daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine | posting guidelines

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Deutschland - Urbane Zentren > Hannover > ÖPNV & Verkehr



Global Announcement

As a general reminder, please respect others and respect copyrights. Go here to familiarize yourself with our posting policy.


Reply

 
Thread Tools
Old December 2nd, 2008, 08:52 PM   #41
devilsadvocate
Registered User
 
devilsadvocate's Avatar
 
Join Date: Apr 2007
Location: Landeshauptstadt Hannover
Posts: 3,728
Likes (Received): 74

ich kann mir aber gut vorstellen, dass die ERde gar nicht aufgerissen wird, sondern direkt von der U-station Steintor angefangen wird zu bohren.
Alles andere wäre betimmt zu viel Aufwand und viel zu teuer, mal vom Verkrehrschaos dann abgesehen, wenn alle Straßen in der Gegend dicht wären.
devilsadvocate no está en línea   Reply With Quote

Sponsored Links
Old December 2nd, 2008, 09:12 PM   #42
matheking
Registered User
 
Join Date: Aug 2008
Location: Linden
Posts: 2,099
Likes (Received): 45

Gute Frage! Das wäre echt mal interessant. Ich bin eh für einen möglichst zügigen Bau der D-Linie.
matheking no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 09:56 PM   #43
jp80
Registered User
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 1,132
Likes (Received): 144

Quote:
Originally Posted by devilsadvocate View Post
ich kann mir aber gut vorstellen, dass die ERde gar nicht aufgerissen wird, sondern direkt von der U-station Steintor angefangen wird zu bohren.
Alles andere wäre betimmt zu viel Aufwand und viel zu teuer, mal vom Verkrehrschaos dann abgesehen, wenn alle Straßen in der Gegend dicht wären.
Also, ich weiß ja auch nicht im einzelnen, wie man dieses Projekt angehen wird. Aber ich kenne die gegebenen Umstände. Der Abschnitt Steintor-Hbf-Berliner Allee wird in geschlossener Bauweise (also durch Bohrung) erstellt werden müssen, da er unter vorhanderer Bebauung verlaufen soll. Und der Bohrer muß irgendwie und irgendwo eingesetzt werden. Der kurze Abschnitt Rampe Goethstraße-Steintor verläuft im Bereich des Straßenraums und könnte in offener Bauweise entstehen. Ggf. müßte er das sogar, denn ich könnte mir vorstellen, daß die Tiefenlage des geplanten Tunnels im Bereich der Leineunterquerung noch nicht ausreicht um dort zu bohren (instabiler Untergrund; Risiko eines Wassereinbruchs ???). Gebe aber zu, daß das eine bloße Vermutung von mir als absolutem Laien ist.
Es wäre aber außerdem zu bedenken, daß ein Teilstück der geplanten D-Station Steintor bereits unterhalb der existierenden C-Station liegt. Es mag einleuchten, daß es architektonisch ansprechender Wäre, wenn sich die Station einheitlich präsentieren würde und nicht in zwei engen Röhren fortgesetzt werden würde.
Daher meine Vermutung: Offene Bauweise im Abschnitt Goethplatz bis einschließlich Station Steintor, wobei dann irgendwo im Bereich der zu bauenden Station auch der Bohrer eingesetzt (bzw. empfangen) werden würde. Das wäre wohl in jedem Fall die unkomplizierteste und kostengünstigste Variante. (Sicherlich ließe sich mit der einen oder anderen technischen Rafinesse auch sonst einiges realisieren - aber zu welchem Aufpreis???)
jp80 no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 11:11 PM   #44
Schnitzelesser
Frauenbeauftragter
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 2,124
Likes (Received): 89

Quote:
Originally Posted by jp80 View Post
Der kurze Abschnitt Rampe Goethstraße-Steintor verläuft im Bereich des Straßenraums und könnte in offener Bauweise entstehen. Ggf. müßte er das sogar, denn ich könnte mir vorstellen, daß die Tiefenlage des geplanten Tunnels im Bereich der Leineunterquerung noch nicht ausreicht um dort zu bohren (instabiler Untergrund; Risiko eines Wassereinbruchs ???).
Also eine Leineunterquerung wird es nicht geben, denn die Rampe würde sich zwischen Am hohen Ufer und Lützowstr. befinden. Um in die Tieflage unter die bestehende Station zu kommen (-4-Ebene), wäre der Abschnitt sehr steil und wäre prädestiniert, um dort mit der Bohrung zu beginnen, da ja in -1- bis -2-Lage nichts benötigt wird im Gegensatz zum Abschnitt Kröpcke-Aegi. In offener Bauweise würde also nur die Rampenstartgrube gebaut werden.

