daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Österreich > Wien

Wien » Wien Talk



Reply

 
Thread Tools Rate Thread
Old January 19th, 2004, 01:04 PM   #1
mike99
Guest
 
Posts: n/a
Likes (Received):

Wien | Wien Mitte | 70m | Fertig

Neubauten auf dem zentralen Wiener Bahnhofsareal.


Renderings / Visualisierungen:






Quelle: www.wienmitte.at

-----------------------------------------------------------------

Ende Januar 04 sollen neue, überarbeitete Pläne präsentiert werden,
das maximal zulässige Bauvolumen wurde laut Schicker nicht ausgenutzt,
am 26. Jänner gibts genaueres, das aufgestockt wird, gilt als fix.

(Der Standard, 19.1.2004)

Last edited by erbse; May 2nd, 2009 at 01:46 PM.
  Reply With Quote

Sponsored Links
 
Old January 19th, 2004, 01:08 PM   #2
mcphil
Registered User
 
Join Date: Dec 2003
Location: Vienna
Posts: 42
Likes (Received): 0

Toll!

.. und was heißt das? 45m statt 40m??
mcphil no está en línea   Reply With Quote
Old January 19th, 2004, 09:26 PM   #3
Shadow
Austria: No Kangaroos!
 
Shadow's Avatar
 
Join Date: Mar 2003
Location: Baden
Posts: 1,213
Likes (Received): 48

Also laut dem neuen Master-Plan waren 60m geplant. Und jetzt wird schon wieder umgeplant?
__________________
Austrian Subforum
Shadow no está en línea   Reply With Quote
Old January 21st, 2004, 11:02 PM   #4
Shadow
Austria: No Kangaroos!
 
Shadow's Avatar
 
Join Date: Mar 2003
Location: Baden
Posts: 1,213
Likes (Received): 48

www.kurier.at vom 21.01.2004:

Wien-Mitte wächst wieder

Am Montag werden die Architekten Dieter Henke und Marta Schreieck ihr überarbeitetes Projekt für Wien-Mitte präsentieren. Dabei könnte die beim Streit um das Weltkulturerbe-Prädikat oft genannte 60-Meter-Marke überschritten werden.

Schon bei der Präsentation des Siegerprojekts im Herbst sei klar gewesen, dass eine geringfügige Erhöhung der geplanten Hochhäuser möglich sei, sagte gestern ein Sprecher von Planungsstadtrat Rudolf Schicker. Damals wurde ein Gebäudekomplex vorgestellt, der am Rand 30, in der Mitte 60 Meter hoch ist. Schickers Sprecher nennt nun das nahe Hilton-Hotel (etwas mehr als 60 Meter) und den City-Tower (87 Meter) als Orientierungspunkte.
__________________
Austrian Subforum
Shadow no está en línea   Reply With Quote
Old January 26th, 2004, 07:09 PM   #5
Shadow
Austria: No Kangaroos!
 
Shadow's Avatar
 
Join Date: Mar 2003
Location: Baden
Posts: 1,213
Likes (Received): 48

wien.orf.at vom 26.01.2004:

Erste Detailpläne für Wien-Mitte

Die Pläne für das neue Bauprojekt Wien-Mitte wurden am Montag im Detail präsentiert. Die ursprünglich geplanten 97-Meter-Hochhaustürme sind Geschichte. Die neuen Türme werden maximal 70 Meter hoch sein.

60 Meter plus ein "bisschen"
Das Projekt Wien-Mitte der Wiener Architekten Henke & Schreiek wächst: Die größte Höhe wächst von 60 auf 70 Meter, die Gesamtfläche steigt von 103.000 auf 127.000 Quadratmater.

Auch das U-förmige Gebäude rund um den Turm gegenüber des City-Towers soll wachsen: Eineinhalb Geschoße werden dazukommen, die Höhe 35 statt 30 Meter betragen. Bei der Landstraßer Hauptstraße soll außerdem die Baulinie um vier Meter vorgerückt werden.

