Wien | Altbau | Projekte & Meldungen - SkyscraperCity
 

forums map | news magazine | posting guidelines

Go Back   SkyscraperCity > European Forums > Deutschsprachiges Wolkenkratzer Forum > Österreich > Wien

Wien » Wien Talk


Global Announcement

As a general reminder, please respect others and respect copyrights. Go here to familiarize yourself with our posting policy.


Reply

 
Thread Tools
Old November 8th, 2013, 03:07 PM   #1
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Wien | Altbau | Projekte & Meldungen

Nachdem das Thema rund um den Wiener Altbau für viele ziemlich wichtig ist, denke ich das wir hier in Zukunft im Projektforum darüber diskutieren. Ob Projektbezogen oder im Allgemeinen - hier kommt alles rund ums Thema Wiener Altbau rein! Dachausbau, Abriß, Sanierung, oder Ersetzung durch einen Neubau - hier kann man sich ärgern bzw freuen!

Last edited by Hit_by_the_Neptunes; November 8th, 2013 at 03:20 PM.
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 
Old November 8th, 2013, 03:07 PM   #2
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815



Quote:
ifa stellt Studienergebnis vor: DAS NEUE STADTHAUS® als Nachfolger vom Gründerzeithaus (klassischer Altbau)

ifa AG wird künftig ihre Bauprojekte nach den Standards von DAS NEUE STADTHAUS errichten: Ein nutzungsoffener und wertbeständiger Bautyp, der über Generationen hinweg lebendiges Leben in der Stadt ermöglicht

DAS NEUE STADTHAUS® ist das Ergebnis eines Forschungsprojektes zum Thema „Die Stadt 2020“. Die Studie wurde von der Projektgemeinschaft raith nonconform architektur vor ort gemeinsam mit der TU Wien, Fachbereich Städtebau, durchgeführt und vom ZIT, der Technologieagentur der Stadt Wien gefördert.

ifa AG plant 2013 das erste „DAS NEUE STADTHAUS®“ in Wien 10
Die ifa Institut für Anlageberatung AG, Linz, mit mehr als 400 sanierten Immobilien Marktführer bei Bauherrenmodellen, will ihre Bauprojekte nach den Kriterien von DAS NEUE STADTHAUS® errichten. „Wir haben immer schon im Interesse der Investoren großen Wert auf Qualität und Wertbeständigkeit unserer Objekte gelegt. Einige der in der Studie erarbeiteten Kriterien sind uns nicht neu, da wir auch viele Gründerzeithäuser unter Beachtung des Denkmalschutzes saniert haben. Jetzt haben wir eine wissenschaftliche und anerkannte Basis für unsere Bauprojekte und können noch fokussierter planen“, freut sich ifa-Vorstand Mag. Ferdinand Lechner über die Bestätigung seiner Strategie durch die Studie:
„Seit jeher hat die ifa AG auf die Verwendung nachhaltiger Materialien, großzügig belichtete Eingänge und Treppenhäuser und die mögliche Durchmischung der Nutzung großen Wert gelegt.“

„Die ifa AG unterstützt aktiv Projekte, die sich mit der Nachhaltigkeit der großen österreichischen Städte beschäftigen und wir werden künftig unsere Aktivitäten nach diesem Gesichtspunkt planen. Wir wollen unseren Mietern und Investoren nicht Nutzflächen verkaufen, sondern Lebensräume anbieten“, sagt Lechner. Die ifa AG hat z.B. mit 65 Sanierungen in Ottakring wesentliche Impulse zur Stadtteilsanierung und damit zur Steigerung der Kaufkraft und Lebensqualität der Viertel gesetzt.

Die ifa AG möchte dieses Konzept aufnehmen und den Prototypen von DAS NEUE STADTHAUS® in Wien errichten. Das erste Projekt „DAS NEUE STADTHAUS®“ ist bereits 2013 geplant und wird in Wien 10, Jagdgasse/Ecke Buchengasse entstehen. Weitere Projekte sind in Planung.

Vorteile für Nutzer und Investoren
DAS NEUE STADTHAUS® und seine Konzeption bringen sowohl dem Nutzer als auch dem Investor Vorteile: Der Nutzer profitiert von der Möglichkeit, die Immobilie ohne großen Aufwand den eigenen Bedürfnissen anzupassen, dem Investor steht durch die Nutzungsoffenheit ein breiteres Marktsegment zur Verfügung, die Leerstandswahrscheinlichkeit wird dadurch verringert.

