SkyscraperCity banner

1 - 20 of 55 Posts

·
Registered
Joined
·
905 Posts

·
Registered
Joined
·
1,057 Posts
Der Weser Kurier berichtet wie folgt über das Projekt:
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-plaene-fuer-das-neue-fernbusterminal-vorgestellt-_arid,1718238.html

Ich finde die Lösung der Zu- und Abfahrt aufs Gelände gut gelöst. Bei einer reinen Zu- und Abfahrt über die Bgm-Smidt-Str. müssten die Busse die Straßenbahnlinien, die Busse der BSAG und den ganzen Verkehr durch Taxen und Leute die hinter Überseemuseum parken wollen kreuzen. Die Abfahrt über diese Seite sollte problemlos sein, die Zufahrt über den Breitenweg mit Schranken auf beiden Seiten ist eine gute Lösung.
Das wird das ganze Areal hinterm Überseemuseum schon aufwerten, die jetzige Situation mit dem ZOB am Breitenweg ist ja auch eine Katastrophe. Ich war erstaunt als ich gelesen habe, dass doch täglich ca. 80-90 Busse dort halten.
 

·
Registered
Joined
·
1,057 Posts
Angestoßen durch Foggia mit den amtlichen Bekanntmachungen: https://www.amtliche-bekanntmachungen.bremen.de/bebauungsplan-2484-fuer-ein-gebiet-in-bremenmitte-ortsteil-bahnhofsvorstadt-zwischen-breitenweg-friedrich-raue-46607429

Die Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung, Energie und Landwirtschaft hat am 19. April 2018 beschlossen, für ein Gebiet in Bremen–Mitte, Ortsteil Bahnhofsvorstadt zwischen Breitenweg, Friedrich-Rauers-Straße, Eisenbahnlinie Bremen-Oldenburg und Bürgermeister-Smidt-Straße einen Bebauungsplan aufzustellen (Planaufstellungsbeschluss). Der Planentwurf kann auch unter www.bauleitplan.bremen.de abgerufen werden.
Leider kann man den Plan 2484 nicht abrufen oder ich bin zu blöd diesen zu finden.

Es geht aber um dieses Gebiet, dürfte also mit dem neuen ZOB zusammenhängen??
 

·
Registered
Joined
·
1,057 Posts
Dazu habe ich nochmal die folgende Visualisierung aus der Vorlage zum geplanten neuen ZOB rausgesucht.
Der Bau des Busbahnhofs samt Hotel und Parkhaus ist Stufe 1, die anderen Gebäude sind mit Stufe 2 und Stufe 3 bezeichnet.
Man scheint sich also langsam an das komplette Gebiet ranzuwagen und mittelfristig entwickeln zu wollen.

 

·
Registered
Joined
·
965 Posts
sieht zwar verdammt aus wie der Entwurf für das Grundstück am Hohentor, was westphal da liefert, aber ganz sicher nicht schlecht. Mal sehen, welcher Entwurf den Wettbewerb gewonnen hat.
 

·
Registered
Joined
·
965 Posts
In dem Artikel wird ja auch auf den Westphal-Entwurf eingegangen und sein Nichtgewinnen fast bedauernd kommentiert. Dass der Siegerentwurf "das Beste aus vielen Welten" sein soll, lässt mich alten Skeptiker schon wieder gruseln ;).... na, bin echt gespannt, das ist ja auch so ein Großprojekt, das ein bisschen unterm Radar läuft, dabei ist der jetzige Zustand des Areals, das so zentral gelegen ist, einer Stadt mit dem Selbstbild von Bremen unwürdig.

2002, 2006 oder 2008 wäre so eine Sache das zentrale Immobilienthema in Bremen gewesen in mehreren Jahren hintereinander. Jetzt ist es auch nur eine von den wahnsinnig vielen Dingen, die fast gleichzeitig ab 2019/2020 in die Umsetzung gehen.
 

·
Registered
Joined
·
1,057 Posts
"Kraftvolle Ziegelarchitektur", das Westphal-Wort des Jahres. :lol: Glaube die bieten die noch so lange an, bis endlich mal jemand den Entwurf auch auswählt.
Für die Stelle fände ich es zu dunkel ehrlich gesagt, da passt besser was luftigeres, helles hin, gerne auch viel Glas.
"Das Beste aus vielen Welten" klingt dagegen wirklich eher nach zig Kompromissen, lassen wir uns überraschen.
 

·
Administrator
Joined
·
5,869 Posts
Discussion Starter #11 (Edited)
Hotel + Parkhaus + ZOB: Architekturwettbewerb

Am Architekturwettbewerb für das Hotel und das Parkhaus sowie den ZOB hat auch die Renner Hainke Wirth Zirn Architekten GmbH teilgenommen.
Dabei handelt es sich um einen Ankauf im Wettbewerbsergebnis.

