Bremen | Nord | Kleinere Projekte im Stadtbezirk - Page 4 - SkyscraperCity
 

forums map | news magazine | posting guidelines

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Deutschland - Urbane Zentren > Bremen


Global Announcement

As a general reminder, please respect others and respect copyrights. Go here to familiarize yourself with our posting policy.


Reply

 
Thread Tools
Old February 8th, 2019, 01:37 PM   #61
Foggia71
Registered User
 
Foggia71's Avatar
 
Join Date: Apr 2017
Location: Bremen
Posts: 183
Likes (Received): 487

Sedanplatz Vegesack

In Vegesack sind derzeit einige Projekte in Vorbereitung, der Stadtteil profitiert durchaus ein wenig von der Konjunktur. Neben einigen kleineren Projekten, die teilweise bereits laufen und die ich am Wochenende mal fotografieren will, sind hier zwei größere Projekte zu nennen: einerseits das Haven Hööft, das neu beplant wird, und zum anderen der ehemalige Schlachthof in Aumund, der von M-Projekt komplett abgerissen und neu bebaut wird. Dafür liegt zurzeit der B-Plan aus, Nr. 1569. Ich war seinerzeit bei der Präsentation der ersten Pläne beim Beirat, konnte aber leider keine Fotos machen, weil ich früh wieder weg mußte. In der Umgebung sind noch weiter Baustellen geplant, hier vor allem der Abriss und Neubau vom Rewe-Markt, wo es baurechtlich viel Ärger gibt, und die Erweiterung des Aldimarktes, die eine Bürgerinitiative wegen des Abrisses des Aumunder Bahnhofes verhindern will. Hier mal ein „Luftbild“ von der Gegend.



Einen weiteren Schwerpunkt wird wohl demnächst der Sedanplatz. Dort will ja wie bekannt der Projektentwickler M-Projekt die Markthalle kaufen und abreißen lassen. Wenn dies klappt, eröffnet sich hier tatsächlich eine große Chance für den Platz, der meines Erachtens total verhunzt ist, und dies ist nicht erst seit der Markthalle so. Der Platz war vorher schon eher Einöde als belebtes Zentrum, die Markthalle sollte dies eigentlich beheben und das Finanzamt verdecken, hat die Situation aber eher verschlimmbessert. Wenn nun M-Projekt neben der Markthalle tatsächlich das Finanzamtsgebäude erwirbt, haben die eine echte Superfläche im Geschäftszentrum von Vegesack. Ein echter Leckerbissen.



Die Chancen sind hier durchaus vorhanden, mal richtig aufzuräumen und dem Platz mehr Leben einzuhauchen. Und M-Projekt denken gerne auch sehr städtisch-verdichtet, mir gefallen jedenfalls die bisherigen Projekte. Allerdings muß man beim Thema Sedanplatz viel im Konjunktiv reden, da zu einem willigen Käufer ja auch immer ein Verkäufer gehört, und bisher hat der Projektierer nur diesen Asia-Markt gekauft. Hier mal ein Lageplan mit der Gesamtfläche, die zur Verfügung stände, wenn denn alles so klappen würde.



Kurz hinter der Markthalle endet auch die Fußgängerzone. Und ja, direkt dort verläuft auch der wahrscheinlich unsinnigste Tunnel der Welt, über den ich hier nicht sprechen möchte, weil er mein HB-Nord-Ego empfindlich ankratzt. Wie so vieles andere, zb. die Markthalle, das „Blaue Band“, so´n Einkaufszentrum direkt am Hafen, und der modernen und zukunftsorientierten Einstellung der Vegesacker und des Beirats, alle Veränderungen möglichst zu blockieren (ist aber wohl ein generelles Problem in allen Stadtteilen).

Vegesack ist durchaus einen Besuch wert, auch über das Haven Hööft und Bahnhof hinaus, und mit etwas Glück sieht man mich auch mal dort irgendwo durch die Fußgängerzone rumstolpern.
__________________

Last edited by Foggia71; February 8th, 2019 at 01:53 PM.
Foggia71 no está en línea   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 
Old February 8th, 2019, 06:03 PM   #62
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

Quote:
Originally Posted by Foggia71 View Post
Vegesack ist durchaus einen Besuch wert, auch über das Haven Hööft und Bahnhof hinaus
Das möchte ich noch einmal unterstreichen!
TauriHB, dir kann ich daher nur empfehlen, einmal bei Gelegenheit einen Bummel durch die Vegesacker Altstadt zu machen, wenn du dort tatsächlich noch nicht warst: durch die Fußgängerzone, also die Reeder-Bischof-Straße und die Gerhard-Rohlfs-Straße, rauf bis zum Sedanplatz, dann durch die Bermpohlstraße zur Weserstraße und ein paar prächtige Villen bewundern und schließlich durch den schönen Stadtgarten an der Weser entlang zurück. Auch ein Besuch des Utkieks sollte nicht fehlen. Da gibt es echt einiges zu sehen!

