search the site
 daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine | posting guidelines

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Euroscrapers > Local discussions > Switzerland > Bern



Global Announcement

As a general reminder, please respect others and respect copyrights. Go here to familiarize yourself with our posting policy.


Reply

 
Thread Tools Rate Thread
Old February 7th, 2011, 09:53 PM   #21
blin
Registered User
 
Join Date: Jul 2009
Posts: 13
Likes (Received): 0

Quote:
Originally Posted by ovobaern View Post
Vielen Dank für die schöne Zusammenstellung!

Noch zur Frage wegen den Öffnungszeiten am Sonntag. Der Maxi Markt in der Länggasse hat auch am Sonntag bis 20 Uhr (teils auch bis 21 Uhr) offen. Ob er eine Bewilligung besitzt weiss ich nicht.

Die ganzen Gesetze finde ich lächerlich. Es ist doch unsinnig, dass z.B. die Tankstellen in der Stadt einen Shop mit liberaleren Öffnungszeiten betreiben darf und die anderen Läden nicht. Auch die Liste mit den Tourismusorten ist sehr fragwürdig. Da sind Orte dabei, die kaum vom Tourismus abhängig sind. Bsp. Krattigen.
Ja da bin ich leider auch überfragt. Meines Erachtens wäre das an einem Sonntag im Kanton Bern nicht möglich. Aber wenn der so lange geöffnet hat, dann ist das natürlich umso besser:-)

Und ja, das ganze ist so was von unsinnig. Diese gesetzliche Regelungen sind alles Schildbürgerstreiche.

Vielleicht noch erwähnenswert ist, dass doch mittlerweile die Polizeistunde aufgelockert wurde. Diverse Bars können die ganze Nacht geöffnet haben, was zum Teil auch genutzt wird. z.Z. ist aber auch ein gerichtliches Verfahren der Cuba Bar in Bern hängig, welche neben FR und SA auch am DO bi um 5 Uhr morgens geöffnet haben möchte. Das ist dem Herr Regierungsstatthalter aber schon zu viel
blin no está en línea   Reply With Quote

Sponsored Links
Old March 26th, 2011, 02:23 PM   #22
ovobaern
Registered User
 
Join Date: Jan 2010
Location: Bern / Basel / Chongqing
Posts: 270
Likes (Received): 12

Kursaal plant neues 5-Stern-Hotel

Der Hauptsitz der Post – die Schönburg – soll total renoviert und zu einem 5-Stern-Hotel umgenutzt werden. Die Kursaal Bern AG ist daran interessiert, das Hotel zu betreiben.

Postangestellte gehen momentan in der Schönburg, dem Hauptsitz der Schweizerischen Post, ein und aus. Doch bald soll sich das ändern. Die Credit Suisse (CS) als Eigentümerin der Liegenschaft plant, in der Schönburg ein 5-Stern-Hotel mit 220 Zimmern zu realisieren. Mieterin und Betreiberin des Hotels soll die Kursaal Bern AG sein. Seit zweieinhalb Jahren steht die Kursaal AG den Vertretern der CS für eine künftige Nutzung des Gebäudes beratend zur Seite. Die Kursaal AG sucht derzeit einen Franchisegeber. Dafür kommen internationale Hotelketten wie Hilton, Sheraton oder Radisson infrage. «Wir ziehen diverse prestigeträchtige 5-Stern-Hotelbrands in Betracht. Es hat erste Gespräche gegeben», sagt Patrik Scherrer, Generaldirektor von Kursaal Bern und Hotel Allegro. Vorteil eines Franchisingvertrages ist, dass der Betreiber vom Marketing der internationalen Kette profitiert und deren Kundenbasis nutzen kann.

Scherrer ist überzeugt, dass die Schönburg als 5-Stern-Hotel und das 4-Stern-Superior-Haus Allegro sich optimal ergänzen würden. Letzteres könnte ihr Angebot vervollständigen. «Zudem könnten zwischen den beiden Häusern Synergien genutzt werden», so Scherrer. Geplant sei, dass die beiden Hotels mit einem Elektromobil-Shuttle verbunden werden. Auf die Frage, ob es in Bern ein drittes 5-Stern-Hotel brauche, sagte Scherrer: «Es ist klar, dass ein grosses 5-Stern-Hotel in Bern nur mit einem sehr guten Businessplan rentieren kann.»

