SkyscraperCity banner

1 - 11 of 11 Posts

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #1
Das 1964 fertiggestellte Verwaltungsgebäude des Bochumer Vereins, später Krupp-Hochhaus steht seit längerem komplett leer. Es wurde im Zuge der Errichtung der neuen Konzernzentrale von Thyssen-Krupp in Essen freigezogen. Nun kommt aber wieder Leben in das Hochhaus.

Über die CUBION Immobilien AG wurde ein Mietvertrag über rund 3.700 m² Bürofläche und 1.100 m² Archivfläche an den Bedarfsträger der öffentlichen Hand vermietet.

Zuvor hatte die Stadt bereits einen Bebauungsplan aufgestellt, um die Freiflächen mit dem ehemaligen Krupp-Hochhaus zu einem neuen Büro - und Dienstleistungsstandort zu entwickeln. Ziel ist es, das Areal zur Kohlenstraße und zur Alleestraße zu öffnen. Der Grünraum soll aufgewertet und die bestehenden Baumstrukturen erhalten werden.

Im nördlichen Teil an der Aleestraße sollen weitere 5-8 geschossige Bürogebäude enstehen, die mit dem bestehenden Hochhaus ein Ensemble bilden sollen. Das leerstehende Hochhaus, das den Anfang der Innenstadt bildet, sollte erhalten bleiben und einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Im südlichen Teil des Geländes befindet sich das ehemalige Krupp- Schulungsgebäude, das bereits vermietet ist. Angrenzend an das Schulungsgebäude entstand im letzten Jahr ein Lebensmittelmarkt. Der Markt wurde von der Kohlenstraße aus erschlossen.

Zusammenfassend sind folgende Maßnahmen geplant:

• Revitalisierung Krupp-Hochhaus
• Neubau von weiteren Bürogebäuden
• Öffnung des Geländes zur Kohlenstraße und zur Alleestraße
• Ansiedelung eines Lebensmittelmarktes
• Ansiedelung von kleineren Geschäften (Bäcker, Blumenladen etc.)
• neue Erschließungsstraße für Fußgänger und Radfahrer

Plandarstellung - Im Norden neue Bürogebäude, südlich der bereits errichtete Lebensmittelmarkt.


Stadt Bochum

Das 13 geschossige Krupp-Hochhaus


Quelle: Wikipedia / Foto: Cschirp


Foto: Konny
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #2
Revitalisierung Hochhaus Bochumer Verein / Krupp Hochhaus

Wie es aussieht soll das Hochhaus der ehemaligen Verwaltung des Bochumer Vereins (später Krupp) umfassend revitalisiert werden. Zumindest bin ich zufällig auf der Facebook-Seite der Kemper Steiner & Partner Architekten auf eine kleine Visualisierung gestoßen, die das Gebäude in einem neuen Gewand zeigt. Das Gebäude steht zu Zeit leer. Es wurde übergangsweise von der Knappschaft Versicherung genutzt, als das Bomin-Haus saniert wurde. Ich bin gespannt auf erste Infos und weitere Ansichten des Projekts :cheers:



Bild: Kemper Steiner & Partner Architekten
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #3
Hochhaus Bochumer Verein / Krupp Hochhaus

Die Cording Real Estate Group (Cording), ein europäisches Immobilieninvestment- und Asset-Management-Unternehmen mit Fokus auf Deutschland, Großbritannien und die Benelux-Staaten hat 8.629 qm Fläche im Büroturm in der Bochumer Alleestraße 165 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) vermietet. Die BImA ist die Dienstleisterin für Immobilien des Bundes.

Eigentümerin der Immobilie ist ein Joint Venture von Cording und weiteren Investoren aus dem In- und Ausland. Dieses ist von Cording mit dem Ziel gegründet worden, um in den kommenden drei Jahren rund 250 Mio. Euro im Value-Add-Segment des deutschen Immobilienmarktes zu investieren.

Zehn Etagen des zwölfgeschossigen Objekts, es handelt sich dabei um das ehemalige Thyssen-Krupp-Hochhaus, sollen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge als zentrale Registrierungsstelle für Flüchtlinge genutzt werden. Dafür wird die 1962 errichtete Immobilie entsprechend umgebaut.

Pressemitteilung: Cording vermietet in Bochum rund 8.600 qm Büro- und Lagerfläche an Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)


Unklar bleibt jedoch, wie umfangreich die Umbauarbeiten sein werden und ob auch die Fassade wie von Kemper Steiner & Partner Architekten konzipiert neu gestaltet wird.



Foto: Cording Real Estate Group
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #4
Revitalisierung Krupp Hochhaus

Das Hochhaus der ehemaligen Verwaltung des Bochumer Vereins (später Krupp) wird zu Zeit umfassend revitalisiert. Zehn Etagen im 45 m hohen Büroturm wurden bekanntlich letztes Jahr an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) vermietet. Nun wird das Gebäude auch von Außen saniert. Unklar bleibt aber, ob das Gebäude tatsächlich nach dem Entwurf von Kemper Steiner & Partner Architekten umgebaut wird.




