daily menu » rate the banner | guess the city | one on oneforums map | privacy policy | DMCA | news magazine | posting guidelines

Go Back   SkyscraperCity > Infrastructure and Mobility Forums > Highways & Autobahns

Highways & Autobahns All about automobility



Global Announcement

As a general reminder, please respect others and respect copyrights. Go here to familiarize yourself with our posting policy.


Reply

 
Thread Tools
Old April 1st, 2010, 09:03 PM   #4441
Rusonaldo
Autostrady Polska
 
Rusonaldo's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Polska
Posts: 8,739
Likes (Received): 12627

Quote:
Originally Posted by ChrisZwolle View Post
Nice progress. Are these pictures representative for the entire 105 km section?
No, about 18 km
Rusonaldo no está en línea   Reply With Quote

Sponsored Links
Old April 1st, 2010, 09:35 PM   #4442
ChrisZwolle
Road user
 
ChrisZwolle's Avatar
 
Join Date: May 2006
Location: Zwolle
Posts: 43,592
Likes (Received): 19383

How's the progress on the other sections?
ChrisZwolle está en línea ahora   Reply With Quote
Old April 1st, 2010, 10:04 PM   #4443
Rusonaldo
Autostrady Polska
 
Rusonaldo's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Polska
Posts: 8,739
Likes (Received): 12627

A2 has 7 sections. 3 sections looks like this section. Anthoter 3 look slightly worse.

2 films




Last edited by Rusonaldo; April 2nd, 2010 at 12:26 PM.
Rusonaldo no está en línea   Reply With Quote
Old April 2nd, 2010, 10:22 PM   #4444
bebe.2006
Ekspert
 
bebe.2006's Avatar
 
Join Date: Dec 2005
Location: Piotrków Tryb.
Posts: 2,958
Likes (Received): 458

New graphics:

1. in operation
2. under construction
3. completed per year

green = motorways / blue = dual carriageway expressways / purple = one carriageway expressways
red = dual carrageway roads together / black = all roads together

Quote:
Originally Posted by toonczyk
1.


2.


3.
* - The last graphics (3) contains for the years 2010-2012 only roads they are U/C or contract for construction is already signed.

Last edited by bebe.2006; April 2nd, 2010 at 10:35 PM.
bebe.2006 no está en línea   Reply With Quote
Old April 2nd, 2010, 11:22 PM   #4445
kalibob32
Registered User
 
Join Date: Jan 2010
Posts: 142
Likes (Received): 2

im going to opole this summer and cant wait to try some of these new hwys. BUT ill be driving from warszawa so... maybe i wont get a chance...
kalibob32 no está en línea   Reply With Quote
Old April 3rd, 2010, 11:15 PM   #4446
msz2
Registered User
 
msz2's Avatar
 
Join Date: May 2006
Location: Kielce; Civitas Kielcensis; Poland; European Socialist Union
Posts: 4,175
Likes (Received): 57

S-7 (Kielce - Skarżysko section):

Quote:
Originally Posted by Piotrek_Suchedniów View Post
03.04.10
Suchedniów węzeł Zagórska --> ul.Żeromskiego




















__________________
"The European Union is doomed to failure because it is something crazy, utopian project, a monument of pride leftist intellectuals."
- Margaret Thatcher
msz2 no está en línea   Reply With Quote
Old April 4th, 2010, 01:59 AM   #4447
Blaskovitz
Registered User
 
Blaskovitz's Avatar
 
Join Date: May 2009
Location: Natchnienie Infrastruktury
Posts: 464
Likes (Received): 319

Quote:
Originally Posted by msz2 View Post
S-7 (Kielce - Skarżysko section):

Special place for 2x4??


To many photos on this page, plz next.
Blaskovitz no está en línea   Reply With Quote
Old April 4th, 2010, 06:18 PM   #4448
ChrisZwolle
Road user
 
ChrisZwolle's Avatar
 
Join Date: May 2006
Location: Zwolle
Posts: 43,592
Likes (Received): 19383

I have a question for our Polish highway enthusiasts;

The "Obwodnica północna Krakowa" (northern bypass of Kraków) is currently partially under construction between DK7 and DK94 northwest of Kraków. Will this road feature full grade-separation (GP Class)? Will it also receive a number?