Ausgangspunkt der Studie
Ausgangspunkt für die Studie war die Aufgabenstellung, zeitgemäße städtische Bauwerke zu errichten, die dem rasanten Veränderungsprozess unserer Gesellschaft gerecht werden. Diese Gebäude sollen den Anforderungen nach wertbeständiger Langlebigkeit, Flexibilität, hoher Lebensqualität, Individualität und leistbaren Kosten entsprechen. Überdies sollte der Desintegration unserer Städte Einhalt geboten werden.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von DAS NEUE STADTHAUS® spielt das Wiener Zinshaus aus der Gründerzeit, dessen Qualitäten in diesem Projekt berücksichtigt und unter den Gesichtspunkten von zeitgemäßen Anforderungen und technischen Mitteln bezüglich Ökologie und Tragwerk erweitert wurden.

„Diese Studie war notwendig, weil sie belegt, dass die Errichtung von weitgehend nutzungsoffenen Gebäuden in vielfacher Hinsicht zukunftsweisend ist“, so Prof. Raith. Weiters führt er aus: „Studien belegen, dass monofunktionale Gebäude (Wohnbau, Bürohäuser, Gewerbebauten) nur sehr geringe Nutzungsintensitäten und in der Folge keine urbanen Milieus generieren können. Sie schaffen dafür Zwangsmobilität, die zu Verkehrsaufkommen führt, dass nicht mehr befriedigend bewältigt werden kann. Die Gesellschaft wird zukünftig ihre Lebensprozesse anders als bisher im Raum organisieren müssen, um eine ausreichende Ressourceneffizienz zu erreichen. Dafür wird es andere – nämlich nutzungsoffene – Gebäudetypen brauchen. DAS NEUE STADTHAUS® schließt in diesem Sinn bewusst an eine europäische Stadtbaukultur an, die noch nicht so stark von fossiler Energie abhängig war.

Aktuelle Situation
Heute entstehen vor allem im Wohnungssektor Bauten, die für vordefinierte Lebensmodelle maßgeschneidert sind. Der typische Grundriss einer Wohnung orientiert sich an der Kleinfamilie des postindustriellen Zeitalters. Es haben sich jedoch die Familien- und Arbeitsverhältnisse grundlegend verändert, vor allem die Wissensgesellschaft lässt die traditionellen Grenzen zwischen Arbeits- und Familienleben verschwinden.

Die besten urbanen Qualitäten findet man heute noch in den historischen Altstädten der Gründerzeit. Das Wiener Gründerzeithaus wird durch die Faktoren einfaches und flexibles Raummodell, hohe Räume und dem Imagewert des Hauses geprägt. Die Marktwerte für diese Immobilien steigen kontinuierlich. DAS NEUE STADTHAUS® soll der Nachfolger des Gründerzeithauses werden und vor allem auch in bereits bebauten Vierteln zur Sanierung und Verdichtung von Bezirken eingesetzt werden.

DAS NEUE STADTHAUS® - wesentliche Merkmale:

ein großzügiger und repräsentativer Eingang und ein gut belichtetes Stiegenhaus
die Raumhöhen sind mit einer lichten Raumhöhe von drei Metern und der Sockelbereich mit 4,8 Metern bemessen
flexible, einfache Haustechnik, die die Vorteile des Passivhauses mit punktuellem Technikeinsatz verbindet
die Grundstruktur des Gebäudes wird in Fertigteilbauweise errichtet, die Fassade in Systembauweise. Dadurch sinkt die Feinstaubbelastung während der Bauzeit und die gewünschte Flexibilität des Raumkonzepts wird erreicht
DAS NEUE STADTHAUS® ist umweltfreundlich: Über die gemischte Nutzung im Stadtgebiet wird die Zwangsmobilität der Nutzer und damit der verkehrsbedingte CO2-Ausstoß verringert. Durch die längere Nutzungsdauer wird die Gesamtbelastung der Umwelt deutlich gesenkt.

"Der klassische Bebauungsplan mit Bauklassen und damit einer maximalen Gebäudehöhe führt zur Minimierung der Raumhöhen. Bauträger und Investoren wollen die maximale Bruttogeschoßfläche erzielen – schließlich beziehen sich auch die Kosten eines Grundstückes auf die maximal erzielbare Bruttogeschoßfläche. Daher ist es sinnvoll (so wie es die Stadt Wien bei der Seestadt Aspern bereits gemacht hat), zusätzlich zur Bauklasse eine maximale Bruttogeschoßfläche festzulegen, die unter dem maximalen Wert laut Bauklasse liegt. Dies lässt Spielraum bei den Geschoßhöhen und höhere Raumhöhen bringen keine finanziellen Nachteile mehr für den Bauträger oder Investor. Die marginal höheren Baukosten sind durch die höhere Attraktivität und die Nutzungsneutralität auch ökonomisch begründbar", führt Architektin Caren Ohrhallinger von nonconform architektur vor ort aus.

