SkyscraperCity banner

21 - 26 of 26 Posts

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
KÖLBL KRUSE und WealthCap übergeben „THE GRID“ an DB Schenker

Die Deutsche Bahn hat heute aus den Händen von KÖLBL KRUSE als Bauherr und Projektentwickler sowie WealthCap als Vermieter symbolisch den Schlüssel für das neue Hauptquartier „THE GRID“ (Das Netz) von DB Schenker erhalten. Der Neubau in der Kruppstraße 4, direkt am Essener Hauptbahnhof, ersetzt die acht über Essen verstreuten Standorte des Logistikunternehmens. Im neuen Hauptquartier werden 730 Mitarbeiter arbeiten; perspektivisch ist Platz für 900.

Die Eröffnung nahmen vor: Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender der Schenker AG, Jessica Borchardt, bn Architekten, Hamburg, Stephan Kölbl und Dr. Marcus Kruse, geschäftsführende Gesellschafter der KÖLBL KRUSE GmbH, sowie Gabriele Volz, Geschäftsführerin von WealthCap, die das Gebäude von KÖLBL KRUSE erworben hat.

Michael Groschek sagte anlässlich der Eröffnung: „Mit der Errichtung ihrer Konzernzentrale in Essen legt die Schenker AG als einer der weltgrößten Logistikdienstleister ein klares Bekenntnis zu NRW als zentraler Waren- und Verkehrsdrehscheibe für Deutschland und Europa ab. Die Logistikbranche nimmt mittlerweile eine treibende Funktion für den Strukturwandel ein. Die Standortentscheidung zeigt, dass die Unternehmen die hier vorhandene Logistikkompetenz schätzen. Sie spricht auch für die Anbindungs- und Vernetzungsqualität der Verkehrsträger in NRW. Gleichzeitig bleibt die Bewältigung der zunehmenden Transit- und Individualverkehre die große Herausforderung für das Land und alle beteiligten Akteure.“

Dr. Rüdiger Grube: „Mit dem Neubau setzen wir ein starkes Zeichen für die tiefe Verbundenheit der Bahn mit der Stadt Essen. Von hier aus koordiniert DB Schenker das erfolgreiche Geschäft mit weltweit rund 700.000 Kunden. Davon profitieren die Stadt Essen, das Land Nordrhein-Westfalen und nicht zuletzt die Bahnkunden in Deutschland.“ Oberbürgermeister Thomas Kufen: „Die heutige Schlüsselübergabe zum Neubau THE GRID macht deutlich, warum Essen ein bedeutender und starker Wirtschaftsstandort ist. Ich freue mich sehr über das klare Bekenntnis der Deutsche Bahn AG und der Schenker AG zum Standort Essen. THE GRID wird ein neues Wahrzeichen unserer Stadt und sicher viele Besucherinnen und Besucher faszinieren.“ Jochen Thewes: „Wir wollen DB Schenker schneller, effizienter und schlagkräftiger machen und den Teamgeist der Mitarbeiter fördern. Dazu passt unser neues Gebäude hervorragend: Ich freue mich, dass Mitarbeiter von bislang acht Standorten in Essen nun unter einem Dach in einem modernen und offenen Bürokonzept zusammenarbeiten."

Stephan Kölbl und Dr. Marcus Kruse, geschäftsführende Gesellschafter der KÖLBL KRUSE GmbH: „Perfekter Standort. Perfektes Gebäude. Perfekter Mieter.“ Das Gebäude wurde nach Plänen der Hamburger bn Architekten in Form eines Doppel-X errichtet. Das Raumkonzept hat DB Immobilien in enger Abstimmung mit DB Schenker als Nutzer entwickelt. „Open Space“ ermöglicht durch Transparenz und Offenheit mehr spontane Kontakte, mehr Nähe von Team und Führungskraft und damit mehr Kommunikation. Die Bruttogrundfläche von knapp 30.000 Quadratmetern verteilt sich auf acht Büroetagen inklusive Betriebsrestaurant. Dazu kommen zwei Ebenen für die Tiefgarage, die Platz für 220 Stellplätze bietet. Die Deutsche Bahn ist langfristiger Mieter des Objekts.

Pressemitteilung: Kölbl Kruse



Foto: Kölbl Kruse
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Erweiterung als Hochhaus geplant?

Auf de diesjährigen Immobilienmesse MIPIM in Cannes wurde auf dem Stand der BAID Architekten erstmal ein Modell von der offensichtlich geplanten Erweiterung der Schenker Zentrale gezeigt. Dabei soll ein Teil des Gebäudes um 12 Geschosse aufgestockt werden, wodurch ein Hochhaus mit insgesamt 20 Stockwerken entstehen könnte. Auf der Facebook Seite der Architekten gibt es dieses Foto zu sehen, wo das Projekt als Modell vorgestellt wird.
 

·
Registered
Joined
·
51 Posts
Woraus lässt sich denn schließen, dass die Erweiterung tatsächlich geplant ist?
Mal gucken, ob da wirklich was dahinter steckt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es nur eine kleine Spielerei ist, wird hoch sein. Die Geschosse lassen sich am Modell leicht mit dem 3-Drucker aufstocken, in der Realität würde das sicherlich schwierig werden, wenn das nicht von Anfang an geplant gewesen wäre.
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Woraus lässt sich denn schließen, dass die Erweiterung tatsächlich geplant ist?
Das ist natürlich alles nur Vermutungen, aber warum sollte man bei einer Immobilienmesse ein Projekt vorstellen, das nur als Spielerei gedacht ist, zumal alle anderen dort präsentierten Projekte der BAID Architekten tatsächlich in der Entwicklung sind (Innogy Campus, Aldi Zentrale).

Es wäre auf jeden Fall sehr cool wenn etwas an den Hochhausplänen dran wäre :banana:
 
21 - 26 of 26 Posts
Top