I take it this northern bypass will connect to S7, but where exactly? You can see a section of S7 on the east side of Kraków under construction on Google Earth, but I wonder how they will extend S7 further north since the area is urban near the steel works of Nowa Huta.
ChrisZwolle está en línea ahora   Reply With Quote
Old April 4th, 2010, 08:32 PM   #4449
PLH
Moderator
 
PLH's Avatar
 
Join Date: Mar 2007
Location: Warszawa / Łódź
Posts: 11,841
Likes (Received): 2823

Quote:
Originally Posted by ChrisZwolle View Post
Will this road feature full grade-separation (GP Class)? Will it also receive a number?
Yes, it will be grade-separated and will get a number (94?).

By the way, GP class does not require grade separation, even S class doesn't (but only in theory)

Quote:
Originally Posted by ChrisZwolle View Post
I take it this northern bypass will connect to S7, but where exactly?
http://i36.************/2dhhbi8.gif
PLH no está en línea   Reply With Quote
Old April 4th, 2010, 08:43 PM   #4450
taleks
Registered User
 
Join Date: May 2008
Posts: 22
Likes (Received): 0

It could be GP or S, in case of S class it might be S79 (DK79 in Kraków - check it out). There are 2 versions, look here:
http://zielonki.pl/images/stories/ob...03_2010_a4.pdf

And technical stuff, if you're interested:
http://zielonki.pl/images/stories/ob...03_2010_a3.pdf

Last edited by taleks; April 4th, 2010 at 08:49 PM.
taleks no está en línea   Reply With Quote
Old April 4th, 2010, 09:03 PM   #4451
ChrisZwolle
Road user
 
ChrisZwolle's Avatar
 
Join Date: May 2006
Location: Zwolle
Posts: 43,592
Likes (Received): 19383

There is already an S79 in Warszawa.

2x3 for this road is a very smart decision at hourly volumes of 6,500 combined. That roughly translates to ~65,000 - 70,000 vehicles per day.
ChrisZwolle está en línea ahora   Reply With Quote
Old April 4th, 2010, 09:15 PM   #4452
Sponsor
Registered User
 
Sponsor's Avatar
 
Join Date: Mar 2006
Location: Poznań
Posts: 8,583

Quote:
Originally Posted by ChrisZwolle View Post
There is already an S79 in Warszawa.
It doesn't collide
Sponsor no está en línea   Reply With Quote
Old April 4th, 2010, 09:32 PM   #4453
taleks
Registered User
 
Join Date: May 2008
Posts: 22
Likes (Received): 0

DK7 is not the only one national road between Kraków and Warsaw. There's DK79 as well. And the Kraków's part might be S79 soon. We hope so
taleks no está en línea   Reply With Quote
Old April 5th, 2010, 01:28 AM   #4454
bebe.2006
Ekspert
 
bebe.2006's Avatar
 
Join Date: Dec 2005
Location: Piotrków Tryb.
Posts: 2,958
Likes (Received): 458

Construction of A2 from Warszawa to Łódź:

Quote:
Originally Posted by bzooora View Post
image hosted on flickr

Last edited by bebe.2006; April 7th, 2010 at 09:55 AM.
bebe.2006 no está en línea   Reply With Quote
Old April 5th, 2010, 11:06 AM   #4455
Jakub Warszauer
Registered User
 
Join Date: Jul 2008
Location: Milanówek
Posts: 4,248
Likes (Received): 548


With God's help... we're gonna make it before EURO2012
Jakub Warszauer no está en línea   Reply With Quote
Old April 5th, 2010, 01:34 PM   #4456
Sasza
Człoooowieku
 
Sasza's Avatar
 
Join Date: Oct 2009
Location: Gdańsk/Suwałki
Posts: 1,641
Likes (Received): 4735


Yeah, that's a good point
Sasza no está en línea   Reply With Quote
Old April 6th, 2010, 02:32 AM   #4457
Marbur66
Registered User
 
Marbur66's Avatar
 
Join Date: Mar 2009
Location: Toronto
Posts: 2,255
Likes (Received): 10153

Quote:
Originally Posted by Jakub Warszauer View Post

With God's help... we're gonna make it before EURO2012
If you're relying on god's help, you're going to be in a lot of trouble.
Marbur66 no está en línea   Reply With Quote
Old April 7th, 2010, 10:40 PM   #4458
Rusonaldo
Autostrady Polska
 
Rusonaldo's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Polska
Posts: 8,739
Likes (Received): 12627

5 films from A2.