Der "Turm-Streit" im Zeitraffer:
In den 80er-Jahren waren 110 Meter geplant. In den 90er Jahren nur mehr 97 Meter. Nach den ersten UNESCO-Bedenken 94 Meter. Im Jänner 2003 war das Projekt vorerst gestorben.

Baubeginn frühestens 2005
Wien-Mitte "neu" soll "Teil einer Treppe" werden. Im Vordergrund soll das "Hilton" mit 60 Metern Höhe stehen, dann kommt der "Wien Mitte"-Turm mit bis zu 70 Metern Höhe und dahinter der schon eröffnete "City Tower" mit 87 Metern.

Geklärt werden muss aber noch, ob die Markthalle und die blaue Front in den Neubau integriert werden können. Baubeginn ist frühestens 2005.
__________________
Austrian Subforum
Shadow no está en línea   Reply With Quote
Old February 11th, 2004, 07:57 PM   #6
Shadow
Austria: No Kangaroos!
 
Shadow's Avatar
 
Join Date: Mar 2003
Location: Baden
Posts: 1,213
Likes (Received): 48

Hier gibt es genauere Infos zum überarbeiteten Siegerprojekt:

http://www.iemar.tuwien.ac.at/wien-m...ect_new_f.html
__________________
Austrian Subforum
Shadow no está en línea   Reply With Quote
Old August 11th, 2004, 11:55 AM   #7
mcphil
Registered User
 
Join Date: Dec 2003
Location: Vienna
Posts: 42
Likes (Received): 0

http://***************, 11.9.04


Wien-Mitte: Bauhöhe soll halten

Investor B.A.I. bestätigt Baubeginn 2006, "wenn alle mitspielen" - Ausstellung zum Projekt geplant

Ab nächster Woche liegen die Details zu den Plänen, wie die Bahnhofsüberbauung Wien-Mitte einmal aussehen soll, öffentlich auf. Thomas Jakoubek, Geschäftsführer der Bauträger Austria Immobilien (B.A.I.) und Klaus Vatter, Leiter der MA 21A (Stadtteilplanung) kündigen an, dass es dazu am jetzigen Bahnhof eine kleine Ausstellung zu dem Projekt geben werde.

Dabei wird auch die angepeilte Bauhöhe von 70 Metern für den Einkaufs-, Büro- und Wohnkomplex über dem unterirdischen Bahnhof ersichtlich sein. An diese Höhe werde man sich halten, sagt Jakoubek. Die Höhe des früheren Wien-Mitte-Projekts mit bis zu 97 Metern war mit ein Grund, warum es gestoppt wurde. Die Unesco fand, dass es zu nah am Welterbe in der Inneren Stadt steht und das Stadtbild negativ beeinflusse.


"Wenn alle mitspielen"

Im September fällt endgültig die Entscheidung über die Realisierung der Bahnhofsüberbauung. Jakoubek bestätigt den geplanten Baubeginn 2006, "wenn alle mitspielen".

Mitspielen müssen mehrere Partner in dem vom Architektenteam Henke & Schreieck geplanten Bau. Die ÖBB, die an dem von der B.A.I. vorgelegten Offert "über einen zweistelligen Millionenbetrag" (Jakoubek ohne Details zu nennen) Gefallen finden muss. Es geht um deren Grundstück in bester Lage an der Landstraße.


"Ausmietungen" müssen klappen

"Wenn die Widmung so nicht kommt, wie wir das jetzt berechnet haben, wird's nicht funktionieren", sagt Jakoubek. Das bedeutet, dass der bisherige Entwurf mit einer großzügig angelegten Eingangshalle adaptiert werden muss, um mehr Flächen für den Shoppingbereich zu erhalten. Nur so könne man ausreichend Flächen vermieten, die das Projekt "ohnehin hart an der Grenze der Wirtschaftlichkeit" rentabel machen.

