post
Deine Haltung finde ich ziemlich bedenklich... wie wichtig ein Projekt ist, darf jeder mit seiner Stimme entscheiden. Gott sei Dank.
Wenn man dein STatement Wort auf Wort nimmt, was zum Glück so auch nicht der Fall ist, dann dürfte in der SChweiz bald gar nichts gebaut werden, weil sich immer ein Anwohner/Bürger findet, der irgendwas an irgendeinem Bauprojekt einzuwenden hat. Wenn jetzt jede Stimme von jedem Bürger so zählen würde, könnte unser dichtbesiedeltes Land bald dicht machen, dann kann man vielleicht noch irgendwo am Nordpol oben irgendwas bauen, wos vielleicht gerade noch die Eisbären stört.
Basel_CH no está en línea   Reply With Quote

Sponsored Links
 
Old March 5th, 2008, 07:59 PM   #62
rafael162
Registered User
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 353
Likes (Received): 0

Quote:
Originally Posted by hausmeister View Post
diesmal geht es aber um wirtschaftliche faktoren und ich gehe davon aus, dass sich die bürgerlichen kaum gegen die messe aussperchen werden, wenn auch nur zähneknirschend. da rücken architektur und steuergelder schnell mal in den hintergrund.
wie du selber weiter oben geschriben hast, manchmal müsse man pragmatisch entscheiden, wird es meiner meinung genau auf das hinauslaufen.
aus der heutigen baz:

Jetzt sorgen sich auch die Basler Zünfte um die Zukunft des «Braunen Mutz»[....]«In der Innenstadt verschwindet immer mehr vom traditionellen Basel. Diesem Trend müssen gerade die traditionsreichen Zünfte entgegenwirken»[....]Es gehe auch hier darum, Traditionen zu wahren. Studer erwartet, dass gerade der Staat bedeutende Häuser nicht einfach an die Meistbietenden veräussert, sondern sich zuerst mit den Zünften in Verbindung setzt.


in basel gibt es viele menschen die mühe haben mit veränderungen und dann wird schnell einmal, auch im bürgerlichen lager, ideologisch anstatt pragmatisch entschieden und man will gegen gesellschaftliche trends ankämpfen.

oder ein leserbrief zum messekoloss aus der heutigen baz:


Wir brauchen keinen Hallenkoloss

Es ist unbestritten, dass wir die Messe Schweiz brauchen. Aber was wir nicht brauchen, ist ein überdachter Messeplatzkoloss, der sowieso mehrheitlich das ganze Jahr nicht benutzt wird. Es ist eine Frechheit, dass für den geplanten Messeneubau kein Wettbewerb stattgefunden hat. Dass die Herbstmesse auf dem Messeplatz, die Tausende von Menschen von nah und fern in ihren Bann zieht, weiterhin genügend Platz finden wird, ist wohl kaum zu glauben. Soll die alte Tradition noch mehr zerissen werden? Nein, danke! Ich hoffe, dass das Komitee «Nein zum Hallenkoloss» Erfolg hat und dass die Stimmbürger das Monsterprojekt mit einem wuchtigen Nein wie beim Casino ablehnen.Christoph Egger, Riehen




... wieder ist von tradition die rede und der schreiber bevorzugt zuckerwatte und karussel einer funktionierenden weltmesse - ein krampfhaftes ringen um argumente gegen veränderungen - und dann noch der quervergleich zum casino, dessen gegner er natürlich auch war. ich glaube das koloss-argument ist nicht zu unterschätzen denn auch das casino hatte aus standortpolitischen überlegungen eine wirtschaftliche dimension. ich gehe davon aus dass auch aus dem bürgerlichen lager viele wähler auf das koloss-argument einsteigen (nicht die politiker), auch wenn ich ebenfalls glaube dass schlussendlich - wie du geschrieben hast - die pragmatischen argumente gewinnen und es ein JA geben wird.

als ich an der ausstellung zum warteck hochhaus war hatte es einen alten mann der fast ausgerastet ist und wirre wortfetzen um sich schrie wie "alles verschwindet, alles geht weg" . ein phänomen, dem man übrigens bei vielen ähnlichen veranstaltungen begegnet, obwohl die alten (sorry) eh bald den löffel abgeben und die junge bevölkerung für die nächsten jahrzehnte in basel leben wird...
rafael162 no está en línea   Reply With Quote
Old March 5th, 2008, 09:47 PM   #63
sämelihülz
Kansas of Elsass
 
sämelihülz's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: BASEL (CH) / HAMBURG (GER) / OLTINGUE (FR)
Posts: 1,440
Likes (Received): 9