Map



1



2



3



4



5

Rusonaldo no está en línea   Reply With Quote
Old April 8th, 2010, 10:39 PM   #4459
bebe.2006
Ekspert
 
bebe.2006's Avatar
 
Join Date: Dec 2005
Location: Piotrków Tryb.
Posts: 2,958
Likes (Received): 458

http://www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E...~Scontent.html



Spekulationen über Beihilfen
Polens Autobahn aus chinesischer Hand
Von Bernd Freytag

Beim Bau der Autobahn von Warschau nach Berlin ist noch viel zu tun
08. April 2010
Für die Polen sind es kaum 50 Kilometer billige Autobahn, für die Chinesen ist es der große Schritt auf den europäischen Baumarkt, für die Europäische Kommission eine heikle Angelegenheit und für Ulrich Paetzold nichts weniger als ein Skandal. „Es gibt kein privatwirtschaftliches Unternehmen, das mit der Volksrepublik China konkurrieren kann“, sagt er.

Seit Wochen schon läuft der Hauptgeschäftsführer des europäischen Bauverbandes Fiec Sturm. An den EU-Präsidenten hat er sich gewandt, den Präsidenten des Europäischen Parlaments und an den Präsidenten der Europäischen Investitionsbank - alle mauern. Zweimal musste sich EU-Wettbewerbskommissar Charles McCreevy bitten lassen, bevor er eine Anfrage aus dem EU-Parlament beantwortete. Gefruchtet hat bislang nichts.


Baubranche klagt über Desinteresse aus Brüssel

Das neue Stadion von Warschau mit einer Kapazität von 55.000 Zuschauern soll bereits ein Jahr vor der EM fertig sein
Die europäische Bauindustrie fürchtet, dass sie im wirtschaftspolitischen Schachspiel mit China zum Bauernopfer werden könnte. Europäer wollen in China Autos verkaufen und Kraftwerke, da zählen die Belange der meist kleinteiligen Bauwirtschaft wenig. 10 Prozent der europäischen Wirtschaftsleistung entfällt auf die Bauwirtschaft, und sie stellt 7,6 Prozent aller Beschäftigten, so viel wie kein anderer Produktionszweig in Europa, trotzdem findet sie in Brüssel kaum Gehör. „Es gibt ein erschreckendes Desinteresse in den europäischen Institutionen.“

Seit die China Overseas Engineering Group Company (Covec) Ende vergangenes Jahr die Ausschreibungen zum Bau von zwei Teilabschnitten der Autobahn A2 zwischen Warschau und Lodz gewonnen hat, ist die europäische Baubranche in Aufruhr. Angeblich um mehr als 40 Prozent hat Covec die erwarteten Kosten der polnischen Autobahnverwaltung unterboten, das Angebot des zweitplazierten Konsortiums sollen die Chinesen noch um mehr als ein Viertel gedrückt haben.

Zum Thema

Abschied vom Bau
F.A.Z.-Konjunkturbericht: Europa als Schlusslicht
Polen und die Ukraine: Anpfiff auf Europas größter Baustelle
Die Wogen schlagen hoch, zumal Covec als hundertprozentige Tochtergesellschaft der chinesischen Bahn dem chinesischen Staat gehört und der Ausbau der A2 mit 500 Millionen Euro Kredit der Europäischen Investitionsbank (EIB) gefördert wird - also mit europäischen Steuergeldern. Formal war die Ausschreibung rechtens: Auch europäischen Staatsunternehmen - die es auf dem Bausektor aber nicht mehr gibt - wäre es möglich, sich um einen Auftrag zu bewerben, allerdings würde sie gründlich auf unerlaubte Staatshilfen untersucht. Nach Ansicht der Fiec hat es diese Nachfragen bei Covec nicht gegeben. Obwohl offensichtlich sei, dass die A-2-Verträge unter den gegebenen rechtlichen Bestimmungen nicht eingehalten werden könnten.

Zweifelhafte Bankgarantie
Die Europäer vermuten direkte Hilfen der Covec durch den chinesischen Staat, und sie bemängeln, dass es den Chinesen erlaubt wurde, eine Bankgarantie einer in der EU nicht zugelassenen Bank vorzulegen: immerhin hatte der Konzern sein auch nach Ansicht der Auftraggeber „ungewöhnlich niedriges“ Gebot auch damit begründet, er benötige keine teuren Kredite, um das Geschäft vorzufinanzieren.