Übrigens führt ein D-Tunnel dazu, dass man nicht mehr von jeder Linie in jede Linie am selben Bahnsteig umsteigen kann. Derzeit ist das mit max. zweimaligem Umstieg an Aegi und Hbf möglich, wenn man 10 und 17 vernachlässigt, in die ein Umstieg am Aegi derzeit mit ähnlichem Aufwand verbunden ist wie mit D-Tunnel.
Schnitzelesser no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 11:23 PM   #45
telemaxx
Registered User
 
telemaxx's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Hamburg, Hannover
Posts: 7,766
Likes (Received): 2654

Quote:
Originally Posted by Schnitzelesser View Post
Übrigens führt ein D-Tunnel dazu, dass man nicht mehr von jeder Linie in jede Linie am selben Bahnsteig umsteigen kann. Derzeit ist das mit max. zweimaligem Umstieg an Aegi und Hbf möglich, wenn man 10 und 17 vernachlässigt, in die ein Umstieg am Aegi derzeit mit ähnlichem Aufwand verbunden ist wie mit D-Tunnel.
Wenn man die Linien 10 und 17 vernachlässigt, dann hat der D-Tunnel weder Vor- noch Nachteil?!?! (Abgesehen von der städtebaulichen Aufwertung)
Die 10 soll doch im D-Tunnel fahren, das Umsteigen mit dieser Linie wird also für alle erleichtert, da man an Hauptbahnhof oder Steintor jeweils nur noch eine Ebene überwinden muss.
Derzeit muss man 2 Ebenen zum Umsteigen überwinden, plus Fußweg durch den Bahnhof.
telemaxx no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 11:33 PM   #46
matheking
Registered User
 
Join Date: Aug 2008
Location: Linden
Posts: 2,099
Likes (Received): 45

Quote:
Originally Posted by Schnitzelesser View Post
Also eine Leineunterquerung wird es nicht geben, denn die Rampe würde sich zwischen Am hohen Ufer und Lützowstr. befinden.
Auch da glaube ich irrst Du Schnitzel. Meiner Kenntnis nach, soll die Rampe im Bereich zwischen Leibnizufer und Goetheplatz liegen!
matheking no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 11:34 PM   #47
telemaxx
Registered User
 
telemaxx's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Hamburg, Hannover
Posts: 7,766
Likes (Received): 2654

http://www.hannover.de/de/buerger/pr...008/pm436.html

Am Sonntag werden 2 Hochbahnsteige in Ricklingen eingeweiht.
Damit ist die erste Strecke in Hannover (Linie 3) komplett barierrefrei ausgerüstet.
Dies ist dann in Zukunft eine der beiden Linien (die andere ist die Linie 8), auf der die Silberpfeile ab 2012? ohne Trittstufen fahren werden.
telemaxx no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 11:37 PM   #48
telemaxx
Registered User
 
telemaxx's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Hamburg, Hannover
Posts: 7,766
Likes (Received): 2654

Ja, der Ansicht bin ich auch.

Ich denke, das hat den einfachen Grund den Verkehr auf dem Cityring nicht "unnötig" zu beeinträchtigen.
Meiner Meinung nach sollte man das Leibnizufer (Straße) in einen Tunnel verlegen.
telemaxx no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 11:49 PM   #49
jp80
Registered User
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 1,132
Likes (Received): 144

Quote:
Originally Posted by Schnitzelesser View Post
Also eine Leineunterquerung wird es nicht geben, denn die Rampe würde sich zwischen Am hohen Ufer und Lützowstr. befinden. Um in die Tieflage unter die bestehende Station zu kommen (-4-Ebene), wäre der Abschnitt sehr steil und wäre prädestiniert, um dort mit der Bohrung zu beginnen, da ja in -1- bis -2-Lage nichts benötigt wird im Gegensatz zum Abschnitt Kröpcke-Aegi. In offener Bauweise würde also nur die Rampenstartgrube gebaut werden.
Tut mir leid, aber das stimmt nicht! Würde die Rampe erst, wie von Dir behauptet, hinter der Leinebrücke eingerichtet, würde der Tunnel niemals bis zur Station Steintor die nötige Tiefe (-3-Ebene, nicht -4) erreichen. Das wären ja nur rund 200m. Nein, die Planungen sehen vor (und da bin ich mir absolut sicher), die Rampe direkt im Anschluß an den Halt Goetheplatz anzuschließen, so daß die Kreuzung Leibnizufer/Brühlstr. schon unterfahren würde.

