daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Galerien > International



Reply

 
Thread Tools Rate Thread
Old August 24th, 2010, 10:34 PM   #1
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

Interrail 2010: ャ's Bilder

In Juli habe ich eine Reise mit Interrail gemacht mit SSC'er Chimaera. Ich hatte leider nur 2 Wochen Zeit, er war doppelt so lang unterwegs. Jedoch haben wir auch im gemeinsamen Teil viel gesehen. Ich sammle meine Bilder in diesem Draht, also erwarte regelm葹ig neue. Und, je mehr Reaktionen, je weniger Bilder pro Seite und also je schneller das Hochladen
Das spezielle an dieser Reise war brigens, dass wir gar nichts im Voraus geplant haben: keine Hotels gebucht, keine Zge reserviert. Sogar wo wir hin gingen, wussten wir nicht, nur das wir in Frankreich anfangen wrden. Das Resultat war fr mich, das ich 5 N臘hte in einem Hostel verbrachte, 2 in einer Nachtzug und der Rest unter dem offenen Himmel.
Ich werde als Titel das Datum erw臧nen, also dies ist ein ヨffnungspost.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

Last edited by ャ; August 24th, 2010 at 11:04 PM.
ャ no está en línea   Reply With Quote

Sponsored Links
 
Old August 24th, 2010, 11:01 PM   #2
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

7.7.2010

Schon am Anfang war was los. Wir wollten unser Interrail-Ticket kaufen am Schalter, ich in Berchem und Chimaera in Brgge. Das Computersystem fr internationale Reisen war aber in allen Belgischen Bahnhfen defekt. Mein Schalterbeamte hat schliesslich eine Nachricht geschrieben fr den Zugfhrer, dass ich in Lille mein Interrail-Ticket kaufen wrde, und er mir ein Ticket von Mouscron bis zur Landesgrenze verkaufen musste. Bis Mouscron hatte ich eine 10-Fahrtenkarte. Der Zugfhrer hatte schon gemerkt, dass was los war mit dem Computersystem und lie゚ mich umsonst von Mouscron bis zur Grenze fahren. In Kortrijk kam Chimaera auf meinen Zug und hatten wir in Lille endlich unser Interrail-Ticket.
Weil wir so wenig wie mglich Supplemente bezahlen wollten, und sicher nicht im Voraus reservieren wollten, suchten wir nicht einen TGV nach Paris. Wir wussten ja schon, dass unser erste Reiseziel irgendwo in der Auvergne sein wrde, aber nicht gerade wo. Der Schalterbeamte in Lille sagte auch, dass wir fr diese Region via Clermont-Ferrand fahren mussten, wofr wir also zuerst nach Paris gehen mussten.
Dann machten wir, was wir w臧rend der Reise soviele Male gemacht haben: schauen, wohin die verschiedene Zge fahren, und dann die Destination in der gute Richtung finden. So kamen wir in Amiens.

In Amiens hadden we even de tijd om rond te lopen, de volgende aansluiting was er nog niet direct.

1. Wenn man den Bahnhof verl舖st, hat man gleich die Tour Perret im Gesicht. Die war mit 110m den hchsten Turm Frankreichs von 1952 bis 1966.


2.


3.


Zeit fr ein kleiner Spaziergang hatten wir, aber wir durften natrlich unser Anschluss nach Paris nicht verpassen. Das machten wir wohl, also konnten wir den Dom mal besuchen.

4. Dorthin gingen wir l舅gs der Rue Lamartine.


5. Die Cath馘rale Notre-Dame ist mit 112,7m die hchste abgebaute Kathedrale (1533) des Landes.


6. Die Vorderseite.


7.


8.


Das zweite Mal hatten wir unser Zug, also ihr wei゚t, wo die n臘hste Bilder gemacht sind.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post

Last edited by ャ; August 30th, 2010 at 03:52 PM.
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old August 29th, 2010, 09:55 PM   #3
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

7.7.2010

Wir arrivierten in Paris im Nordbahnhof. Weil Paris die tolle Eigenschaft hat, dass alle Bahnhfe Kopfbahnhfe sind, und von jeder Bahnhof Zge in einer anderen Richtung fahren, hatten wir auf diesem sonnigen Tag noch eine schne Spaziergang quer durch die Stadt dabei. Zuerst fragten wir im Bahnhof, in welchem anderen Bahnhof wir sein mussten, um irgendwo in der Auvergne zu kommen. Das war Bahnhof Austerlitz, um dort einen Zug nach Clermont-Ferrand zu nehmen. Wir haben nicht die krzeste Weg genommen, wodurch wir im Endeffekt ungef臧r 9 Km spaziert haben.

