SkyscraperCity banner

1 - 20 of 557 Posts

·
✪ DWF Generalsekretär
Joined
·
5,173 Posts
Discussion Starter #1 (Edited)
Estrel baut Kongresshalle für 10.000 Gäste

Wieder hegt das Estrel-Hotel Erweiterungspläne: Gebaut werden soll ein weiteres Kongresszentrum. Vor fast zwei Jahren waren die Pläne wegen der Einwände der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zurückgezogen worden. Die Behörde störte sich an den in dem Zentrum geplanten Einzelhandelsflächen und wies den Bezirk an, das Projekt nicht zu genehmigen. Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) schäumte damals vor Wut. Nun will das Estrel in abgespeckter Form bauen, ohne das umstrittene Shoppingcenter. „Die Kuh ist vom Eis, ein Gewinn für Neukölln, für die Stadt“, sagte Buschkowsky am Dienstag.

„Wir wissen, dass wir bauen werden“, teilte Estrel-Sprecherin Mihaela Djuranovic mit.

Genaue Informationen, etwa Kosten und Termine des Projekts Estrel-Parc an der Sonnenallee, könne man aber noch nicht genau nennen. Das Bauwerk soll nach wie vor auf der gegenüberliegenden Straßenseite entstehen.

Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) hatte vor zwei Jahren gefordert, statt der geplanten 12 500 Quadratmeter Einzelhandelsflächen dürfte nur ein Zehntel davon genehmigt werden, da die Ladenflächen am Estrel die Stellung der Geschäfte an der Karl- Marx-Straße schwächten. Buschkowsky konterte damals, die Sonnenallee habe noch nie zum Einzugsgebiet der Karl-Marx-Straße gehört. „Ohne die Ladenflächen ist das Projekt tot“, sagte Bauherr Julian Streletzky damals, der schon eine Millionensumme in die Planungen gesteckt hatte. Bezirk und Investor hatten auf Zusagen vertraut und waren auf den Senat nicht gut zu sprechen. Die Senatorin versicherte, gegen ein neues Tagungszentrum habe sie nichts, aber ein zusätzlich geplantes SB-Kaufhaus ziehe Käufer aus der Umgebung ab.

Nun ist das Projekt ohne Handelsflächen wiederbelebt worden, der Bauantrag soll demnächst eingereicht werden. Das Projekt sieht nach wie vor eine Halle vor, in der bis zu 10 000 Personen Platz finden können. Buschkowsky sagte, es freue ihn, dass der Investor seine Baupläne nicht aufgegeben und „der Senatsbürokratie ein Schnippchen geschlagen“ habe, auch wenn das Projekt jetzt von 80 auf 40 Millionen Euro abgespeckt sei. Aber ohne Einzelhandelsflächen habe sich der ursprünglich vorgesehene Bau nicht finanzieren lassen. Ein Kongresszentrum, wie es das Estrel-Hotel habe, müsse aber ständig auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Zahl der Übernachtungen werde durch den erweiterten Kongressbereich von 300 000 auf 500 000 steigen, die der Kongresse sich verdoppeln, rund 500 Arbeitsplätze würden neu geschaffen, sagte Buschkowsky.

Aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hieß es, grundsätzlich begrüße man das Projekt. Damit werde der Standort Neukölln gestärkt. C. v. L.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/immobilien-estrel-baut-kongresshalle-fuer-10-000-gaeste/1136520.html

















Skybar im 44. OG :cheers:

 

·
Registered
Joined
·
1,765 Posts
Wird wohl nix mit dem Hochhaus wa? Fand ich aber auch schon etwas komisch in der Lage.
 

·
Hoodoo Operator
Joined
·
1,767 Posts
Die Kongresshalle hat ja erstmal nix mit den HH-Plänen zu tun. Dieses soll ja ein reiner Hotelturm werden. Würde doch voll ins Konzept passen die Kongressfläche zu erhöhen und gleichzeit die Hotelzimmer dazu anzubieten.
Im DAF scheinen einige zu wissen was hinter den Kulissen geschieht. Da schwirrten die Daten 3-Eckiger Turm / 178m / 52 Geschosse rum. Im 33. Baukolegium (Novermber 12) war das Hochaus wohl Thema.
 