Neben dem maritimen Viertel mit seinen Sehenswürdigkeiten wie dem Museumshafen, dem alten Speicher und dem Schulschiff ist für mich die Fußgängerzone ein absolutes Highlight Vegesacks. Ich werde nicht müde zu betonen, dass diese absolut lebendig und intakt ist und sicherlich ihren Teil dazu beigetragen hat, dass das Haven Höövt gescheitert ist. Unter anderem der Thalia ist vom Haven Höövt in die Gerhard-Rohlfs-Straße gezogen. Außerdem gab es in der Fußgängerzone immer wieder Neueröffnungen in den letzten Jahren.
Während Bremens Innenstadt ja das Problem hat, dass ein im Vergleich zu anderen Großstädten sehr großer Anteil des Einhandelsumsatzes Bremens außerhalb der Innenstadt oder gar in Einkaufszentren "auf der grünen Wiese" abgewickelt wird, ist es in Vegesack genau andersherum: Hier kann das Einkaufszentrum nicht bestehen und die Fußgängerzone profitiert nun davon. Das ist ja leider eher das unüblichere Szenario. Man braucht für ein weiteres der zahlreichen Beispiele, in denen es anders gelaufen ist, nur ein paar Kilometer weserabwärts nach Blumenthal zu schauen, wo die Mühlenstraße nun kurz nach Fertigstellung einiger EKZ-artiger Neubauten an der Weserstrandstraße endgültig ausgestorben ist. Ein Rossmann hatte sich noch lange in der Mühlenstraße gehalten und etwas Publikum angezogen, aber genau dieser Rossmann findet sich jetzt in einem Neubau an der Weserstrandstraße wieder, zu allem Überfluss direkt neben einem ebenfalls neuen dm-Drogieremarkt.

Foggia71, ich finde es klasse, dass du hier im Forum Bremen-Nord immer wieder so gut und ausführlich darstellst, denn außer uns beiden ist hier im Forum ja scheinbar niemand von hier oben. Ich muss zugeben, dass ich, obwohl ich den Stadtbezirk unübersehbar in meinem Namen trage, mich mehr für den restlichen Teil Bremens interessiere und meine Posts zu Bremen-Nord durchaus ein paar mehr sein könnten. Ich habe durch deinen Beitrag mal wieder gemerkt, dass ich gar nicht so richtig den Überblick über die hiesigen Projekte habe. Doch die Vegesacker Neustadt entfacht nun auch bei mir mal wieder etwas Bremen-Nord-Begeisterung, die sich durch einen schönen Neubau auf dem Sedanplatz sicherlich noch deutlich steigern ließe.
__________________

BauFuchs, Landschaft, Foggia71 liked this post

Last edited by Bremennorder; February 8th, 2019 at 08:27 PM. Reason: Hatte an einer Stelle die Vorsilbe "un" vergessen und somit aus Versehen eine gegenteilige Behauptung aufgestellt
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old February 9th, 2019, 12:41 PM   #63
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 830
Likes (Received): 2633

Wenn ich die Architektur am Sedanplatz sehe, dann weiß ich schon, warum es da nicht läuft. Neben dem Finanzamt und der verbockten Markthalle lauern da ja noch ein paar Superhits der 70er am Nord- und Ostrand. Diese Waschbetongroßstrukturen mit ihren außenliegenden Treppen- und Parkhäusern werden jeden Platz auf der Welt killen.

Ich werde nie begreifen, warum Planer und Architekten auch heute noch glauben, man könne die grundsätzlichen Probleme dieses Platzes oder der westlichen Bremer Innenstadt dadurch lösen, dass man die Dosis einfach nur steigert und noch moderner und "mutiger" baut, nachdem der in den 60ern und 70ern gebaute Mut offensichtlich, nunja, verpufft ist.

Wie Plätze funktionieren ist anders als uns das heutige Stadtplaner weismachen wollen, weiterhin keine Astrophysik, es gibt reichlich Anschauungsmaterial, nur leider müsste man dafür in anderen Architekturepochen schauen als im Moment "in" sind. Und nein, das ist kein undifferenziertes Plädoyer für "früher alles besser" oder wir müssen alles auf Alt machen, mich wundert nur immer wieder dieses Unverständnis der modernen Stadtplanung, immer wieder mit dem Kopf durch die Wand zu wollen in der Hoffnung, dass es diesmal aber klappt.

Der Sedanplatz liegt in der vergleichsweisen kleinen Vegesacker Innenstadt schon dezentral und ist von unschönen Gebäuden aller Nachkriegsepochen gesäumt. Es wird deutlich mehr brauchen als den Abriss der gerade einmal 10 Jahre alten Markthalle, um diesen Platz wiederzubeleben. Aber wenn es dieses Forum 2006 schon gegeben hätte und/oder wir die Pressemitteilungen von damals noch online hätten, hätten wir bestimmt auch damals schon gelesen, wie gelungen und wichtig dieser Bau für den Platz sei, offen, luftig, einladend, was weiß ich. Alles Quatsch. Warum sollte es diesmal anders sein?

Schon die Waschbetonklötze der 70er wurde von den Architekten als "kleinteilig" in "behutsamen Kontext der Umgebung" und "urban" bezeichnet, die Rhetorik ist die gleiche, und das absehbare Scheitern auch, nur dass die Gebäude besser wärmegedämmt sind.