9. Nordbahnhof.


10. Die Umgebung.


11. Die Basilique du Sacr-Coeur ist nicht weit.


12.


13.


14.


15.


16.


17.


Zuerst stellten wir unsere F゚e mal im Wasser im Hof der Palais Royal. Nicht viel weiter kamen wir bei der Seine, die wir ein wenig flussaufw舐ts folgen mussten nach Austerlitz.

18. Louvre.


19.


20. Seine vom Port du Louvre.


21. Essen auf der Ile de la Cit, via der Cath馘rale Notre-Dame (1345) nach der andere Ufer. Die Trme an der Vorderseite sind 69m hoch.


22. Die Spitze 96m.


23.


24. Auf dem Port Saint-Bernard, an der Seine, spielte Musik. Es gibt dort mehrere 'Halbrndchen', in jedes tanzte man.


Sp舩 im Abend kamen wir in Bahnhof Austerlitz. Nicht viel nach das vorige Bild, begann es dunkel zu werden. Am Schalter fragten wir Informationen, welchen Zug wir bestens nahmen nach die Auvergne. Weil diese Region fast ebenso gro゚ ist als Belgien, fragte der Beamter, wo wir hin wollten. Beim vorbereiten der Reise (ja, ein bisschen habe ich vorbereitet, aber nicht viel ) sah ich Bilder von der Cantal, und das sah gut aus. Ich konnte mich noch erinnern, dass die Hauptstadt dieses Departements - die Pr臟ektur hei゚t dass dann - Aurillac ist. Dafr mussten wir den Nachtzug Richtung Toulouse nehmen und in Figeac umsteigen.
Zuerst gingen wir uns noch am Fernsehen des Bahnhofscaf die letzte Minuten von Deutschland-Spanien anschauen, danach auf die Plattform. Zum Teil bestand den Zug aus Schlafwagenbetten, die reserviert werden mussten. Am Ende des Platforms standen Zugfhrer, um die Ticketten zu kontrolieren. Wir fragten, ob wir ein Supplement zahlen mussten fr diesen Zug, worauf der Zugfhrer antwortete, dass wir bereits nach die erste Wagen gehen durften. Wir hatten einen Wagen mit Sitze, und haben unterwegs keine kontrollierende Zugfhrer gehabt.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old August 29th, 2010, 10:21 PM   #4
il fenomeno
Honolulu Jutta
 
il fenomeno's Avatar
 
Join Date: Sep 2002
Location: mil縊 - mas eu sou do brasil!
Posts: 4,947
Likes (Received): 10512

wunderbar.
sagt man "draht" anstelle als thread im belgischen forum?
il fenomeno no está en línea   Reply With Quote
Old August 29th, 2010, 10:49 PM   #5
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

Wir bersetzen es ja, also 'draad' auf Niederl舅disch. Hier nicht denn?
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old August 30th, 2010, 03:05 PM   #6
erbse
Alpha Bull
 
erbse's Avatar
 
Join Date: Nov 2006
Location: Mecklenburg. The Last Paradise.
Posts: 28,018
Likes (Received): 23691

Wir sagen "Strang" oder "Faden" auf deutsch.


Toller Strang, tolle Bilder! Wohin ging es denn noch, au゚er durch Frankreich?

Der Tour Perret in Amiens ist sehr faszinierend. Weckt Assoziationen mit der Kirche in Le Havre.
So kann Beton aussehen!
__________________
Mecklenburg, ja! Supergeil.
erbse no está en línea   Reply With Quote
Old August 31st, 2010, 10:49 PM   #7
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

8.7.2010

Wohin geht es noch, tja, das wirst du bald sehen

Auf dieser ersten Nachtzug der Reise habe ich echt schlecht geschlafen, weil ich dann noch nicht wusste, wie man am besten schl臟t auf Sitze.
Wenn wir nahe zu Figeac k舂en, wrde einer der Zugfhrer uns aufwecken. Das hat man nicht gemacht, aber durch das schlechte Schlafen waren wir dann, um 5u morgens, wach. Dieses St臈tchen haben wir nicht besucht: es war viel zu frh, und der Zug nach Aurillac wrde bald kommen. Der Bahnhof von Figeac hatte eine ziemlich merkwrdige Struktur: 2 Gleise an der eine Seite des Geb舫des, 2 Gleise an der andere Seite.
Die Landschaft begann auch echt toll zu werden. Wo wir bis Paris leichte Gef舁le hatten, waren die Hgel jetzt schon hher, und das ワberfahren der Lac du Barrage de Saint-Etienne-Cantal鑚 war ziemlich beeindruckend.