·
Moderator
Joined
·
16,141 Posts
Positive Signale für Erweiterung

„Wir starten jetzt das Wettbewerbsverfahren“, sagte Blesing. Dabei soll auch die Höhe des Turmes genauer untersucht werden. Ob er tatsächlich 170 Meter hoch werden darf, wird letztlich im Bebauungsplan festgelegt. Im Februar 2014 soll zunächst eine Jury einen Siegerentwurf küren. Mit dem Bauvorhaben könne frühestens 2015 begonnen werden, sagte Blesing. Damit widersprach er Berichten, nach denen Streletzki mit dem Bau der Halle schon im Frühjahr 2014 starten wolle. Die Geschäftsführung des Estrel war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/estrel-wird-erweitert-hoechstes-hotel-der-stadt/8932128.html

Hoffentlich bleibt es bei 170m und die Investition wird nicht kaputt reguliert. :eek:hno:
 

·
Hoodoo Operator
Joined
·
1,767 Posts
Baut es einfach. :dance2:
Schließlich geht es hier um Berlins Kernkompetenz: Messe und Kongresszentrum.
Und mit dem Estrel wird das hoffentlich auch so bleiben.
Bei 170m geht auch Designtechnisch schon einiges. Ich hätte gerne ein Twoer im London´s Heron-Stil in der Höhe. :colgate:
 

·
Moderator
Joined
·
16,141 Posts
In der Gegend spricht auch nichts dagegen aus meiner Sicht, am Rande der Altbauviertel und des S-Bahnrings...
 

·
Hoodoo Operator
Joined
·
1,767 Posts
Wohl wahr.
Das Hotel Estrel selber ist ja nicht unbedingt ne Augenweide aber zumindest ist es kein Kasten und hat was sehr Markantes. Das lässt hoffen, dass hier was durchaus Annehmbares entstehen kann.


wikipedia
 

·
Registered
Joined
·
1,172 Posts
Für mich bitte das Leadenhall-Building! Gegen ein solches Hochhaus spricht eigentlich nirgendwo etwas. Am liebsten sähe ich es aber auf einer Kleingartenanlage :D
 

·
keep calm
Joined
·
2,561 Posts
Bei 170m geht auch Designtechnisch schon einiges. Ich hätte gerne ein Twoer im London´s Heron-Stil in der Höhe. :colgate:
Ja, das hätte was...



Auf jeden Fall schön dass Investoren in Berlin jetzt immer mehr in die Höhe wollen. :) Bleibt halt nur zu hoffen dass ihnen unsere Verantwortlichen der Stadtentwicklung keine großen Steine in den Weg legen.
 

·
Moderator
Joined
·
16,141 Posts
Ich befürchte ja, dass das die Senatsverwaltung die Höhe etwas reduzieren wird, wobei ich dafür keine Argumente sehe. Wahrscheinlich geht es darum, Protesten im Voraus den Wind aus den Segeln zu nehmen.
 

·
Hoodoo Operator
Joined
·
1,767 Posts
Ehrlich gesagt hört sich das gar nicht so nach Höhenreduzierung an.
Bei den Plänen um 2006 war es vor allem eine große Einzelhandelsfläche, die zur Ablehnung führte. Mit dem neuen Plan dürften eigentlich keine Probleme auftreten.
Was Mut macht ist die Begarrlichkeit seitens des Estrelbetreibers.

Ich finde es in jedem Fall klasse. Vom Standort über die Höhe bis zum Konzept und dem Initiator. In den Kommentaren war ein zum Teil ganz gelungener Beitrag bzgl. der Verteilung der Hochhäuser weiter ausserhalb des Zentrums entlang des SBahnrings. Das zeichnet sich allmählichdeutlich ab und das kommt dem polyzentrischen Berlin sehr zu Gute.

Wie weit ist eigentlich der Allianztower Luftlinie vom Standort entfernt? Das ist doch auch nur eine Sbahnstation. Ergibt vielleicht ein gelunges Bild von der Oberbaumbrücke. Schließlich wäre der Turm 50m höher.
 

·
Moderator
Joined
·
16,141 Posts
Absolut richtig, das Argument mit dem polyzentrischen Berlin kann ich nur unterstreichen. Dies tut Berlin gut, die Lage ist am S-Bahnring und grenzt südlich an Albauquartieren. Die Pläne des Investors sollten mit offenen Armen entgegen genommen werden!
 

·
Registered
Joined
·
22 Posts
Die Berliner Zeitung hat sich heute auch dem Thema gewidmet, unter anderem mit einer interessanten Aussage vom Senator für Stadtentwicklung..

