Bremen | Tabakquartier - Ex-Brinkmann-Areal | Woltmershausen | 1200 WE | In Bau - SkyscraperCity
 

forums map | news magazine | posting guidelines

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Deutschland - Urbane Zentren > Bremen


Global Announcement

As a general reminder, please respect others and respect copyrights. Go here to familiarize yourself with our posting policy.


Reply

 
Thread Tools
Old April 30th, 2018, 08:29 PM   #1
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

Bremen | Tabakquartier - Ex-Brinkmann-Areal | Woltmershausen | 1200 WE | In Bau

Grosse hat das 14ha-Areal jetzt tatsächlich erworben und plant ab ca 2021 Reihenhäuser und Wohnungen dort. Hinzu kommt das von mir bereits erwähnte Gaswerksareal (lt. Artikel unten nochmal ca. 14 ha!) mit dem denkmalgeschützten alten Gaswerk, welches die Firma im Auge hat und für das ebenfalls bereits Gespräche zur eventuellen Übernahme und Entwicklung mit dem Senat laufen.

https://www.butenunbinnen.de/nachric...nkmann100.html

Das wären dann flockige fast 30 ha Fläche, die den Charakter des Stadtteils von Grund auf verändern würden, und zwar zum besseren. Auf dem Gaswerksareal bietet sich sicher zumindest tlw. auch Gewerbe an und nicht nur Wohnen, aber insgesamt kann einem nur schwindelig werden ob dessen, was alles geplant ist. Dort wäre mir dann auch eine -sagen wir- suburbane Baudichte ganz recht, das ist eben nicht mehr Kernstadt, man wird dort also mit schnöden Reihenhäusern Stadtvillen leben müssen, auch wenn es von mir aus natürlich auch gerne dicht sein darf.

Im Gegensatz zum Vorbesitzer Sirius Facilities kann man sich bei Grosse eigentlich auch drauf verlassen, dass das nicht nur Luftschlösser sind. Wenn man überlegt, was jetzt in den nächsten 5 Jahren so alles in der Pipeline ist für Bremen, so ist das wirklich beeindruckend. Man kann hoffen, dass nicht eine zu brutale Zinswende und/oder ein wirtschaftlicher Abschwung die Party vorzeitig beendet.
__________________

TauriHB, erbse liked this post
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 
Old May 4th, 2018, 09:18 AM   #2
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

Und noch der obligatorische Weserkurier-Artikel zum Thema, immerhin 1200 Wohnungen sind geplant und Herr Paul von Justus Grosse wird dergestalt zitiert, dass ein Teil der Bestandsbauten umgenutzt/erhalten werden soll (gibt solchen Projekten immer gleich Charakter, wenn da noch was Altes rumsteht) und "neu definierte Bremer Häuser" entstehen sollen. Das kann natürlich einerseits einfach nur ein Euphemismus für "schnöde Reihenhäuser von der Stange" sein, der Bezug auf "Bremer Häuser" lässt mich aber hoffen, dass es da noch mehr Anknüpfungen an die überkommene und Bremen in weiten Teilen definierende Wohnbebauung geben wird.

https://www.weser-kurier.de/bremen/b...d,1726445.html
__________________

Hardhill, TauriHB liked this post
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Old May 4th, 2018, 09:33 AM   #3
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Da war der Heinzer schneller.

Ich hab das Foto aus dem Artikel nochmal hochgeladen, für alle die die Paywall beim Weser Kurier kriegen. Oben mittig im Bild die Überseeinsel (großes weißes Lager von Kellogg gut zu sehen):


14ha, genauso groß wie das Hulsberg-Quartier. Zudem will man ja noch mit der SWB, der Eigentümerin des benachbarten Gaswerksgeländes sprechen, nochmals ca. 14ha. Kaufen will man das Gaswerksgelände wohl nicht, aber zusammen mit der SWB eventuell weitere Bebauung planen.