Ein bisschen weiter kamen wir in Aurillac, Pr臟ektur des Departements Cantal. Zuerst einen Kaffee, dann in die Stadt.

25. Place du Square (oder 'Platzplatz').


26. Avenue Gambetta.


27. Rue Fr鑽e Charmes.


28. Das Zentrum besteht aus schmale Gassen, wie die Rue Victor Hugo.


29. Rathaus.


30.


31. Maison Consulaire.


32. Eglise Saint-G駻aud.


33.


34. Ch穰eau Saint-Etienne.


35. Eglise Saint-G駻aud. Stra゚enschilder sind auf Franzsisch und Okzitanisch.


36. Von der Boulevard des Hortes.


37.


Hiernach gingen wir ins Touristenbro, das dann gerade ffnete, fragen, wo wir sein mussten fr die Berge in der Cantal. Nicht viel sp舩er hatten wir einen Ersatzbus - weil es auf diesem Trajekt momentan keine Zge gab - nach Le Lioran.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 7th, 2010, 06:20 PM   #8
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

8.7.2010

Angekommen in Le Lioran fragten wir wo das Dorf ist. Na ja, ein Dorf ist es nicht, weil es keine Kirche hat. Le Lioran ist ein Weiler von Laveissi鑽e, mit H舫ser in Le Lioran (beim Bahnhof) und Super-Lioran, eine Skistation, die ungef臧r 100m hher liegt (1152,5m vs. 1263m). Dort mussten wir erst hin um da einen Supermarkt zu finden.

38. Super-Lioran besteht aus ein touristisches Infobro, Hotels/Wohnungen und einige Gesch臟te. Im Winter muss es hier sehr aktiv sein, jetzt im Sommer war es ruhig.


39. Im Nachmittag machten wir gleich unsere erste Wanderung, zum Plomb du Cantal. Das Tal kommt man an beide Seiten raus via Skipisten.


40.


41.


42. Die graue Spitze ist der Puy Griou (1690m) und durch ihre Form einer der auffallendsten neben dem Tal.


43.


44. Verschwindende Wege waren ein typisches Ph舅omen auf dieser Wanderung. Dann gingen wir einfach durch das Gras gerade nach oben.


45.


Eine Attraktion beim Plomb du Cantal ist der Mountainbikepiste. Dort gab es denn viele Leute. Einige Daten von der Webseite von Cantal Tourisme:

Stade de descente :
- niveau : tr鑚 difficile
- distance : 4,2 km
- d駭ivel : 560 m
- dur馥 de 7 40 minutes

Ouverture estivale du 20 juin au 13 septembre
- du 20 juin au 10 juillet : de 9h30 12h30 et de 13h30 17h
- du 11 juillet au 23 aot : de 9h 18h sans interruption
- du 24 aot au 13 septembe : de 9h30 12h30 et de 13h30 17h

46. Zum Teil geht diese Route ber eine Skipiste.


47.


48. Auch ber kleine Pfade.


49.


50.


51. Aber auch hierber.


Dann hat man solche Sachen:


52. Super-Lioran.


53. Der Plomb du Cantal ist nur eine Erhhung in einem langen Bergkamm. Darber l舫ft die Voie Romaine.


54. Auch mit einer Seilbahn kann man von Super-Lioran nach den Plomb du Cantal (1855m), der zweithchste Berg des Zentralmassivs, gehen. Die Aussicht is ziemlich merkwrdig: an der eine Seite liegen die andere Monts du Cantal.


55. An der andere Seite eine gro゚e Ebene.


56.


57.


58.


59.


60.


61. Wir stiegen ab l舅gs ein anderer Weg, via der Harpon du Diable (Harpune des Teufels).


62. Links die Ausbuchtung des Plomb du Cantals, rechts Gras auf einem Felsen, dass wie abgeschnitten scheint.


63.


64.


65.


66.


67.


68.


69.


70.


71.


