SkyscraperCity banner

1 - 15 of 15 Posts

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #1
Neubau Mehrfamilienhaus ''ROTUNDE''

In Essen-Haarzopf an der Fulerumer Straße entsteht das neue Wohnobjekt ROTUNDE auf drei Etagen mit fünf Eigentumswohnungen pro Geschoss plus zwei Penthouse-Wohnungen im Staffelgeschoss. Das Wohngebäude wird auch über eine Tiefgarage verfügen. Das Gebäude soll 2013 bezugsfertig sein.

Quelle mit weiteren Informationen zum Wohnprojekt: Pro-Casa-Immobilien


Bild: Pro-Casa-Immobilien


Bild: Pro-Casa-Immobilien
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #2
Wohnprojekt ''Wohntraum 21plus''

Das Wohnprojekt entsteht an der Fulerumer Straße in Essen-Haarzopf. Das Objekt besteht aus drei Gebäudeeinheiten mit jeweils sieben Eigentumswohnungen und einer gemeinsamen Tiefgarage. Alle Eigentümer werden somit von einer Tiefgarage profitieren, die ihnen einen sicheren und direkten Zugang zu den Wohnungen ermöglicht und von der aus sie bequem mit dem Aufzug in alle Etagen gelangen. Die Wohnungen verfügen über eine Größe zwischen 87 Quadratmetern und 145 Quadrat- metern mit verschiedenen Grundrissvarianten von 2,5 bis 4,5 Räumen. Darüber hinaus ist das Objekt mit einer Solaranlage für die Warmwasserbereitung ausgestattet. Als Projektentwickler ist die HOCHTIEF Solutions AG tätig.

Quelle: Wohntraum-21plus


Bild: Wohntraum21plus / Hochtieg Solutions AG
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #3
Uferviertel am Niederfeldsee

Am 12 April 2012 wurde der Spatenstich für das Neubauprojekt rund um die Rüselstraße in Essen Altendorf gefeiert. Die Allbau AG, Essens größter Wohnungsanbieter, riss dort im Jahr 2011 26 Immobilien mit ca. 180 Wohnungen aus den 30iger Jahren ab und ersetzt sie nun durch den Neubau von 62 Wohnungen. Investitionsvolumen liegt bei ca. 16,5 Mio. Euro.

Folgender Wohnungsmix wird realisiert: 26 Zwei-Raum-Wohnungen (48-70 qm), 16 Drei-Raum-Wohnungen (92-137 qm) und 20 Vier-Raum-Wohnungen (92-168 qm). Es entsteht ein auf die Zukunft ausgerichtetes Wohnprodukt gemäß den heutigen Ansprüchen an modernes Wohnen. Sieben Gebäude werden in den nächsten 12 Monaten in energieeinsparender Bauweise mit modernen, großzügigen Grundrissen, Barrierefreiheit, Tiefgaragen und Aufzügen sowie durch die Einhaltung neuester Standards bezüglich des nachhaltigen Bauens im Rahmen eines effizienten Energiekonzeptes realisiert. Die ersten Mieter werden voraussichtlich im 4. Quartal 2013 ihre Mietwohnungen beziehen können. Sie werden dann auch schon vom Ambiente des so genannten Niederfeldsees partizipieren, der zwischen Rüselstraße im Süden und dem Sälzebach im Norden von der Stadt Essen angelegt wird und seit Juli 2012 durch die Stadt Essen ausgehoben wird.

Die sieben Mehrfamilienhäuser mit den 62 attrak*tiven Neubauwohnungen zur Miete sind nicht nur wegen ihrer Lage am zukünftigen Niederfeldsee etwas ganz Besonderes. Auch Architektur und Ausstattung sind modern und hochwertig. Die Wohnungen sind zugeschnitten für junge Familien oder Paare jeden Alters, die anspruchsvolles und komfortables Wohnen lieben. Komfortabel auch dies: Je nach Etage gibt es grüne Mietergärten, schöne Loggien oder 50qm große Dach*terrassen in den Penthäusern mit überwiegend wunder*barem Blick über den neuen Niederfeldsee.