Suiten, Wellness und Beauty

Diverse Suiten und eine Präsidentensuite sind geplant, Restaurants, ein City-Spa mit Fitness, Wellness und Beauty. «Der Hotelkomplex wird etwa 55 Prozent der Gesamtfläche der Schönburg beanspruchen», sagt Projektleiter Herbert Meier von der CS. Wenn alles wie geplant ablaufe, werde das Hotel 2017 eröffnet.

Baugesuche rasch einreichen

Entscheidend sei, ob die Post termingerecht, also im Jahr 2014, aus der Schönburg ausziehen kann. Sonst sieht der Vertrag mit dem Immobilienfonds eine Option für eine Verlängerung der Mietdauer bis 2016 vor. «Das ist kein Problem für unsere Pläne. Wir werden aber rasch die Baugesuche einreichen», sagt Meier. Denn da es beim Umbau um die Umnutzung der Büros in Hotelräumlichkeiten gehe, könne sich ein solches Bewilligungsverfahren in die Länge ziehen. Meier gibt zu bedenken: «Die Büros waren am Wochenende leer. Ein Hotelbetrieb wird rund um die Uhr an 365 Tagen geöffnet sein.» Das bedeute für das Quartier eine Umstellung.

Die Fassade des Gebäudes der Schönburg muss komplett erneuert werden. Das fast 50-jährige Gebäude sei zwar sehr gut erhalten, aber technisch und energetisch überhaupt nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Ein Architektenteam ist daran, Pläne zu erarbeiten: Der Ersteller des Bauwerkes Theo Hotz erarbeitet mit dem Architekturbüro Marazzi+Paul die Projekte, so Meier. Das Gebäude, welches nicht unter Denkmalschutz steht, werde wohl seine Form beibehalten, jedoch von aussen völlig neu aussehen. Das renovierte Gebäude werde hochwertig wirken und die Ausstrahlung eines 5-Stern-Hotels haben.

Neben dem Hotel soll die Liegenschaft als sogenanntes Hospitality-Gebäude genutzt werden: Laut Projektleiter Herbert Meier sind Konferenzräume und grosszügige Wohnungen mit Hotelservice geplant. (Berner Zeitung)

--------------------------------------------------------------------------

Tönt sehr vernünftig. Man muss nicht immer alles abreissen und neubauen. Bin gespannt, wie sie die Fassade gestalten werden. Ein 5 Sternhotel muss ja auch nach aussen einiges hergeben! Die Lage ist aus touristischer Perspektive sicher ideal, um ein Tophotel zu betreiben. Der Ausblick auf die Altstadt ist von dort einmalig!

Welche Tophotelkette wünscht ihr euch?
ovobaern no está en línea   Reply With Quote
Old March 26th, 2011, 04:19 PM   #23
jamby
Registered User
 
Join Date: Dec 2010
Posts: 126
Likes (Received): 5

ich hoffe die lassen sich was schönes einfallen mit der fassade. auch die umgebung sollte aufgewertet und zugänglicher werden für die öffentlichkeit. mit einer gossen terasse auf dem dach hätte man einen wunderbaren neuen aussichtspunkt ähnlich dem rosengarten.
jamby no está en línea   Reply With Quote
Old September 24th, 2011, 10:05 PM   #24
jamby
Registered User
 
Join Date: Dec 2010
Posts: 126
Likes (Received): 5

5 sterne für bern

es geht in kleinen schrittchen zum 3ten 5 sterne hotel in der hauptstadt.
http://www.derbund.ch/bern/Ein-Hilto...story/23270704
jamby no está en línea   Reply With Quote
Old September 27th, 2011, 11:01 AM   #25
ovobaern
Registered User
 
Join Date: Jan 2010
Location: Bern / Basel / Chongqing
Posts: 270
Likes (Received): 12

Quote:
Originally Posted by jamby View Post
es geht in kleinen schrittchen zum 3ten 5 sterne hotel in der hauptstadt.
http://www.derbund.ch/bern/Ein-Hilto...story/23270704
Bern entwickelt sich langsam zu einer guten Tourismusdestination. Die Aussage von Meier, dass es genügend Kongressräume gibt, würde ich jedoch widersprechen. Für die Uni Bern hat Mühe internationale Kongresse durchzuführen, weil es zuwenige Kongressräume und Hotelbetten.