72. Die Leute von Haus Nr. 16 sind nicht Heim.


73. Die Nachbarn auch nicht. Dann gehen wir weiter runter.


74. Nicht viel sp舩er verschwand den Weg auch hier. Der Nachteil war, dass wir in einem Wald waren, wo es regelm葹ig Stacheldraht gab.


Wir mussten also neben den Stacheldraht gehen bis es ein Loch gab, und dann konnten wir weiter gehen. So kamen wir im Weiler La Garde.
Einige Kilometer weiter, l舅gs der C鑽e, liegt Saint-Jacques-des-Blats. Inzwischen war es schon sp舩 und dunkel geworden. Im einigen Caf, dass dort geffnet war, tranken wir noch ein Bier. Danach fragten wir dem Gastwirt, wo wir ruhig schlafen konnten. Er verwies auf einem Rasenfeld zwischen der Kirche und dem Fluss, "dort wo ein Schild steht, dass man da nicht kampieren darf".
Das war hier, rechts von der S.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 8th, 2010, 03:01 PM   #9
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

9.7.2010

Auf diesem Rasenfeld haben wir herrlich geschlafen. Zuerst mussten wir wieder nach Super-Lioran gehen, um zu frhstcken und essen zu kaufen.

75. Zum Teil mussten wir den Hauptweg folgen, aber beim Weiler Les Chazes konnten wir ein bisschen parallel laufen.


76. So kamen wir wieder in Super-Lioran.


77. Am Fu゚ der Turm ist das kleine Gesch臟tszentrum.


78. Wir gingen gleich wieder hoch, an der andere Seite des Tals als gestern. Hier stehen wir auf dem Berghang der niedrigen Puy Masseboeuf (1395m).


79. Wir gehen weiter zum Puy Bataillouse.


In der andere Richtung wanderte eine Gruppe von jungen Pilgern, manche mit ihren warmen Alben in diesem hei゚en Wetter.

80. Links den immer erkennbaren Puy Griou.


81. Zum Teil folgten wir den Chemin de Saint-Jacques de Compostelle. Rechts liegt den Puy de Peyre Arse (1806m).


82.


83.


84. Die erste Spitze war den sexiest Berg der Umgebung: den T騁on de V駭us (Brustwarze von Venus) (1669m). Dort schaut man gerade in dieses wunderschnen Tal.


85.


86.


87.


88. Wir gingen weiter zum Rocher du Bec de l'Aigle (Adlerschnabelfelsen), mit 1700m die hchste Erhebung dieser zweiten Wanderung.


89. Einige Aussichten.


90.


91. Rechts unten Super-Lioran und dahinten die Kette des Plomb du Cantal. Erinnere dich, dass hinten diesen Mauer eine gro゚e Ebene liegt.


92.


93.


94.


95. Der Abstieg beginnt.


96.


97.


98. Nicht viel sp舩er waren wir wieder an der Skistation.


Wir gingen zurck nach unten, zum Bahnhof, um zu schauen, ob es noch einen Ersatzbus gab, der uns weiter Richtung Sd-Frankreich fhren konnte. Wir hatten die Wahl zwischen einen Bus (weiter Zug) nehmen und um 23u40 in Clermont-Ferrand ankommen, oder in Le Lioran schlafen. Weil es hier einfacher ist, zu bernachten, haben wir diese Wahl getroffen.
Der Eigentmer des Bahnhofs wohnt daoben (und hat daneben seinen Gemsegarten). Der sagte, dass wir uns waschen konnten im Bahnhof. Es gab dort kein Licht, also mussten wir es mit unseren Taschenlampe (oder fr mich meine Kopflampe) tun. Um zu schlafen, dachten wir zuerst an der Skipiste an der andere Seite der Gleise. Die Luft war aber ein wenig grau, also sagte der Bahnhofseigentmer, dass wir in einem Httchen an der andere Seite schlafen durften. Das war seins und es hat je einen Esel gestanden, also lag dort Stroh.

99.


100.