Durch die strukturelle Offenheit des Grundrisses gibt es die Möglichkeit eine funktionale Umnutzung sehr wirtschaftlich zu bewerkstelligen. Damit unterscheidet sich auch DAS NEUE STADTHAUS® zum klassischen Neubau.
http://www.soravia.at/index.php?id=245

Hier noch mit Video:

http://www.ifa.at/produkte-das-neue-stadthaus.html

Was haltet ihr von der Idee? Kann man durch sowas den Wiener Altbau gleichwertig ersetzten?
__________________

mb92 liked this post
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 8th, 2013, 08:23 PM   #3
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 19,251
Likes (Received): 7904

Von der Raumhöhe sicher nicht. 5 Stw, wo der Altbau 3 hat. Ist sicher ökonomischer, aber das Wohnfeeling des Altbaus kann das Haus nicht ersetzen. Dafür scheint die Sockelzone gegenüber den bisherigen Neubauten mit Müllraum, Fahrradabstellplatz, Kinderwagengarage (alles sehr sinnvoll, ich weiß) und gefühlter 1,5 m hoher Eingangstür sehr aufgewertet. Hängt aber wohl auch vom Platz ab, wo das hinkommt.

@ Raumhöhe: 3m ist aber eh mehr, als bei den meisten Neubauten, oder täusche ich mich da?
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 
Old November 8th, 2013, 08:25 PM   #4
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 19,251
Likes (Received): 7904

Btw: Sollen wir die Diskussion über Abrisse von Altbauten und den Umgang mit der Bausubstanz hier hereintun? Die würden dann allerdings den Thread eröffnen, weil sie älter sind - vielleicht doch eher ins WienTalk!)
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old November 9th, 2013, 04:27 PM   #5
[email protected]
Registered User
 
jet2sp@ce's Avatar
 
Join Date: Feb 2006
Location: Vienna
Posts: 809
Likes (Received): 111

A super Idee mit dem thread und diesem Titel! Du bringst das Forum echt voran Hit, gute Einteilung!
jet2sp@ce no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2013, 05:00 PM   #6
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Ja gerne! Ich hoffe das sich im laufe der Zeit einige Altbau-Projekte ansammeln werden und hoffe natürlich, das auch einige positive Sachen dabei sein werden (z.b Sanierungen oder schöne Dachaufbauten) und nicht nur Abriß und Zerstörung.

Es ist mit Sicherheit nicht schlecht, es zu dokumentiert um dann ein faires Resümee ziehen zu können - mal schauen ob eher das Positive oder Negative überwiegen wird...

Wie handhaben wir das in Zukunft mit Projekten wo ein Neubau einen Altbau ersetzt? Ich poste das ja immer in den "diverse Wohnbauten" Thread - geht es wirklich spezifisch um einen Altbau könnte man es quasi doppelt posten und hier über die Gründe des Abriß diskutieren......
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2013, 05:54 PM   #7
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 19,251
Likes (Received): 7904

Das ginge aber auch in diesem Thread im WienTalk: Diskussionen zum Umgang mit der Altbausubstanz
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2013, 05:58 PM   #8
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Okay auch gut! Nimmst du die Diskussion aus dem Wohnbau Thread auch dort rein?
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2013, 06:10 PM   #9
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 19,251
Likes (Received): 7904

Hätte ich vorgehabt und dann darauf vergessen. Ich dachte, das passt dort besser, weil es eine Diskussion eher ohne konkrete Bauprojekte ist. Und dieser Thread sollte ja speziell einem Modell gewidmet sein und untersuchen, wie es sich tut, wenn es kommt. Aber ich sehe gerade, dass du hier ja im Eröffnungspost das alles angesprochen hast, was dort diskutiert wurde, dann können wir es ja hier hereingeben. Die Frage ist, was denn mit dem WienTalk-Thread wird. Posts von dort hierher?
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2013, 07:13 PM   #10
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Ja das war meine Idee dahinter. Ein kompakter Thread rund ums Thema Wiener Altbau in prominenter Lage (also Projektforum) Das erste Projekt was ich oben gepostet habe is ja ein Teil der Thematik.
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2013, 07:13 PM   #11
JohnnyCrash
Registered User
 
JohnnyCrash's Avatar
 
Join Date: Jul 2008
Posts: 476
Likes (Received): 13

Ich werde bei Gelegenheit ein paar vorher/nachher Bilder von Abbrüchen und Folgebebauung hier einstellen, quasi aus meinem Grätzl. Passt das dann hier rein?