Investitionsvolumen für das Brinkmanngelände ca. 240 Millionen Euro, bis Mitte 2019 soll ein städtebaulicher Masterplan entwickelt werden. Der Investor hätte dann gerne folgend bis Mitte 2020 Baurecht, was wohl von der Behörde noch als sehr optimistisch eingeschätzt wird. Gehen wir also von einem Baubeginn 2021 aus. Ich hoffe man berücksichtigt im Masterplan den Verkehr und verlässt sich nicht auf die bestehenden Straßen allein. Vielleicht bekommt Foggias Idee mit dem zweiten Brückenschlag bzw. einer neuen Anbindung südlich an die A281 ja dann doch eher schon neuen Wind.

edit: Justus Grosse hat das Projekt auch ganz frisch auf seiner Homepage: http://justus-grosse.de/de/aktuelles...ershausen.html
Ein paar Zitate:
Quote:
Zurzeit wird das Gesamtareal als klassischer Businesspark genutzt. Hier wird Justus Grosse zunächst übergangsweise weiter vielfältige Flächen - begonnen mit der kleinen Lagereinheit bis hin zu großen Logistik- und Büroflächen - anbieten. Es soll insbesondere auch die Möglichkeit gegeben werden, unterschiedlichen, auch kulturellen Einrichtungen des Stadtteils, hier im neuen Areal eine zwischenzeitliche Bleibe zu bieten.
Quote:
Entstehen sollen Gebäude mit vielfältigster Wohnnutzung in Verbindung mit den bestehenden Büro- und Gewerbeeinheiten. Großzügige Grünbereiche, intensiv begrünte Dächer, kleinteilige und lebenswerte Wohnstrukturen und ein breites Angebot an Wohnungstypen sollen das neue Quartier prägen. Die hohe Nachfrage nach Reihenhäusern und neu definierten Bremer Häusern sollen auf dem Areal ebenso befriedigt werden, wie ein breites Angebot an unterschiedlichen Wohnungsformen sowohl im öffentlich geförderten als auch im freifinanzierten Bereich.
__________________

Hardhill, UNIT-er liked this post

Last edited by TauriHB; May 4th, 2018 at 10:21 AM. Reason: Infos hinzugefügt
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 
Old June 24th, 2018, 12:02 PM   #4
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

Neues vom Tabakquartier

https://www.weser-kurier.de/bremen/b...d,1742304.html

Der Senat gibt Gas beim Tabakquartier... in einem offenen Verfahren soll in den nächsten Monaten gemeinsam mit dem Beirat und in öffentlichen Sitzungen ein Masterplan für das gesamte Areal erarbeitet werden auf Basis einer städtebaulichen Studie durch das Büro "Elbberg". Es geht um 55 ha im vorderen Woltmershausen, im Artikel ist auch die Rede von den Nadelöhren der Bahntunnel und sogar von einer neuen Fußgänger- und Fahrradweserquerung Richtung Überseeinsel auf Höhe der Spitze des Hohentorshafens.

Es geschehen jetzt alle die Dinge, die vor 10, 20 oder 30 Jahren immer nur vage als Ideen herumgeisterten. Wie wichtig die Wende bei den Einwohnerzahlen war, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, die "wachsende Stadt", die sich jahrzehntelang nur auf neue Reihenhausgebiete in Arsten oder Borgfeld beschränkte, beginnt nun endlich wieder von innen heraus zu wachsen, jahrzehntelange Unorte beginnen sich mit Leben zu füllen.

Ich hoffe nur, dass der Schwung, der im Moment herrscht in Bremen, nicht wieder im Kleinklein zerredet wird oder versandet, bevor es richtig losgeht. Extrem viele der aktuellen Projekte werden ja erst ab 2021, wenn man die üblichen Verzögerungen mit einberechnet eher 2022/2023 wirklich an den Start gehen.

Ich habe keinen direkten Vergleich zu anderen Großstädten Deutschlands, bilde mir aber ein, dass die Zahl der wirklich großen Wohnungs- und Städtebauprojekte bis ins Zentrum hinein schon ziemlich besonders ist zur Zeit. Natürlich lässt sich Bremen nicht mit Düsseldorf oder Frankfurt vergleichen, aber Städte wie Hannover oder Nürnberg und die Ruhrstädte scheinen mir zur Zeit deutlich weniger Musike laufen zu haben. Jetzt wird der Strukturwandel und die vielen zentrumsnahen mindergenutzten Flächen sogar zum Standortvorteil, München oder Frankfurt müssen um jede neue Fläche feilschen und kämpfen, in Bremen liegen die Flächen einfach so herum.