Drittens muss es mit den "Ausmietungen" klappen. Jene Geschäfte, die jetzt im Bahnhof Wien-Mitte sind, müssen absiedeln. Eine Frage von hohen Ablösen. Für das Betreiben der Shoppingmeile sei weiterhin Sonae Immobiliare, Spezialist für Einkaufszentren aus Portugal an Bord, ein zweiter Betreiber konnte gewonnen werden
mcphil no está en línea   Reply With Quote
Old August 13th, 2004, 10:40 AM   #8
Shadow
Austria: No Kangaroos!
 
Shadow's Avatar
 
Join Date: Mar 2003
Location: Baden
Posts: 1,213
Likes (Received): 48

www.wien.gv.at:

Flächenwidmung Wien Mitte: Öffentliche Auflage ab 19. August

Utl.: Online-Stellungnahmen möglich - Ausstellung am Bahnhofsgelände

Wien (RK). Weiterer Schritt im Projekt "Wien Mitte": Von 19. August bis 30. September haben alle Interessierten die Möglichkeit, im Rahmen der öffentlichen Auflage Einsicht in den neuen Entwurf zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan (Plan Nr. 7669) zu nehmen bzw. ihre Stellungnahme dazu abgeben. Im Rahmen der "planeinsicht online" ist es auch möglich, die Einsicht- und Stellungnahme über Internet abzuwickeln. Der Planentwurf wurde auf Basis des Siegerprojekts der Architekten Henke / Schreieck erarbeitet und bietet die rechtliche Grundlage für die Realisierung des Projekts. Nach der öffentlichen Auflage und der Einarbeitung eventueller Stellungnahmen soll das Plandokument im Herbst dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Die Stadt Wien ist damit mit den in ihren Bereich fallenden Maßnahmen völlig im Zeitplan.****

Parallel zur öffentlichen Auflage informiert eine kleine Ausstellung am Bahnhofsgelände - im Verbindungsgang zwischen Aufnahmehalle und CAT - über das Projekt. Dabei werden der Planentwurf, Ansichten des neuen Projekts sowie erläuternde Texte gezeigt.

Weiterführende Informationen bzw. die öffentliche Einsichtnahme sind im Internet (ab 19. August) unter

www.iemar.tuwien.ac.at/wien-mitte
http://www.wien.gv.at/planentwurf-oa...69-auflage.htm

abrufbar. Der Entwurf des Plandokuments umfasst das Gebiet zwischen Marxergasse, Invalidenstraße, Große Ungarbrücke, Am Stadtpark, Landstraßer Hauptstraße und Gigergasse im 3. Bezirk, Kat. G. Landstraße. Der Plan liegt vom 19. August bis 30. September 2004 in der Magistratsabteilung 21 A (Stadtteilplanung und Flächennutzung Innen-West), 1., Rathausstraße 14-16, Planungsauskunft Wien (1. Stock, Tel. 4000/8840) jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag bis 17.30 Uhr zur öffentlichen Einsicht auf.

Die Einsichtnahme ist bis zum 23. September 2004 auch in der Bezirksvorstehung für den 3. Bezirk, 1030 Wien, Karl-Borromäus- Platz 3 während der dortigen Amtsstunden möglich.

Stellungnahmen zu diesem Entwurf können innerhalb des Zeitraumes der öffentlichen Auflage in schriftlicher Form, bitte mit Angabe der unten angeführten Plannummer, an die Magistratsabteilung 21 A gerichtet werden.

Sobald die öffentliche Auflage abgelaufen ist, werden die eingelangten Anliegen geprüft und nach Möglichkeit berücksichtigt. Über alle eingelangten Stellungnahmen wird dem Gemeinderat berichtet, der schließlich über den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan entscheidet. Anschließend wird der neue Plan als Verordnung kundgemacht und ist damit rechtswirksam. Gegen Ersatz der Druckkosten kann man den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan dann in der Magistratsabteilung 21 A, 1., Rathausstraße 14-16 (1. Stock), erwerben und zwar Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 12.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag bis 17.30 Uhr. (Schluss) gb
__________________
Austrian Subforum
Shadow no está en línea   Reply With Quote
Old December 14th, 2004, 12:59 PM   #9
Shadow
Austria: No Kangaroos!
 
