SkyscraperCity banner

1 - 20 of 166 Posts

·
Registered
Joined
·
3,586 Posts
Discussion Starter · #3 ·
  • Baugenehmigung wurde erteilt
  • Investiert werden rund 37 Mio. EUR
  • Zunächst wird die Bahnsteigerweiterung im Rohbau durchgeführt
  • Sie erfolgt in geschlossener, bergmännischer Bauweise unter laufendem DB- und Stadtbahnbetrieb
  • Zunächst sind vorlaufende Arbeiten wie Baugrundverbesserungen und Kampfmitteluntersuchungen notwendig
  • Das Projekt soll 2019 abgeschlossen sein
  • Die Stadt erwartet nun die Finanzierungsfreigabe durch das Land.Quelle


    Quelle: Stadt Dortmund
 

·
Registered
Joined
·
6,032 Posts
Der Bahnhofsvorplatz in Kiel soll auch mal wieder umgebaut werden, mal sehen wann das denn angepackt wird. Hier ist vor allem der Verkehr davor das Problem.
 

·
Registered
Joined
·
3,586 Posts
Discussion Starter · #6 ·
Never Ending Story - Dortmund HBF?!

Der Umbau der Empfangshalle liegt nun schon über zwei Jahre zurück. Der Umbau des zweiten durchaus wichtigeren Bauabschnitts wird hingegen weiterhin auf die lange Bank geschoben. Das Bundesverkehrsministerium hat zwar das gesamte Schnellbahn-Projekt "Rhein-Ruhr-Express" (RRX) in die Liste vorrangiger Vorhaben aufgenommen und für den Zeitraum bis 2015 insgesamt 184 Millionen Euro dafür eingeplant, über einen längeren Zeitraum ist aber nun wieder nichts über das Projekt zu hören bzw. zu lesen. Auch der Umbau der Stadtbahnstation Dortmund HBF
war für den Oktober 2013 anvisiert, wurde jedoch auf Anfang 2014 verschoben, wobei weitere Verschiebungen nicht ausgeschlossen sind! Quelle



Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner


Quelle: Kaufmann
 

·
Registered
Joined
·
113 Posts
Umbau des Hauptbahnhofs startet erst 2017

• Die Sanierung beginnt in 2017
• Erst 2022 sollen die Arbeiten einen Abschluss gefunden haben
• Bund, Land und DB investieren zusammen 106 Millionen EUR
• Der Passantentunnel soll um 3,70 Meter erweitert werden
• Eine neue Bahnhofshalle - inklusive eines gläsernen Eingangsbereichs und weiterer Geschäftszeilen - entsteht auf der Nordseite
• Böden, Dächer, Technik und Mobiliar der Bahnsteige sollen ebenfalls komplett erneuert werden

Quelle


So soll der bislang schmuddelige Bahnhofstunnel nach Sanierung und Umbau aussehen. In der Mitte sind die Aufzüge zu den Bahnsteigen zu erkennen.
Visualisierung: DB Station & Service AG
 

·
Registered
Joined
·
3,586 Posts
Discussion Starter · #12 ·
Auch hierzu nochmal die offizielle Pressemitteilung der Stadt Dortmund zum Umbau der Stadtbahnstation Hauptbahnhof

Infoveranstaltung

Planungen für Hauptbahnhof-Umbau gehen voran

Der Hauptbahnhof soll barrierefrei umgebaut werden, die Stadtbahnanlagen werden erweitert und modernisiert und auch im Umfeld soll es städtebauliche Veränderungen geben.

Stadt Dortmund und Deutsche Bahn AG haben am 19. November in einer Informationsveranstaltung im Dortmunder Rathaus die aktuellen Planungsstände zum barrierefreien Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs, zur Erweiterung und Modernisierung der Stadtbahnanlagen und zu den im Umfeld geplanten städtebaulichen Entwicklungen erläutert.

Plangenehmigung für Erweiterung der Stadtbahnanlagen

Wichtiger Bestandteil des Umbaus und der Modernisierung des Hauptbahnhofes insgesamt ist die Erweiterung der integrierten Stadtbahnanlage. Wie der Leiter des städtischen Tiefbauamtes, Otto Schließler, mitteilte, sind die Maßnahmen genehmigungsrechtlich inzwischen gesichert. So liegt der Stadt die Plangenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg seit Juni dieses Jahres vor. Dieser Erfolg basiert auf einem intensiven Abstimmungsprozess mit der DB AG, dem Eisenbahn-Bundesamt und DSW21 als Eigentümerin der Stadtbahnanlagen. Die vorhandenen Bahnsteige werden erweitert, zusätzlich wird es mittige Treppenanlagen sowie neue Aufzüge in mittiger Lage geben und im Bereich der südlichen Zugänge zusätzliche Fahrtreppen.