Hoffentlich kann sich hier eine echte Eigendynamik entwickeln, dass also die Summe der attraktiven neuen Projekte zum Multiplikator für Gewerbeansiedlungen und weiteren Einwohnerzuwachs werden, sich also ein selbstbeförderndes Wachstum einstellt und Bremen ein bisschen "Schwarmstadt" wird, ähnlich wie es mit großem Erfolg etwa Leipzig seit 10, 15 Jahren vormacht.

Man wird sehen, definitiv extrem spannende Zeiten zur Zeit. Auch fürs Tabakquartier können wir langsam einen eigenen Projektstrang starten. Ich habe es nur noch nicht gemacht, weil mir der Name Tabakquartier noch nicht sicher genug erscheint und auch nur einen Teil des beplanten Gebiets umfasst... vielleicht eher "Vorderes Woltmershausen" als Name?
__________________

Bremennorder liked this post
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Old October 18th, 2018, 04:59 PM   #5
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Mini-News zum Tabakquartier

Durch Zufall bin ich auf den folgenden Artikel gestossen, in dem es um die bereits vorhandene Wohnbebauung am Rande des neu geplanten Tabakquartiers in Woltmershausen geht:
https://www.weser-kurier.de/bremen/s...d,1776615.html


Die Häuser an der Schrieferstr. (lila Markierung im Bild unten) sind Überbleibsel aus den 1920er Jahren, eigentlich ist das ganze Gebiet als Industriegebiet ausgewiesen. Damals wurden die Häuser als Parzellen zum Gemüseanbau errichtet und später dann durch den Kaisen-Erlass und durch Klage geduldet.
Nun soll ja auf dem Nachbargrundstück bzw wohl auch auf dem Gaswerkgelände eine große Wohnbebauung stattfinden. Die Straße Am Gaswerkgraben (grün markiert im Bild) soll dann bis zur Senator Apelt Straße quasi hinter den Häusern verlängert werden (gelb im Bild). Im weiteren geht es um die Legitimierung der bestehenden Häuser im weiteren Planungsprozess.


Lage:
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old October 19th, 2018, 12:41 PM   #6
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

Grosse startet mit der Entwicklung des Areals: DIE FABRIK soll als Gründerzentrum auf dem Brinkmanngelände an den Start gehen, auch schon gleiche ne geile Visu des Verwaltungsgebäudes dabei:



http://justus-grosse.de/de/aktuelles...ershausen.html

So kann man selbst aus diesen auf den ersten Blick schmucklosen 50er-Jahre-Klinkergebäuden richtig was machen.... die Fenstergliederung definiert Gebäude in einem riesigen Ausmaß, warum das häufig und immer noch so halbherzig und schlecht gemacht wird, verstehe ich nicht. Dies ist ein Beispiel dafür, wie man es richtig macht.

Mal sehen, ob sich auch Gründer finden, ist ja gerade "in", so etwas und ich weiß gar nicht, wie hoch da der Bedarf ist. Trotzdem natürlich ne gute Sache.
__________________
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Old October 19th, 2018, 01:10 PM   #7
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Grosse wird auch nervös, wenn er nicht wöchentlich nen Kracher auf der Homepage präsentieren kann.
Schaut gut aus, leider hilft Google Street View diesmal nicht weiter um den momentanen IST-Zustand zu zeigen. Die Visualisierung sieht recht "sauber" aus, ich gehe davon aus dass die Klinkerfassade so bleibt wie bisher und das deutlich unaufgeräumter aussieht?