101. Das Stroh ein bisschen richtig legen, und wir konnten schlafen.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 8th, 2010, 11:19 PM   #10
il fenomeno
Honolulu Jutta
 
il fenomeno's Avatar
 
Join Date: Sep 2002
Location: mil縊 - mas eu sou do brasil!
Posts: 4,947
Likes (Received): 10512

ich dachte mir am ende des tages belohne ich mich noch mit dem neuen ƒƒ-posting und es war gut so.
unglaublich, wo ihr gen臘htigt habt.
il fenomeno no está en línea   Reply With Quote
Old September 8th, 2010, 11:29 PM   #11
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

10.7.2010

Von den N臘hten unter offenen Himmel, haben wir hier in Le Lioran, auf dem Stroh in einer ehemaligen Eselscheune, an sich am besten geschlafen. Wir wollten aber am n臘hsten Morgen den ersten Bus (ab Arvant Zug) nach Clermont-Ferrand - denn der Bahnhofseigentmer sagte, dass wir so nach Sden fahren mussten - nehmen, und der war um 6u. Den Wecker hatten wir ja eingestellt, aber wir waren so mde und das Stroh lag so gut, dass wir noch eine Viertelstunde liegen blieben. Hiernach hatten wir die Zeit, die wir noch hatten um unser Rucksack wieder zu packen untersch舩zt, wodurch wir diesen Bus vermissten.
Der n臘hste Richtung Clermont-Ferrand war nur innerhalb einige Stunden. Natrlich hatten wir noch kein Frhstck gehabt, also entschieden wir, zuerst den Bus nach Aurillac zu nehmen (dafr mussten wir 'nur' eine kleine 2 Stunden warten) um bei demselben B臘ker Kuchen zu holen, und bei demselben Kerl als voriges Mal Kaffee zu trinken.

Dann folgte eine ziemlich lange Busfahrt, zuerst wieder ber Le Lioran und dann weiter in andere Regionen der Cantal: tolle St臈tchen wie Murat und dnn besiedelte bewaldete T舁er. Gut zu wissen ist, dass der Cantal nur 27 Einwohner/km2 hat und in einer Region liegt, die die Franzosen den 'leeren Dreieck' nennen. Das ist das Gebiet zwischen Lothringen und den Pyren臚n, wo sehr wenig Leute wohnen.
In Arvant mussten wir umsteigen nach den Zug nach Clermont-Ferrand.

Dort hatten wir direkt einen Zug nach B騷iers, wodurch wir von dieser Stadt nichts gesehen haben. Bis zum n臘hsten Bahnhof Issoire war den Zug ganz voll und mussten wir stehen bleiben, und versuchen, unsere gro゚e Rucks臘ken so zu stellen, dass sie nicht im Weg standen oder umfielen.
Bis Neussargues folgten wir eine Route, die wir soeben noch gemacht haben: aus irgendeinem Grund schickte der Bahnhofseigentmer von Le Lioran uns doppelt ber einer Route von 100 Km! Weiter nach Sden war die Zugfahrt herrlich und konnten wir uns eine wunderschne Landschaft anschauen. So fuhren wir ber den Viaduc de Garabit:


(Wikipedia)

Rund Millau gab es au゚er den Viadukt die felsige Landschaft mit nicht sehr hohe aber schon felsige und dadurch rau aussehende Hgel. Durch die Bebauung und die Vegetation merkten wir mehr und mehr, dass wir das Mittelmeer herannahten.

Es war Zeit, einige Kleider zu waschen, also suchten wir eine Jugendherberge. Die gibt es nicht in B騷iers, also schauten wir noch schnell, welchen Zug wir weg von hier nehmen konnten. Es gab einen Zug von RENFE, die nach Montpellier fuhr.

Die Jugendherberge in Montpellier hatten wir ziemlich schnell gefunden, aber das 舅dert nichts an der Tatsache, dass die voll war. Zwei Gruppen von Deutscher (2x Leipzig, 3x Mnchen) hatten dasselbe Problem. In der wunderschnen historischen Innenstadt gingen wir zuerst ein bisschen chillen, wie viele andere lokale junge Leute. Zwei hbsche M臈chen verfgten uns, und sagten, dass wir im Jardin des Plantes bernachten konnten. Nur mussten wir dafr sorgen, dass wir morgens weg waren, bevor der Gartenw舐ter da war.
Um dahin zu gehen, spazierten wir l舅gs den Arc de Triomphe und die Promenade du Peyrou. Zuerst mussten wir schauen, wo wir ber die Mauer klettern konnten, denn die andere Seite war oft sehr tief oder hatte Stacheldraht. Beim Haupteingang halfen die Deutsche Jungen, denn sie waren 18-19 Jahre alt, uns ber den doch einige Meter hohe Mauer. Im Park fanden wir keine Stelle wo wir sowohl gut lagen als nicht gesehen werden konnten.
Dann haben wir wieder ber die Mauer geklettert und wieder in die Stadt gegangen. Zwei dieser Jungen haben im vorigen Nacht auf der Stra゚e geschlafen, in einer ruhigen Stra゚chen mitten in der Stadt. Chimaera und mir gefiel diese Idee nicht so, aber wir haben doch mitgemacht, weil wir doch sieben waren. Wenn es nur uns zwei war, denke ich, dass wir bis aussen den st臈tischen Gebieten gewandert sein wrden, aber das fanden die Deutscher zu weit.
Die Stra゚e wo wir schliefen war eine Gasse an der Place de la Chapelle Neuve.