Quote:
Übrigens führt ein D-Tunnel dazu, dass man nicht mehr von jeder Linie in jede Linie am selben Bahnsteig umsteigen kann. Derzeit ist das mit max. zweimaligem Umstieg an Aegi und Hbf möglich, wenn man 10 und 17 vernachlässigt, in die ein Umstieg am Aegi derzeit mit ähnlichem Aufwand verbunden ist wie mit D-Tunnel.
Man kann auch im Augenblick nur auf einigen bestimmten Umsteigeverbindungen am selben Bahnsteig umsteigen (und zwar meist dann, wenn es in die selbe Richtung weitergeht.) Diese Verbindungen werden durch den Bau des D-Tunnel nicht berührt. Durch den D-Tunnel verschlechtern sich keinerlei Umsteigeverbindungen; im Gegenteil, einige (nämlich die zu und von den Linien 10 und 17) verbessern sich deutlich!!!
jp80 no está en línea   Reply With Quote
Old December 2nd, 2008, 11:56 PM   #50
jp80
Registered User
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 1,132
Likes (Received): 144

Quote:
Originally Posted by telemaxx View Post
http://www.hannover.de/de/buerger/pr...008/pm436.html

Am Sonntag werden 2 Hochbahnsteige in Ricklingen eingeweiht.
Damit ist die erste Strecke in Hannover (Linie 3) komplett barierrefrei ausgerüstet.
Dies ist dann in Zukunft eine der beiden Linien (die andere ist die Linie 8), auf der die Silberpfeile ab 2012? ohne Trittstufen fahren werden.
Du meinst wohl den geplanten "TW 3000", den Nachfolger des Silberpfeils (TW2000), der dann auf diesen Strecken eingesetzt werden soll (sofern er denn gebaut wird).
jp80 no está en línea   Reply With Quote
Old December 3rd, 2008, 12:02 AM   #51
telemaxx
Registered User
 
telemaxx's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Hamburg, Hannover
Posts: 7,766
Likes (Received): 2654

Ja, ich glaube die heißen so.

Und dass sie gebaut werden glaube ich schon, da man die grünen Bahnen ja nicht immer länger in Stand halten kann oder will.

http://www.uestra.de/308.html?&tx_tt...ash=6a2d1b02b2

Last edited by telemaxx; December 3rd, 2008 at 12:20 AM.
telemaxx no está en línea   Reply With Quote
Old December 3rd, 2008, 12:08 AM   #52
jp80
Registered User
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 1,132
Likes (Received): 144

Ja, die üstra will die schon unbedingt haben, aber der letzte Stand der Dinge war glaube ich, daß die Finanzierung (Förderung vom Land) noch nicht gesichert ist. Wobei die Sache natürlich die ist, daß ein Instandhalten der grünen TW6000er auch nicht umsonst zu haben ist. Warten wir's ab....
jp80 no está en línea   Reply With Quote
Old December 3rd, 2008, 10:59 AM   #53
Schnitzelesser
Frauenbeauftragter
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 2,124
Likes (Received): 89

Quote:
Originally Posted by jp80 View Post
Tut mir leid, aber das stimmt nicht! Würde die Rampe erst, wie von Dir behauptet, hinter der Leinebrücke eingerichtet, würde der Tunnel niemals bis zur Station Steintor die nötige Tiefe (-3-Ebene, nicht -4) erreichen. Das wären ja nur rund 200m. Nein, die Planungen sehen vor (und da bin ich mir absolut sicher), die Rampe direkt im Anschluß an den Halt Goetheplatz anzuschließen, so daß die Kreuzung Leibnizufer/Brühlstr. schon unterfahren würde.
Genaue Pläne kenne ich ja auch nicht, jedoch rechne ich so:

Oberfläche: 0
Verteilebene: -1
Bahnsteige: -2
Verteilebene: -3
Bahnsteige: -4

Der Nahverkehrsplan 2008 schweigt sich zur Lokalisierung einer Rampe in der Goethestr. aus. Zu befürworten wäre sie natürlich westlich der Leine, doch wird eine Flussunterquerung generell als zu teuer angesehen, weswegen ich von einer Rampe östlich der Leine ausgehe und den immensen Höhenunterschied bereits erwähnte. In etwa 300 Meter hätte man zur Verfügung.