Shadow's Avatar
 
Join Date: Mar 2003
Location: Baden
Posts: 1,213
Likes (Received): 48

Wien-Mitte Baubeginn Ende 2005 möglich

Planungsstadtrat Rudolf Schicker (SPÖ) hofft, dass die Bauarbeiten am Bahnhof Wien-Mitte Ende 2005 beginnen können. Die Wiener ÖVP hat am Montag die geplanten Einkaufsflächen kritisiert.

Projekt ist auf Schiene
Voraussetzung für den Baubeginn sei eine baldige Einigung zwischen den ÖBB als Grundeigentümer und dem Investor B.A.I. (Bauträger Austria Immobilien), sagte Stadtrat Schicker.

"Ich hoffe, dass wir nicht noch eine Weiche finden, die aufs Abstellgleis führt", so Schicker auf die Frage, ob das Projekt nun endlich auf Schiene sei.

Am kommenden Freitag stimmt der Wiener Gemeinderat über den Flächenwidmungsplan für das Projekt ab, durch den ein 70-Meter-Hochhaus samt 35 Meter hohem baulichen Rahmen ermöglicht werden soll.

Mehrere Türme geplant
Der Bahnhof Wien-Mitte am Rande der Weltkulturerbe-Zone der Wiener Innenstadt soll demnach künftig von einem 70-Meter-Hochhaus samt 35 Meter hohem baulichen Rahmen überragt werden.

Das ursprüngliche Projekt, das bis zu 97 Meter hohen Türme vorgesehen hatte, war am Widerstand der UNESCO bzw. ihrer Welterbe-Beratungsorganisation ICOMOS gescheitert.

Kritik an den Einkaufsflächen
Kritik kam am Montag von der ÖVP. Sie forderte eine Begrenzung der vorgesehenen Einkaufsflächen auf 19.000 Quadratmeter. Ansonsten drohe das Projekt zum "Geschäftskiller" für die Umgebung zu werden.

Die Volkspartei befürchtet, dass es bis zu 30.000 Quadratmeter werden könnten. Man werde den Flächenwidmungsplan daher im Gemeinderat ablehnen, so Klubobmann Matthias Tschirf (ÖVP) und der Landstraßer Bezirksvorsteher-Stellvertreter der ÖVP, Georg Schüller.

Die Kritik der ÖVP ließ Schicker nicht gelten. Zwar seien laut Plan tatsächlich bis zu 31.000 Quadratmeter für Geschäfte vorgesehen, dies sei gemäß Bauordnung aber ein Bruttowert. Ziehe man tragende Mauern, Zwischenwände oder Stiegen ab, blieben nur rund 23.000 Quadratmeter übrig.
__________________
Austrian Subforum
Shadow no está en línea   Reply With Quote
Old December 18th, 2004, 12:55 PM   #10
Norbb
Registered User
 
Norbb's Avatar
 
Join Date: Sep 2002
Location: Wien
Posts: 1,051
Likes (Received): 8

Wien Heute von gestern Abend:

http://your.orf.at/wiewebcam/bheute/...ffset=00:07:08
__________________
te
Norbb no está en línea   Reply With Quote
Old December 16th, 2005, 12:22 PM   #11
highlow
Registered User
 
highlow's Avatar
 
Join Date: Jan 2004
Location: London / Vienna
Posts: 30
Likes (Received): 0

Einigung: Wien-Mitte-Bau kann beginnen

Einigung: Wien-Mitte-Bau kann beginnen
Über Ausmietungen mit Altmietern einig - neue Bahnhofsüberbauung und 70 Meter hoher Hotelturm fix - Einkaufszentrum soll 2009 ( fertig sein
Trennlinie
Wien - Nach langen Verhandlungen hat die Projektentwicklungsgesellschaft Salima eine der letzten Hürden genommen und sich mit den Mietern der alten Bahnhofsübebauung geeinigt, berichtet die Tageszeitung "Die Presse". Im Herbst 2006 soll nun der Abriss erfolgen, und der Baustart für den Neubau könnte 2007 erfolgen. 70 Meter hoher Hotelturm entsteht neben Büros und Shopping-Center mit 20.000 Quadratmetern Fläche.