Straße: Breitenweg Ecke Bürgermeister-Smidt-Straße
Bauherren: Buhlmann Immobilien-Gesellschaft mbH (Hotel; Parkhaus) und Freie Hansestadt Bremen (ZOB)
Architekt: Renner Hainke Wirth Zirn Architekten GmbH
Eckdaten: Neubau von Hotel; Parkhaus; ZOB

Visualisierung:



Quellen:
https://www.buhlmann-immobilien.de/projektentwicklung/projekte/bgm-smidt-str-bremen
https://www.rhwzarchitekten.de/aktuelles
 

·
Registered
Joined
·
1,057 Posts
Bin jetzt ein bisschen verwirrt, beim Entwurf von Westphal zähle ich 13 (?) Stockwerke, beim ENtwurf von Renner Hainke Wirth 10 Stockwerke.
Laut Plan sollten das doch 11 werden?
Scheinbar müssen wir noch weiter auf den Gewinner warten aber besonders positiv finde ich ja folgendes von der Buhlmann Projektseite:
Oberhalb des Hotels sollen ein Boardinghouse und eine Sky-Bar mit einem wunderschönen Blick über die Bremer Innenstadt untergebracht werden.
 

·
Registered
Joined
·
905 Posts
sieht zwar verdammt aus wie der Entwurf für das Grundstück am Hohentor, was westphal da liefert, aber ganz sicher nicht schlecht.
... und noch viel, viel mehr wie Westphals Entwurf für den Europahafenkopf:



Ich mag die kraftvoll gefalteten Ziegelfassaden echt gerne und hoffe, es gehen auch mal ein paar davon in die Umsetzung. So etwas passt ganz gut nach Bremen, finde ich, und hätte zum Beispiel bei Kühne & Nagel oder für das Atlantic-Hotel super ausgesehen.
Für den ZOB könnte ich mir das aber weniger vorstellen, weil es in der Gegend dort bislang kaum Klinkerfassaden gibt und ein Bau mit einer Sandsteinfassade wie das City Gate sich besser einfügt. Deswegen finde ich Westphals Entwurf zwar an sich ansprechender, könnte mir den von Renner Hainke Wirth Zirn aber an der Stelle besser vorstellen.

Das mit der Skybar klingt ja super. Was wir in Bremen noch brauchen, ist eine Aussichtsplattform mit Blick über die Stadt. In vielen Städten wird so etwas zum Touristenmagneten. In Bremen haben wir zwar den Dom, aber es muss endlich mal eine richtige nicht vergitterte Plattform her - Eintritt kostenlos!
Mir fällt da als Vergleich das MAS in Antwerpen ein, so etwas wäre doch mal was. Ein modernes Gebäude von 40m Höhe (sollten in Bremen für einen schönen Überblick reichen, es müssen ja keine 60m wie in Antwerpen sein) in Innenstadtlage mit Plattform obendrauf, für alle leicht zu erreichen, da barrierefrei - und eben kostenlos! Vielleicht auf dem Sparkassen-Gelände? :)
 

·
Registered
Joined
·
965 Posts
Siegerentwurf veröffentlicht!

Das Dresdner Architektenbüro Knerer und Lang hat den Wettbewerb für den neuen Bremer ZOB gewonnen:

https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/bremen-fernbus-terminal-100.html

Der Entwurf sieht ein bisschen so aus wie der Neubau von Kühne und Nagel an der Schlachte.... naja. Scheint jetzt in zu sein, dieses "organische" auch an den Dächern. Auch der Weserkurier berichtet:

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-so-soll-der-neue-busbahnhof-am-bremer-hauptbahnhof-aussehen-_arid,1776756.html

Das Hochhaus wirkt etwas geschrumpft. Wie so vieles aus meiner Sicht nicht schlimm, aber irgendwie auch immer ordentlich Luft nach oben....
 

·
Registered
Joined
·
334 Posts
Erinnert wirklich sehr an das Kühne Nagel Haus. Naja, eine Verbesserung zur heutigen Situation ist es allemal. Der Gegend wird es insgesamt auch sehr gut tun. Ich hoffe nur dass die übrigen Gebäude auf dem Gelände erhalten bleiben für Kulturschaffende (Spedition).
 

·
Registered
Joined
·
965 Posts
Ja, in der Ecke sicherlich nicht schlimm im klassischen Sinne, könnte mit dem hohen, arkadenartigen EG sogar ganz nett wirken und hat einen leicht frühmodernen /Nachkriegstouch, der recht gut zum Atlantagebäude gegenüber passen könnte, das sogar unter Denkmalschutz steht.

