daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Galerien > International



Reply

 
Thread Tools Rate Thread
Old November 28th, 2011, 01:55 PM   #1
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Urtümliches Madeira

Hallo Leute!

Ich war Mitte des Monats für eine Woche auf Madeira und habe den Osten der Insel zu Fuß (mit Zelt) erkundet. Ich habe mich dabei teilweise auch abseits der bekannten Touristenpfade bewegt. Ursprünglich hatte ich geplant, von Santana (im Nordosten) über den Pico Ruivo (mit ca. 1860m höchster Gipfel der Insel) in die Hauptstadt Funchal im Süden zu wandern, das habe ich auch größtenteils durchgezogen, nur dass es eine kleine Abweichung am Ende meiner Tour (siehe fehlender Teil zwischen dem Pico do Ariero und dem Ort Camacha auf der Karte) gab, dazu später mehr. Madeira ist eine sehr gebirgige Insel (vulkanischen Ursprungs) und noch etwa 20% der Landfläche, insbesondere im Landesinneren, sind vom beeindruckenden regenwaldähnlichen Lorbeerwald bedeckt. Im Anschluss an meine 4-tägige Wandertour habe ich noch ein paar Tage in Funchal verbracht und einen Busausflug zusammen mit zahlreichen Rentnern (..) in den Westen der Insel unternommen.

Erstmal eine Karte:
Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4



Am ersten Tag habe ich lediglich die Küste bei Santana ein wenig erkundet und mich bei Calhau auf Meereshöhe begeben


Steilküste bei Santana (Blick von etwa 300m Höhe)














Tal bei São Jorge:






Eine Madeira-Eidechse:




Calhau:










Ilhéu da Rocha das Vinhas:



All pics hosted on imageshack.us
__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote

Sponsored Links
 
Old November 28th, 2011, 03:27 PM   #2
erbse
Alpha Bull
 
erbse's Avatar
 
Join Date: Nov 2006
Location: Mecklenburg. The Last Paradise.
Posts: 27,507
Likes (Received): 22413

Wunderschön. Erstmal einen donnernden dafür!

Ich freu mich auf mehr!
__________________
Mecklenburg, ja! Supergeil.
erbse no está en línea   Reply With Quote
Old November 28th, 2011, 06:08 PM   #3
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Vielen Dank!

Hier sind die Bilder von Tag 2, dem Weg von Santana über die Queimadas-Häuschen (auf etwa 900m Meereshöhe) zum Caldeirão Verde ("Grüner Kessel").


Der Aufstieg nach Queimadas - ein typisches Santana-Häuschen:




Ein Seitental:




Fast in Queimadas:




Blick von Queimadas zurück auf São Jorge und das Meer:




Tolle Ausblicke entlang der Levada do Caldeirão Verde:









__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old November 28th, 2011, 06:17 PM   #4
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

(weiter Tag 2)

Fast am "grünen Kessel":






Jurassic Park lässt grüßen :




Der "grüne Kessel" (Caldeirão Verde):








Eigentlich hatte ich vor, von hier noch weiter zum Caldeirão do Inferno ("Höllenkessel") zu gehen, aber der Weg war aufgrund eines Bergrutsches gesperrt, also ging ich wieder zurück, um eine ebene Fläche zum Zelten zu finden (schwieriger als man meint!). Zum Glück habe ich noch eine solche gefunden, kurz bevor es dunkel wurde:

__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old November 28th, 2011, 07:29 PM   #5
il fenomeno
Senhor Testiculo
 
il fenomeno's Avatar
 
Join Date: Sep 2002
Location: milão - mas eu sou do brasil!
Posts: 4,897
Likes (Received): 10068

sehr nice insel. aber nichts für badeurlauber?
il fenomeno no está en línea   Reply With Quote
Old November 28th, 2011, 07:48 PM   #6
erbse
Alpha Bull
 
erbse's Avatar
 
Join Date: Nov 2006
Location: Mecklenburg. The Last Paradise.
Posts: 27,507
Likes (Received): 22413

Also Porto Santo etwa ist schon sehr badetauglich:


http://de.wikipedia.org/w/index.php?...20080224174215
__________________
Mecklenburg, ja! Supergeil.

mb92 liked this post
erbse no está en línea   Reply With Quote
Old November 28th, 2011, 10:09 PM   #7
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Danke für eure Kommentare!