Estrel baut höchstes Haus Berlins

Im Februar 2014 will eine Jury den Gewinner des Wettbewerbs küren. Zu den Juroren gehört neben dem Neuköllner Baustadtrat Thomas Blesing (SPD) auch Senatsbaudirektorin Regula Lüscher. Der Senat unterstützt die neuen Pläne des Hotelbesitzers Streletzki, auch den Estrel Tower. „Das ist ein wichtiges Leuchtturmprojekt für Neukölln und auch für Berlin“, sagte Berlins Senator für Stadtentwicklung, Michael Müller (SPD), der Berliner Zeitung.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/neues-hochhaus-geplant-estrel-baut-hoechstes-haus-berlins,10809148,24626766.html

Das würde die Aussage von noisrevid bestätigen.
 

·
Moderator
Joined
·
16,141 Posts
Ja, heute auch in der gedruckten Berliner Zeitung gelesen...

Der Senat und der Bezirk stehen demnach hinter dem Projekt und vorallem auch hinter dem 176m großen Turm.

Im Feb. will der Investor das Projekt vorstellen, bis dahin soll ein Wettbewerb stattfinden.

Baubeginn könnte 2015 sein, bereits anfang nächsten Jahres werden direkt neben dem Estrel noch zwei weitere Hallen gebaut.

Außerdem äußert sich ein Sprecher von Estrel, dass man vollkommen ausgebucht sei und immer wieder Veranstaltungen abweisen muss. Ich sehe hier zudem keine Konkurrenz zu anderen Hotels. Der Estrel-Standort ist ein geschlossener Veranstaltungsstandort, der scheinbar 1A läuft und durch die Lage an der Stadtautobahn und damit verbundenen Nähe zum zukünftigen BER auch weiter ausgebaut werden soll und Zukunft hat.

Der Investor meint es scheinbar ernst mit dem 176m Turm und wenn sowohl Senat, als auch Bezirk scheinbar hinter dem Projekt stehen, scheint es doch tatsächlich etwas werden zu können. :cheers:

Der 176m Turm+Anbau soll ja auf der anderen Seite der Sonnenallee enstehen und hier überlegt man bereits, ob man nicht vielleicht am Kanal einen Durchgang zur anderen Seite anbauen kann, statt eine Brücke oder einen Tunnel bauen zu müssen, um den Turm und den Sockelbau/ Anbau mit dem restlichen Estrel-Areal zu verbinden...
 

·
Moderator
Joined
·
16,141 Posts
Hier nochmal aus der Berliner Zeitung von heute...



Quelle und © Berliner Zeitung

Nördlich vom Estrel soll separat bereits anfang nächsten Jahres ein Ausbau realisiert werden in Form von zwei weiteren Veranstaltungshallen, wie auch im Artikel am Ende beschrieben.

Auf der anderen Seite der Sonnenallee dann das Areal, auf dem der Turm und Sockelbau/ Anbau entstehen sollen. Eine Brücke oder ein Tunnel sollten erst die zwei Komplexe verbinden, nun soll laut Berliner Zeitung auch geprüft werden, ob man am Neuköllner Schifffahrtskanal bei der Brücke einen Gang anbauen kann, wobei ich diesen Weg für etwas umständlich halte, da zudem die Ziegrastraße erstmal noch irgendwie überquert werden müsste.

Quelle und © Berliner Zeitung
 

·
Registered
Joined
·
886 Posts
Noch ein Projekt, bei dem wir gespannt auf Visualisierungen warten können! :colgate:
Schönen guten Tag auch in diesem Forum.

Laut Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Hochh%C3%A4user_in_Deutschland

wäre das höchste Hochhaus Deutschlands außerhalb Frankfurts dann in Berlin:)

Herzliche Grüße
 

·
Registered
Joined
·
76 Posts
Das Estrel steht ca 2,5 Kilometer südwestlich vom Treptower.
Wird sich in naher Zukunft eh einiges ändern dort, wen erst mal die A100 Autobahnanschlussstelle Sonnenallee dort mündet.

Man kann gespannt sein.
 

·
Moderator
Joined
·
16,141 Posts
Schönen guten Tag auch in diesem Forum.

Laut Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Hochh%C3%A4user_in_Deutschland

wäre das höchste Hochhaus Deutschlands außerhalb Frankfurts dann in Berlin:)

Herzliche Grüße
Bitte den Link wenn dann richtig einfügen, thx!

Welches ist es denn momentan außerhalb Frankfurts? :dunno:

Auch für Berlin wäre dies eine neue Superlative, mal von Fersehturm und Funkturm abgesehen sind bisher Park Inn und AllianzTower mit 125m die höchsten Gebäude der Stadt.
 
1 - 20 of 557 Posts
Top