Aber es gibt auch vieles, das Hoffnung macht, der Europahafenkopf z.B., das Europaquartier oder die Überseeinsel etwa oder in Bremen-Nord der aus meiner Sicht äußerst gelungene Entwurf für das ehemalige Haven Höövt-Gelände. Ich hoffe nur, dass dieser vorsichtigen Renaissance der Prinzipien klassischerer Gestaltung und der europäischen Stadt nicht wieder eine Reaktion in Form der Klötzchenmoderne folgt, die uns die letzten 15 Jahre gequält hat.
__________________
Heinzer no está en línea   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 
Old February 17th, 2019, 12:51 PM   #64
Foggia71
Registered User
 
Foggia71's Avatar
 
Join Date: Apr 2017
Location: Bremen
Posts: 183
Likes (Received): 487

Quote:
Originally Posted by Heinzer View Post
Alles Quatsch. Warum sollte es diesmal anders sein?
Sach mal, Heinzer, wo kommt denn dein Pessimismus her, so kenn ich dich ja gar nicht. Auch, wenn nicht alles weit her geholt ist.

Ein Platz lebt von seinen Rändern her, denn ein Platz ist erst mal nichts anderes als eine Baulücke! Die Ränder müssen belebt werden, sodaß auch der Platz davon leben kann. Und Leben, also Publikumsverkehr, schafft man durch Eingänge, die zu Nutzungen in den Gebäuden führen. Dies können Geschäfte im Erdgeschoß, aber auch Zugänge zu den Praxen, Büros oder Wohnungen in den Obergeschoßen sein.

Am Sedanplatz hat man dieses Prinzip konsequent ignoriert. Und zwar nach allen Seiten. Es gibt so gut wie keine Geschäfte, und die wenigen Eingänge sind alle versteckt oder hinten. Da ich nicht weit weg wohne und sowieso öfters da bin, bin ich mal hin und hab Fotos gemacht von allen Seiten.

Ich fang mal mit der halbwegs funktionierenden Seite an, der Südseite. Dort verläuft auch die Gerhard-Rohlfs-Straße als Fußgängerzone, und dort funktioniert der Platz einigermaßen: es gibt einen Bäcker mit Cafe, Netto und das Stadtamt. Zumindest diese drei generieren Publikumsverkehr und weisen Ihre Eingänge zum Platz hin.



Ost: Nur der Discounter-Bäcker hält die Fahne hoch (rote Banner). Ob der gut läuft, weiß ich nicht, ich bin ab und zu morgens da und kauf Brötchen. Ansonsten: wenig Eingänge, geschlossene Fensterfronten. Trostlos, warum sollte man sich dort aufhalten?



Nord: das Bürgerhaus generiert ab und zu Publikumsverkehr. Das linke Backstein-Gebäude ist für mich eigentlich das schlimmste am Sedanplatz: ein reines Wohngebäude mit Balkonen zum Platz. Es weist alles ab und zeigt dem Platz seine Rückseite, es gibt nicht mal die Möglichkeit, dort irgendwie Eingänge und Läden zu schaffen.



West: die Markthalle mit gläserner, geschlossener Front. Bravo, nichts kapiert. Vorher war es übrigens genauso, da stand dann das Finanzamt etwas weiter hinten, mit dem einzigen Eingang ganz weit rechts hinten versteckt. Ansonsten geschlossen Front mit Wiese davor.



Wenn nun die Markthalle, die ich sowieso nie verstanden habe, tatsächlich abgerissen wird, eröffnet sich tatsächlich die Chance, den Platz an der Seite etwas aufzuwerten. Komplett retten wird es Ihn nicht, dafür müßte man die Ost und Nordseite auch bearbeiten. Abriss und Neubau sind da aber nicht so dringend notwendig, es würde schon reichen, wenn unten mehr Geschäfte bzw. Eingänge wären, vielleicht mit Arkaden. Dies lässt sich mit einem Umbau durchaus bewerkstelligen.
__________________

BauFuchs, UNIT-er, Bremennorder, Heinzer liked this post
Foggia71 no está en línea   Reply With Quote
Old February 17th, 2019, 01:05 PM   #65
Foggia71
Registered User
 
Foggia71's Avatar
 
Join Date: Apr 2017
Location: Bremen
Posts: 183
Likes (Received): 487

Quote:
Originally Posted by Foggia71 View Post
Gestern hab ich die Gelegenheit mal genutzt, Fotos vom Baustand von zwei aktuellen Neubauten zu machen. Es gibt noch mehr in HB-Nord, aber die Familie gönnt einen nicht mal ein paar Minuten für ne Rundtour. Daher nur die beiden Neubauten vom Luftbild, die ich während des wöchentlichen Einkaufmarathons machen konnte/durfte.


Neubau 1


Neubau 2

Durch Zufall hab ich am Sedanplatz noch eine Überraschung entdeckt. Bisher ist im Netz nichts aufgetaucht, aber an in der Gerhard-Rohlfs-Sraße, direkt neben dem Stadtamt, ist ein Altbau abgerissen worden. Vorher stand dort ein Altbremer Haus, daß allerdings seine besten Tage schon hinter sich hatte.



Alle Fotos vom 16.02.2018 und selbst gemacht
__________________

Last edited by Foggia71; February 27th, 2019 at 10:16 PM. Reason: Rechtschreibung
Foggia71 no está en línea   Reply With Quote
Old February 27th, 2019, 10:15 PM   #66
Foggia71
Registered User
 
Foggia71's Avatar
 
Join Date: Apr 2017
Location: Bremen
Posts: 183
Likes (Received): 487

Im HavenHööft ist zur Zeit eine Ausstellung zu sehen über die Umgestaltung des Vegesacker Bahnhofs. Dies ist zwar "nur" eine studentische Aufgabe gewesen, aber es sind ein paar ganz nette Sachen bei rausgekommen. Der betreuende Professor Klaus Schäfer ist ein bekennender Fan der Blockrandbebauung, und ich finde, man sieht das auch in den Arbeiten der Studenten. Laut Bauamt Bremen-Nord ist dort allerdings im Moment nichts geplant, zumindest laut Stadtplaner Siegfried Hafke.