Korrekt, 9km Sandstrand, aber auch mind. 2 Stunden per Schiff von Madeira entfernt. Warst du auch schon mal da, Erbse? Ich habe das leider zeitlich nicht unterbringen können (obgleich ich das geplant hatte, aber an dem von mir beabsichtigten Tag ging das Schiff erst nachmittags und das hätte sich meines Erachtens nicht gelohnt..).

Madeira selbst hat für Badeurlauber nicht wirklich viel zu bieten: es gibt ein paar winzige, künstlich angelegte Sandstrände und ein paar Kies- bzw. Steinstrände, die Brandung ist jedoch überall ziemlich stark.
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old November 28th, 2011, 10:21 PM   #8
Bauer-Ewald
La voce della verità
 
Bauer-Ewald's Avatar
 
Join Date: Jun 2009
Posts: 2,436
Likes (Received): 4638

Gute Bilder, gute Beschreibung, ein toller Urlaub - Herz was willst du mehr?
Bauer-Ewald no está en línea   Reply With Quote
Old November 29th, 2011, 12:01 AM   #9
thun
Registered User
 
thun's Avatar
 
Join Date: Aug 2007
Posts: 3,184

Nicht zu vergessen, dass es anscheinend an manchen Stellen künstliche Pools gibt (Felsküste mit Steinwällen als Wellenbrecher, die Pools bilden).
Für Wanderer eine tolle Insel, in der Tat.
__________________
Folglich mein TagesTipp => Es genau so hinzunehmen wie ich es sagte. Notorisches Widersprechen wird nichts bringen. Ehrlich! Vertraut mir da voellig!
__________ __________ __________
thun no está en línea   Reply With Quote
Old November 29th, 2011, 12:18 AM   #10
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Vielen Dank auch euch beiden für eure Kommentare!

Richtig, vom bekanntesten Ort mit solchen teils natürlichen, teils künstlichen "Lavapools" (Porto Moniz) habe ich zum Ende der Tour hin auch noch einige Bilder.
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old November 29th, 2011, 09:17 PM   #11
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

So, nun geht es weiter mit Tag 3, der mir in vielerlei Hinsicht das Meiste abverlangte.
Als ich um etwa 10 Uhr (reichlich spät) von meinem Zelt in einem Seitental nahe Queimadas (auf ca. 850 Höhenmetern) in Richtung Gipfel des Pico Ruivo (1864m) aufbrach, beschloss ich, bei der dortigen Berghütte (im Übrigen die einzige zumindest zeitweise bewirtschaftete auf ganz Madeira) nach einer Unterkunft für die Folgenacht zu fragen. Die Hütte erreichte ich jedoch bereits gegen etwa 15:30 Uhr, was mich dazu veranlasste, weiter über den Pico das Torres (1853m) zum Pico do Ariero zu laufen (laut meinem Wanderführer ca. 2,5-3 Std., was ich meinte, mir durchaus zutrauten zu können, obwohl es hier gegen 18 Uhr dunkel wurde). Am Ende war es jedoch ein wahrer Wettlauf gegen die Zeit..

