daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Österreich > Innsbruck



Reply

 
Thread Tools Rate Thread
Old July 22nd, 2013, 01:34 AM   #21
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 5,572
Likes (Received): 1130

Ein Innsbrucker User vielleicht? Wir könnten Updates und Bilder von Innsbruck gut brauchen!
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote

Sponsored Links
 
Old July 30th, 2013, 01:16 AM   #22
amraser92
Registered User
 
Join Date: Jan 2013
Posts: 5
Likes (Received): 6

ja hier!
amraser92 no está en línea   Reply With Quote
Old July 30th, 2013, 04:45 PM   #23
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 5,572
Likes (Received): 1130

Ja, du kannst sicher Unterstützung brauchen, oder?
Btw: Ist das Headline jetzt fertig bezogen?
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old July 30th, 2013, 06:33 PM   #24
rheintram
yeah, whatever
 
rheintram's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Posts: 2,692
Likes (Received): 158

Siehe anderer Thread. Hier ist von einer Baustelle noch keine Rede, an einen heurigen Baubeginn glaube ich eigentlich nicht. Schade auch, dass das Gebäude keine neue Situation hin zum Frachtenbahnhof schafft. Schön wäre es, wenn man einen etwas attraktiveren Zugang von hinten schaffen würde.
rheintram no está en línea   Reply With Quote
Old September 11th, 2013, 09:28 PM   #25
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 5,572
Likes (Received): 1130

"An den Verwertungserfolg des Headline-Towers will die Pema nun rasch mit einem weiteren Turmprojekt in der Amraser Straße anknüpfen: Anfang nächsten Jahres ist Baubeginn für das Geschäfts- und Wohngebäude, die Vorverwertung startet allerdings schon im November. "Geplant ist ein zweiter Turm in ähnlicher Dimension wie Headline in unmittelbarer Nachbarschaft. Wir werden rund 56 Millionen Euro investieren", so Geschäftsführer Markus Schafferer."
schreibt der Schtandard vom 9.September, der ganze Artikel ist hier:
http://derstandart.at/1378248440750/...r-Gewerbemarkt
__________________

mb92 liked this post
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old November 26th, 2013, 02:17 AM   #26
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 5,572
Likes (Received): 1130

Nach der Realisierung des Headline-Hochhauses in der Innsbrucker Brixnerstraße im vergangenen Jahr mit einem Volumen von 60. Mio Euro werden laut dem Pema-Eigentümer im nächsten Frühjahr die Baumaßnahmen für einen benachbarten Turm in der Amraserstraße starten. Der neue Pema-Turm werde 45 Meter hoch und beherberge unter anderem Wohnungen, Gastronomie-und Shopping-Flächen. Das Investitionen würden sich auf 58 Mio. Euro belaufen.
Quelle
__________________

mb92, urbanite1, rheintram liked this post
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old January 27th, 2014, 11:27 PM   #27
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 5,572
Likes (Received): 1130

"Der Leerstand hält sich in Innsbruck stabil bei etwa fünf Prozent, was aus dem de facto nicht vorhandenen Projektnachschub resultiert: "Der Pema-Turm war das letzte Projekt, das auf den Markt gekommen ist, und der ist vermietet. Daneben gibt es Pläne von Pema für ein Objekt in der Amraserstraße und das neue MCI in der Innenstadt. Ansonsten ist derzeit nichts Neues in Planung", so Wimmer."
Quelle
__________________

mb92 liked this post
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old June 23rd, 2014, 12:54 PM   #28
FrontOffice
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 68
Likes (Received): 47

Der Frachtenbahnhof Innsbruck wird weiter verkleinert. Das käme den zukünftigen neuen Nachbarn zugute.

Quote:
Leise Hoffnung für Pema II

Am Innsbrucker Frachtenbahnhof werden vier Geleise teilweise stillgelegt. Das könnte Auswirkungen auf die Lärmentwicklung haben. Für den Wohnturm „Pema II“ wäre das von Vorteil.

Innsbruck – Die Verhandlung sei gut und in bestem Einvernehmen verlaufen. Das sagt Pema-Chef Markus Schafferer. Am Dienstag dieser Woche hatte der Innsbrucker Stadtmagistrat zu einer mündlichen Verhandlung vor Ort in die Amraser Straße 2–4 geladen. Dort, wo Schafferer sein 60-Millionen-Euro-Projekt „Pema II“ verwirklichen will. 50 Meter hoch, mit Einkaufszentrum, Kultur-Plattform und rund 90 Wohnungen. Verhandelt wurde die angesuchte Baubewilligung für den Baugrubenaushub und die Baugrubensicherung. Bereits im vierten Quartal des heurigen Jahres will Schafferer die Bagger auffahren lassen. Diesen Termin wiederholt der Pema-Chef fast gebetsmühlenartig.