Einigung mit allen 40 Pächtern

Mehr zum Thema
Wien
Jeder Bezirk hat seine Stadtgeschichten
bezahlte Einschaltung
Laut "Presse" gibt es mit allen 40 Pächtern eine Einigung. Interspar wird auch im neuen Einkaufszentrum vertreten sein. Bei 37 Pächtern kommt es zur Ausmietung und Ablösezahlungen. Nur bei zwei kleineren Geschäften ist noch unklar, ob sie im Neubau vertreten sein werden. Dem Vernehmen nach können aber beide das 300 Mio. Euro teure Projekt nicht mehr blockieren.

Zeitplan steht

Damit steht nun auch der Zeitplan endgültig fest: Bis Ende März muss auf Grund des Vertrages mit den ÖBB um Baugenehmigung angesucht werden. Im Herbst 2006 folgt der Abriss. Baubeginn ist 2007, und 2009 soll Wien-Mitte fertig werden.

Start auf allen Bauplätzen gleichzeitig

Neu ist, dass der Bau nicht mehr in Etappen, sondern auf einmal erfolgen soll. "Wir starten auf allen Bauplätzen gleichzeitig", so Jakoubek.

Probleme über Probleme

Die Ausmietungen hatten zuletzt als größtes Hindernis für den Bau gegolten, der auf eine schier unendliche Geschichte gescheiterter Vorgängerprojekte zurückblicken kann. Schon 1990 gab es Pläne, die nicht weniger als zwölf Türme vorsahen. 1999 war von einer Bauhöhe von bis zu 120 Metern die Rede. Vier Jahre später scheiterten drei bis zu 97 Meter hohe Bauten an Weltkulturerbe- und Wirtschaftlichkeitsbedenken.

Das Architektenduo Dieter Henke und Marta Schreieck wurden Sieger in einem neuen städtebaulichen Wettbewerb. Die beiden planten 60 bzw. 30 Meter hoch, was nicht nur bei der SP-Stadtregierung, sondern auch bei der Rathaus-Opposition auf Zustimmung stieß. Das Projekt wurde danach nochmals überarbeitet. Die geplante größte Höhe wuchs wieder auf 70 Meter, die Bauten rundherum auf 35 Meter Höhe. (APA)
__________________
hL
highlow no está en línea   Reply With Quote
Old December 16th, 2005, 06:17 PM   #12
Bahnsteig4
.
 
Bahnsteig4's Avatar
 
Join Date: Sep 2005
Location: Vienna.
Posts: 5,763
Likes (Received): 82

Das is soooo zach...
__________________
VIENNA - Should Europe fear this city?

Austrian Forum - Support our Skybar!


Yes, for fuck's sake, all pictures I post were TAKEN BY ME
Bahnsteig4 no está en línea   Reply With Quote
Old July 11th, 2006, 06:16 PM   #13
Wolfi
Registered User
 
Wolfi's Avatar
 
Join Date: Mar 2006
Posts: 297
Likes (Received): 11

Letzter Stand zum projekt:

http://***************/?url=/?id=2508521
Wolfi no está en línea   Reply With Quote
Old January 11th, 2007, 12:07 PM   #14
Wolfi
Registered User
 
Wolfi's Avatar
 
Join Date: Mar 2006
Posts: 297
Likes (Received): 11

Das "Jahrzehnt der Bahnhöfe"

Ostertag Architekten planen Bahnhof Heiligenstadt um - viel Spielraum gibt es nicht - der Otto Wagner-Bau ist denkmalgeschützt
Der ÖBB-Vorstandsvorsitzende Martin Huber wirkte Dienstagvormittag deutlich entspannter. Zum Einen gebe es im Koalitionsabkommen künftig in Summe mehr Spielraum für das Investitionsprogramm der ÖBB, war er sich mit dem Wiener Planungsstadtrat Rudi Schicker (SP) einig – auch wenn gleichzeitig Einsparungen bei Bauprojekten vereinbart wurden. Schicker: "Bei den Koalitionsverhandlungen wurde der Rahmen so gesetzt, dass für die Bahn einiges möglich ist."