Diese Ausstellung läuft noch bis 22. März laut "Norddeutsche", hier mal ein paar Impressionen. Was ich sehr schön fand: die Aue wird sehr oft in den Mittelpunkt gestellt. Diese ist zur Zeit eher an den Rand gedrückt und fristet ein Dasein als Kanal. Dies wäre ein Punkt, der durchaus verbesserungswürdig ist.







__________________

Last edited by Foggia71; February 27th, 2019 at 10:20 PM.
Foggia71 no está en línea   Reply With Quote
Old April 9th, 2019, 08:28 PM   #67
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

Tauwerk-Corner

Alle reden über den Libeskind-Entwurf oder die City-Galerie, dabei ist das wichtigste Bauprojekt derzeit doch wohl das Tauwerk-Corner in Bremen–Grohn.
Hier mal ein Update dazu:





Weil es hier irgendwann mal eine Frage zur Lage des Tauwerk-Quartiers mitsamt Tauwerk-Corner gab, habe ich mich nach der Aufnahme des letzten Bildes noch mal umgedreht und vom selben Standpunkt aus in Richtung Westen fotografiert. Man sieht den alten Ortskern von Grohn mit Netto, Musikschule und Kirche, der eigentlich ganz gut funktioniert, nur zum Grohner Markt hin steht ab Ecke Loggerstraße sehr vieles leer.



Direkt gegenüber entlang der Friedrich-Humbert-Straße wird ein weiteres Bauprojekt realisiert:





Ich habe jetzt übrigens ein neues Handy mit deutlich besserer Kamera, sodass meine Fotos hier im Forum von nun an alle von höherer Qualität sein werden. Leider ist der Grund dafür, dass mein altes Handy den Geist aufgegeben hat, wobei ein paar noch nicht gesicherte Bilder aus den letzten Tagen, die ich hier eigentlich noch posten wollte, verloren gegangen sind.
__________________

UNIT-er, BauFuchs, Hardhill liked this post
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old April 10th, 2019, 09:40 PM   #68
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

Aumunder Seenland

Die Projektentwickler von M-Projekt lassen nicht locker und machen schon wieder in Aumund weiter. Das nächste große Vorhaben ist das Aumunder Seenland.



https://www.m-projekt.de/projekt/seeland-bremen-aumund/

Auf der Internetseite heißt es dazu:
Quote:
Ein wunderbarer Ort zwischen diversen Teichen und der Aumunder Beeke – mit lauter nicht funktionierenden Nutzungen. Das war unser spontaner Eindruck, als wir uns 2014 einen ersten Überblick der Lage verschafften. Ein insolventes Restaurant und Angelzentrum sowie ein Gewerbegebiet, dessen Grundstücke sich über einen Zeitraum von fast 30 Jahren nicht verkaufen ließen. Ein verstecktes Paradies in fußläufig kurzer Distanz zum Bahnhof Aumund und mit dem PKW keine 5 Minuten vom Vegesacker Zentrum entfernt. Das hat unseren Ehrgeiz geweckt und nach mehr als 5 Jahren Entwicklungszeit soll hier ab Sommer 2020 in mehreren Bauabschnitten ein weiteres Leuchtturmprojekt im Bremer Norden entstehen.
80 Einfamilienheime in verschiedenen Gebäudetypologien und Größen, die sich in einem durchgrünten, ca. 20.000 m großen Neubauquartier vorwiegend an junge Familien adressieren. Dabei weniger Versiegelung schaffen, als nach bisherigem Baurecht möglich ist und unter Nutzung der bereits vorhandenen Infrastruktur sowie ökologisch überzeugend als Klimaschutzsiedlung 2.0 geplant!
Zur absolut erbärmlichen Situation dort bisher kann ich den Autoren des zitierten Textes nur beipflichten! Leerstehende Baracken und unglaublich viel Müll, vor allem in den Teichen, schockierten mich bei meinem letzten Besuch. Schön, dass dort etwas geschieht. Und 80 Einfamilienhäuser sind echt mal eine Hausnummer. Genau die Klientel wird angesprochen, die Bremen immer noch zu stark durch Abwanderung ins Umland verliert. Ich begrüße dieses Projekt sehr!
__________________

TauriHB, UNIT-er, BauFuchs, Landschaft liked this post
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old April 10th, 2019, 10:18 PM   #69
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,001
Likes (Received): 1687

