SkyscraperCity banner

1 - 20 of 141 Posts

·
✪ DWF Generalsekretär
Joined
·
4,734 Posts
Discussion Starter #1
Das Haus der Statistik

This image was provided to Wikimedia Commons by the German Federal Archive (Deutsches Bundesarchiv) as part of a cooperation project. The German Federal Archive guarantees an authentic representation only using the originals (negative and/or positive), resp. the digitalization of the originals as provided by the Digital Image Archive. Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_183-L0218-0313,_Berlin,_Haus_der_Statistik,_Haus_der_Gesundheit.jpg

This image was provided to Wikimedia Commons by the German Federal Archive (Deutsches Bundesarchiv) as part of a cooperation project. The German Federal Archive guarantees an authentic representation only using the originals (negative and/or positive), resp. the digitalization of the originals as provided by the Digital Image Archive.http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_183-K0928-0003,_Berlin,_Alexanderplatz,_"Haus_des_Lehrers".jpg
 

·
✪ DWF Generalsekretär
Joined
·
4,734 Posts
Discussion Starter #4
Das ist das Haus der Statistik. Das Gebäude stammt aus DDR-Zeiten und wurde im Zuge des Aufbaus des Alexanderplatzes errichtet. Einige Kunstwerke von Fritz Kühn sind dort angebracht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Haus_der_Statistik





Der Eingang ist recht futuristisch:

Quelle: derkariertehund.files.wordpress.com

Es gibt auch einige Fans, die den Erhalt des Gebäudes fordern


Quelle: abrissberlin.de

Ich würde mir an dieser Stelle ein Hochhaus wie das Olympia Gebäude in Tallin wünschen:
 

·
From Holland with love
Joined
·
5,097 Posts

·
✪ DWF Generalsekretär
Joined
·
4,734 Posts
Diese Metallobjekte an der Fassade des Gebäudes finde ich recht interessant:


Bild in voller Größe

Übrigens hat jemand Interesse an einem Gemälde. Im Innenraum des Gebäudes ist ein Werk von Roland Paris:



Angebot: Wandgemälde von Prof. Ronald Paris

"Malerei ist nicht Nachahmen von Natur, sondern Schaffen neuer Natur" R. Paris

Die Kunstverwaltung des Bundes bietet in Kooperation mit der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben das Wandgemälde "Lob des Kommunismus" von Ronald Paris zum Erwerb an.

Das 2 x 11 Meter große Wandgemälde befindet sich im Festsaal des ehemaligen "Zentralamtes für Statistik der DDR" (späterer Nutzer: BStU) in Berlin-Mitte, Otto-Braun-Str. 70-72.

Es ist auf eine leicht geschwungene Rabitzwandfläche als Fresco-buono mit Dispersionsfarbe und Pigmenten gemalt und mit der Wand des Gebäudes verbunden.

Das Gemälde, geschaffen 1969/70, ist eines der Hauptwerke von Ronald Paris. Im Katalog zur Retrospektive des Künstlers im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam 2008 wurde es von Prof. Dr. Peter Feist als "Epochebild" bezeichnet.

Ronald Paris, geb. 1933 in Sondershausen/ Thür., ist einer der herausragenden ostdeutschen Maler und Grafiker der Gegenwart. Seine Werke befinden sich u.a. in der Nationalgalerie Berlin, im Staatlichen Museum Schwerin, im Museum der Bildenden Künste Leipzig, in der Kunsthalle Rostock, in der Galerie Neue Meister Dresden sowie in vielen Privatsammlungen.

Hinweis des Künstlers zum Bildtitel: "Bisher wurde das Bild so benannt, wie auch Sie es erfahren haben: "Lob des Kommunismus". Das könnte zu Fehlurteilen und auch Vorurteilen aus der heutigen politischen Sicht führen. Meine Absicht war, den Versuch zu wagen, ein Historienbild unter Verwendung der "Lobgedichte auf die neue Zeit" von B. Brecht zu komponieren. Eines der Gedichte hat zwar den oben genannten Titel, mir gefiel aber die jeweilige Schlusszeile: "Es ist das Einfache, was schwer zu machen ist". Diese Zeilen sind im Bild enthalten, fanden aber nicht den Gefallen der Funktionäre, die mir mangelnde Zuversicht unterstellten."

Das Gebäude, in dem sich das Kunstwerk befindet, wird demnächst abgerissen. Zum Erhalt des Gemäldes sind dessen Ausbau und Verbringung an einen neuen Standort erforderlich.

Aufgrund der Größe des Werkes und der Art der Verbindung mit dem Gebäude ist der Ausbau mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Diese belaufen sich gemäß einer Schätzung von Dipl.-Restauratorin D. Schmidt-Breitung auf ca. 18.000 € (für Abnahme und Wiederanbringung des Gemäldes auf einen mobilen Träger) bzw. auf ca. 13.000 € (für Abnahme und Lagerung, einschl. Konservierungsmaßnahmen).

Die Abgabe des Kunstwerks erfolgt - abgesehen von den vorgenannten Kosten - für den Erwerber unentgeltlich.