Zum anderen kennt Huber den als künftigen Infrastrukturminister gehandelten Wiener Wohnbaustadtrat Werner Faymann noch aus seiner Zeit bei der Baugesellschaft Porr AG. Und nicht zuletzt kann der ÖBB-General auf eine weitaus bessere Kooperationsbilanz mit Wien verweisen als seine Vorgänger.


Link: http://***************/?url=/?id=2721295

Denkmalgeschützt

Also wurde am Dienstag für den Umbau des Bahnhofs Heiligenstadt gemeinsam mit Schicker Spaten gestochen – und dabei der Beginn des "Jahrzehnts der Wiener Bahnhöfe" ausgerufen. In den Bahnhof Heiligenstadt, durch den täglich 28.000 Personen strömen, sollen bis Mai 2008 sechs Millionen Euro investiert werden – wobei es aber nicht viel Spielraum gibt. Schließlich ist der 1898 vollendete Otto Wagner-Bau streng denkmalgeschützt.

Pläne von Ostertag Architekten Nach den Plänen von Ostertag Architekten werden nun die Bahnsteigkanten auf das Niveau der neuen Niederflur-S-Bahnen "Talent" angehoben, zwei Aufzüge und vier Rolltreppen eingebaut, Personentunnel, Bahnhof und WC-Anlagen saniert und behindertengerecht gestaltet sowie Wartekojen und ein neues Informationssystem installiert.

"Auf Schiene"

Döblings Bezirksvorsteher Adolf Tiller (VP), der bereits bei der Inbetriebnahme der Vorortelinie S45 politisch aktiv war, ist sich sicher, dass nach der Fertigstellung "nicht nur die Vienna-Spieler" den sanierten Bahnhof für die Fahrt zu den Spielen der Europameisterschaft nützen werden. Wobei nicht zur Sprache kam, dass die Chance verpasst wurde, anlässlich der EM die S45 bis zum Happel-Stadion und zur S80 zu verlängern. Heiligenstadt ist ein kleines Projekt, verglichen mit den anderen Vorhaben in Wien, die laut Huber "auf Schiene" seien. Wie etwa der neue "Hauptbahnhof Wien" auf dem Gelände zwischen dem derzeitigen Süd- und Ostbahnhof oder der Umbau des Westbahnhofes, der 2008 beginnen solle (DER STANDARD berichtete).

Was die Überbauung des Bahnhofs Wien Mitte betrifft, wird derzeit noch die Baugenehmigung für den März dieses Jahres erwartet; dann soll die Ausschreibung der Arbeiten erfolgen. Bleibt noch ein weiteres, ebenfalls vergleichsweise kleines Projekt: Der Umbau des Bahnhofs Hütteldorf. Huber geht "davon aus, dass das nicht allzu teure Projekt bald verwirklicht" werden könne. Aber das gilt es noch mit dem neuen Infrastrukturminister zu verhandeln. Spatenstechen für den Umbau des Bahnhofs Heiligenstadt. _ÖBB-Chef Huber ruft eine Ära der Bahnhöfe aus und bilanziert angesichts eines neuen SP-Ministers über die Bahn-Investitionen im Raum Wien. (Roman David-Freihsl/DER STANDARD; Printausgabe, 10.1.2007)
Wolfi no está en línea   Reply With Quote
Old February 16th, 2007, 09:19 AM   #15
Wolfi
Registered User
 
Wolfi's Avatar
 
Join Date: Mar 2006
Posts: 297
Likes (Received): 11

Wien-Mitte: Weg endgültig frei

Wien-Mitte: Weg endgültig frei - Letzte Genehmigung im April
15.02.2007 | 18:51 | MARTIN STUHLPFARRER (Die Presse)

Großer Bahnhof. Am 28. Februar wird der letzte Stolperstein ausgeräumt. In „drei bis vier Wochen“ soll die Baugenehmigung vorliegen.