Auch wenn man noch nichts über die Gestaltung der Reihenhäuser sehen kann sieht mir das auch nach einem stimmigen Projekt aus.
Kurz bei Google Maps die Lage gecheckt, scheint zu passen. Genau an so Randlagen wie in Aumund oder auch in Osterholz ggü der Feldmark sind die richtigen Lagen für diese Bauvorhaben. Denn wie Bremennorder richtig sagt, sind es doch vor allem diese Reihenhäuser die junge Familien mit Kindern benötigen und sonst ins Umland abwandern. Im Zentrum gerne hoch verdichten und an den Rändern, den innerstädtischen Vororten quasi diese Bebauung.
Bremen- Nord sollte beim Wohnungsbau genau so mitgenommen werden wie Bremen- Stadt, auch hier muss man Einwohner gewinnen.
M- Projekt scheint ja Spezialist für Bremen-Nord zu sein, gleich südlich des Aumunder Seenlands planen die beim alten Schlachthof gleich das nachste Projekt:
https://www.m-projekt.de/projekt/schlachthof/
(Wurde evtl hier schon erwähnt?)
__________________

BauFuchs, Bremennorder liked this post
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old April 15th, 2019, 01:52 PM   #70
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

Tauwerk-Quartier

Ich habe mich vor zwei Tagen mal dem Tauwerk-Quartier von allen Seiten genähert. Am besten gefallen mir immer noch die Reihenhäuser, die ja nun schon eine Weile fertiggestellt und zum Teil bereits bezogen sind. Kommt fast näher an eine Neuinterpretation des Bremer Hauses als so manches, was uns in letzter Zeit als solche verkauft werden sollte. Auf jeden Fall schön urban, so können Reihenhäuser in Bremen gerne öfter aussehen:





Von der Lesumstaße aus gesehen, im Hintergrund ist die ziemlich lange Reihenhauszeile zu erahnen:



Im östlichen Bereich wird auch noch an weiteren Reihenhäusern gebaut, hier angrenzend an die Straße Grohner Reeperbahn:



Seit meinem letzten Besuch wurden eine ganze Menge Einfamilienhäuser fertiggestellt:







Außerdem ist für eines der Mehrfamilienhäuser der Baubeginn erfolgt (links im Bild):



Für ein weiteres Mehrgenerationenhaus steht immerhin ein Bauschild (und hinter dem Kuhlmann-Bauzaun links müsste ebenfalls der Bau eines Mehrfamilienhauses begonnen haben, wenn ich das im Nachhinein richtig zuordne):



Leider hat man sich von der verklinkerten Variante auf der M-Projekt-Webseite scheinbar verabschiedet:



Hier entsteht echt ein schönes, abwechslungsreiches Quartier, das Grohn bereichern wird. Und zudem ist das Ganze ja noch als "Klimaschutzsiedlung" geplant!
__________________

Last edited by Bremennorder; April 15th, 2019 at 02:03 PM.
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old April 17th, 2019, 01:00 PM   #71
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

Kleinere Projekte aus HB-Nord

Ein paar kleinere Projekte aus Bremen-Nord. Habe ich, glaube ich, alle schon mal gezeigt bei einem meiner größeren Rundgänge, als ich hier noch neu war. Damals wurde aber überall noch dran gebaut.

Backstage (M-Projekt):



Schönebecker Gartenhof (M-Projekt):





Neubauten am Sandersberg, finde ich im Internet nichts zu, ausnahmsweise wohl nicht von M-Projekt:



__________________

TauriHB, Hardhill, UNIT-er, BauFuchs liked this post

Last edited by Bremennorder; April 17th, 2019 at 04:41 PM. Reason: Rechtschreibung
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old May 3rd, 2019, 09:31 AM   #72
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,001
Likes (Received): 1687

Koehne Wohnhaus Vegesack

Quote:
Originally Posted by Bremennorder View Post
... und jetzt will sogar Lürssen das Projekt verhindern, zusammen mit der Handelskammer. Dort befürchtet man Lärmschutz-Klagen wegen des Nebeneinanders von Industrie (Werft) und Wohnen. Des Weiteren befürchten Anwohner eine Überlastung der Schulkenstraße, was auch nicht ganz verkehrt ist. Außerdem immer wieder das Argument des Zerstörens der Vegesacker Stadtsilhouette - das will mir nicht so recht einleuchten. Denn das Grundstück befindet sich ganz am westlichen Ende Vegesacks, sodass etwas höhere siebenstöckige Gebäude die Ansicht Vegesacks kaum beeinflussen würden.
"Neuigkeiten" vom "Hochhaus" in Vegesack:
https://www.weser-kurier.de/bremen/b...d,1826779.html

Gestern hat die SPD zum dritten Mal die Eröffnung zur Bauleitplanung beim o.g. Projekt vertagt, gegen den Willen des Koalitionspartners. Vorher hatte man noch versucht den Punkt ganz von der Tagesordnung zu streichen, was allerdings dann am Widerstand der Grünen und der Linken scheiterte.
Wer möchte kann das ganze Spektakel hier in der Deputationsvorlage nachlesen: https://www.bauumwelt.bremen.de/sixc...550_online.pdf
Ich hab mir nicht alles durchgelesen, aber es wird schon klar wie zerstritten da alles ist. Die Architektenkammer hatte im August Einwände, der Naturverband und BUND sehen Widersprüche gegen den Flächennutzungsplan 2025, die Handelskammer legt eine Einschätzung eines Hamburger Juristen vor, der die Planung für nicht genehmigungsfähig und rechtlich bedenklich hält und so weiter und so fort.
Alles ziemlich verworren und durch die Vertagung ruht das Projekt wohl erstmal, ich weiß gerade nicht wann nach der Bürgerschaftswahl die nächste Deputationssitzung ist, ich denke mal frühestens Juli, wenn die keine Sommerpause einlegen.
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old May 3rd, 2019, 11:39 PM   #73
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

Tauwerk-Corner

Den Caruso-St. John-Entwurf zu dem Projekt fand ich ziemlich gelungen, eine Realisierung würde ich mir wünschen. Aber da kann man wohl noch lange warten...

