Skyscraper City Forum banner
1 - 19 of 19 Posts

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts
Discussion Starter · #1 ·
  • Like
Reactions: mb92

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts

·
Registered
Joined
·
3,436 Posts
Burg Wernstein (OÖ, links) und Schloss Neuburg (Bayern) samt Inn, St. Georg (die Schärdinger Stadtpfarrkirche) und Alpenpanorama (die Spitze links dürfte der Watzmann sein). Mittlerweile gibts dort auch eine Fußgängerbrücke.
 

·
AEIOU
Joined
·
1,916 Posts
Schloss Grafenegg, unweit von Krems, Niederösterreich:

Sein heutiges Aussehen bekam das Schloss größtenteils zwischen 1840 und 1880, wobei der größte Teil seiner Bausubstanz eigentlich aus dem 17. Jahrhundert stammt. Die ältesten erhaltenen Bauten stammen in etwa aus der Zeit kurz nach 1500 - der Charakter war da noch eher der einer Burg, was selbst heute noch gut sichtbar ist (Graben, Wallhäuser an den 4 Ecken).

Das Schloss ist eingebettet in eine schöne Gartenlandschaft, in der sich auch eine Gutshofsiedlung und eine Freiluftbühne (Wolkenturm) befinden. Von meiner Seite ist der Besuch von Schloss Grafenegg ein MUSS für jeden, der an Schlössern etwas findet.
Seht selbst:













Bibliothek:


Prunkraum:

Copyright: Günther Bogensberger

Nochmal innen:






Wolkenturm im Schlosspark:
 

·
AEIOU
Joined
·
1,916 Posts
Burg Forchtenstein im gleichnamigen Ort im Burgenland, weithin sichtbare Landmark und beliebtes Ausflugsziel, da es eigentlich eine ideale Schauburg ist (Waffenkammer, Rüstungen etc.):

Baubeginn im frühen 15. Jahrhundert, aus dieser Zeit erhalten zB der Burgfried.
Heutige Erscheinung im Wesentlichen aus der Zeit ab Mitte des 17. Jahrhunderts, jedoch auch im 18. Jahrhundert nochmal erweitert:







Wunder- bzw. Schatzkammer, ein versteckter Raum, nur mit zwei Schlüsseln zu öffnen, von denen einer beim Schatzmeister, der andere beim Grafen war. Die Kammer blieb auch während der Besatzungszeit nach WWII unentdeckt:








 

·
AEIOU
Joined
·
1,916 Posts
Schloss Eckartsau im Marchfeld/Niederösterreich:

Ursprünglich eine Wasserburg, deren Umfang und Bausubstanz im Laufe der Jahrhunderte öfter verändert wurde, wobei der Umbau von der Burg zum Jagdschloss Anfang des 18. Jahrhunderts nach Plänen von Fischer von Erlach erfolgte. Später verfiel das Schloss aber und wurde erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wieder renoviert und aufgebaut.

Bekanntheit erlangte das Schloss auch deshalb, weil es das letzte Domizil von Kaiser Karl I. war, bevor dieser 1919 aus Österreich ausreisen musste. Hier wurde von ihm auch der Verzicht auf die Regierungsgeschäfte unterzeichnet.











Arbeitszimmer des nicht mehr regierenden Kaisers:

Von Pudelek (Marcin Szala) - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0
 

·
AEIOU
Joined
·
1,916 Posts
Jetzt mal was Unbekannteres:

Schloss Burgschleinitz im gleichnamigen Dorf, Bezirk Horn/Niederösterreich:

Alte Burg, ursprünglich vor dem 13. Jahrhundert errichtet, mehrmals zerstört und wiederaufgebaut. Heutiges Erscheinungsbild inkl. Umbau zum Schloß größtenteils aus dem 16. Jahrhundert.
Das Schloss ist jetzt optisch sicher nicht "schön" im eigentlichen Sinne, aber für mich besteht das Highlight darin, daß man in einem wirklich kleinen, verschlafenen Dorf wie Burgschleinitz plötzlich auf so ein Gebäude stößt, das doch auf eine bewegte Geschichte zurückblicken kann (besetzt von Hussiten, zurückerobert und dabei zerstört, wiederaufgebaut, im 30-jährigen Krieg niedergebrannt, wieder aufgebaut etc.).

Leider findet man auch nicht allzuviele Bilder davon, aber vielleicht kann ich irgendwann mal eigene nachreichen:


Quelle:© Gabriele Scharrer-Liška, VIAS


Quelle: weinviertel.net


Quelle: GuentherZ, Wikimedia Commons
 

·
AEIOU
Joined
·
1,916 Posts
Schloss Schönbühel in Schönbühel-Aggsbach, unweit von Melk, liegt auf einem Felsen am Donauufer.

Erbaut im 12. Jahrhundert als burgähnliche Festung, wurde das Schloss Anfang des 19. Jahrhunderts zuletzt wieder renoviert und aufgebaut, nachdem es schon sehr baufällig war. Besitzer waren im Laufe der Jahrhunderte zB Stift Melk und die Familie Starhemberg.

Schlösser am Wasser, dafür hab ich einfach eine Schwäche:


Quelle: Karl Pallinger, panoramio.com


Quelle: framepool.com

Spektakuläre Lage:

Quelle: inshot.at
 

·
AEIOU
Joined
·
1,916 Posts
Schloss Greillenstein im Bezirk Horn/NÖ:

Hervorgegangen aus einer Burg aus dem 14. Jahrhundert, wurde dieses Schloss im späten 16. Jahrhundert erbaut und ist eines der schönsten Renaissanceschlösser in Ö:


Quelle: richardloewenherz.at


Quelle. schloss-greillenstein.at


Quelle: austria-forum.org

Das obligatorische Luftbild:

Quelle: schloss-greilleinstein.at

Noch ein paar Eindrücke vom Innenraum, zB vom Ahnensaal:

Quelle: schlossseiten.at

Blauer Salon:

Quelle: schlossseiten.at

Grillparzer und Romako hielten sich im Schloss auf - vielleicht ja in diesem Zimmer?

Quelle. simskultur.net

Spätmittelalterlicher Gerichtssaal:

Quelle: schloss-greillenstein.at
 

·
AEIOU
Joined
·
1,916 Posts
Schloss Artstetten, Bezirk Melk, NÖ:

Renaissanceschloss, erbaut ab den 1560er-Jahren. Artstetten ging 1823 in den Besitz des Kaiserhauses über. Besitzer war ab 1889 der Thronfolger Franz Ferdinand bzw nach dem Attentat von 1914 sein Sohn Maximilian (meiner Meinung nach hätte Sophie erben müssen!!). 1938 Enteignung, 1949 Restituierung. Das Schloss ist bis heute in Familienbesitz der Hohenbergs (mittlerweile in eine Stiftung übergegangen).
In der Gruft des Schlosses sind Franz Ferdinand und seine Frau Sophie begraben.


Quelle: kulturundwein.com


Quelle: wikimedia.org, arcomonte 26


Quelle: naturimgarten.at

Roter Salon als Beispiel für den Innenraum:

Quelle: imperial-austria.at

Einst Treffpunkt gehobener Gesellschaft:

Quelle: kurier.at
 

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts
Discussion Starter · #18 ·
Ich liebe die Renaissance und den Barock der Donauregion! Richtig spannend wirds dann auch in Ecken wie Steyr, sowie weiter im Osten und z.B. in Böhmen.
 
1 - 19 of 19 Posts
Top