Wien. Der letzte Stolperstein für das Großprojekt Wien-Mitte wird in genau 13 Tagen aus dem Weg geräumt: Wie die „Presse“ erfährt, geht am 28. Februar als letzter Schritt die Bauverhandlung für das Mega-Projekt (70-Meter-Turm; 78.000 m2 für Büros/Einkaufen) über die Bühne. Projektleiter Thomas Jakoubek bestätigt: „Ich gehe davon aus, dass am 28. Februar alles planmäßig über die Bühne geht.“ Der Landstraßer Bezirksvorsteher Erich Hohenberger, der diesen Termin ebenso bestätigt, sieht wie Jakoubek kein Anzeichen, dass Wien-Mitte in 13 Tagen auf Schwierigkeiten stoßen könnte.

In „drei bis vier Wochen“ soll (auf Basis der Bauverhandlung) die Baugenehmigung für Wien-Mitte vorliegen. Damit können im Mai erste Abbrucharbeiten stattfinden. Als offizieller Baubeginn wird der Herbst 2007 genannt – obwohl die ersten Arbeiten (Fernwärme, Kabelverlegungen) bereits laufen.

Positive Nachrichten gibt es an einer zweiten Front: Die eisenbahnrechtliche Genehmigung für die U-Bahn, die Wien-Mitte Schwierigkeiten bereitet hatte, ist de facto durch. Jakoubek: „Das ist bereits so weit vorverhandelt, dass es keine Probleme geben wird.“ Anfang April soll die eisenbahnrechtliche Genehmigung für die U-Bahn auf Jakoubeks Schreibtisch liegen.

Interspar zieht im August aus

Die nächste Neuigkeit: Der letzte Mieter wird nicht im September, sondern bereits ab August abgesiedelt. „Der Interspar muss früher ausziehen als geplant“, erklärt Jakoubek. Grund seien verschiedene Vorarbeiten. Der Supermarkt wird in Container übersiedelt, die im Bereich der Baustelle (auch auf Gehsteigen) aufgestellt werden. Der genaue Container-Standort steht noch nicht fest. Eine Möglichkeit wäre die Fläche zwischen Wien-Mitte und dem Einkaufszentrum W3.

Gelöst ist ebenfalls das Problem mit der U-Bahn. Der ursprüngliche Plan, die Station Landstraße für die Bauarbeiten zu sperren, wurde fallen gelassen. „Wir haben mit den Wiener Linien ein Konzept entwickelt – es kommt zu keiner Einstellung“, meint Jakoubek: „Ohne Behinderungen wird es nicht gehen.“ Die Schwierigkeit: „Wir können nur 1,5 Stunden außerhalb der Betriebszeiten arbeiten.“

Ungelöst ist dagegen die Situation der Standler in der Markthalle von Wien-Mitte. Sie sollen ausziehen und in freie Geschäfte nahe Wien-Mitte einquartiert werden und dort bleiben – weil es laut Stadt Wien zu teuer wäre, den Markt im Rahmen der Wien-Mitte-Bauarbeiten zu sanieren. Während sich die Standler gegen eine Schließung des Marktes wehren, erklärte der Projektbetreiber BAI am Donnerstag: „Derzeit besteht die einmalige Chance, die Markthalle in das Projekt zu integrieren und sind bereit mit allen Betreibern Gespräche über faire Lösungen zu finden.“