---

Einmal noch das Tauwerk-Corner, dort sind nun die Gerüste gefallen. Dahinter kommt ein für die Umgebung außergewöhnlich großes Gebäude zum Vorschein. Durch die in verschiedene Abschnitte bzw. Abstufungen gegliederte Fassade passt es aber trotzdem ganz gut an die Ecke, die es nun sehr schön einfasst (ansonsten gestalterisch natürlich eher mäßig). Es handelt sich um eine der zentralen Kreuzungen im Ortskern Grohns, die zuvor eher Gewerbegebietscharakter ausstrahlte - der Neubau ist auf einem ehemaligen Schotterparkplatz entstanden, gegenüber ist eine Tankstelle/Autowerkstatt - jetzt hat sie durch das Projekt wieder etwas urbanere Züge angenommen, das gefällt mir. Außerdem wird nun das dahinterliegende und ziemlich hässliche Waschbeton-Gebäude von Kleine Wolke verdeckt (rechts im ersten Bild angeschnitten).





__________________

UNIT-er, TauriHB, Hardhill, BauFuchs liked this post

Last edited by Bremennorder; May 4th, 2019 at 12:06 AM.
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old May 24th, 2019, 11:45 AM   #74
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,001
Likes (Received): 1687

Wohnungsbau Grambke

In Bremen-Grambke sollen bis zu 100 neue Wohneinheiten entstehen:
https://www.weser-kurier.de/region/d...d,1832256.html

Auf einer Fläche von 1,8 ha, hinter einem an der Bahn gelegenen Gewerbebetrieb, der Dreiha GmbH.
Quote:
Nach Angaben von Marcus Odorfer von der THM Projektgesellschaft mbH werden 21,4 Millionen Euro in Bauten investiert. Insgesamt entstehen 100 Wohneinheiten. Im ersten Bauabschnitt, der zwei Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus mit zehn Wohneinheiten umfasst, sind es zwölf Wohneinheiten. In den folgenden zwei Bauabschnitten noch einmal jeweils 44 Wohneinheiten.
Es gibt allerdings auch wieder kritische Stimmen aus dem Beirat:
Quote:
Die Beiratsmitglieder kritisierten ein weiteres Detail des Bebauungsplan-Entwurfs. Dabei ging es um die Höhe der Mehrparteienhäuser im nördlichen Bereich des Areals. „Zu hoch“, lautete die einhellige Meinung und mündete in der Forderung: „Die Häuser sollten sich an die Umgebungshöhen anpassen und nicht, wie beim jetzigen Planungsstand, höher sein.
Leider habe ich keine Fotos oder Visualisierungen der geplanten Mehrfamilienhäuser gefunden, die Homepage des Projektentwicklers funktioniert auch nicht.
Allerdings sagt mir Google Street View das in der direkten Nachbarschaft in der Grönlandstraße Wohnblöcke mit 3-4 Geschossen stehen. Also wenn dort keine 5-6 Geschosse geplant sind wäre das doch Umgebungshöhe? Typischer Beirats-Beißreflex??

Und noch eine andere Sache:
Vielleicht kann mich ein Bremen-Nord Insider mal über die Posse mit Lürssen aufklären. Auf der einen Seite wollen sie gerne den geplanten "Wohnwolkenkratzer" von Caruso St John verhindern und auf der anderen gerne selber Wohnungen in der Nähe bauen? Ist das so halbwegs richtig? Ein Esel nennt den anderen Langohr oder was ist da los?

/edit: Als Nachtrag noch ein Interview zu der Lürssen Sache: https://www.weser-kurier.de/region/d...d,1831760.html
__________________

BauFuchs, Bremennorder liked this post

Last edited by TauriHB; May 24th, 2019 at 12:26 PM.
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old June 6th, 2019, 03:57 PM   #75
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,001
Likes (Received): 1687


THM Bau meldet Insolvenz an
Quote:
Auch nachdem die THM Bau GmbH Insolvenz beantragt hat, existiert die THM Projektgesellschaft weiterhin. Sie wurde 2017 von Hartwig und Odorfer als Gesellschafter gegründet. Diese planen aktuell in Grambke 100 neue Wohneinheiten. Für die mehr als 60 Geschädigten, die noch auf ihren Baustellen sitzen, ist es nur schwer zu verstehen, dass die Unternehmer jetzt einfach so weitermachen wie bisher.
Wobei Odorfer betont, dass ganz klar zwischen der THM Bau und der THM Projektgesellschaft unterschieden werden müsse. Er bittet die Reporterin, sensibel mit dem Thema umzugehen: „Das kann Projekte zerstören und Existenzen kosten.“
Kann mir dennoch schwer vorstellen, dass das oben genannte Projekt umgesetzt wird. Zumindest nicht mehr von THM.
*IroniemodusON* Kaum ist Rot-Rot-Grün in Aussicht häufen sich die schlechten Neuigkeiten und Insolvenzen, Danke Carsten! *IroniemodusOFF*
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old June 9th, 2019, 08:14 PM   #76
UNIT-er
Super Moderator
 
UNIT-er's Avatar
 
Join Date: Jun 2014
Posts: 5,217
Likes (Received): 7578

Meinert-Löffler-Straße

Zu diesen Posts A, B und C gibt's weitere Details.