Den Gestaltungswettbewerb für den Ausbau entschied das Büro Schaller/Theodor, unterstützt durch das Lichtplanungsbüro Kress & Adams, für sich. "Beide Büros", so Schließler, "haben die vorgegebene Kubatur des Rohbaus aufgenommen und einen attraktiven Entwurf mit visueller und akustischer Transparenz, Übersichtlichkeit sowie guter Orientierungsmöglichkeit vorgelegt. Dabei wurde Wert auf die Verwendung beständiger Materialien, eine hohe Energieeffizienz und gute Unterhaltbarkeit gelegt. Belange der Barrierefreiheit und des vorbeugenden Brandschutzes wurden berücksichtigt".

Umbau soll 2019 abgeschlossen sein

Dass die Ausbauplanung bereits weit fortgeschritten ist, konnten die Gäste der Veranstaltung anhand einer Visualisierung erkennen, die durch das Vermessungs- und Katasteramt im Auftrag des Tiefbauamtes erstellt wurde. Sie vermittelte einen guten Eindruck von der zukünftigen hochwertigen Gestaltung der Stadtbahnanlage.

Der Baubeginn für den komplexen Umbau und die Erweiterung der Stadtbahnanlage unter Betrieb (sowohl DB AG als auch DSW21) wird ab Januar 2014 mit der Einrichtung der Baustelle vorbereitet. Die für die Durchführung des Bauvorhabens mit der DB AG abgestimmten Zeitfenster im Rahmen der mehrjährigen Baubetriebsplanung werden eingehalten. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2019 vorgesehen.

Bereiche nördlich und südlich des Hauptbahnhofs aufwerten

Die Weiterentwicklung des Hauptbahnhofes und seines Umfeldes ist ein Schwerpunkt im Dortmunder City-Konzept 2030, dessen Erarbeitung der Verwaltungsvorstand gerade angestoßen hat. Das Ziel ist, die vorhandenen Potentiale zu nutzen und neben der Verkehrsstation auch die Bereiche nördlich und südlich des Bahnhofs aufzuwerten. "Bausteine einer solchen Entwicklung sind beispielsweise neue Baukörper zur Akzentuierung der nördlichen Raumkante am Königswall. Weitere Entwicklungsmöglichkeiten bieten die Brachflächen ehemaliger Bahngrundstücke auf der Nordseite des Hauptbahnhofes, zum Beispiel als endgültiger Standort für den ZOB", skizzierte Planungsamtsleiter Ludger Wilde den Handlungsrahmen.

Der Gesamtraum Hauptbahnhof kann in mehrere Entwicklungsbereiche aufgeteilt werden. Dazu gehören auch Bereiche, deren Planung weit fortgeschritten oder schon in Realisierung begriffen ist, wie die Südseite des Königswalls mit dem Fußball-Museum und dem Bereich rund um das Dortmunder U. Für den nördlich des Königswalls gelegenen Bereich (zwischen "Alte Post" und Harenberg-Center) hat das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt eine Entwicklungsstudie erstellt, das als Baustein eines Masterplanes für den Gesamtraum zu sehen ist.

"Großstädtischer Auftritt" für den Hauptbahnhof geplant

Die Bebauung der neuen nördlichen Raumkante des Königswalls ist so konzipiert, dass die westlichen mit den östlichen Gebäuden durch ein Dach verbunden werden. Dadurch wird dem Hauptbahnhof "wie in einer großen Geste" ein angemessen großstädtischer Auftritt ermöglicht.

Im Zuge der Planungen für diesen Bereich hat sich ein privater Investor eingeschaltet, der auf der Südostseite des Hauptbahnhofs (ehemaliges Bahnverwaltungsgebäude) ein Projekt mit Büro- und Hotelneubauten realisieren möchte. Über ein Qualifizierungsverfahren unter Beteiligung dreier Architekten ist die gestalterische Einfügung in das oben beschriebene städtische Konzept gelungen.

Auf der Nordseite des Hauptbahnhofs liegen größere ungenutzte Bahnflächen. Die Stadt beabsichtigt auch dort ein Qualifizierungsverfahren mit dem Ziel durchzuführen, einen endgültigen Standort für den Zentralen Omnibus-Bahnhof auf dem Gelände der ehemaligen Güterabfertigung zu finden und den gesamten nördlichen Bereich mit attraktiven Nutzungen neu zu ordnen. Im weiteren Fokus der Planung wird zukünftig auch der Bereich rund um das Burgtor stehen.
 

·
Registered
Joined
·
3,586 Posts
Discussion Starter · #13 · (Edited)
Aktueller Zustand der Stadtbahnstation Hauptbahnhof

Die relativ engen Bahnsteige sind in den Stoßzeiten immer maßlos überfüllt, obwohl die Länge ausreichen würde.