Die Wohnungen sind stufenlos zugänglich und mit dem Aufzug erreichbar. Ein Großteil von ihnen verfügt über Tiefgaragenplätze, von denen man direkten Zugang zur Wohnung hat. Eingangsbereich und Wohnzimmer sind mit Parkett ausgelegt. Die größeren Wohnungen (ab 3 Raum) sind neben einer hochwertigen Dusche auch mit einer Badewanne ausgestattet, außerdem mit Gäste-WC. Alle Bäder der 62 Wohnungen im neuen Uferviertel bieten dank großer Fenster Tageslicht. [...]

Pressemitteilung: Allbau

Weitere Informationen gibt es auch hier: Uferviertel.de
















Alle Bilder: Allbau AG , Essen
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #5
Neues Lehr- und Lernzentrum feierlich eröffnet

Medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum Essen

In Essen wurde am 30 April 2014 das Lehr- und Lernzentrum (LLZ) der Medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum Essen feierlich eröffnet. Das neue Gebäude bietet den Studierenden die Möglichkeit, von innovativen Lehr- und Lernkonzepten auf neuestem Stand der Technik zu profitieren. Das Medizinstudium in Essen wird damit noch attraktiver.

Bis zu 700 der insgesamt rund 1.800 Medizinstudierenden der Universität nutzen die moderne Infrastruktur des neuen Lehr- und Lernzentrums zukünftig täglich. Die 13 Millionen Euro, die das Land für das Lehr- und Lernzentrum beigesteuert hat, sind gut angelegtes Geld. Von diesem exzellenten Aushängeschild profitieren hier sowohl die Studierenden als auch die zukünftigen Patienten der angehenden Mediziner und natürlich die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen selbst.

Das neue Gebäude an der Virchowstraße 163a am südlichen Ende des Klinik-Campus vereint eine Reihe vielfältiger und innovativer Lehr- und Lernkonzepte unter einem Dach. Neben einem großen Hörsaal stehen 18 Seminarräume für den Unterricht in Kleingruppen zur Verfügung – darunter sechs, die über riesige Spiegel zu insgesamt drei Doppelräumen verbunden sind. Ähnlich, wie man es aus dem abendlichen Fernsehkrimi kennt, stehen hier Studierende und Lehrende auf der einen Seite des Spiegels und verfolgen das Geschehen im anderen Raum. Dabei beobachten sie in der Regel Untersuchungs- und Behandlungssituationen mit Simulations-Patienten. Durch die räumliche Trennung ist gewährleistet, dass die Übungen möglichst authentisch ablaufen. So können angehende Ärztinnen und Ärzte die Kommunikation mit Patienten unter realistischen Bedingungen trainieren. Darüber hinaus verfügt das neue Gebäude über ein modernes und gut ausgestattetes „SkillsLab“ mit sechs eigenen Räumen, in denen die Studierenden die Handgriffe ihres zukünftigen Berufsalltags einüben. Das Lerncafé im Erdgeschoss soll vor allem den Austausch der Studierenden untereinander fördern. Mit seinen insgesamt knapp 40 Plätzen lädt es zudem zur Gruppenarbeit ein.

Ein Highlight im LLZ ist der Einsatz eines Lehr- und Lernmanagement-Systems. Über fest installierte Kameras in den Räumen können sämtliche Übungen in Bild und Ton dokumentiert werden. Studierende und Dozenten haben so auch im Nachhinein Zugriff auf die Aufzeichnungen, können diese in den Kursen analysieren und damit optimal nachbereiten. Eine besondere Lernerfahrung ermöglicht die „SimArena": Hier ist die Simulation realitätsnaher Einsatzszenarien auf einer halbrunden, 270 Grad umspannenden Leinwand mit Bild und Ton möglich.

Das Herzstück des Gebäudes ist der große Hörsaal für bis zu 300 Studierende, das so genannte „Deichmann-Auditorium“, benannt nach Dr. mult. Heinz-Horst Deichmann, der den Neubau mit einer großzügigen Spende unterstützt hat. Finanziert wurde das LLZ unter anderem über Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen, des UK Essen und der Medizinischen Fakultät.

