SkyscraperCity banner

1 - 6 of 6 Posts

·
Registered
Joined
·
1,000 Posts
Discussion Starter #1 (Edited)
Ich war letztens in Bremerhaven und wollte Euch mal ein paar Fotos zeigen. Es wird ein gemischtes Potpourri mit Schwerpunkt auf den Gründerzeitstadtteilen, aber auch einigem Neuen.

Insgesamt halte ich Bremerhaven, das auch ich vor meinem ersten Besuch ca. 2006 letztlich in die Kategorie "graue Nordseeküstenstadt, zerbombt, gesichts- und geschichtslos" getan hatte, für ziemlich unterschätzt. Da es eine Kunstgründung des 19. Jhdts. ist und in seiner heutigen Gestalt obendrein erst nach dem Krieg aus drei selbstständigen Städten zusammengeführt wurde, fehlt natürlich eine Altstadt. Hinzu kommt eine v.a. im Bezirk Mitte ziemlich umfassende Zerstörung im Zweiten Weltkrieg, so ist das heutige Stadtzentrum eine fast komplette Nachkriegsschöpfung mit den entsprechenden ästhetischen Defiziten.

Es hat sich in den letzten 5 Jahren aber doch einiges getan, nach einem 30 Jahre währenden Niedergang mit einem der größten Einwohnerverluste einer westdeutschen Stadt und jahrzehntelanger Rekordarbeitslosigkeit hat sich der Abstieg bereits in den Nullerjahren verlangsamt, ist allmählich zum Stillstand gekommen und seit einigen Jahren wächst die Stadt sogar wieder.

Anfangen möchte ich in der sogenannten "Alten Bürger", ehemalige Szenemeile, die nach Jahren des Niedergangs mit "Schrottimmobilien" und Leerstand ebenfalls eine kleine Renaissance erlebt. Sie ist geprägt von einem sonst eher nach Berlin oder Hamburg zu verortenden, sehr urbanen Typus Gründerzeitmietshaus, der mich aus dem beschaulichen, aber manchmal etwas piefigen Bremen kommend, bei meinem ersten zufälligen Besuch sehr überrascht hatte. Gebaut wurde sie sehr schnell in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg. Mal ein paar Bilder (sind gemischt und stammen aus zwei Besuchen 2012 und 2017):

Von Süden kommend bietet das Haus des Handwerks als eines der wenigen wirklich gut renovierten Häuser einen schönes Entree in die Straße:



und weiter nach Norden:







Ein Blick durch die Schleusestraße zurück, links ein frisch renoviertes Eckhaus:



Im Norden der Straße geht es über in die Klinkermoderne der Zwanziger Jahre, hier mit einem kürzlich weitgehend wiederhergestellten Block (neue Fenster im Stil des Hauses). Aber auch beeindruckt das großstädtische Gepräge, welches wiederum eher typisch für den Hamburger Osten wäre:



Soviel zur "Alten Bürger" und ihrer Umgebung, hier sind sehr viele Häuser in den letzten Jahren renoviert worden, und auch wenn das Niveau der Renovierungen leider nicht mit denjenigen z.B. in Leipzig mithalten kann, so ist es wirklich ein unerwartet urbanes Stück Stadt.

Dies ist der erste meiner Galeriebeiträge, die ich wiederhergestellt habe durch Bewegen der Fotos nach abload.de In loser Reihenfolge geht es demnächst weiter.
 

·
LIBERTINED
Joined
·
46,539 Posts
Großartiger Beginn! Die Renaissance dieser eindrücklichen Altbauten freut mich sehr.
In der Tat sehr urban, diese Vier-bis-Fünf-Geschosser. Bremerhaven scheint insgesamt auf dem Wege der Genesung. Eigentlich hat es ja auch eine sehr attraktive Lage. Hat wohl auch mit dem Großtrend zum "Wohnen am und nahe dem Wasser" zu tun.

Freu mich auf mehr. :)
 

·
Registered
Joined
·
1,000 Posts
Discussion Starter #3 (Edited)
Eine ebenfalls faszinierende Ecke ist der Stadtteil Lehe, in dem die Probleme Bremerhavens nochmal in kulminierter, härterer Version auftreten. Schade, denn er gehört zu einem der geschlossensten Gründerzeitstadtteile des Nordwestens, mal ein paar Eindrücke, v.a. aus dem Quartier Goethestraße:



Auch hier scheint eine grundsätzliche Wende geschafft, es wird viel renoviert und nicht mehr, wie bis vor einigen Jahren, abgerissen:





Vor 5 Jahren wurde dieses Eckhaus abgerissen:



Das Grundstück bildet nun die bemalte Baulücke links dieses eingerüsteten Hauses:



Typische "Schrottimmobilien", hoffentlich finden sich noch Liebhaber:





Hier hat sich einer gefunden, allerdings lässt die für März 2017 versprochene Sanierung auch im Dezember 2017 noch auf sich warten:



Viele Straßen genießen hier Ensembleschutz:



Der Stadtteil wird wegen des morastigen Grundes auch "Schiefhausen" genannt:



Am südlichen Ende der Goethstraße steht die Rudelsburg:

 

·
Registered
Joined
·
1,000 Posts
Discussion Starter #5
Noch ein paar Bremerhaven-Szenen:

Erstmal Lehe mit diesen zwei (fast) abgeschlossenen Sanierungen in der Goethestraße:





Neblige Szene in der Rickmersstraße in Lehe:



Zurück in Mitte mal dieser Blick am Martin-Donandt-Platz:



Gegenüber sieht es so aus:



Und ein Blick in die sonnige Bürgermeister-Smidt-Straße:



Bis auf das zweite Haus in der rechten Reihe ist jedes abgebildete Haus auf diesem Foto der Schleusenstraße in den letzten 5 Jahren saniert worden (oder wird es gerade, siehe Gerüst), wenn auch nicht immer mit sehr viel Expertise:



So, nun noch etwas Neuer Hafen:



Im Winter so:



Und so:



Das sehr empfehlenswerte Deutsche Auswandererhaus:



Alle Fotos in diesem Strang sind außerdem wiederhergestellt mittlerweile:banana:

Gruß Heinzer
 
1 - 6 of 6 Posts
Top