Die Verbreitung erfolgt durch den "Abbruch" der Seitenschiffe auf beiden Bahnsteigen, wodurch ein deutlich breiterer Zugang entsteht. Durch eine optische Verbindung zwischen der oberen Verteilerebene und der Gleisanlage entsteht ein großer offener und luftiger Baukörper (siehe Visualisierung)


Obere Verteilerebene - Die orange Wand auf der rechten Seite des Bildes wird komplett abgetragen, was einen direkten Durchblick zwischen den Ebenen ermöglicht.


Abgang zur Stadtbahn

Quelle: Kaufmann
 

·
Registered
Joined
·
113 Posts
So soll das Bahnhofs-Umfeld der Zukunft aussehen

Der Hauptbahnhof Dortmund soll bis 2022 für 106 Millionen komplett umgebaut werden - höchste Zeit, auch das Bahnhofs-Umfeld aufzupolieren, findet die Stadt. Sie hat hochtrabende Ideen. Auf einer Karte zeigen wir, wo sich in den nächsten Jahren etwas tun soll.

Lücken in dem Neubauriegel entlang des Bahndamms sollen Bahnfahrern immer wieder Blicke auf die Stadt ermöglichen, erläutert der Planungsamts-Leiter. Die Ideen sollen nun in das neue Citykonzept 2030 einfließen.
Hier dazu die Karte von ruhrnachrichten.de.
 

·
Registered
Joined
·
113 Posts
Hat Dortmund Deutschlands schlechtesten Bahnhof?

Der Hauptbahnhof Dortmund ist einer der schlechtesten Umsteige-Bahnhöfe Deutschlands. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie einer ADAC-Initiative. Doch was halten eigentlich die Dortmunder selbst von ihrem Bahnhof? Wir haben auf der Straße nachgefragt
Quelle

Der HBF bekommt komischerweise so schlechte Noten von den Dortmundern, ich frage mich nur warum? :lol:


Quelle: ruhrnachrichten.de
 

·
Registered
Joined
·
6,032 Posts
Keine geringe Summe die dort investiert wird. Die Katakomben sehen aber auch schon etwas in die Jahre gekommen aus. Eine freiere, luftigere Architektur tut dem Berliner Hauptbahnhof ja recht gut, auch wenn man das wohl nicht direkt vergleichen kann. Aber diese schmalen Bahnsteige wundern mich dann auch irgendwie häufig. Sind ja nicht wirklich nötig, wenn der Platz für mehr Platz da ist.
 

·
Registered
Joined
·
3,586 Posts
Discussion Starter · #18 ·
scheint ganz so als verteilt die bahn schon einmal vorzeitige weihnachtsgeschenke
Wenn dies das Weihnachtsgeschenk der DB an Dortmund sein soll, muss die Stadt aber echt unartig gewesen sein ;) Diese Situation zieht sich nun gut und gerne 8 Jahre! Der Entwurf nach diesem Planungszeitraum ist dagegen ein absoluter Witz, er besteht schlicht und einfach aus 2 Zeichnungen und ein paar haltlosen Daten :eek:hno:
 

·
Registered
Joined
·
3,586 Posts
Discussion Starter · #19 ·
Quo Vadis Nordausgang?!

Das einzig positive ist die neue Bahnhofshalle im Norden inklusive eines gläsernen Eingangsbereichs und weiterer Geschäftszeilen. Die neue Verbindung zwischen der Stadtbahnebene und dem Haupttunnel mitsamt Gleisaufgängen der DB erscheint wirklich eine Verbesserung zum IST-Zustand. Nach über 8 Jahren der Planung, hätte ich mir jedoch eine etwas bessere Visualisierung erhofft! Des Weiteren fehlen Aussagen zum Ausmaß und dem Material.


Graphik: DB Station & Service AG | SBP

Ist-Situation :eek:hno:


ZOB

Quelle: Kaufmann
 

·
Registered
Joined
·
63 Posts
Wenn dies das Weihnachtsgeschenk der DB an Dortmund sein soll, muss die Stadt aber echt unartig gewesen sein ;) Diese Situation zieht sich nun gut und gerne 8 Jahre! Der Entwurf nach diesem Planungszeitraum ist dagegen ein absoluter Witz, er besteht schlicht und einfach aus 2 Zeichnungen und ein paar haltlosen Daten :eek:hno:
In der Tat. Zudem ist die Investitionssumme, verglichen mit anderen Bahnhofsprojekten und dem Bedarf, lächerlich gering. Den Visualisierungen zufolge wird auch der neue Tunnel immer noch zu schmal sein und durch die Aufzüge in der Mitte zusätzliche Barrieren bieten. Ich will nicht wissen, wie dort eine morgendliche Entleerung eines RE1 oder später mal der RRX' vonstatten gehen soll.
 
1 - 20 of 166 Posts
Top