Quote:
Originally Posted by raggaman View Post
Dies wohlgemerkt hauptsächlich von Anwohnern, welche erst seit 1999 in der Nähe des Stations wohnen, also seit einem Zeitpunkt, als es klar war, dass das alte Hardturm-Stadion bald durch einen Neubau ersetzt werden würde.
Errinert mich ein wenig an die Stadtzürcher, die aufs Land ziehen, weil sie ihre Ruhe haben wollen, aber sich dann über den Fluglärm beschweren. Bevor man umzieht sollte man sich etwas genauer umsehen.
__________________
LMAA

***1893***
sämelihülz no está en línea   Reply With Quote
Old March 5th, 2008, 11:07 PM   #64
musician
Registered User
 
Join Date: Feb 2008
Location: Basel
Posts: 79
Likes (Received): 1

Quote:
Originally Posted by Basel_CH View Post
Wenn man dein STatement Wort auf Wort nimmt, was zum Glück so auch nicht der Fall ist, dann dürfte in der SChweiz bald gar nichts gebaut werden, weil sich immer ein Anwohner/Bürger findet, der irgendwas an irgendeinem Bauprojekt einzuwenden hat. Wenn jetzt jede Stimme von jedem Bürger so zählen würde, könnte unser dichtbesiedeltes Land bald dicht machen, dann kann man vielleicht noch irgendwo am Nordpol oben irgendwas bauen, wos vielleicht gerade noch die Eisbären stört.
Ich weiss nicht so recht, wie du von meinem Posting auf diese Schlussfolgerung kommst. Jede/r hat genau eine Stimme. Es geht darum, die Mehrheit auf seine Seite zu bringen. Ich finde das eine schützenswerte Errungenschaft.
musician no está en línea   Reply With Quote
Old March 5th, 2008, 11:35 PM   #65
suburbansky
Above us only sky
 
suburbansky's Avatar
 
Join Date: Feb 2008
Location: Basel
Posts: 495
Likes (Received): 0

Ach ja, die Messe... Persönlich bin ich da etwas unentschlossen. Ich finde es einfach etwas schade, dass der alte Festsaal weg muss, und nicht das hässliche Parkhaus und/oder die gegenüberliegende Halle (der wahre Koloss!). Und auch die Drohkulisse der Messe finde ich reichlich kindisch; ich finde es nicht gerade toll, dass die Stadt da vor vollendete Tatsachen gestellt wurde, entsprechend kann ich den grassierenden Unmut gut verstehen.

Andererseits wäre es schlecht, wenn die Messe an Bedeutung einbüssen würde. Also sollte man die Kröte wohl schlucken und hoffen, dass es schon irgendwie gut kommt und nicht ein toter, schattiger Unort das Resultat sein wird.

Am besten hätte man die Messe gar nie da gebaut, wo sie heute ist. Nach dem Umzug der Deutschen Bahn an den heutigen Badischen Bahnhof hätte am heutigen Messeplatz eine Art Marktplatz fürs Kleinbasel entstehen sollen, eine Klasse Jugendstilgebäude mit Arkaden und allem drum und dran... Das wäre toll gewesen!! *seufz*
__________________
Blogging for a better S-Bahn > Mehr S-Bahn für Basel

How am I listening? > My Last.fm Profile


"As long as we are free we'll be doomed to live and die under the great suburban sky." (Madrugada - "Salt")
suburbansky no está en línea   Reply With Quote
Old March 5th, 2008, 11:37 PM   #66
musician
Registered User
 
Join Date: Feb 2008
Location: Basel
Posts: 79
Likes (Received): 1

Quote:
Originally Posted by rafael162 View Post
... wieder ist von tradition die rede und der schreiber bevorzugt zuckerwatte und karussel einer funktionierenden weltmesse - ein krampfhaftes ringen um argumente gegen veränderungen - und dann noch der quervergleich zum casino, dessen gegner er natürlich auch war.

als ich an der ausstellung zum warteck hochhaus war hatte es einen alten mann der fast ausgerastet ist und wirre wortfetzen um sich schrie wie "alles verschwindet, alles geht weg" . ein phänomen, dem man übrigens bei vielen ähnlichen veranstaltungen begegnet, obwohl die alten (sorry) eh bald den löffel abgeben und die junge bevölkerung für die nächsten jahrzehnte in basel leben wird...
Eben... gerade weil ich noch jung bin und in Basel wohnen bleiben möchte, ist es mir nicht egal, was wo gebaut wird. Und ich bilde mir eine Meinung dazu, ob sich die geplanten Veränderungen positiv auf die Stadt auswirken.