Montpellier ist die erste von zwei St臈te, die wir nur nachts gesehen haben.
Von diesem Tag habe ich keine Bilder.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 9th, 2010, 01:37 PM   #12
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

11.7.2010

Vielen Dank, fenomeno!

Dort auf der Stra゚e haben wir echt schlecht geschlafen. Ich legte meinen Kopf nur auf meinem Rucksack, Chimaera hatte seinen Schlafsack. Die harte Pflastersteine, halb wachen wenn es Leute in der N臧e gab Um 5u gingen wir wieder zum Bahnhof von Montpellier. Da mussten wir lange warten und war es schwierig, unsere Augen offen zu halten.
De volgende trein bracht ons naar Nmes.

102. Eines der bekanntesten Geb舫de ist Les Ar鈩es, ein rmisches Amphitheater aus dem Jahr 60, dass mit ihre 25.000 Pl舩ze noch immer viele Konzerte bietet. Die Dimensionen L x B x H sind 133,38 x 101,4 x 21 Meter.


103.


104. Via die Boulevard Victor Hugo gingen wir nach eine andere Attraktion.


105. Dabei kamen wir l舅gs die Eglise Saint-Paul (62m, 1835-1849), unter Denkmalschutz seit dem Anfang des 20sten Jahrhundert, entworfen von Charles Questel.


106. Es war noch sehr frh, also war es noch nicht sehr lebendig in der Stadt, auch bei der Maison Carr馥, dass um die Geburt Christi gebaut wurde. Nach Rathaus und mittelalterliche Kirche ist es jetzt ein Kunstmuseum. Der Auftrag zum Bau kam von Agrippa. Die Dimensionen sind gleich wie die vom Apollotempel in Rom: 26,42 x 13,54 x 17 Meter.


107. Das Geb舫de wurde renoviert, die Vorderseite war nicht zu sehen.


108. An der andere Seite liegt das Carr d'Art (1993), ein Museum fr kontempor舐e Kunst, entworfen von Norman Foster.


109. Die Quai de la Fontaine brachte uns l舅gs einem Graben nach die Place du Mar馗hal Foch, wo dieser Graben eine Schlinge macht.


110.


111. Die Jardins de la Fontaine, ein Paradieschen, dass gebaut ist rundum die Quelle der Gottheit Nemasus.


112. Auch hier gibt es zwei rmische Bauwerke. Dies ist der Temple de Diane.


113.


114. Hier konnten wir wieder waten.


115.


116.


117. Am Ende gibt ein kleines W舁dchen. Wir wussten, dass es irgendwo eine Tour Magne geben musste, aber die steht hinter dem Wald und haben wir also nicht gesehen.


118. Hier hat man doch auch eine gute Aussicht auf ua Le Jean Jaur鑚 und R駸idence Les Champs Elis駸.


119.


120. Die Innenstadt.


121. Glockenturm an der Place de l'Horloge.


122.


123. Cath馘rale Notre-Dame-et-Saint-Castor von der Rue des Marchands.


124.


125.


126. Place aux Herbes.


127. Es war Sonntag.


128. Place du Chapitre. Die Mauerchen sind kleine Kaskaden, zwischen denen man Zickzack geht.


129. Eglise Sainte-Perp騁ue an der gro゚en Place de la Lib駻ation.


130.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 12th, 2010, 07:45 PM   #13
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

11.7.2010

Wir stiegen eigentlich schon in Nmes ab, weil wir dachten schon dort nach Marseille fahren zu knnen. Wir mussten aber sowieso l舅gs Avignon.
Dort hatten wir auch die Zeit, ein wenig zu spazieren. Weil ich da schon frher war, konnte ich Chimaera ohne Mhe zu den interessanten Orten leiten, auch wenn wir von der andere Seite die Stadt besuchten. Eine wahre ワberbevlkerung an Touristen und M臈chen, die uns Papierchen anreichten und dabei 39ーC.
Selber habe ich dort keine Bilder gemacht, weil ich nichts neues gesehen habe. Ich leite euch dann auch gern weiter zu meine Bilder von vor einigen Jahren ber Avignon.
Wenn wir l舅gs dem Schutzwall wieder zum Bahnhof gingen, gab es eine Gruppe aus Brgge, die ein Wettkampf per Anhalter fahren machten. Ihre n臘hste Stadt war Montpellier: "Ja, dort haben wir auf der Stra゚e geschlafen."