Zuvor gilt es aber, wichtigere Dinge als eine Baugrube auf Schiene zu bringen. Als da wäre die noch immer vom Land nicht erteilte aufsichtsbehördliche Genehmigung des vom Gemeinderat bereits beschlossenen Flächenwidmungsplans. Wie berichtet, soll es sich an der ausschließlichen Wohnnutzung des Turms spießen. Liegt die Amraser Straße 2–4 doch in Nachbarschaft zum Einkaufszentrum Sillpark und unmittelbar am Haupt-, respektive am Frachtenbahnhof – Lärm inklusive. Zuletzt kursierte das Gerücht, dass das Land die Wohn- zugunsten einer verstärkten Büronutzung einschränken wolle. Schafferer dementierte eine Umplanung seines Projektes aufs Schärfste. Eigentlich hätte die Stadt bis Ende Mai dem Land angeforderte Unterlagen oder allenfalls einen überarbeiteten Flächenwidmungsplan nachreichen sollen. Stattdessen suchte man erneut um eine Fristverlängerung an, bestätigt der für die Stadtplanung zuständige Stadtrat Gerhard Fritz (Grüne). Grund hierfür sei ein Schreiben der ÖBB.

ÖBB-Pressesprecher Rene Zumtobel stellt Selbiges nicht in Abrede. Vielmehr sei das Schreiben auf „Wunsch der Pema“ verfasst worden. Darin legen die ÖBB den betrieblichen Status quo am Innsbrucker Frachtenbahnhof offen. Und der könnte sich für „Pema II“ zum Glücksfall entwickeln. So dürfte zumindest die – leise – Hoffnung der Pema lauten.

Denn die ÖBB bestätigen in diesem Schreiben, dass „die Durchfahrtsgeleise von 19 auf 15 reduziert worden sind“, wie Zumtobel sagt. Die dortigen Weichen seien bereits entfernt worden. Die Zufahrtskapazität vom Norden, also vom Sillpark her, würde dadurch um 20 bis 25 Prozent abnehmen. Zumtobel weist aber ausdrücklich darauf hin, dass diese Situation „noch keinen Rückschluss auf die Lärmentwicklung“ zulasse. Denn ganz aufgelassen würden diese vier Geleise deshalb noch nicht, sagt Zumtobel. Vom Süden her seien sie als Abstellgeleise in Verwendung. Inwieweit eine Stilllegung in Frage komme, sei „wegen des Baus des Brennerbasistunnels noch in Schwebe“.

Fritz selbst sagt, dass um die Fristerstreckung beim Land auch deshalb angesucht worden sei, um nun auf ein neues Lärmgutachten zu warten. Selbiges soll von der Pema kommen.

Schafferer will weder das ÖBB-Schreiben noch die mögliche, für das Projekt vorteilhaftere Lärmentwicklung kommentieren. Vielmehr bleibt er guter Hoffnung: „Es gibt nach wie vor Themen, die es abzuarbeiten gilt.“ Offene Fragen würden beantwortet – und das in den kommenden Wochen. Das sei alles ganz normal. Schafferer gibt sich überzeugt, dass die Wohnnutzung des Turms „zu 100 Prozent“ realisiert werden könne.
Quelle: http://www.tt.com/panorama/gesellsch...Cr-pema-ii.csp
__________________

mb92 liked this post
FrontOffice no está en línea   Reply With Quote
Old July 16th, 2014, 08:46 AM   #29
biosciemax
Registered User
 
Join Date: May 2013
Posts: 295
Likes (Received): 131

http://tirol.orf.at/news/stories/2658004/

Quote:
Zweiter PEMA-Turm genehmigt

Die Immobilienfirma PEMA darf einen zweiten Turm in Innsbruck bauen. Der Innsbrucker Gemeinderat hat am Dienstag den Bebauungsplan beschlossen, dem Baubeginn steht damit nichts mehr im Weg. Der zweite Pema-Turm wird nahe dem ersten errichtet.

Das knapp 50 Meter hohe Gebäude ist an der Ostseite des Innsbrucker Hauptbahnhofs in der Amraserstraße geplant. Rund 60 Millionen Euro wird die PEMA in den Hochhaus-Turm investieren, in dem nicht nur Geschäfte, sondern auch Wohnungen entstehen. Bezüglich letzterer hatte das Land zuletzt bedenken Zweiter PEMA-Turm soll heuer begonnen werden.

Auch das „Stadtcafé“ könnte im geplanten Turm einen neuen Platz finden. Dementsprechende Gespräche mit dem Betreiber bestätigt die PEMA. Das Stadtcafé muss bekanntlich mit dem Abriss der Stadtsäle für das neue Haus der Musik weichen.
Modell PEMA Amraserstraße

PEMA

Modell des neuen Gebäudes in der Amraserstraße
Platz für Kultur und Geschäftskonzept

Geplant ist im sogenannten „PEMA 2“ auch ein öffentlich zugängliches Geschoß, das als Kulturplattform dienen soll. Dafür wird der langjährige Kristallwelten-Geschäftsführer Andreas Braun ein zu den Geschäften passendes Konzept erstellen. Direkt daneben erhält die Stadt Innsbruck zehn Jahre lang mietfrei eine Fläche von 120 qm², die sie einer Kultureinrichtung zur Verfügung stellen wird. Baubeginn ist im Herbst, die PEMA rechnet mit einer Bauzeit von eineinhalb bis zwei Jahren.
biosciemax está en línea ahora   Reply With Quote


Reply

Thread Tools
Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off



All times are GMT +2. The time now is 06:51 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 Beta 1
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like v3.2.5 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

Hosted by Blacksun, dedicated to this site too!
Forum server management by DaiTengu