Das rückwärtige Areal des ehemaligen Schlachthofs in Bremen-Aumund wird mit einer Senioreneinrichtung bebaut.

Projekt: Convivo Park Aumund
Straße: Meinert-Löffler-Straße
Bauherr: M Projekt GmbH & Co. KG
Betreiber: Convivo Holding GmbH
Eckdaten: ?? Wohneinheiten (für Senioren) in 1 Gebäude zu 3-4 Etagen

Visualisierung:



Quellen:
https://www.m-projekt.de/projekt/schlachthof
https://www.convivo-gruppe.de/wohnen...vo-park-aumund
__________________

Bremennorder, BauFuchs liked this post
UNIT-er no está en línea   Reply With Quote
Old July 13th, 2019, 11:45 PM   #77
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

An Rauchs Gut

Die Jungs und Mädels von M-Projekt sind einfach nicht aufzuhalten und zeigen bereits das nächste Vorhaben auf ihrer Webseite:



Quote:
WOHLFÜHLEN LEICHT GEMACHT:

Im Reihenhaus …

Die Architektur von An Rauchs Gut auf dem insgesamt ca. 12.000 m² großen Grundstück bietet zeitloses Design und zeitgemäßes Wohnen in zwei Varianten: zum einen die Reihenhäuser. Sie weisen zwischen ca. 150 und 460 m² Grundstücksgrößen auf, bei einer Wohnfläche von ca. 152 m². Bis zu fünf Zimmer, alle ganz auf Großzügigkeit ausgelegt. Mit ihren gelungenen Grundrissen, den überdurchschnittlich hohen Decken und Extras wie dem Stauraum im Spitzboden geben sie ihren Bewohnern ein rundum positives Raum- und Lebensgefühl.

… oder im Einfamilienhaus

Allein die Tatsache, dass in einer so gesuchten Lage neue Einfamilienhäuser
entstehen, ist etwas Besonderes; aber längst nicht alles. Die Bauhaus-inspirierten Häuser gefallen schon in der Anmutung durch die klar strukturierten Fassaden und die großen Fensterfronten. Nicht weniger einnehmend ist das Raumangebot: ca. 600 qm² große Grundstücke und ca. 165 qm² Wohn-/Nutzfläche. Insgesamt stehen fünfeinhalb Zimmer auf zwei Vollgeschosse zur Verfügung, mit hohen Räumen und viel Komfort, zum Beispiel Doppelgaragen oder große Südwest-Terrassen.
https://www.m-projekt.de/projekt/an-rauchs-gut/

Hier eine kleine Übersicht, habe auch noch mal das Projekt "An Woldes Wiese" eingezeichnet, das sich ganz in der Nähe befindet und auch von der Machart her in eine ähnliche Richtung geht (wenngleich wegen der Nachbarschaft zu Knoops Park wahrscheinlich hochpreisiger). Außerdem markiert habe ich gleich gegenüber das seit einigen Jahren fertiggestellte Neubaugebiet "Gut Hoher Kamp".



Derzeit sieht es auf dem Areal des Baugebiets "An Rauchs Gut" folgendermaßen aus, wie auf dem Google-Earth-Luftbild vielleicht schon zu erahnen war:



https://www.google.de/maps/@53.16283.../data=!3m1!1e3

Nicht der allerschlimmste Verlust, dieser "Bauernhof" (?) ist zwar ganz idyllisch, wirkte dort aber ohnehin schon etwas verloren - aber meine Güte, was für eine ineffiziente Nutzung der Fläche bislang!

Solche Reihenhäuser, wie M-Projekt sie ganz gerne baut, sind städtebaulich zwar defintiv nicht das Gelbe vom Ei, aber meiner Meinung nach kann Bremen-Nord die trotzdem ganz gut gebrauchen bzw. hat gar keine andere Wahl, um Abwanderung junger Familien ins Umland zu verhindern. Bei denen ist nämlich zum Beispiel gerade das Baugebiet "Schwanewede-Nord" der absolute Renner, bis dorthin wurde jüngst die Buslinie 94 verlängert (neue Endhaltestelle Am Spreeken).
__________________

Landschaft, UNIT-er, Hardhill, BauFuchs liked this post
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old July 24th, 2019, 10:31 AM   #78
UNIT-er
Super Moderator
 
UNIT-er's Avatar
 
Join Date: Jun 2014
Posts: 5,217
Likes (Received): 7578

Meinert-Löffler-Straße

Zu diesem Post gibt's weitere Details.

Das vordere Areal des ehemaligen Schlachthofs in Bremen-Aumund wird mit einem Mix aus Gewerbe und Wohnen bebaut.