Geplant sind zunächst Seegasse, Porzellangasse, Liechtensteinstraße, Währingerstraße.
__________________

Hit_by_the_Neptunes liked this post
JohnnyCrash no está en línea   Reply With Quote
Old November 10th, 2013, 08:39 PM   #12
Dreidecker
Moderator
 
Dreidecker's Avatar
 
Join Date: May 2010
Location: Vienna
Posts: 19,251
Likes (Received): 7904

Ja, super, würde dann passen!
Dreidecker no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 08:54 AM   #13
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

3D, ja kannst du hierher verschieben. Ein Thread reicht mmn. Die 3 Seiten aus dem Wien Talk erklären das Thema eh sehr gut und eigenen sich daher als Startposts. Das Stadthaus was ich jetzt hier gepostet habe, wäre ja schon ein Lösungsansatz - deshalb passt auch von der Chronologie......
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 10:23 AM   #14
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Sanierung
Beatrix Spa "Wohnen am Stadtpark", 3. Bezirk

Fertigstellung: Ende 2014

Quote:
Das 1888 eröffnete "Beatrixbad", das im Zweiten Weltkrieg seinen Betrieb einstellen musste, wird runderneuert

"Wohnen am Wasser" ist gerade der große Trend im Wiener Wohnbau. Im 3. Bezirk wird man nun bald auch "über dem Wasser" wohnen können: Das älteste öffentliche Bad Wiens, das Beatrixbad in der Linken Bahngasse 9, soll nämlich revitalisiert und in ein Wellness-Areal umgewandelt werden. Darüber entstehen 26 Wohnungen in verschiedenen Größen, wie der neue Eigentümer des alten Bades, die Sans Souci Group, am Mittwoch mitteilte. "Während die historische Substanz bewahrt bleibt, wird das Gebäude behutsam renoviert", so das Unternehmen.


Neu:











http://www.otto.at/Beatrix-Spa.aspx
__________________

pumpikatze, mb92 liked this post

Last edited by Hit_by_the_Neptunes; November 11th, 2013 at 10:54 AM.
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 10:40 AM   #15
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Sanierung
"Das Hamerling"

Hamerlingplatz 3, 8. Bezirk

Fertigstellung 2014

Geschichte:

Quote:
Früher gab es in der Josefstadt eine große Reiterkaserne. 1903 wurde die Kaserne geräumt und nach und nach abgetragen. Heute ist an dieser Stelle der Hamerlingplatz, der Hamerlingpark, das Eich- und Vermessungsamt und die Neue Wiener Handelsakademie.
B07

In den Jahren 1903 bis 1905 wurde das Gebäude errichtet als Militärgeographische Institut, dem folgte das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen BEV, die im Jahre 2007 übersiedelten.

Durch Kriegsschäden wurde das Amtsgebäude wiederaufgebaut, allerdings die Fassaden und vor allem die Dachlandschaft nicht im ursprünglichen Zustand wiederherstellt.






Neu:

Quote:
Die Einzigartigkeit des Hamerling besteht nicht nur in einem makellosen äußeren Erscheinungsbild. Auch das Innenleben der Liegenschaft spiegelt ein perfektes Zusammenspiel von traditioneller und moderner Baukunst wider.
Wohnen nach höchsten Qualitätsmaßstäben wird im Hamerling zur Realität. Unter der Federführung des renommierten Schweizer Architekturbüros Marazzi + Paul wird dieses Zusammenspiel von Tradition und Moderne virtuos umgesetzt: Die historisch wertvolle Bausubstanz ist behutsam in neue bauliche Verfahrenstechniken integriert, wodurch eine unvergleichliche Verbindung von klassischer Eleganz und moderner Ästhetik geschaffen wird.










http://www.dashamerling.at/index.php
__________________

mb92 liked this post

Last edited by Hit_by_the_Neptunes; November 11th, 2013 at 10:54 AM.
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 10:52 AM   #16
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Sanierung
Palais Aurora, 9. Bezirk


Fertistellung: April 2015

Quote:
Im ehemaligen, unter Denkmalschutz stehenden Bezirksamt entstehen bis April 2015 hochwertige Eigentumswohnungen im Altbau und im neu ausgebauten Dachgeschoß, im Erdgeschoß werden Ordinationen bzw. Büros eingerichtet.