Es ist nicht fair, den Willen zur Veränderung und Innovation nur den Leuten zuzusprechen, die alles abnicken, hauptsache es ist neu und von wirtschaftlichem Nutzen.

Es gibt nicht nur schwarz oder weiss, nicht nur Befürworter oder Verhinderer. Wenn man die Kernstadt am leben halten will, kann es nicht immer ausschliesslich um wirtschaftliche Überlegungen gehen, auch die weichen Faktoren spielen eine Rolle. Insofern sind Karussell und Zuckerwatte sehr wohl wichtig!

Beim vorliegenden Projekt mag zwar der wirtschaftliche Nutzen gegeben sein, doch der steht im krassen Missverhältnis zum stadtplanerischen Gedanken.
musician no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 01:10 AM   #67
sämelihülz
Kansas of Elsass
 
sämelihülz's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: BASEL (CH) / HAMBURG (GER) / OLTINGUE (FR)
Posts: 1,440
Likes (Received): 9

Quote:
Originally Posted by musician View Post
Ich weiss nicht so recht, wie du von meinem Posting auf diese Schlussfolgerung kommst. Jede/r hat genau eine Stimme. Es geht darum, die Mehrheit auf seine Seite zu bringen. Ich finde das eine schützenswerte Errungenschaft.
Das Problem ist, dass das Problem damit nicht gelöst ist.

Nach dem Volksentscheid können immer noch einsprachen von weiss der Gugger welchen Vereinen und Komitees eingereicht werde, obwohl das Volk schon entschieden hat, und es eigentlich gar nichts mehr darüber zu diskutieren gibt.

Das meine ich ist so scheisse an der Demokratie, dass die kleinen viel zu viel Macht haben, und den anderen immer alles versauen. Es ist ja nicht ohne Grund, dass e z.B in Deutschland eine 5% Hürde gibt, die verhindert das kleine Parteien in den Bundestag kommen, und damit den grossen Parteien nur im Wege stehen.
__________________
LMAA

***1893***
sämelihülz no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 01:46 AM   #68
rafael162
Registered User
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 353
Likes (Received): 0

Quote:
Originally Posted by musician View Post
Eben... gerade weil ich noch jung bin und in Basel wohnen bleiben möchte, ist es mir nicht egal, was wo gebaut wird. Und ich bilde mir eine Meinung dazu, ob sich die geplanten Veränderungen positiv auf die Stadt auswirken.

Es ist nicht fair, den Willen zur Veränderung und Innovation nur den Leuten zuzusprechen, die alles abnicken, hauptsache es ist neu und von wirtschaftlichem Nutzen.

Es gibt nicht nur schwarz oder weiss, nicht nur Befürworter oder Verhinderer. Wenn man die Kernstadt am leben halten will, kann es nicht immer ausschliesslich um wirtschaftliche Überlegungen gehen, auch die weichen Faktoren spielen eine Rolle. Insofern sind Karussell und Zuckerwatte sehr wohl wichtig!

Beim vorliegenden Projekt mag zwar der wirtschaftliche Nutzen gegeben sein, doch der steht im krassen Missverhältnis zum stadtplanerischen Gedanken.
ein grundsatz-plädoyer die kröte zu schlucken und den koloss zu bauen...