Ein Gründerzentrum also, da braucht man ja bloss nen paar Flyer bei der Höhle der Löwen auf den Tisch zu legen.
Ich hoffe das wird angenommen, 10.000m² ist ja auch ne Menge Holz. Da Woltmershausen momentan ja nicht der trendigste Stadtteil ist, was sich ja durchaus in den nächsten Jahren durch die Entwicklung auf eben diesen Flächen ändern kann, wäre eine Brücke über die Weser (Fußgänger und Radfahrer) rüber zur Überseeinsel mittelfristig doch sinnvoll, um möglichst kurze Wege zwischen den innovativen Stadtteilen zu haben. In die Neustadt ist es ja eigentlich schon nur ein Katzensprung mit dem Rad.
__________________

Bremennorder, Heinzer, BauFuchs liked this post

Last edited by UNIT-er; October 19th, 2018 at 05:54 PM. Reason: Post kopiert und relevanten Teil hier belassen.
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old November 15th, 2018, 01:13 PM   #8
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Laut Weser Kurier Meldung vom Dienstag sollte am Dienstag abend eine öffentliche Planungswerkstatt stattfinden:


Quote:
Ideen zum Tabakquartier Die erste öffentliche Planungswerkstatt für den Masterplan Vorderes Woltmershausen startet an diesem Dienstag um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Hermann-Ritter-Straße 108. Stadtplaner stellen eine Analyse sowie erste Ideen zur weiteren Entwicklung des Gebietes vor. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit für Bürger, eigene Ideen und Wünsche einzubringen.

Seitdem suche ich nach Neuigkeiten und Berichten darüber, finde aber nichts. Weiß da jemand was von?
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old November 15th, 2018, 11:58 PM   #9
HB_Berlin
Registered User
 
Join Date: Aug 2018
Posts: 43
Likes (Received): 88

Icke!
Guckst Du hier:

Grünes Band statt Barriere
Jetzt sind die Bürger am Zug im Tabakquartier: Während einer Projektwerkstatt durften sie mitreden und Wünsche äußern. Viel Lob gab es für eine grüne Idee.

http://www.weser-kurier.de/bremen/st...d,1784056.html

Die Planer haben zunächst in den Produktionshallen der Zigarettenfabrik eine völlig neue Idee vorgestellt: Ein lang gezogener Park entlang der Bahnlinie Bremen-Oldenburg soll Woltmershausen künftig optisch, aber auch gedanklich besser mit der Innenstadt und Huchting verbinden. „Gleispark“ nennt Freiraumplaner Moritz Möllers das Vorhaben, die vorhandenen Wallanlagen und den Landschaftspark Ochtum miteinander durch ein grünes Band zu verknüpfen, das besonders ausgeprägt entlang des Tabakquartiers verlaufen soll. „Die starken Barrieren, die die Bahntrasse und Hochstraße, aber auch weitere Verkehrsflächen heute darstellen, sollen durch viel Grün und eine bessere Aufenthaltsqualität aufgeweicht werden“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter des Hamburger Büros Bruuns und Möllers Landschaften.

Hört sich doch fürs Erste ganz jut an.
__________________
HB_Berlin no está en línea   Reply With Quote
Old December 11th, 2018, 04:23 PM   #10
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Von der Homepage von "Elbberg Stadtplanung", die u.a. mit der Erstellung des Masterplans Vorderes Woltmershausen beauftragt wurden, habe ich noch folgende Bilder gefunden, die wir noch nicht hatten:

__________________

Hardhill, Heinzer, Bremennorder, UNIT-er liked this post
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old December 11th, 2018, 05:37 PM   #11
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

Interessant, selbst eine Marina am Hafenkopf des Hohentorshafens ist da schon eingezeichnet! Zeigt ja, dass wir nicht komplett fantasieren mit unseren Ideen, das würden die ja nicht völlig ohne Vorgabe/im luftleeren Raum machen.

Übrigens hat Grosse für das Gründerzentrum schon ganz flott den Bauantrag eingereicht:

http://justus-grosse.de/de/aktuelles...-gestellt.html

Ist immer krass, wie schnell es gehen kann, wenn jemand die Mittel und den Willen hat. Und 50.000 qm sind wahrlich nicht von schlechten Eltern.... 100.000qm sind so etwa der durchschnittliche jährliche Flächenumsatz in Bremen. Könnte echt was werden mit dem "Wachküssen" für Woltmershausen durch dieses Projekt.
__________________

BauFuchs, Hardhill, Bremennorder liked this post
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Old December 12th, 2018, 12:23 PM   #12
Obolus
Registered User
 