Der Weg von der Levada do Caldeirão Verde zum Pico Ruivo (zu Beginn geprägt von uraltem Lorbeerwald):












Eines der letzten Male, dass ich noch die Nordküste erkennen konnte:




Santana:







__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old November 29th, 2011, 09:27 PM   #12
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

(weiter Tag 3)


Es wurde mit zunehmender Höhe deutlich kühler und nebliger:




Der Pico Ruivo, gesehen von etwa 1400 Höhenmetern:




Die Landschaft wurde ab hier merklich karger:






Noch ein letzter Blick zurück nach São Jorge (links) und Santana (rechts):






Etwa 150 Höhenmeter unterhalb des Gipfels:




Mein erster Blick vom Kamm zwischen dem Pico Ruivo und der Achada do Teixeira (von wo aus die meisten Massentouristen anrücken, bis hier war mir nicht ein Mensch begegnet und plötzlich traf ich solche im Minutentakt) auf die Südseite Madeiras:




Der Gipfel des Pico Ruivo (leider komplett in Nebel eingehüllt):




Die Hütte kurz unterhalb des Gipfels:

__________________

mb92 liked this post

Last edited by Eduardo L. Ramirez; November 29th, 2011 at 10:01 PM.
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old November 30th, 2011, 12:31 AM   #13
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

(weiter Tag 3)

Nun begann der zuvor beschriebene Höhenweg zwischen dem Pico Ruivo (1862m) und dem Pico do Ariero (1818m), den ich schwer unterschätzt hatte.


Der Kammweg (links Nord-, rechts Südseite):




Auf der Südseite - abgebrannte Wälder und karge Vulkanlandschaft:


















Das Wetter wurde immer schlechter:




Den etwa auf halber Strecke zwischen Pico Ruivo und Pico do Ariero liegenden Pico das Torres (mit über 1850m Höhe Madeiras zweithöchster Gipfel; wirkt aus dieser Perspektive tatsächlich wie ein Turm) erreichte ich erst nach 17 Uhr, der Nebel wurde immer dichter, der Weg war zudem weitaus anstrengender als ich fälschlicherweise zuvor vermutet hatte und obendrein begann sich der anfängliche Nieselregen immer mehr zu verstärken, was mich dazu zwang, meinen Poncho überzusteifen. Deshalb habe ich von diesem Tag leider auch nicht viel mehr Bilder.


Der Pico das Torres:










Ich hatte absolutes Glück, nach einem letzten Anstieg von mind. 350 Höhenmetern doch noch 5 (!!) Minuten bevor es dunkel wurde den Gipfel des Pico do Ariero zu erreichen. Das kleine dort befindliche Café hatte zwar geschlossen, aber ein freundlicher Einheimischer (die erste und einzige Person, die ich seit meinem Aufbruch vom Pico Ruivo traf) nahm mich mit dem Auto vom Parkplatz am Pico do Ariero mit nach Camacha, wo ich ein Hotel bezog. Diese Abweichung von meinem ursprünglichen Plan kam mir zu diesem Zeitpunkt allerdings sehr gelegen

Damit Ihr euch ein Bild vom letzten Abschnitt dieses Tages machen könnt, hier ein Archivbild (nicht von mir):


http://www.alovelyworld.com/webmadere/htmgb/mad010.htm

Hier jetzt bitte noch extreme Wetterverhältnisse + Wettlauf gegen die Zeit hinzudenken.. Ich war echt froh, als ich endlich in mein Bett in Camacha fallen konnte
__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old April 5th, 2012, 08:05 PM   #14
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Verdammt, hab' das hier fast vergessen..
Seid Ihr noch an den verbleibenden Bildern interessiert?

Ich poste jetzt mal den Anfang von Tag 4, beginnend mit dem netten Blick von meinem Hotelzimmer in Camacha auf die Südküste Madeiras. Anschließend lief ich die Levada-Route entlang in die Hauptstadt Funchal, von der es auch noch einige Bilder gibt (wie auch vom Westen der Insel).

Der Morgennebel sorgte für eine tolle Atmosphäre beim Aufbruch aus Camacha:










Regenwald..










Der erste Blick auf die Hauptstadt Funchal:

__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old April 6th, 2012, 09:52 AM   #15
Tom_Green
Dr.Med. Tom Green
 
Join Date: Sep 2004
Location: Frankfurt
Posts: 4,067
Likes (Received): 686

Klar sind wir.
Die Landschaft ist ja unglaublich schön dort.
__________________
My trips around the World

Tom_Green está en línea ahora   Reply With Quote
Old April 6th, 2012, 02:04 PM   #16
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Danke, Tom!