Der Künstler selbst ist am Erhalt seines Werkes sehr interessiert und sichert dem Erwerber seine Unterstützung zu.
http://www.badv.bund.de/003_menue_links/d0_serviceangebot/kunstverwaltung/verwertung/verwertung_archiv/angebot_wandg_vwt/index.html

bitte beim direkteinbinden bilder in angemessenerer größe posten
danke!
schaps
 

·
Registered
Joined
·
849 Posts
c) beim alten Haus der Statistik nicht eigentlich keine besonders großen Hochhäuser bisher geplant, aber ich wäre hier auch für ein Hochhaus.
Ja, gute Idee mit dem Hochhaus anstelle des HdS. Ist bislang in der Debatte untergegangen. Allerdings sah der Kolhoff-Plan vor, dass die ehemalige Straßenachse der Landsberger Straße wieder betont wird. Dann gäbe es eine spitze Ecke mit schlechtem Feng Shui zu überwinden, aber der städtebaulcihe Gewinn dürfte groß sein.
 

·
Registered
Joined
·
61 Posts
Allerdings sah der Kolhoff-Plan vor, dass die ehemalige Straßenachse der Landsberger Straße wieder betont wird.
Um die ehemalige Straßenachse wieder sichtbar zu machen, könnte ich mir auf dem HdS Grundstück an dieser Stelle auch eine Art "Torbauten" wie am BeisheimCenter mit Ritz und PP5 vorstellen, natürlich etwas breiter auseinander, aber ich glaube in Zusammenhang mit dem HdL könnte man eine schöne Abstufung der "Hochhauskrone" erreichen.
 

·
Moderator
Joined
·
14,709 Posts
Torhäuser zur Karl-Marx-Allee hatten auch schon einige Architekten in den 90er vorgeschlagen.



© 3. Preis Architekten Kny & Weber

Neben dem Kollhoff-Plan gab es ja noch zahlreiche weitere interessante Entwürfe.

Lohnt sich mal anzugucken, gerade jetzt, wo man über eine Abänderung des Kollhoff-Plans redet. :)
 

·
Registered
Joined
·
61 Posts
Torhäuser zur Karl-Marx-Allee hatten auch schon einige Architekten in den 90er vorgeschlagen.
Ist auf jeden Fall nicht schlecht, stellt auch einen schönen Bezug zu den Torbauten am Strausberger Platz.

Ich meinte allerdings eher ausschließlich Torbauten für die ehem. Landsberger Str. Irgendwie zw. HdS und HdG um den ehem. Verlauf mehr zu betonen.

Lohnt sich mal anzugucken, gerade jetzt, wo man über eine Abänderung des Kollhoff-Plans redet. :)
Ja ich merk schon, sind auf jeden Fall sehr interessante Arbeiten dabei, danke.
 

·
Moderator
Joined
·
14,709 Posts
Abendschau: Abriss des Haus der Statistik noch dieses Jahr

Die Abendschau berichtete eben, dass das Haus der Statistik dieses Jahr noch abgerissen werden soll. Eine Sprecherin des Liegenschaftfonds äußert sich und spricht über die Vermarktung, die nun scheinbar anläuft. Man geht davon aus, dass Investoren Schlange stehen werden.

Geplant sind Büro und Wohnflächen. Zum Alexanderplatz hin die Bürobauten, nach "hinten" die Wohnflächen.
 

·
LIBERTINED
Joined
·
46,540 Posts
Ist das nicht eigentlich noch als Hochhausstandort vorgesehen? Vielleicht sollte man da noch auf jemanden warten, der auch hoch hinaus möchte. Der Standort ist prädestiniert.

Erfreuliche Meldung jedenfalls, weg mit dem Dreck! :eek:kay:
 

·
Registered Berliner
Joined
·
3,171 Posts
Ach bin ich froh, dass da endlich was gemacht wird ...
Das Gebäude war mir immer ein Dorn im Auge ....
 

·
Moderator
Joined
·
14,709 Posts
Ist das nicht eigentlich noch als Hochhausstandort vorgesehen? Vielleicht sollte man da noch auf jemanden warten, der auch hoch hinaus möchte. Der Standort ist prädestiniert.
Ein 15-Geschosser war bisher zur Ecke hin vorgesehen, aber entgültige Planungen gibt es bisher noch nicht wirklich.
 

·
keep calm
Joined
·
2,561 Posts
Ein bis zu 110m Bau fände ich an dieser Stelle klasse. Ergebe zusammen mit Gehry (150) und ParkInn (125) einen schönen Cluster.
 

·
Registered Berliner
Joined
·
3,171 Posts
^^ Aber auch ein 15-Geschosser würde an dieser Stelle was her machen.
Ich finde, wenn man schon anfängt Hochhäuser zu platzieren, sollte man auch Gebäude in die Gegend setzen, die nicht dem Höhenkonkurenzkampf verfallen.
 

·
keep calm
Joined
·
2,561 Posts
Ich finde, wenn man schon anfängt Hochhäuser zu platzieren, sollte man auch Gebäude in die Gegend setzen, die nicht dem Höhenkonkurenzkampf verfallen.
Am Alex wird es kein Höhenkonkurenzkampf geben, da die maximale Höhe auf 150m festgelegt ist. Hines wollte ja auch höher, durfte aber nicht. Deswegen finde ich am Alex gemischte Höhen umso wichtiger - denn nur 150m Türme an einer Stelle versammelt werden Skylinemäßig doof aussehen.
 
1 - 20 of 141 Posts
Top