DAS PROJEKT
Der Bahnhof Wien-Mitte wird mit einem Gebäudekomplex überbaut, der 78.000 m2Fläche für Büros, Geschäfte und ein Hotel bietet. Gekrönt wird das Projekt von einem 70 Meter hohen Turm – nachdem in alten Plänen mehrere Türme vorgesehen waren. Ende März soll die Baugenehmigung vorliegen; die Eröffnung soll Anfang 2012 gefeiert werden.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.02.2007)

http://www.diepresse.at/home/panoram.../home/index.do
Wolfi no está en línea   Reply With Quote
Old March 24th, 2007, 01:39 PM   #16
michaelII
******
 
Join Date: Sep 2003
Location: vienna
Posts: 914
Likes (Received): 59

http://www.wienmitte.at
michaelII no está en línea   Reply With Quote
Old March 24th, 2007, 06:26 PM   #17
KoolKeatz
█████████
 
KoolKeatz's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Berlin
Posts: 995
Likes (Received): 99

Mir gefällt das Projekt nicht. Passt überhaupt nicht in die Umgebung. Und der Tower ist jetzt nicht mehr als ein Zacken auf einem riesigen Kasten. Insgesamt enttäuschend...
KoolKeatz no está en línea   Reply With Quote
Old March 24th, 2007, 07:27 PM   #18
OthmarHaas
Registered User
 
OthmarHaas's Avatar
 
Join Date: Oct 2004
Location: vienna
Posts: 74
Likes (Received): 0

...Du sagst es ....

....genau das finde ich auch. Ich verstehe die Stadtplanung nicht bzw. diejenigen die solche Projekte dann letztendlich durchdrücken. Solche riesigen Betonklötze die das gesamte Stadtbild erdrücken, werden dann letztendlich abgesegnet. Wenn du z. B. vom Kahlenberg oder Cobenzl in die Stadt hineinschaust fallen dir sofort diese Klötze auf - so z. B. das AKH. Beim Westbahnhof wird das gleiche passieren. Ein paar schlanke Hochhäuser hingegen würden nicht so ins Auge fallen weil sie vom Stadtbild besser verschluckt werden.
OthmarHaas no está en línea   Reply With Quote
Old March 24th, 2007, 11:04 PM   #19
ZZ-II
I love Skyscrapers
 
ZZ-II's Avatar
 
Join Date: May 2006
Location: Near Ingolstadt in Bavaria
Posts: 31,058
Likes (Received): 3926

Quote:
Originally Posted by KoolKeatz View Post
Mir gefällt das Projekt nicht. Passt überhaupt nicht in die Umgebung. Und der Tower ist jetzt nicht mehr als ein Zacken auf einem riesigen Kasten. Insgesamt enttäuschend...
naja, mir gefällts. indeed etwas gewöhnungsbedürfitg aber ansonsten ok
__________________
Click here to get the Worlds Supertall Lists


Follow me on Twitter: @Black_Peak
ZZ-II no está en línea   Reply With Quote
Old March 25th, 2007, 01:25 PM   #20
jet2sp@ce
Registered User
 
jet2sp@ce's Avatar
 
Join Date: Feb 2006
Location: Vienna
Posts: 662
Likes (Received): 84

Ich denke daß eine 3-stöckige Einkaufsmall schonmal nicht funktionieren wird. Die obersten Stockwerke stehen bei solchen Unternehmungen meistens leer.
Außerdem hätte ich lieber einen Vorplatz gehabt und nicht so einen riesen Block, dafür mit 2-3 höheren Türmen um auf die gewünschte Nutzfläche zu kommen. Da dies ja aber leider nicht in Frage kommt aufgrund hirnloser Weltkulturerbschützer kann ja auch kaum was anderes rauskommen als ein Betonklotz mit Mini-Stummelchen.
jet2sp@ce no está en línea   Reply With Quote


Reply

Tags
hochhaus, vienna, wien, wien projekt

Thread Tools
Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off



All times are GMT +2. The time now is 05:01 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 Beta 1
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like v3.2.5 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

Hosted by Blacksun, dedicated to this site too!
Forum server management by DaiTengu