Von Avignon nach Marseille mussten wir einen Bus unter Zugnummer nehmen, obwohl es doch Zge gab auf diesem Trajekt. Unsere Ticketten interessierte der Busfahrer nicht: "Je m'en fou les tickets, il fait chaud!" (die Ticketten sind mir egal, es ist warm)
Noch sehr mde durch den kurzen Nacht in Le Lioran und die schon ganz kurze Nacht in Montpellier schliefen Chimaera und ich mehrere Male ein. So erinnere ich mich noch, dass wir am Bahnhof in Arles standen, aber wenn wir eine schne Sicht auf der historischen Stadt hatten, war ich wieder eingenickt. Die Fahrt l舅gs dem Etang de Berre mit das Viadukt hoch ber Martigues weckt man aber gleich auf.

In Marseille habe ich viele Bilder gemacht. Es ist ja ein gro゚e und wunderbare Stadt. Diese werde ich per 20 posten.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 12th, 2010, 10:40 PM   #14
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

11.7.2010 & 12.7.2010

In Marseille hatten wir wohl eine Jugendherberge. Dafr mussten wir zuerst mit der U-Bahn fahren, um dann auf dem Rond Point du Prado um zu steigen nach den Bus. Unsere Zimmergenosse waren 2 Kerls aus Vancouver.

131. Tour France 3 (65m, 1954) im Parc Charnot.


132. Le Grand Pavois (100m).


133. Stade V駘odrome.


134. Flat an der Boulevard Michelet.


Abends sind wir noch am Strand gewesen und haben wir geschwommen bei einer relativ ruhige Stelle. Das Strand bestand aus h舐tere Korne von Sand als an der belgischen Kste, und im Meer gro゚e Steine. Ich schwamm natrlich ohne Brille, also musst ich gut schauen, wo ich meine F゚e stellte.

Auf dem Weg zum Strand bin ich fast berfahren. Wenn ich ein Zebra berqueren wollte, fuhr das letzte Auto der Reihe parkierte Wagen pltzlich rckw舐ts. Als automatische Reaktion klopfte ich einige Male auf das Auto, aber nur wenn ich einige seitw舐tse Schritte machte, h舁tete er.

Am Abend haben wir uns das Finale der Weltmeisterschaft angeschaut. Schade fr die Niederlanden natrlich.

Am n臘hsten Tag fingen wir an, die Altstadt zu entdecken. Zuerst mal schauen beim Bahnhof, ob wir unsere Rucks臘ke dort lassen konnten, aber 8 wollten wir doch nicht zahlen. Wir wussten es dann noch nicht, aber wir wrden sp舩er auf diesem Tag nicht mehr beim Bahnhof kommen.

135. Wenn man diesen Bahnhof l舅gs einer der vielen Zug舅ge verl舖st, sieht man das hier. Rechts der Hgel mit der Basilique Notre-Dame-de-la-Garde, links die felsige Hgel, die das Sden und Westen der Stadt charakterisieren.


136. Boulevard d'Ath鈩es.


137. Die monumentale Treppe vor Marseille Saint-Charles.


138. Nicht weit vom Bahnhof hat man schon schmale Stra゚chen.


139. Platz bei der Rue Puvis de Chavannes.


140.


141. Post an der Rue Henri Barbusse.


142. Giebel an der Rue Puvis de Chavannes.


143. Place Sadi Carnot.


144. Eglise Notre-Dame du Mont Carmel.


145. Place Sadi Carnot von der Rue Saint-Antoine.


146. Rue des Moulins.


147. Rue du Panier.


148.


149. Rue du Puits du Denier.


150. Rue de la Vieille Tour.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 13th, 2010, 11:44 PM   #15
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

12.7.2010

151. An der hintere Seite der La Vieille Charit.


152. La Vieille Charit, ein Komplex gebaut im 17ten Jahrhundert nach Pierre Puget, ursprnglich um armen unterzubringen. Inzwischen gibt es dort verschiedene Museen, und oben wohnen Studenten.