Ach ja. Der Schweizerhof ist auch schon wieder am ausbauen. Sie bauen eine Raucherlounge im Nachbarhaus und möchten das Haus um einen Stock erhöhen, um Wohnungen mit Hotelangebot anzubieten. (Stand in den letzten Tagen oder Wochen in der Zeitung)
ovobaern no está en línea   Reply With Quote
Old June 25th, 2014, 10:58 AM   #26
philippmaurice
Registered User
 
philippmaurice's Avatar
 
Join Date: Dec 2008
Location: Bern
Posts: 463
Likes (Received): 23

Die Rodelbahn auf dem Gurten kommt

Berner Zeitung

Da freue ich mich drauf. Natürlich gibt es ähnliche Angebote zuhauf in Stadtnähe, aber mit dem Seilpark und der Rodelbahn gibt es künftig direkt in und an der Stadt sportliche Freizeitmöglichkeiten.
philippmaurice no está en línea   Reply With Quote
Old May 12th, 2016, 01:59 PM   #27
philippmaurice
Registered User
 
philippmaurice's Avatar
 
Join Date: Dec 2008
Location: Bern
Posts: 463
Likes (Received): 23

Schönburg

Beim Schönburg-Projekt scheint es weiterzugehen.

3-Sterne Hotel mit 150 Zimmern und 150 Businesswohnungen.

Der Touristiker in mir frohlockt.

http://www.schoenburg-bern.ch/projekt/

philippmaurice no está en línea   Reply With Quote
Old September 13th, 2016, 02:40 PM   #28
PippoBRN
Registered User
 
Join Date: Jul 2016
Posts: 23
Likes (Received): 10

Schönburg

Aktuelles vom Projekt Schönburg



- Das Baugesuch wird noch in diesem Herbst eingereicht
- Baustart Aug 2017
- Eröffnung Herbst 2019
- Momentan läuft eine Suche nach Betreibern von Lebensmittelgeschäft und Fitnesscenter
- Am Aarehang unter der Schönburg sollen Reihenhäuser entstehen
- Hotelbetreiber ist noch nicht gefunden (3 Betreiber sollen in der engeren Auswahl liegen)

Ein tolles Projekt, mit dem es nun endlich vorwärts zu gehen scheint. Hoffentlich steht bald auch der Hotelbetreiber fest. Am besten wäre eine international berühmte Marke (bspw. Best Western, NH Hotels, AC Hotels etc.).

Last edited by PippoBRN; September 13th, 2016 at 02:45 PM.
PippoBRN no está en línea   Reply With Quote
Old September 16th, 2016, 10:16 PM   #29
newberne
Registered User
 
Join Date: Sep 2016
Posts: 4
Likes (Received): 0

Motel One ist auf der Suche in Bern. Passt eigentlich perfekt zum gesuchten 3*-Hotel.

Cool wäre ebenfalls ein 25hours Hotel. Weiss aber nicht ob die Interesse haben. In Zürich bauen sie gerade das zweite Hotel. Zumindest den Schweizer Markt kennen sie also bereits bestens.

Aber im Wankdorf und wenn ich mich nicht irre auch im Viererfeld sind ja weitere Hotels geplant. Gibt also noch Chancen.

Bis jetzt fehlt mir einfach noch ein tolles und zahlbares Design- resp. Boutique-Hotel in Bern... z.b. à la Speicher7 in Mannheim.
newberne no está en línea   Reply With Quote
Old October 25th, 2016, 05:15 PM   #30
nils16
Registered User
 
nils16's Avatar
 
Join Date: Apr 2007
Location: Zürich
Posts: 790
Likes (Received): 164

360° Panorama vom Berner Münster:

https://goo.gl/maps/Go4onLVudHw
__________________
My 360° Panoramashttps://www.google.com/maps/views/pr...=us&pv=1&tab=1

Cantho liked this post
nils16 no está en línea   Reply With Quote
Old October 26th, 2016, 12:45 PM   #31
Rpunkt
Registered User
 
Join Date: Jul 2009
Location: Bern
Posts: 107
Likes (Received): 0

Quote:
Originally Posted by newberne View Post
Motel One ist auf der Suche in Bern. Passt eigentlich perfekt zum gesuchten 3*-Hotel.