Quote:
Man kann auch im Augenblick nur auf einigen bestimmten Umsteigeverbindungen am selben Bahnsteig umsteigen (und zwar meist dann, wenn es in die selbe Richtung weitergeht.) Diese Verbindungen werden durch den Bau des D-Tunnel nicht berührt. Durch den D-Tunnel verschlechtern sich keinerlei Umsteigeverbindungen; im Gegenteil, einige (nämlich die zu und von den Linien 10 und 17) verbessern sich deutlich!!!
Okay, ohne Endausbauzustand mit Anbindung der Linie 6 an die D-West ändert sich für die bisherigen Linien nichts. Es verbessert sich aber auch kaum eine Umsteigerelation der 10/17. Ob ich von -2 in -4 oder in 0 gehe, nimmt sich nämlich nichts. Es sind immer zwei Ebenen zu überwinden. Eine verbesserte Anbindung ließe sich also genauso durch Verlegung der Straßenbahnhaltestellen erreichen. Und wenn ich zum Kröpcke will, steige ich lieber vor dem HBf aus als dahinter. Der Nachtsternverkehr ab Kröpcke ist dann quasi auch außer Betrieb gesetzt.

Last edited by Schnitzelesser; December 3rd, 2008 at 11:05 AM.
Schnitzelesser no está en línea   Reply With Quote
Old December 3rd, 2008, 06:01 PM   #54
jp80
Registered User
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 1,132
Likes (Received): 144

Quote:
Originally Posted by Schnitzelesser View Post
Genaue Pläne kenne ich ja auch nicht, jedoch rechne ich so:

Oberfläche: 0
Verteilebene: -1
Bahnsteige: -2
Verteilebene: -3
Bahnsteige: -4
Ok, hier liegt ein kleiner Denkfehler: Anders als am Kröpcke wird es am Hbf und am Steintor keine weitere Verteilerebene zwischen den Bahnsteigen geben, sondern man gelangt von den bestehenden Bahnsteigen direkt auf die D-Ebene. Am Hbf existiert zwar zusätzlich eine Verteilerebene, welche aber auf der -2-Ebene direkt neben den Anlagen den A- und B-Strecke liegt. (Das weiß ich zufällig, weil ich vor ein paar Jahren mal da unten gewesen bin ;-) ) Damit dürfte klar sein, daß sich die Umsteigemöglichkeiten doch deutlich verbessern. Man darf ja auch nicht außer acht lassen, daß die aktuellen Fußwege zwischen den oberirdischen Haltestellen und den U-Stationen Steintor (ca. 150-200m) und Hbf bzw. Kröpcke (ca. 300m) ziemlich lang sind.

Wie die Üstra dann den Nachtsternverkehr betrieblich regelt weiß ich natürlich auch nicht. Aber auch da gäbe es noch die interessante Variante, welche die Linie 10N vom Kröpcke (C) abfahren lassen könnte um dann über das geplante Verbindungsgleis auf die D-Strecke zu wechseln. (Dieses Verbindungsgleis ist übrigens ein weiterer Grund, warum der kurze Abschnitt Steintor bis Rampe Goethestraße wohl nur in offener Bauweise realisiert werden kann...)


Quote:
Der Nahverkehrsplan 2008 schweigt sich zur Lokalisierung einer Rampe in der Goethestr. aus. Zu befürworten wäre sie natürlich westlich der Leine, doch wird eine Flussunterquerung generell als zu teuer angesehen, weswegen ich von einer Rampe östlich der Leine ausgehe und den immensen Höhenunterschied bereits erwähnte. In etwa 300 Meter hätte man zur Verfügung.
Ja, ich habe auch gerade nochmal nachgelesen, und es ist in der Tat nicht 100%ig eindeutig formuliert, wo genau die Rampe entstehen soll. Allerdings ist ganz klar von einer Aufgabe der Station Clevertor die Rede, was überflüssig wäre, wenn die Tunnelrampe erst hinter der Haltestelle beginnen würde. Und ich bin mir ziemlich sicher, irgendwo gelesen zu haben, daß andernfalls die Entfernung bis zur Station Steintor nicht ausreichen würde, um die erforderliche Tiefe zu erreichen. (Die hannoverschen Stadtbahnwagen sind ja nicht für außergewöhnliche Steigungen konstruiert, wie z.B. in Stuttgart)
jp80 no está en línea   Reply With Quote
Old December 3rd, 2008, 08:56 PM   #55
Schnitzelesser
Frauenbeauftragter
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 2,124
Likes (Received): 89