ja man kann schon gegen ein bauprojekt sein, wenn die regierung auf die idee käme das münster abzureissen um eine würstchenbude hinzustellen wäre ich erklärter gegner des vorhabens. bisher konnte ich stets hinter den bauvorhaben der regierung stehen und traue ihr die übersicht zu, im gegensatz zu ihrem gegenüber, einer willkürlich zusammengewürfelten gruppe, welche mit schlagwörtern wie koloss hantiert. es kann ja wirklich nicht sein dass in letzter zeit so ziemlich jedes grössere bauprojekt welches vors volk kommt abgelehnt wird, doch zuvor von spezialisten, der exekutive sowie legislative gutgeheissen wurde. ich bin mir sicher bei allen abstimmungen zu bauprojekten vereint gibt es einen hohen durchschnitt an bürgern welcher jedes projekt ablehnt nur wegen der grösse des vorhabens und den damit einhergehenden veränderungen. ein solches verhalten ist schlicht und einfach kontraproduktiv und in dieser kumulation nur emotional zu begründen. wenn man das casino von zaha hadid gebaut hätte und in 30 jahren wäre ein neues projekt entstanden, es würde sich ein komitee bilden unter dem motto "hadids stadtcasino gehört zu unserem barfi". ich traue der regierung mehr kompetenzen zu abzuschätzen in welche richtung sich die stadt entwickelt und deren bedürfnisse für die zukunft zu sichern, als dem volk. das "alte" basel muss endlich aufwachen und einsehen dass die stadt im wandel begriffen ist und eine blühende zukunft vor sich hat, wenn man sie denn zulässt. ansonsten hat man irgendwie das wesen einer stadt verkann als hort der dynamik, experimente, innovationen und auch der profilierung. es gibt genügend idyllische, verschlafene ecken in der schweiz in denen keine kolosse gebaut werden, da aber zu recht
rafael162 no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 02:14 AM   #69
rafael162
Registered User
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 353
Likes (Received): 0

aus der baz:
[Fastfood statt Bierhalle, «Burger King» statt «Brauner Mutz». Dieses Zukunftsszenario für die Traditionsbeiz am Barfüsserplatz 10 hat in der Stadt für viel Aufregung gesorgt. Sogar die Basler Zünfte haben sich mit dem Thema befasst (vgl. baz von gestern). Die Reaktionen sind auch in der Zentrale der «Mutz»-Besitzerin PSP Swiss Property in Zug registriert worden.]...[«Der Stellenwert des ‹Mutz› für die Stadt Basel ist der PSP bewusst.»]

das ist wieder einmal typisch. erstens ist die BAZ selbst für die Aufregung verantwortlich in dem sie gerüchte verbreitet und diese hochbeschwört und dann meinen alle wieder basel=baz. sch**** monopol-käseblatt. in meinem basel hat der mutz gar keinen stellenwert.
rafael162 no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 11:41 AM   #70
hausmeister
Registered User
 
hausmeister's Avatar
 
Join Date: Jan 2008
Location: basel
Posts: 1,056
Likes (Received): 39

@ rafael
nur damit wir uns nicht missverstehen: ich bezog mich auf die parteien, da glaube ich, wird es im bürgerlichen lager ruhiger bleiben als beim stadtcasino. was die breite masse angeht, sehe ich es ziemlich ähnlich wie du. die politiker/parteien haben aber einen wesentlichen einfluss auf die abstimmung und deshalb sehe ich diesmal etwas weniger schwarz als beim stadtcasino. ansonsten kann ich deine meinung teilen.
hausmeister no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 11:44 AM   #71
hausmeister
Registered User
 
hausmeister's Avatar
 
Join Date: Jan 2008
Location: basel
Posts: 1,056
Likes (Received): 39

ok, das musste ja kommen... ich nehm das gesagte teilweise zurück

Basel. baz. Mit einem zinslosen Darlehen von 50 Millionen Franken will der Kanton Basel-Landschaft den Messeneubau in Basel mitfinanzieren; im Januar hat der Landrat dazu Ja gesagt. Doch nun haben völlig überraschend die drei Baselbieter SVP-Politiker Hans-Jürgen Ringgenberg, Karl Willimann und Christian Miesch das Referendum gegen den Entscheid ergriffen – nur eine Woche vor Ablauf der Frist. Trotzdem sind sie zuversichtlich, dass sie die nötigen 1500 Unterschriften zusammenbekommen.