Cool wäre ebenfalls ein 25hours Hotel. Weiss aber nicht ob die Interesse haben. In Zürich bauen sie gerade das zweite Hotel. Zumindest den Schweizer Markt kennen sie also bereits bestens.

Aber im Wankdorf und wenn ich mich nicht irre auch im Viererfeld sind ja weitere Hotels geplant. Gibt also noch Chancen.

Bis jetzt fehlt mir einfach noch ein tolles und zahlbares Design- resp. Boutique-Hotel in Bern... z.b. à la Speicher7 in Mannheim.
Speicher7 in Mannheim ist sensationell, aber mit rund 270-350 Euro für deutsche Verhältnisse sehr teuer! Aber cool wärs!
Rpunkt no está en línea   Reply With Quote
Old October 26th, 2016, 01:37 PM   #32
newberne
Registered User
 
Join Date: Sep 2016
Posts: 4
Likes (Received): 0

Quote:
Originally Posted by Rpunkt View Post
Speicher7 in Mannheim ist sensationell, aber mit rund 270-350 Euro für deutsche Verhältnisse sehr teuer! Aber cool wärs!
Naja. Dort kannst du auch für 125€ übernachten. Musst ja nicht gleich die Hafenlounge oder Silolounge buchen

Momentan schätze ich die Wahrscheinlichkeit eines Motel One aber am höchsten ein.
Aber vielleicht wagt ja wirklich jemand "Unabhängiges" etwas und stellt ein Konzept auf à la Speicher7 / Syte. Da könnten wir Berner uns ein Vorbild nehmen an den Monnemer...

Last edited by newberne; October 26th, 2016 at 06:24 PM.
newberne no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2016, 03:12 PM   #33
Habasche
Registered User
 
Join Date: Jan 2011
Location: Bern
Posts: 9
Likes (Received): 2

Tara - das Rätsel ist gelüftet

Bund online von heute:

Design-Hotel in der Berner Schönburg
Aus dem ehemaligen Hauptsitz der Schweizer Post soll ein gehobenes Dreisternhotel werden. Zudem mietet sich der Detailhändler Coop ein.


Die deutsche Design-Hotelkette Prizeotel zieht in die Berner Schönburg ein. Im ehemaligen Hauptsitz der Schweizer Post soll ein gehobenes Dreisternhotel mit 188 Zimmern entstehen, die vom New Yorker Designer Karim Rashid entworfen werden, wie an einer Medienorientierung der Eigentümergesellschaft Swiss Prime Site bekannt gegeben wurde. Im Süd-, West- und Ostflügel des Gebäudes entstehen auf über 20'000 Quadratmeter Grundfläche 135 Mietwohnungen. Geplant sind vor allem 2,5- bis 3,5-Zimmer-Wohnungen sowie 10 Townhouses.

Bei der Mieterschaft werde eine Durchmischung angestrebt, sagten Vertreter von Swiss Prime Site. Aber Abklärungen hätten ergeben, dass an dieser Lage auch Single-Wohnungen gefragt seien. In Ergänzung zum Hotellerie- und Wohnungsangebot ist eine Coop-Filiale im Erdgeschoss und ein Fitnessstudio des Anbieters Update-Fitness vorgesehen. Swiss Prime Site geht von einem Investitionsvolumen 130 Millionen Franken aus. Die Bauarbeiten sollen von Frühling 2017 bis Ende 2019 dauern.

Der Büro-Atmosphäre den Garaus machen
Trotz der neuen Nutzung: Das Gebäude mit Baujahr 1970 bleibt weitgehend erhalten. Ersetzt werden aber Fassade und Haustechnik. Swiss Prime Site investiert nach eigenen Angaben ungefähr 130 Millionen Franken in die Sanierung.