Der Wegfall der Station Clevertor wäre natürlich ein zusätzliches Manko. Ansonsten lässt es sich bei kreuzenden Relationen natürlich auch ohne -3-Verteilerebene realisieren.
Schnitzelesser no está en línea   Reply With Quote
Old December 4th, 2008, 12:33 AM   #56
jp80
Registered User
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 1,132
Likes (Received): 144

Quote:
Originally Posted by Schnitzelesser View Post
Der Wegfall der Station Clevertor wäre natürlich ein zusätzliches Manko.
Naja, das kommt immer auf die Perspektive an. Der Wegfall eines Haltes bedeutet ja auch eine zusätzliche Verkürzungung der Fahrtzeit, was für die meisten Fahrgäste positiv ist. Für die Anlieger im Bereich der wegfallenden Haltestelle bedeutet es natürlich längere Wege. Allerdings wird sich durch den Tunnelbau der Abstand zwischen den Stationen Goetheplatz und Steintor auch etwas verringern. Und selbst im Augenblick sind die Abstände nicht besonders groß. So gesehen, sollte der Wegfall schon zu verkraften sein.
jp80 no está en línea   Reply With Quote
Old December 4th, 2008, 03:23 PM   #57
Schnitzelesser
Frauenbeauftragter
 
Join Date: Sep 2008
Location: Hannover
Posts: 2,124
Likes (Received): 89

Wenn der Bund jetzt kräftig zig Mrd. Euro in Infrastrukturprojekte stecken will, um der Finanzkrise gegenzusteuern, kann man auch gleich Nägel mit Köpfen machen und den Tunnel vom Westschnellweg zum Bismarkbahnhof durchziehen.


Last edited by Schnitzelesser; December 4th, 2008 at 03:39 PM.
Schnitzelesser no está en línea   Reply With Quote
Old December 4th, 2008, 04:03 PM   #58
Orbiter
UrbanHero
 
Join Date: Feb 2008
Location: Hannover
Posts: 1,093
Likes (Received): 1387

Der Tunnel unter der Sallstraße wäre für die Südstadt sicher ideal.
__________________
Höhe wagen - Hannover braucht mehr hohe Häuser.
Tunnelbahn statt Bummelbahn - JA zum D-Tunnel!
Orbiter no está en línea   Reply With Quote
Old December 4th, 2008, 04:21 PM   #59
Lefthandy
Power-User
 
Lefthandy's Avatar
 
Join Date: Jul 2008
Location: Hannover
Posts: 1,714
Likes (Received): 315

Ganz zu schweigen vom Effekt, den Schnitzel's Vorschlag für das bislang komplett Tunnelfreie Linden hätte!
Ein Grund Linden bei meiner jüngsten Wohnungssuche hintenan zu stellen, war das ewige Gejuckel mit der Bahn.

Leider wird die Rechnung: "Finanzkrise = Mehr Geld für Infrastrukturprojekte" wohl nur bedingt aufgehen. Allgemein wird die Tendenz wohl doch eher so ungebrochen sein, dass Städte und Investoren jetzt erstmal noch mehr pleite sind.
Lefthandy no está en línea   Reply With Quote
Old December 4th, 2008, 08:28 PM   #60
devilsadvocate
Registered User
 
devilsadvocate's Avatar
 
Join Date: Apr 2007
Location: Landeshauptstadt Hannover
Posts: 3,728
Likes (Received): 74

Naja, also ich wäre schon froh, wenn sie den tuneel ab Goetheplatz machen und dann erst mal der bejkloppte schienenverkehr vorm HBF verschwindet ganz zu schweigen von der größeren Urbanität am steintor mit noch einer Ebene darubnter und auch beim HBF mit dann noch zwei weiteren Gleisen auf -3.
devilsadvocate no está en línea   Reply With Quote


Reply

Tags
architektur forum, hannover, hannover forum, hannover projekt, hanover, projekte, stadtbahn

Thread Tools

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Related topics on SkyscraperCity


All times are GMT +2. The time now is 05:32 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 Beta 4
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

Hosted by Blacksun, dedicated to this site too!
Forum server management by DaiTengu