Mit ihrem Referendum haben die drei nicht nur ihre Partei überrascht, die nichts vom Vorhaben wusste, sondern auch die Baselbieter Regierung. Volkswirtschaftsdirektor Peter Zwick sieht einer möglichen Abstimmung aber gelassen entgegen.
hausmeister no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 12:17 PM   #72
rafael162
Registered User
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 353
Likes (Received): 0

Quote:
Originally Posted by hausmeister View Post
@ rafael
nur damit wir uns nicht missverstehen: ich bezog mich auf die parteien, da glaube ich, wird es im bürgerlichen lager ruhiger bleiben als beim stadtcasino. was die breite masse angeht, sehe ich es ziemlich ähnlich wie du. die politiker/parteien haben aber einen wesentlichen einfluss auf die abstimmung und deshalb sehe ich diesmal etwas weniger schwarz als beim stadtcasino. ansonsten kann ich deine meinung teilen.
ja, von den bürgerlichen BS politikern/parteien sehe ich auch kaum widerstand kommen. und das projekt hat bessere chancen als das casino, sehe ichauch so. BL ist wiederum etwas anderes, da geht es bei der SVP wohl auch darum dass das geld nach BS fliesst.
rafael162 no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 12:47 PM   #73
U3065
Registered User
 
U3065's Avatar
 
Join Date: Aug 2007
Location: Zurich
Posts: 1,422
Likes (Received): 13

Wie könnte es anders sein, die Verhindererpartei macht wieder mal Opposition gegen gute Architektur. Wenn es nach den Vorstellungen dieser rechtspopulistischen Partei gingen würde, bestände die Schweiz noch heute bloss aus Bauern und ein paar wenigen Handwerksbetrieben (Hufschmied, Schreiner und Schuhmacher)... Langsam aber sicher ist es zum Kotzen mit dieser scheiss Pampapartei....

SVP-Referendum gegen Beitrag an Basler Messeprojekt

Liestal /Basel (sda) Drei SVP-Landräte lancieren ein Referendum gegen den Baselbieter Beitrag von 50 Mio. Franken an das Projekt "Messezentrum Basel 2012". Der Staat habe die börsenkotierte Firma Messe Schweiz nicht zu subventionieren, teilten sie am Donnerstag mit.

Der Landrat hatte den Beitrag am 10. Januar mit 62 gegen 18 Stimmen genehmigt. Die Referendumsfrist läuft am 13. März ab.
Kommen die nötigen 1500 Unterschriften zusammen, wird die Zeit knapp bis zum 1. Juni, dem Abstimmungstermin in Basel-Stadt zum Messeprojekt. Bei einem späteren Abstimmungstermin gerät der Zeitplan der Messe unter Druck.

(sda - lr tm/rdn504/in/4/bl vot fin ecps bs/080306 1138)

Last edited by U3065; March 6th, 2008 at 01:02 PM.
U3065 no está en línea   Reply With Quote
Old March 6th, 2008, 01:20 PM   #74
rafael162
Registered User
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 353
Likes (Received): 0

Quote:
Originally Posted by U3065 View Post
Wie könnte es anders sein, die Verhindererpartei macht wieder mal Opposition gegen gute Architektur. Wenn es nach den Vorstellungen dieser rechtspopulistischen Partei gingen würde, bestände die Schweiz noch heute bloss aus Bauern und ein paar wenigen Handwerksbetrieben (Hufschmied, Schreiner und Schuhmacher)... Langsam aber sicher ist es zum Kotzen mit dieser scheiss Pampapartei....
der svp geht es in erster linie um das geld, aber städtische kultur und architektur ist sicher nicht die grosse liebe der svp

das projekt ist architektonisch überzeugend, finde ich zumindest. umstritten und nicht optimal -da ist man sich einig- ist halt die platzierung über dem messeplatz. anscheinend ist dies aber die einzige möglichkeit eine messehalle kurzfristig zu realisieren.
rafael162 no está en línea   Reply With Quote
Old March 12th, 2008, 08:16 PM   #75
urbanbasel
Registered User
 
urbanbasel's Avatar
 
Join Date: Jan 2008
Posts: 330
Likes (Received): 32

http://www.baz.ch/news/index.cfm?Obj...61B6EBCD48243F
urbanbasel no está en línea   Reply With Quote
Old March 12th, 2008, 08:22 PM   #76
urbanbasel
Registered User
 
urbanbasel's Avatar
 
Join Date: Jan 2008
Posts: 330
Likes (Received): 32

Auch auf www.telebasel.ch ist ein kleiner Bericht zu sehen...
urbanbasel no está en línea   Reply With Quote
Old March 12th, 2008, 08:34 PM   #77
sämelihülz
Kansas of Elsass
 
sämelihülz's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: BASEL (CH) / HAMBURG (GER) / OLTINGUE (FR)
Posts: 1,440
Likes (Received): 9

Juhu, BS hat den Kredit an die Messe gutgeheissen! Also von Seite der Stadt siehts gut aus, aber auf Seite BL siehts nicht so rosig aus. Da gibts noch ein Referendum gegen die Zahlungen an die Messe!