Eine besondere Herausforderung stelle die Umnutzung von Büroraum in Wohnraum dar, führte Lehmann weiter aus. Dass künftig die Büro-Atmosphäre nicht mehr spürbar sein werde, sei «keine triviale Sache». Er zeigte sich aber überzeugt, zusammen mit den beteiligten Partnern eine gute Lösung gefunden zu haben.

Die Post zog Mitte 2015 aus dem Gebäude aus. Swiss Prime Site kaufte es bereits 2014 von der Credit Suisse Funds AG, welche seit 2009 Besitzerin des Gebäudes war. 2019 soll die Sanierung abgeschlossen und das Gebäude der neuen Nutzung zugeführt werden.

Swiss Prime Site ist die grösste kotierte Immobilieninvestmentgesellschaft der Schweiz. Das Portfolio hat einen Wert von rund 10 Milliarden Franken und besteht primär aus Geschäfts- und Retailimmobilien. (bob/sda)
(Erstellt: 10.11.2016, 12:51 Uhr)
__________________

newberne liked this post
Habasche no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2016, 11:03 PM   #34
newberne
Registered User
 
Join Date: Sep 2016
Posts: 4
Likes (Received): 0

Prizeotel also...
...ist zwar wie erhofft ein Designhotel aber leider kein Boutique-Designhotel.
Hoffe der Stil wird etwas weniger durchgeknallt farbig wie die bereits bestehenden Hotels.
Also nicht Hauptsache Design aber so "billig" wie möglich.

Edit/Ergänzung:
"Am Rande der Veranstaltung war aber zu vernehmen, dass es Anpassungen ans Schweizer Preisniveau geben könnte. Die komfortable Ausstattung mit «High-Comfort-Bed», Flatscreen-TV, Designer-Dusche und Bodenheizung im Bad deuten jedenfalls auf eine mögliche Anhebung der Preise hin."
Diese Passage aus dem Artikel (der Bund) macht zumindest Hoffnung.

Aber zuerst müssen die ersten Bilder der Inneneinrichtung abgewartet werden. Und erst dann kann wirklich geurteilt werden.

Was sagst du/sagt ihr zu Prizeotel? Jemand schon bei der Kette übernachtet?

Last edited by newberne; November 10th, 2016 at 11:35 PM.
newberne no está en línea   Reply With Quote
Old November 14th, 2016, 09:25 PM   #35
newberne
Registered User
 
Join Date: Sep 2016
Posts: 4
Likes (Received): 0

Zur Ergänzung:

Strategie:
Fokus auf USP’s
• 180 x 200cm High-Comfort-Bed
• 42“ Flat-Screen TV
• musicLamp mit Bluetooth-Funktion für’s Handy
• Designer-Dusche mit XL Duschkopf
• Air Condition im Zimmer & Fußbodenheizung im Bad
• kostenloses High-Speed-WLAN im gesamten Hotel
• HDMI - Anschluss zur Kopplung von mobilen Endgeräten am TV
• reichhaltiges Frühstücksbuffet
(täglich frisch geschnittenes Obst & hausgemachtes Bircher Müsli)

Quelle: swiss-prime-site.ch/medien/medienmitteilungen/de/2016/2016-11-10_schoenburg.pdf&ved=0ahUKEwjG8tPOhqnQAhWGQBQKHdH3A4oQFghdMAk&usg=AFQjCNGl53ZqqRsIbH39MLlelk685AtSvQ&sig2=xQBZks-EIOihKuXvKPoz4Q

Preis:
Soll sich eher im Bereich CHF120-130.- bewegen...also nichts mit 59€ wie in Deutschland.
newberne no está en línea   Reply With Quote
Old November 15th, 2016, 09:40 AM   #36
philippmaurice
Registered User
 
philippmaurice's Avatar
 
Join Date: Dec 2008
Location: Bern
Posts: 463
Likes (Received): 23

120 - 130 Franken sind nach wie vor im unteren Segment anzuordnen.

Bern hat von den schweizer Grossstädten die mit Abstand günstigsten Hotelzimmer. Klingt gut, muss aber nicht sein. Die Auslastung stimmt, jetzt könnte man eigentlich mit den Zimmerpreisen hoch.