Obolus's Avatar
 
Join Date: Apr 2018
Posts: 16
Likes (Received): 35

Als ich zurückkam nach Bremen entdeckte ich die Stadt wieder neu für mich. Vielleicht muss man mal weggewesen sein, um sich von den Klischees zu trennen. Ich finde, dass es in Bremen nur sehr wenige Orte gibt, wo Bremens Herkunft greifbar ist. Es gibt repräsentative Bauten wie Rathaus, Schütting und einige weitere Bauten, die von der Vergangheit berichten, doch das Normale in unserer Geschichte ist fast nicht mehr sichtbar. Die hohen Herren, die im Rathaus tagten, wer gehörte schon dazu? Doch die Schuppen direkt im Wohngebiet, der Kran, der den Weg versperrt, weil er irgendwie noch gebraucht wird oder der Geschmack von Rost, Hafenwasser und eingelagerten Holz, das ist viel unmittelbarer.
Woltmershausen ist nicht schön, dafür war auch nie Zeit und Geld da. Es ist wie aus der Zeit gefallen. Ich mag diesen Stadtteil vielleicht gerade deshalb so. Ich sehe aber auch den Hafen, die Weser, den Blick über das Wasser, das Naherholungsgebiet mit Strand und am Ende diesen Ort, wo man von Wasser umgeben ist. Ich sehe diese alten Backsteingebäude, die vorhandene Infrastruktur, einen Bahnhof quasi am Wasser, diese Landzunge, die mehr small als ein Big Apple ist, doch einfach grandios gestaltet gehört und ich habe dieses untrügerische Gefühl, dass die jungen Leute es lieben werden, bevor es unbezahlbar wird.

Kleine Anmerkung:
Die Marina-Pläne gibt es tatsächlich schon fast zwanzig Jahre. Der damalige Bausenator hatte auch schon einige Visualisierungen beauftragt.
__________________

TauriHB, Hardhill, Heinzer, Bremennorder, 355er liked this post
Obolus no está en línea   Reply With Quote
Old December 12th, 2018, 02:01 PM   #13
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Quote:
Originally Posted by Obolus View Post
Ich sehe diese alten Backsteingebäude, die vorhandene Infrastruktur, einen Bahnhof quasi am Wasser, diese Landzunge, die mehr small als ein Big Apple ist, doch einfach grandios gestaltet gehört und ich habe dieses untrügerische Gefühl, dass die jungen Leute es lieben werden, bevor es unbezahlbar wird.

Schön wieder von dir zu lesen Obolus.

Mit den jungen Leuten meinst du die potentiellen Gründer die in der FIRMA einziehen oder generell die Jugend? Mit der Landzunge ist dann wohl der Hohentorshafen gemeint, ich hoffe wirklich man kann da in absehbarer Zeit irgendwie rangehen und dann kann das ganze Ding ne richtig große Geschichte werden.
Aber auch so, wie Heinzer schon sagte, 50.000m² ist richtig viel, das 19-stöckige Zechhaus hat knapp 30.000m²! Das ist ja quasi schon vergeben an die Zechleute, aber dennoch rappelt es da wohl in den nächsten Jahren ordentlich im Büroflächenmarkt mit den ganzen Projekten die da in Planung sind.
Wenn man sich die Homepage von Elbberg so anguckt krieg ich auch das Gefühl, dass der Masterplan da in guten Händen ist. Die haben ordentlich stadtplanerische Projekte schon begleitet, in Hamburg und Lüneburg, die kennen also Großstadt, Norddeutschland, Tausende von Wohneinheiten usw.
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old December 12th, 2018, 10:29 PM   #14
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

Sehe ich genauso wie Du, Obolus. Bremen macht sehr wenig aus seiner Seehafenvergangenheit... das ist -wenn überhaupt noch- eher so Folklore und für viele Menschen in Bremen überhaupt nicht mehr präsent. Ein Problem ist natürlich die Lage der Häfen flussabwärts, wo sie niemand sieht, das war in Hamburg schon immer besser, weil der Hafen einfach viel, viel präsenter ist im Stadtbild.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Leute gibt, die seit Jahren in Bremen wohnen und denken, dass alle Häfen in Bremerhaven sind, warum würde das sonst so heißen? Ich bin letztes Jahr mal zufällig auf der Fähre zur Lankenauer Höft gewesen, und da sieht man eben, dass Bremen sehr wohl noch Seehafen ist:



aber das liegt alles hinter Zäunen, abgelegen, im wahrsten Sinne des Wortes am "Arsch" der Stadt, man muss diese Gegenden aktiv suchen, sonst sieht und findet man sie nicht. Die Stadt gibt sich ja sogar Mühe, hat die Anbiethalle umziehen lassen, wo früher die Hafenarbeiter aßen ("anbissen"), hat mit dem Fabrikenhafen noch einen aktiven Hafen in der Überseestadt erhalten, aber irgendwie ist diese Seehafenstory echt weit nach hinten gerutscht, obwohl sie noch in den 50er/60er Jahren Zehntausenden von Menschen Lohn und Brot gebracht hat. Strukturwandel brutal.

Ich schweife ab, jedenfalls volle Zustimmung, auch zum Hohentorshafen/vorderen Woltmershausen. Definitiv die Chance zum "next big thing" in Bremen. Und v.a., wenn man möglichst viel vom alten Hafen-/Industriecharme erhält. Hier bin ich dann doch ganz froh, dass in der Überseestadt eigentlich fast jedes relevante Gebäude (außer banalsten Nachkriegsschuppen) erhalten wurde und umgenutzt wurde. Auch beim Kelloggsareal sieht es ja jetzt so aus. Wenn man bedenkt, dass Anfang der Nuller Jahre ernsthaft ein Abriss des nun so ikonisch gewordenen Speichers XI geplant war.... unfassbar.
__________________

BauFuchs, 355er liked this post
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Old January 6th, 2019, 11:10 AM   #15
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

SWB bremst die Erwartungen zur raschen Entwicklung des Gaswerkareals

Im Weserkurier ist heute ein längerer Artikel zum Gaswerksareal online. Sehr gut geschrieben und reichlich die industriekulturelle Relevanz der Baudenkmäler abbildend zeigt er jedoch auch die Hürden, die einer wirklich zusammenhängenden und bis zur Eisenbahn/B6 laufenden Entwicklung noch im Wege stehen: Die SWB hat schlicht überhaupt keine Umzugspläne und benutzt fast das gesamte Grundstück noch... es gäbe ein 2ha großes Areal, welches für eine recht zügige Entwicklung zur Verfügung stünde. Der Rest, inkl. der natürlich extrem attraktiven Industriebauten aus der vorletzten Jahrhundertwende wird einfach noch genutzt und es gibt nicht einmal vage Umzugspläne.

https://www.weser-kurier.de/bremen/b...d,1796495.html

Die SWB sitzt da natürlich am langen Hebel, wenn das Tabakquartier richtig brennt, wird sie wohl auch über eine stückweise Veräußerung ihrer Grundstücke nachdenken. Wenn nicht, gibt es keinen Grund für sie, ihr Stammareal aufzugeben.
__________________

TauriHB liked this post
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Old January 6th, 2019, 01:07 PM   #16
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Ja den hab ich auch gelesen und war erst ein bisschen ernüchtert auf Grund der Aussage, dass es dort noch Jahrzehnte dauern kann. Andererseits wenn man sich die Dimensionen und dann auch die Zeitspanne bis 2040, 2050 denkt, ist es vielleicht ganz normal. Soll Grosse doch erstmal überhaupt loslegen auf seinem Gelände, das wird bis mindestens 2025, eher länger dauern. Wichtig ist es mit dem Masterplan dann schon mal den groben Plan in der Hinterhand zu haben um dann, wenn die SWB das Gelände aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten vielleicht doch eher verkauft, nicht wieder ewig rumzueiern was damit geschehen soll. Die Überseeinsel soll komplett auch erst gegen 2040 "fertig" sein, da kann man fast nicht erwarten, dass man das ganze Gelände in Woltmershausen vorher fertig kriegt. Von der SWB erstmal eine logische Aussage, dadurch dass sie sich ja sogar finanziell an der Projektplanung beteiligen lässt sich ein Interesse an einem lukrativen Verkauf der Flächen ableiten.
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old January 17th, 2019, 01:47 PM   #17
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Die Fabrik hat nun auch eine eigene Homepage: https://die-fabrik.info/
Quote:
ab Januar 2020 bieten die umgestalteten Räumlichkeiten auf einer Fläche von insgesamt ca. 10.000 m² viel Platz für neue unternehmerische Impulse und Kreativität. Die Lofts mit Größen von 70, 135 und 205 m² zeichnen sich durch ihre äußerst robuste Grundsubstanz sowie 4 Meter Deckenhöhe aus[...]
__________________