Projekt: Schlachthof
Straße: Meinert-Löffler-Straße
Bauherr: M Projekt GmbH & Co. KG
Eckdaten: ?? Mietwohnungen und Gewerbeflächen (Büros; Einzelhandel; Praxen) in 2 Gebäuden zu ?? Etagen

Visualisierung:



Quelle:
https://www.m-projekt.de/projekt/schlachthof-2
__________________

Bremennorder, UliHD, TauriHB liked this post
UNIT-er no está en línea   Reply With Quote
Old August 19th, 2019, 11:07 PM   #79
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

M-Projekt-News + SOS Kindergarten

Ein paar News von der M-Projekt-Seite:

Mit dem Wohngebiet An Rauchs Gut soll es nächstes Jahr losgehen. Hier die M-Projekt Meldung: https://www.m-projekt.de/news/neue-s...-in-st-magnus/
Und hier der darin zitierte WK-Artikel dazu: https://www.weser-kurier.de/region/d...d,1758381.html

Das kleine Projekt B 140 in Bremen-Schönebeck in der Borchshöher Straße ist schon weit fortgeschritten: https://www.m-projekt.de/news/b-140-...e-sind-fertig/

An Woldes Wiese wurde ja scheinbar auch schon mit den Bauarbeiten begonnen, das war mir noch gar nicht aufgefallen, obwohl ich dort eigentlich öfter mal vorbeikomme.
Sehr wohl augefallen sind mir aber Bauarbeiten in der Friedrich-Humbert-Straße im alten Orstkern von Grohn, ebenfalls von M-Projekt, wie an großen Werbebannern zu erkennen war. Nun, nach meinem Studium der M-Projekt-News-Seite, weiß ich, dass dort das folgende Projekt entsteht:

SOS Kindergarten



https://www.m-projekt.de/news/unser-...-kindergarten/



https://www.e-pages.dk/weserkurier/1...7d959701f7fc07

Quote:
An der Friedrich-Humbert-Straße in Grohn beginnen in Kürze die Bauarbeiten für den geplanten Kindergarten des SOS-Kinderdorfs für 60 Mädchen und Jungen. Das bestätigt Philipp Romeiser für den Nordbremer Projektentwickler M-Projekt. Gleichzeitig wurde an den vergangenen Tagen das Gebäude abgerissen, das sich in direkter Nachbarschaft auf einem Eckgrundstück befand. Dieses Grundstück, so der Architekt Romeiser, wird allerdings nicht in die Pläne für das SOS-Kinderdorf integriert. Im Verlauf der Kita-Bauphase wollen sich die Projektentwickler Gedanken über das Areal machen, denkbar sei ein Wohnnutzung. Die stark verfallenen Gebäude in diesem Abschnitt der Friedrich-Humbert-Straße hatten jahrelang für negative Aufmerksamkeit gesorgt.
Den letzten Satz möchte ich noch einmal unterstreichen und illustrieren:



https://www.google.de/maps/@53.16714...7i13312!8i6656

Echt super, dass dort endlich gebaut wird. Der Anblick des Straßenzugs zuvor war echt erbärmlich, die Gebäude verfallen und dazwischen die in der Street-View-Ansicht angeschnittene Brachfläche. Die Architektur des Kindergartens greift zumindest den dörflichen Charakter ganz gut auf.
__________________

UNIT-er, UliHD, BauFuchs, TauriHB liked this post
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Old September 15th, 2019, 11:41 AM   #80
Bremennorder
Registered User
 
Bremennorder's Avatar
 
Join Date: Oct 2017
Location: Bremen
Posts: 801
Likes (Received): 2604

Aumunder Seenland + Baubeginn Schlachthof

Zum von mir hier vorgestellten Aumunder Seenland gibt es neben der gezeigten Übersichtskarte nun auch eine Visualisierung:



Quelle: https://www.m-projekt.de/projekt/seeland-bremen-aumund/

---

Außerdem ist auf dem Schlachthof-Areal, ebenfalls M-Projekt und ebenfalls Aumund, der Baubeginn erfolgt:
Quote:
DIE BAGGER KÖNNEN KOMMEN!
Die Bürgerschaft hat dem Projekt zugestimmt und nun sind auch die Bagger angerollt. Der Baubeginn ist ausgerufen und wir freuen uns auf das Projekt in Bremen-Aumund.
Am Freitag, den 30.08.2019 berichtete der Weser Kurier.
Quelle: https://www.m-projekt.de/news/die-ba...oennen-kommen/
__________________

UNIT-er, BauFuchs, TauriHB, Hardhill liked this post
Bremennorder está en línea ahora   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 


Reply

Tags
architecture forum, architektur forum, blumenthal, bremen, bremerhaven, burglesum, eigentumswohnungen, geförderte mietwohnungen, genossenschaft, landschaftsgestaltung, mietwohnungen, neubau, projects, projekte, stadtbezirk nord, stadtentwicklung, urbanisierung, vegesack

Thread Tools

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off


Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Bremen | Süd | Kleinere Projekte im Stadtbezirk Franksz Bremen 214 Yesterday 08:43 PM
Bremen | West | Kleinere Projekte im Stadtbezirk Franksz Bremen 139 January 14th, 2020 08:00 PM
WIEN | Thread Übersicht Hit_by_the_Neptunes Wien 15 April 19th, 2016 06:32 PM
KIEL | NAVIGATION - HILFE - ÜBERSICHT | GUIDE - HELP - OVERVIEW Schaps Kiel 1 April 1st, 2016 03:38 AM
HAMBURG | NAVIGATION - HILFE - ÜBERSICHT | GUIDE - HELP - OVERVIEW Ji-Ja-Jot Hamburg 1 October 30th, 2015 10:40 PM


All times are GMT +2. The time now is 08:53 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 Beta 4
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.
vBulletin Security provided by vBSecurity v2.2.2 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us