Die Liste der Zweifel ist lang: Wie könne Covec als Neuling in Europa Größenvorteile beim Materialeinkauf erzielen? Wieso musste der Konzern keine detaillierte Kostenplanung abgeben? Können chinesische Arbeiter zu chinesischen Löhnen in Europa beschäftigt werden, ohne europäische Arbeitsschutzbestimmungen zu brechen? Kurz gesagt: Die Europäer argwöhnen, dass das niedrige Gebot nur zustande kam, weil der chinesische Staat mögliche Verluste trägt, um endlich ein prestigeträchtiges europäisches Referenzprojekt vorweisen zu können.

Staatliche Hilfen wären zwar illegal, aufwendige Beihilfeverfahren gegen China wird es aber nicht geben. Das Beihilferecht solle eigentlich Wettbewerbsverzerrungen durch illegale staatliche Beihilfen verhindern, für Beihilfen außerhalb der EU gelte dies aber nicht, sagt Paetzold. „Das ist grenzenlos naiv.“ Den Vorwurf des Nationalismus weißt er zurück. „Wenn staatliche Unternehmen ungehindert auf den Markt kommen, wird der Wettbewerb kaputtgemacht.“

Chinesischer Markt bleibt abgeschottet
Wettbewerbsgleichheit jedenfalls gibt es nicht. Während chinesische Staatsfirmen mit Macht auf den europäischen Baumarkt drängen, ist der riesige, mit einem milliardenschweren Konjunkturprogramm gestützte heimische Markt de facto für Ausländer abgeschottet. Die deutschen Branchenführer Bilfinger Berger und Hochtief beispielsweise bauen beide überhaupt nicht mehr in China, allenfalls noch das ein oder andere Prestigeobjekt in Hongkong (siehe: Abschied vom Bau). „Wenn wir ein chinesisches Bauunternehmen kaufen könnten, wäre das nicht in Einklang mit unsere Corporate-Governance-Kriterien zu bringen“, sagte einer aus der Branche.

Die Politik hält sich zurück: Die Europäische Investitionsbank verweist darauf, dass für eine Co-Finanzierung lediglich maßgeblich ist, ob das Vergabeverfahren europäischen Vergaberichtlinien genüge. Und die EU-Kommission kontert mit dem Hinweis, es seien zwar grundsätzlich nur Bieter aus dem europäischen Wirtschaftsraum zu berücksichtigen oder aus solchen Ländern, mit denen ein internationales Beschaffungsabkommen geschlossen wurde - beides trifft auf China nicht zu -, dennoch sei es Mitgliedstaaten erlaubt, im Einzelfall auch andere Teilnehmer zuzulassen.

Polen bereitet sich auf die EM 2012 vor
Die Polen jedenfalls stehen unter Druck: Ihr Fernstraßennetz muss bis zum Beginn der Fußball-Europameisterschaft im Juni 2012 modernisiert werden (siehe: Polen und die Ukraine: Anpfiff auf Europas größter Baustelle). Für sie hat sich das Geschäft mit den Chinesen gelohnt. In diesen Tagen beginnen die Arbeiten, ein Großteil der Arbeiter wird wohl direkt aus China kommen. Covec suche aber auch in Polen nach Ingenieuren und biete erstaunlich gute Löhne, heißt es. Die Chinesen werden beste Arbeit abliefern, sie wollen schließlich ins ganz große Geschäft.

Die Bewerbung für weitere Projekte läuft: Alleine der Entwicklungsplan für das polnische Straßenbaunetz sieht bis 2012 schließlich Investitionen über 27,5 Milliarden Euro vor, fast ein Drittel davon über EU-Fonds finanziert. Und Covec hat schon weitere Märkte ins Visier genommen. Vize-Chef Zhao Xiang sagte kürzlich, auch Infrastrukturprojekte in Bulgarien, Rumänien und Ungarn seien interessant.

Text: F.A.Z.
Bildmaterial: AFP, dpa

bebe.2006 no está en línea   Reply With Quote
Old April 9th, 2010, 05:41 AM   #4460
Barciur
Ambasador Lublina
 
Barciur's Avatar
 
Join Date: Dec 2009
Location: Southeastern Pennsylvania / Lublin (PL)
Posts: 2,159
Likes (Received): 1542

Thanks for a German article in English topic
Barciur no está en línea   Reply With Quote


Reply

Tags
autostrady, expressways, highway, motorways, polish motorways, polish roads, polskie drogi, road

Thread Tools

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Related topics on SkyscraperCity


All times are GMT +2. The time now is 06:17 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 Beta 4
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions Inc.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us | privacy policy | DMCA policy

tech management by Sysprosium