Bild: Kemper Steiner & Partner Architekten











Fotos: mit freundlicher Erlaubnis - http://westfalenbaenkler.blogspot.de/
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #6
Krupp Hochhaus

Die Cording Real Estate Group hat das annähernd vollvermietete und knapp 11.500 qm große, frühere Krupp-Hochhaus in der Alleestraße 165 in Bochum an eine aus der Mercer Street Capital und der BBRE Bochum bestehenden Investorengruppe aus Frankfurt verkauft. Ziel der Investoren ist es, das Gebäude zu sanieren und weitere Potentiale zu heben, bspw. durch Neubau auf dem rd. 25.000 qm großen Grundstück.
Pressemitteilung: Cording verkauft Bochumer Landmarke an Frankfurter Investorengruppe
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #7 (Edited)
Bochum | Umbau Krupp Hochhaus | 49m | In Planung

Nun ist endlich klar was mit dem ehemaligen Krupp Hochhaus an der Alleestraße in der westlichen Innenstadt passiert. Das Hochhaus wird zu einem Bürocampus umgebaut Dieses wird ergänzt um einen 7-geschossige Sockelbebauung.

Geplant ist auch ein dreigeschossiges, gläsernes Foyer an der Alleestraße. Im Erdgeschoss wird es auch Gastronomie geben. Wie auf der Visualisierung zu sehen soll es sich dabei um das Steakhaus The Ash handeln. Alle Nutzungseinheiten sollen vom einen großzügig gestalteten Innenhof erschlossen werden. Die Fassade soll aus gläsernen und steinernen Elementen bestehen und Transparenz vermitteln. Außerdem sind begründe Bereiche auf den Gebäuden geplant. Aufeinander geschichtete Gärten auf unterschiedlichen Nieveaus (Piazza, Dachgarten auf dem 7-Geschosser und Skygarten auf dem Hochhaus) sollen für alle Mitarbeiter zugänglich sein.








Quelle: https://www.oezen-reimer.de/projekte/alleestrasse/#1533198596818-1907eb18-cc2a
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #9
Ja in der Tat, am HBF wäre so ein Gebäude ziemlich cool gewesen. Aber auch hier wird das Projekt das gesamte Umfeld aufwerten. Lange wurde der Stadtteil eher als ein Problemviertel gesehen. Doch durch den Bau des Westparks und der Jahrhunderthalle hat das Gebiet eine enorme Aufwertung erhalten. Nun scheint endlich auch die Vermarktung der umliegenden Flächen gerade zu boomen.

Das ehemalige Krupp Hochhaus wird zu zeit noch von Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) genutzt. Der Mietvertrag läuft 2019 aus.

Das Gebäude ist momentan komplett verhüllt, wie man auf diesem aktuellen Foto erkennen kann.


Krupp Hochhaus by Kostik -Ruhr, auf Flickr
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #10
Der Mietvertrag über 11000 qm für das ganze Gebäude wurde nun mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) verlängert. Außerdem wurde nun offiziell bestätigt, dass die Sanierung der Fassade tatsächlich nach dem Entwurf des Bonner Architekturbüro Oezen-Reimer+Partner umgesetzt wird. Außerdem steht man mit weiteren Mietinteressenten in Gespräch. Diese sollen in die geplante Neubauten neben dem Hochhaus einziehen.

Hier die komplette Pressemitteilung:

In dem ehemaligen Thyssen-Krupp-Hochhaus an der Alleestraße 165 in Bochum wurden rd. 11.000 m² Mietfläche langfristig an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) vermietet. Damit ist das 13geschossige Gebäude vollständig an die BImA vermietet und wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) genutzt.

Eigentümerin der Immobilie ist die Allee 165 GmbH, ein Joint Venture zwischen der Blackbird Real Estate und Mercer Street Capital, Frankfurt, welche bereits den Ankauf über ihre digitale Transaktionsplattform immorocks abgewickelt hat - u.a. durch den Einsatz des virtuellen Datenraums von Cloudbrixx, Anbieter modularer Cloudsoftware. Seit Übernahme der Immobilie durch die neuen Eigentümer erfolgt das Property Management durch die HmcS Real Estate.

Es ist geplant, die im vergangenen Jahr begonnenen umfangreichen Sanierungsmaßnahmen an Fassade, Fenster, Heizung/Lüftung, Dach, Brandschutz, etc. noch in diesem Jahr abzuschließen. Insb. die vom Bonner Architekturbüro Oezen-Reimer+Partner entworfene, optisch ansprechende Fassade wird zur weiteren Prägung des Stadtbildes beitragen.

Für das auf dem rd. 25.000 m² Grundstück bestehende Erweiterungspotential sind die Eigentümer mit Interessenten unterschiedlicher Nutzungsarten im Gespräch.

Dazu Tobias Schultheiß FRICS, Geschäftsführer der Blackbird Real Estate: „Meine Partner und ich sind überwältigt von der positiven Entwicklung dieses Projektes. Vor weniger als einem Jahr haben wir eine in die Jahre gekommene Immobilie mit hohem Instandhaltungsstau und auslaufendem Mietvertrag erworben. Heute sprechen wir über ein Core-Objekt in innenstadtnaher Lage einer großen Universitätsstadt.“

Krupp-Hochhaus by Kostik -Ruhr, auf Flickr
 
1 - 11 of 11 Posts
Top