Günstige Hotelzimmer bedeuten nicht immer mehr Gäste.

Ich hoffe sie fahren mit dieser Discount-Strategie nicht nach einigen Jahren das Projekt an die Wand.
philippmaurice no está en línea   Reply With Quote
Old March 9th, 2017, 01:27 PM   #37
philippmaurice
Registered User
 
philippmaurice's Avatar
 
Join Date: Dec 2008
Location: Bern
Posts: 463
Likes (Received): 23

Die Markthalle kommt zurück

Kalter Kaffee aber nachwievor wunderbar





philippmaurice no está en línea   Reply With Quote
Old March 9th, 2017, 09:53 PM   #38
PippoBRN
Registered User
 
Join Date: Jul 2016
Posts: 23
Likes (Received): 10

Am Flughafen Bern gibt es Pläne für ein neues Hotel:

Quote:
Bis zu 100 Hotelzimmer

Weiter haben die Betreiber beim Architekturbüro Burkard Bissig & Partner bereits ein Neubauprojekt in Auftrag gegeben. Die Maximalvariante geht von einem 3-Stern-Haus mit 70 bis 100 Hotelzimmern, einem Restaurant mit 200 Sitzplätzen sowie einem kleinen Seminarbereich aus. Die Investitionen werden auf 20 bis 26 Millionen Franken geschätzt.

«Das Projekt sieht vor, einen länglichen Baukörper entlang der Strasse zu erstellen», schreiben die Architekten. Das Herzstück ist ein «alles verbindender» Innenraum, der die Abendsonne «in den ganzen Baukörper» führt.

Neben einem Neubau sei aber auch eine Sanierung des bestehenden Hotels möglich, sagt Zumkehr. Nur ist es laut Betreiber Bürki «technisch völlig veraltet und nicht mehr zeitgemäss».
Illustration, wie Hotel aussehen könnte


Quelle: Berner Zeitunghttp://www.bernerzeitung.ch/region/b...story/30870278

Mal schauen, ob sich so etwas wirklich realisieren liesse. Insbesondere die Finanzierbarkeit eines solch grossen Projektes auf dem kleinen Regio-Airport könnte problematisch sein. Mit den richtigen Leuten im Hintergrund und innovativen Angeboten (bspw. gute Anbindung in die Stadt, gute Angebote für asiatische Gruppenreisende als Ausgangspunkt für Weiterreise ins Berner Oberland) könnte es etwas werden.
PippoBRN no está en línea   Reply With Quote
Old June 9th, 2017, 11:22 AM   #39
Habasche
Registered User
 
Join Date: Jan 2011
Location: Bern
Posts: 9
Likes (Received): 2

Rosengarten

nun werden also Varianten geprüft, Resultate gibts im 2018:

Schnell in den Rosengarten

Die Stadt Bern prüft verschiedene Ideen, um den Berner Touristen-Hotspot vom Bärenpark aus besser erschliessen zu können.

Vom Bärengraben zum Rosengarten hinauf führt ein steiler Weg. Für Gehbehinderte ist er kaum zu schaffen. Auch elektrisch angetriebene Rollstühle stossen beim gepflasterten Aargauerstalden an ihre Grenzen. Die Erschliessung des Touristen-Hotspots vonseiten der Berner Altstadt führt bereits seit Jahren zu Diskussionen.

Nun kommt Bewegung in die Sache: Die Stadt will den Rosengarten besser erschliessen. Das hat der Gemeinderat an seiner Sitzung vom Mittwoch beschlossen, wie Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) auf Anfrage bestätigt. Die Federführung für das Projekt übernimmt allerdings Ursula Wyss (SP). Ihre Direktion hat den Auftrag gefasst, Varianten «für eine bessere Erschliessung insbesondere für Menschen mit Gehbehinderungen» zu prüfen.

Wyss wollte sich noch nicht zu allfälligen Projektideen äussern. Dafür sei es noch zu früh. Wie die Stadt den Zugang zum Rosengarten behindertengerechter machen will, soll im Laufe des Jahres 2018 bekannt werden.

Bähnli-Projekt am Ende?