http://www.otto.at/Palais-Aurora.aspx
__________________

mb92, Dreidecker liked this post
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 02:01 PM   #17
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Quote:
Gründerzeit mit Zukunft: Gesamtheitliche Modernisierung von Gründerzeitgebäuden
6.11.2013
Tagung in Wien am 4. November 2013 zeigt Innovationen bei der Erneuerung von Altbauten aus der Gründerzeit

Passivhausstandard ist sicherlich nicht der neue Standard für die Renovierung von Gründerzeithäusern. Das ein Passivhausstandard jedoch unter günstigen Umständen auch in Gründerzeithäusern verwirklichbar ist, zeigt dennoch den Horizont der aktuellen Entwicklungen bei der Erneuerung von Altbauten. Die Tagung „Gründerzeit mit Zukunft – Innovative Modernisierung von Gründerzeitgebäuden“ zeigte anhand von drei Demonstrationsprojekten in Wien, die erfolgreiche, ganzheitliche und innovative Modernisierung als Ergebnisse des Leitprojektes „Gründerzeit mit Zukunft“ im Rahmen des Forschungs- und Technologieprogramms „Haus der Zukunft“ gefördert durch das bmvit und die FFG.

Gründerzeitgebäude sind Teil des kulturellen Erbes, mit der Herausforderung der Erhaltung und Weiterentwicklung der Nutzung dieser historischen Gebäuden bei gleichzeitigem gesellschaftlichem Konsens der Ressourcenschonung. Dabei ist grundsätzlich zu sagen, auch wenn Sanierungen schwieriger sind als Neubauten, das ökologischere Gebäude ist das bereits bestehende Gebäude. Beeindruckend ist die Wertschöpfung von Know-how, die die AkteurInnen in den letzten Jahren geleistet haben, im Zuge ihrer Projekte erfolgreich umgesetzt haben und sich dadurch nicht zuletzt als Innovatoren am Markt behaupten. Österreich verdankt dem einen Vorsprung im bautechnischen Sanierungsbereich. Gilt es doch bei der Erneuerung von Gebäuden gleich einem ganzen Bündel von Herausforderungen zu meistern. Denn ein umfassend modernisiertes historisches Gebäude bieten eine signifikante Verbesserung der Energieeffizienz sowie zeitgemäßen Komfortstandard, mitunter unter Einbeziehung von Denkmalschutz-Aspekten.
Demonstrationsprojekte:

Kaiserstraße, 7. Bezirk (Fertig Sommer 2013)







Wißgrillgasse, 14. Bezirk (fertig)







http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1084729
__________________

mb92, Dreidecker liked this post
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 02:31 PM   #18
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Hornbostlgasse, 6. Bezirk (fertig)

Eine ehemalige Schuhfabrik aus dem Jahr 1920 wurde im letzten Jahr komplett neu saniert und bietet in einer ruhigen Wohngegend, am Ende einer Sackgasse gelegen, auf zwei Trakte verteilt, insgesamt 25 Wohneinheiten.

Die Ausstattung zeichnet sich durch viel Liebe zum Detail in der Erhaltung der Altbausubstanz und ausgewählte Materialien in der Sanierung aus.
Geölte Eichenparkettböden, Natursteinplatten in den Bädern und eine Fußbodenheizung (Fernwärme) bieten ein gleichermaßen bequemes wie anspruchsvolles Design.







http://www.ehl.at/de/objekt/15416151#details
__________________

mb92 liked this post
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 02:35 PM   #19
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Park Living
Stranzenberggasse, 13. Bezirk
(fertig seit August 2013)





http://www.ehl.at/de/objekt/15409271#fotos
__________________

mb92 liked this post
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Old November 11th, 2013, 02:41 PM   #20
Hit_by_the_Neptunes
User No More
 
Join Date: May 2008
Location: Vienna
Posts: 18,759
Likes (Received): 27815

Sanierungsprojekte der letzten Zeit, genaues Datum konnte ich leider nicht finden - falls es Vorher oder Vergleichsfotos gibt, wäre das natürlich schön...

1. Bezirk:

Börseplatz 5







http://www.jpi.at/referenzen/nahe-borseplatz

Salztorgasse 5



http://www.jpi.at/referenzen/nahe-rudolfspark
__________________

mb92, Dreidecker liked this post
Hit_by_the_Neptunes no está en línea   Reply With Quote
Sponsored Links
Advertisement
 


Reply

Tags
altbau in wien, dachausbauten, renovierungen wien, sanierungen wien

Thread Tools

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off



All times are GMT +2. The time now is 09:22 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 Beta 4
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions Inc.
vBulletin Security provided by vBSecurity v2.2.2 (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.

SkyscraperCity ☆ In Urbanity We trust ☆ about us