Ich hoffe auch, dass es da jetzt mal an eine Neuordnung des gesamten Bereichs geht inkl. Erhalt der Güterbahnhofsgebäude und ihrer jetzigen Funktion. Das sind ja riesige innerstädtische Brachen, etwas blöde zerschnitten durch die Oldenburger Kurve, aber solche Flächen sind in anderen Städten meist bereits bebaut.
 

·
Registered
Joined
·
1,057 Posts
Ich spiel mal den Bilderfritzen:






Ein wenig ähnelt es dem K&N Neubau, ja, aber dieser wellenartige Dachabschluss erinnert mich an was anderes, ich komm aber nicht drauf. Ob es ein Entwurf oder ein anderes Projekt war, das hab ich schonmal so ähnlich gesehen.
/edit: Ich glaube ich meine den Westphal Entwurf zum Wohngebäude in der Neustadt und mit Abstrichen auch den oben gezeigten vom Europahafen, die sind auch leicht wellenförmig. Ich glaube ich bin schon "kraftvoll-gefaltet Ziegelstein" geschädigt.
Leider sind die Fotos jetzt nicht soo aussagekräftig, gerade vom eigentlich Busterminal hätte ich gerne detaillierte Fotos gesehen.

Auf jeden Fall eine Verbesserung des Status Quo, kein Highlight aber fällt jetzt auch nicht negativ ab gegenüber dem Renner Hainke Wirth Zirn Architekten oder dem Westphal Entwurf.
Lustig mal wieder die "Erklärung" von Frau Dr. Reuther:
„Hotel und Parkhaus bilden ein charaktervolles Ensemble, das einladend wirkt“, sagt die Professorin. Diese Anmutung und Klarheit setze sich auch beim Dach des Fernbusterminals fort, sodass eine gelungene Einheit erzielt werde. „Hervorzuheben ist zudem die robuste und zugleich nuancierte Gestaltung der Architekturbetonfassade in ihrer urbanen Haptik, die für Klarheit sorgt, sich aber auch in die Umgebung einfügt.“

Da weisste Bescheid, nä? :lol:


@Hardhill: Nach den Plänen der Stufe 3, siehe Skizze paar Posts weiter oben "Abbildung 14: Standort AB ..." bleibt der Bereich erstmal unangetastet. Was da mittel- oder langfristig passiert kann man jetzt wohl noch nicht sagen, kommt drauf an wie sich die Ecke weiter entwickelt.
 

·
Registered
Joined
·
965 Posts
Je länger ich mir das ankucke, desto besser gefällt es mir, wieder mal zu früh gemeckert ;).

Der wellenartige Dachabschluss ist mir auch gleich aufgefallen und erinnert mich an etwas .... nach einigem Überlegen ist es das neue Landesbankgebäude am Domshof, das in seinen Staffelgeschossen sehr ähnlich aussieht.
 

·
Registered
Joined
·
206 Posts

·
Registered
Joined
·
193 Posts
Oldenburger Kurve

Über die Verlegung der Kurve wird schon sehr lange nachgedacht. Leider wird man auch noch sehr, sehr lange darüber nachdenken, denn der Zeitpunkt für die kostengünstige Umverlegung wurde mit dem Bau des dritten Gleises, der "Ertüchtigung", verpasst. Dieses Gleis liegt ja schon in der Ideallinie, man hätte also gleich die anderen Gleise mitbauen können. Nun ist der Zeitpunkt erstmal verpasst, denn eine Verlegung der Gleise erfordert ein neues Planfeststellungsverfahren, daß zeit- und Geldaufwendig ist. Dies müßte von der Stadt betrieben werden, denn die Bahn hat kein Interesse an einer Verlegung: die haben doch jetzt 3 Gleise, eine Umverlegung ist nicht notwendig, und der Güterbahnhof ist bereits an die Stadt verkauft, da verliert die Bahn nichts. Die Bahn kann sich zurücklehnen, denn eine Verlegung der Gleise müßte ebenfalls Bremen bezahlen.

Den Entwurf für den ZOB find ich klasse, sehr gelungen.

edit: Im Laufe diesen Jahres hatte ich in einem Interview mit Robert Bücking gehört (war also wohl B&B), als er zur Oldenburger Kurve befragt wurde: "Die Verlegung (der Gleise) wird für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt, weil die ist wohl unbezahlbar". Leider weiß ich nicht mehr genau, in welchem Beitrag das war und wann genau, aber an diesen Satz kann ich mich erinnern.
 
1 - 20 of 55 Posts
Top