Klar ist aber, was der Gemeinderat lieber nicht weiterverfolgen möchte: die Bahn-Idee von Roger Fridelance. Der Ingenieur und pensionierte Seilbahnexperte ist der «Vater» des Bärenpark-Liftes, für welchen er damals viel Lob erntete. Im letzten Jahr lancierte Fridelance die Idee, den Rosengarten mit einer 25-plätzigen Panoramabahn erschliessen zu lassen (der «Bund» berichtete). Da der Aarehang geschützt ist, kommt für Fridelances Bähnli nur eine einzige Route infrage: der gepflasterte Fussweg. Ein erneut gestelltes Gesuch Fridelances für den Bau der Bahn auf dem Spazierweg lehnte der Gemeinderat in der Sitzung vom Mittwoch aber ab. Zwar unterstützte der Gemeinderat «grundsätzlich die Idee, den Rosengarten mit einer Standseilbahn besser zu erschliessen», sagt von Graffenried. Doch den Spazierweg für die Standseilbahn zu nutzen, lehne der Gemeinderat ab.

Der Entscheid des Gemeinderates könnte somit das Projekt des Rosengarten-Bähnli auf dem Spazierweg – das schon von Anfang an im Gegenwind stand – endgültig beenden. Dabei hatten Fridelance und seine Mitstreiter erst diese Woche ein Crowdfunding gestartet für eine «Machbarkeitsstudie und die Grobkostenschätzung», wie Fridelance sagt – unter anderem mit Unterstützung des Wirtschaftsamtes des Kantons Bern (Beco), Bern Tourismus und Bern City.

Entscheid nicht «tragisch»

50'000 Franken wollen die Initianten auf der Plattform «We make it» zusammenbekommen. Fridelance selbst möchte den Entscheid des Gemeinderates nicht kommentieren. Bei den städtischen Unterstützern des Projektes ist die Enttäuschung aber nicht allzu gross. «Es war klar, dass die Umsetzung der Bahnpläne viele Hindernisse überwinden müsste», sagt Sven Gubler, Direktor von Bern City. Von daher sei die Entscheidung des Gemeinderates nicht überraschend und auch nicht tragisch. Es wurde immerhin erkannt, dass Handlungsbedarf besteht.

Wichtig sei aus Sicht von Bern City denn auch, dass im Perimeter Bärenpark etwas geschehe. «Von daher begrüssen wir, wenn der Gemeinderat eine Verbindung in den Rosengarten prüft.» Dies sei nicht nur aus touristischer Sicht wünschenswert, sondern auch für die Stadtteile Matte und Marzili: «Der untere Aaregürtel muss endlich richtig an das Netz des öffentlichen Verkehrs angeschlossen sein. Das ist entscheidend für die Entwicklung dieser Quartiere.»

Und Markus Lergier, Direktor von Bern Tourismus, sagt: «Für uns ist es wichtig, dass der Rosengarten im Sinne der touristischen Gäste besser erschlossen wird», so Lergier. Zum Entscheid selbst möchte sich Lergier nicht äussern. Man sei noch nicht darüber informiert worden.

Von Graffenried selber hat im letzten Jahr übrigens als damaliger Präsident von Bern Tourismus vorgeschlagen, eine offene Rolltreppe vom Bärengraben in den Rosengarten zu bauen. Ob Ursula Wyss diese Idee nun weiterverfolgen wird, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden. (Der Bund)

Erstellt: 09.06.2017, 06:45 Uhr
Habasche no está en línea   Reply With Quote
Old September 8th, 2017, 02:33 PM   #40
philippmaurice
Registered User
 
philippmaurice's Avatar
 
Join Date: Dec 2008
Location: Bern
Posts: 463
Likes (Received): 23

Wankdorf City - Trio

Jetzt ist es raus. Das Hotel im Wankdorf wird ein Moxy by Marriott. Gute Wahl


Factsheet

Moxy Hotels
__________________

newberne, Manolo_B2 liked this post
philippmaurice no está en línea   Reply With Quote


Reply

Thread Tools
Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Related topics on SkyscraperCity


All times are GMT +2. The time now is 08:35 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 Beta 4
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

Hosted by Blacksun, dedicated to this site too!
Forum server management by DaiTengu