Nun, hier ist der letzte Abschnitt meiner Wanderung über das einst berühmte Monte nach Funchal:




Funchal mit Kreuzfahrtschiffen (aus denen unsäglich viele Rentner strömten, der Levadaweg hier im Süden war auch von solchen übervölkert bis zum Geht-nicht-mehr, ganz im Gegensatz zum "unzivilisierten" Norden ):




Kurz vor Monte:




Funchal:




Funchals "Hotel-Distrikt":







Ein endemischer Hundertfüßer, gefährlichste natürlich vorkommende Tierart (an Land) Madeiras




Das Wetter wurde zusehends schlechter..




Die Seilbahnstation von Monte (Seilbahnen gehen von hier runter nach Funchal-Zentrum sowie zum Jardim Botânico):




Monte:

__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old April 6th, 2012, 02:15 PM   #17
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Funchal

Das Stadtzentrum (Monte liegt im Hintergrund):




Die Altstadt:




Der Park zwischen Zentrum und "Hotel-Distrikt":






Mein übrigens sehr empfehlenswertes Hotel:




Kois im dem Hotel zugehörigen Fischteich:




Netter Blick vom Pool-Bereich des Hotels:




Eine vergleichsweise unerschrockene Taube:

__________________

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old April 7th, 2012, 03:28 PM   #18
lophophora
registered user
 
lophophora's Avatar
 
Join Date: Aug 2011
Location: Wien - Vienna
Posts: 1,342
Likes (Received): 202

@Eduardo:

danke für deinen wunderschönen fotoreport!
lophophora no está en línea   Reply With Quote
Old April 7th, 2012, 04:42 PM   #19
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Sehr gerne, danke dir für deinen Kommentar

Meine 4-tägige Wanderung wäre damit in der Tat abgeschlossen, es folgen aber noch einige Bilder von Funchal und dem (Bus-)Ausflug in den Westen der Insel.


Gepflegte Gartenanlage (Madeira verfügt in dieser Hinsicht über ein stark englisch geprägtes Erbe):




Etwas eigenwillige moderne Architektur:




Der bereits gezeigte Park (hier mit östlichen und nördlichen Stadtbezirken Funchals im Hintergrund):












Die Altstadt von Funchal:










Die Großmarkthalle:




Das Stadtzentrum und die nördlichen Hänge:




An der Promenade:




Moderne Architektur:




Am Hafen:






Ein Piratenschiff



__________________
My Threads:
-> The Hague + Düsseldorf
-> Madeira

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote
Old April 7th, 2012, 06:01 PM   #20
Eduardo L. Ramirez
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,413
Likes (Received): 811

Am sechsten Tag machte ich dann den Ausflug in den Westen Madeiras. Highlight dieses Trips war für mich der bereits erwähnte Ort Porto Moniz im äußersten Nordosten.

Zuerst besuchten wir den direkt an Funchal angrenzenden armen Fischerort Câmara de Lobos ("Höhle der Mönchsrobben"):










Das im vorangegangenen Bild bereits erkennbare Cabo Girão ("Kap der Umkehr") direkt neben Câmara de Lobos ist die zweithöchste Steilklippe der Welt. Von dort oben hat man einen entsprechend schwindelerregenden Blick:








Im Hintergrund sieht man die Madeira vorgelagerten Ilhas Desertas ("Verlassene Inseln"), letztes Rückzugsgebiet der Mönchrobben auf dem Madeira-Archipel:

__________________
My Threads:
-> The Hague + Düsseldorf
-> Madeira

mb92 liked this post
Eduardo L. Ramirez no está en línea   Reply With Quote


Reply

Tags
madeira

Thread Tools
Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off



All times are GMT +2. The time now is 03:53 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 Beta 1
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like v3.2.5 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2014 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

Hosted by Blacksun, dedicated to this site too!
Forum server management by DaiTengu