Heute im Echo der Zeit: zum Thema Einsprache!

http://www.drs1.ch/www/de/drs1/sendu...-der-zeit.html
__________________
LMAA

***1893***
sämelihülz no está en línea   Reply With Quote
Old March 14th, 2008, 09:39 AM   #78
U3065
Registered User
 
U3065's Avatar
 
Join Date: Aug 2007
Location: Zurich
Posts: 1,422
Likes (Received): 13

Referendum gegen Baselbieter Beitrag an Messe-Ausbau eingereicht

Liestal (sda) Gegen den Baselbieter Beitrag zum Um- und Ausbau der Messe Basel ist laut den Initianten am Donnerstag das Referendum eingereicht worden. Innert einer Woche seien 3387 Unterschriften gesammelt worden.

Das Referendum lanciert hatten vergangene Woche zwei Landräte und ein Nationalrat der SVP. Nach ihrer Auffassung hat der Staat die börsenkotierte Firma Messe Schweiz nicht zu subventionieren.
Der Beitrag von 50 Mio. Fr. an das 350-Millionen-Projekt war vom Landrat am 10. Januar mit 62 zu 18 Stimmen genehmigt worden.

Nach wie vor offen war am Donnerstag der entsprechende
Abstimmungstermin: Angestrebt werde der 1. Juni, hiess es bei der Landeskanzlei; allerdings müssten rechtzeitig alle Voraussetzungen erfüllt sein. Nötig ist zudem noch ein formeller Regierungsbeschluss. Nächster Termin wäre sonst der 28. September.

Im Kanton Basel-Stadt hatte der Grosse Rat am Mittwoch mit grossem Mehr Beträge von zusammen rund 113 Mio. Fr. an das Messe-Projekt bewilligt. Zudem genehmigte er die nötigen Zonenänderungen. Die Stimmberechtigten des Stadtkantons stimmen über die Vorlage am 1. Juni ab.

(sda - my lr/rdn004/in/3/bl bs vot fin ecps par/080313 1638)
U3065 no está en línea   Reply With Quote
Old March 23rd, 2008, 02:56 AM   #79
sämelihülz
Kansas of Elsass
 
sämelihülz's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: BASEL (CH) / HAMBURG (GER) / OLTINGUE (FR)
Posts: 1,440
Likes (Received): 9

Gestern stand übrigens in der Baz dass wenn wegen dem Referendum in BL das Geld nicht an die Messe gezahlt wird, zahlt BS auch nichts! Richtig scheisse langsam die ganze Sachen. Unglaublich das es so verdammt schwierig ist ein solches Projekt durchzubringen. Unser Staat un Institutionen sind einfach viel zu bürokratisch!
__________________
LMAA

***1893***
sämelihülz no está en línea   Reply With Quote
Old April 1st, 2008, 11:09 AM   #80
sämelihülz
Kansas of Elsass
 
sämelihülz's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: BASEL (CH) / HAMBURG (GER) / OLTINGUE (FR)
Posts: 1,440
Likes (Received): 9

SP ist für den Messe-Neubau

Basel. Die SP Basel-Stadt steht hinter dem Neubauprojekt der Messe, über das die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am kommenden 1. Juni zu entscheiden haben. An einer Delegiertenversammlung gestern Abend im «Sudhaus Warteck» fasste die Linkspartei mit 78 gegen 9 Stimmen die Ja-Parole. In der Diskussion warb Regierungsrat Ralph Lewin für das Projekt, Grossrat Jörg Vitelli sprach sich dagegen aus. Parteipräsident Thomas Baerlocher kündigte ausserdem seinen Rückzug als Regierungsratskandidat an.

Quelle : BAZ
__________________
LMAA

***1893***
sämelihülz no está en línea   Reply With Quote


Reply

Thread Tools
Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off



All times are GMT +2. The time now is 08:25 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 Beta 1
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like v3.2.5 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

Hosted by Blacksun, dedicated to this site too!
Forum server management by DaiTengu