153.


154.


155.


156.


157.


158. Die Cath馘rale de la Major, oder Cath馘rale Sainte-Marie-Majeure, ist sehr merkwrdig gelegen: zwischen belebte Stra゚en und neben eine enorme Baustelle. Nicht gerade etwas, was man von einer Kathedrale erwartet. Sie wurde gebaut zwischen 1852 und 1893.
Die Zwillingtrme sind 60m hoch, der Kuppel reicht bis 70m und hat einen Durchmesser von 17,7m. Das Geb舫de ist 142m lang.


159.


160. Ecke der Esplanade de la Tourette und Rue Miradou.


161.


162.


163. Bouwwerf tussen de kathedraal en de zee.


164. Esplanade de la Tourette.


165. Hafen.


166. Im Hintergrund die Hgel bei Niolon.


167. Die Platz neben der Kathedrale. Links die Tour CGA-CGM (145m, 2010), das hchste Geb舫de von Marseille.


168.


169. Rue Miradou.


170. Geb舫de an der Esplanade de la Tourette.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 15th, 2010, 01:18 PM   #16
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

12.7.2010

171. Treppe nach der Rue Saint-Thome.


172. Cath馘rale de la Major und Tour CGA-CGM.


173.


174. Fort an der anderen Seite der Avenue Vaudoyer.


175. Eglise Saint-Laurent = la Tourette (1249).


176. Fort Le Pharo an der andere Seit des alten Hafens.


177. Der Hgel mit der Basilique Notre-Dame-de-la-Garde.


178. Vieux Port.


179.


180.


181.


Wir beschlossen nach die Calanques zu gehen. Das ist ein sehr gro゚es Naturgebiet zwischen Marseille und Cassis, wovon wir im Endeffekt nur ein sehr kleines Teil gesehen haben.
Zuerst Bus 83 bis zum Bilds舫le Davids, am Ende der Avenue du Prado. Dies war schon eine fantastische Fahrt l舅gs dem Meer.
Dann mussten wir Bus 19 nehmen bis zum Ende des bebauten Gebiets von Marseille und dann noch einen Shuttle zum kleinen Dorf Les Goudes.

182. Les Goudes.


183.


184.


185.


186.


187.


188.


189.


190.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)

mb92 liked this post
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 28th, 2010, 05:42 PM   #17
Cosa dire cosa fare
 
ャ's Avatar
 
Join Date: Dec 2004
Location: Boom
Posts: 3,437
Likes (Received): 66

12.7.2010

191. Am Anfang der Wildnis liegt Callelongue.


192.


193.


194.


195. Auf dem ersten Hgel l舅gs der Kste steht ein verfallenes Geb舫de.


196. Callelongue.


197.


198.


199.


200.


201.


202.


203.


204.


205.


206.


207.


208. Via einer Wendeltreppe und einem Kriechloch, dass auf diesem Bild gr゚er scheint, als es ist, kommt man aufs Dach.


209.


210.
__________________
Berchem (.Be)
Berchem (HHF)
ャ no está en línea   Reply With Quote
Old September 28th, 2010, 11:08 PM   #18
il fenomeno
Honolulu Jutta
 
il fenomeno's Avatar
 
Join Date: Sep 2002
Location: mil縊 - mas eu sou do brasil!
Posts: 4,947
Likes (Received): 10512

le voyage fantastique, ff.
kommt noch mehr?
il fenomeno no está en línea   Reply With Quote
Old December 11th, 2010, 05:40 PM   #19
thun
Registered User
 
thun's Avatar
 
Join Date: Aug 2007
Posts: 3,207

Tolle Fotos. Vor allem Marseille fand ich interessant, hatte bisher gar keine Idee, wie es da so aussieht. Dankeschn!
__________________
Folglich mein TagesTipp => Es genau so hinzunehmen wie ich es sagte. Notorisches Widersprechen wird nichts bringen. Ehrlich! Vertraut mir da voellig!
__________ __________ __________
thun no está en línea   Reply With Quote


Reply

Thread Tools
Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off



All times are GMT +2. The time now is 05:46 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 Beta 1
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like v3.2.5 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

Hosted by Blacksun, dedicated to this site too!
Forum server management by DaiTengu