BauFuchs, Landschaft liked this post
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old January 19th, 2019, 01:20 PM   #18
TauriHB
Registered User
 
TauriHB's Avatar
 
Join Date: Mar 2018
Posts: 1,019
Likes (Received): 1754

Ebenfalls von Archisurf: Die Fabrik, Heizwerk:

Der beleuchtete Schornstein hat schon was (vor allem auch Fernwirkung und Wiedererkennungswert) und auch sonst wirkt das alles ganz angenehm.
__________________

BauFuchs, Heinzer, UNIT-er, Bremennorder liked this post
TauriHB no está en línea   Reply With Quote
Old January 19th, 2019, 02:03 PM   #19
Heinzer
Registered User
 
Join Date: Mar 2014
Posts: 856
Likes (Received): 2813

Ja, es braucht so wenig, ein bisschen Patina, gutes Material, abwechslungsreiche Fassadengestaltung (mit der apsisartigen Rundung am Gebäudeende), gegliederte Fenster - schon läufts. Das ist ja nun keine große Architektur, aber sie funktioniert -zumindest auf den Visualisierungen- richtig gut.
Heinzer está en línea ahora   Reply With Quote
Old January 21st, 2019, 01:07 PM   #20
355er
Registered User
 
Join Date: Nov 2015
Posts: 54
Likes (Received): 97

Quote:
Originally Posted by TauriHB View Post
Ebenfalls von Archisurf: Die Fabrik, Heizwerk:

Der beleuchtete Schornstein hat schon was (vor allem auch Fernwirkung und Wiedererkennungswert) und auch sonst wirkt das alles ganz angenehm.
Auf den ersten Blick wirkt das in der Tat ganz angenehm, allerdings je häufiger ich mir die Visualisierung anschaue, desto mehr würde ich mir eine kreativere Lösung, ggf. auch eine Angleichung an die Gebäudehöhe, für die Rundung wünschen.

Eine Beleuchtung des Schornsteins halte ich grundsätzlich auch für den richtigen Ansatz, nur wäre hier ein wärmeres Licht, inkl. Bestrahlung von unten, die bessere Lösung als blaue LED-Röhren. Ich finde eine derartige Bestrahlung passt eher zur Discomeile und nicht zu einem industriellen Kulturgut.



Bei genauerer Betrachtung dieser Visualisierung sind mir noch zwei Sachen aufgefallen:



1. Rechts neben dem Heizwerk erkennt man den sogenannten "Highline"-Park
2. Das derzeitige Bestandsgebäude neben dem Heizwerk soll anscheinend abgerissen werden und durch einen 4 -7 geschossigen Neubau ersetzt werden.
__________________

Landschaft liked this post

Last edited by 355er; February 4th, 2019 at 10:31 AM.
355er no está en línea   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 


Reply

Tags
architektur forum, bremen, brinkmann, die fabrik, eigentumswohnungen, geförderte mietwohnungen, gewerbe, gründerzentrum, landschaftsgestaltung, mietwohnungen, neubau, neustadt, projekte, stadtbezirk süd, stadtentwicklung, start-ups, tabakquartier, urbanisierung, woltmershausen

Thread Tools

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off


Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
HANNOVER | PROJEKTLISTE telemaxx Hannover 14 December 29th, 2019 09:25 PM
WIEN | Thread Übersicht Hit_by_the_Neptunes Wien 15 April 19th, 2016 06:32 PM
HAMBURG | NAVIGATION - HILFE - ÜBERSICHT | GUIDE - HELP - OVERVIEW Ji-Ja-Jot Hamburg 1 October 30th, 2015 10:40 PM


All times are GMT +2. The time now is 08:49 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 Beta 4
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.
vBulletin Security provided by vBSecurity v2.2.2 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us