PM: Universitätsklinikum Essen

Zahlen und Fakten im Überblick:


  • Bebaute Fläche: 1.275 qm
  • Brutto-Grundfläche: 4.500 qm
  • Netto-Grundfläche 3.900 qm
  • Geschosse: vier (inklusive Untergeschoss)
  • Seminarräume: 18, darunter 6 durch Spiegel verbundene
  • SkillsLabs 6
  • Simulations-Arena 1, mit zugehörigem Schminkbereich
  • Deichmann-Auditorium 1, für max. 300 Personen
  • Lerncafé 1
  • CIP-Pool 1
  • Verwaltungsräume 3
  • Bausumme: 16 Mio. Euro

Foto: Dr.G.Schmitz - auf wikipedia commons, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #6
FULLIVING im Stadtteil Haarzopf

An der Fulerumer Straße 165 – 175 im Stadtteil Haarzopf entsteht die neue Wohnanlage FULLIVING und bietet insgesamt 48 verschiedene 2- bis 4-Raumwohnungen. Architektonisch verfügt das Gebäude über kubische Formen und eine aufgelockerte Fassadengestaltung mit partiellen Klinkerakzenten, die eine dezente Modernität und Abwechslung in die Architektur des dreigeschossigen Wohngebäudes bringen soll. Das Gebäude verfügt über sechs separate Hauseingänge. Im Kellergeschoss befinden sich zwei Tiefgaragen- und Kellerbereiche.

Quelle


Bild: BPD Immobilienentwicklung GmbH


Bild: BPD Immobilienentwicklung GmbH


Bild: BPD Immobilienentwicklung GmbH
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #7
Neubau Gesundheits-Center

In Essen Haarzopf entstehen ein neues Gesundheitszentrum mit Büro- und Praxisflächen. Die Immobilie befindet sich derzeit im Bau und soll im Herbst 2015 bezugsfertig sein. Das Haus wird über eine objekteigene Tiefgarage und einen repräsentativen Eingangsbereich verfügen.

Quelle


Bild: Cubion


Bild: Cubion
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #8
Neubau Kinderklinik und Nuklearmedizin mit Radiochemie

Das Universitätsklinikum Essen plant, mit dem Neubau das Medizinische Zentrum zu komplettieren und das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin mit den Kinderkliniken I, II und III sowie die Klinik für Nuklearmedizin inklusive der Nuklearchemie und Radiopharmazie darin zu integrieren.

Quelle





Bilder: © Heinle, Wischer und Partner
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #9
Kinderklinik am Uniklinikum Essen

Am 18 August 2015 präsentierte die Klinikleitung erstmals offiziell das Modell des geplanten Neubaus, der bis Ende 2019 auf dem Klinikcampus entstehen wird. Das Land investiert in das neue Krankenhaus rund 150 Millionen Euro. Dem Entwurf der neuen Kinderklinik war ein Architektenwettbewerb vorausgegangen. Als Sieger ging das Berliner Architektenbüro Heinle, Wischer und Partner hervor. Besonders markant ist in deren Modell die Fassadengestaltung. Farblich abgesetzte Balkone geben dem Klinikbau eine spielerische Note. In den nächsten Wochen wird das Gebäude, auf dessen Fläche die Kinderklinik entstehen soll, freigezogen und abgerissen. Im Frühjahr 2016 ist der Spatenstich geplant, der Baubeginn für das Haus folgt im Oktober.

Quelle: WAZ - Am Uniklinikum Essen entsteht eine neue Kinderklinik für 150 Millionen Euro
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #10
VILIS an der Humboldtstraße

Im Stadtteil Essen Haarzopf/Fulerum entstehen auf rund 1.233 Quadratmetern 19 Neubau-Eigentums- und Penthousewohnungen mit Tiefgarage. Das Gebäude soll ab 2016 bezugsfertig sein.

Quelle





Bilder: VILIS GmbH
 

·
LIBERTINED
Joined
·
46,651 Posts
Tolle urbane Landschaftsgestaltung! Hat einen ganz eigenen Charakter.
Besonders interessant finde ich den leichten Industriecharme mit roten Stahlträgern und den umgebenden Stromtrassen.
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #13
Neubau Seniorenheim mit 80 Plätzen

Auf der Fläche in Holthausen, wo früher der Köhnehof stand, entsteht derzeit für neun Millionen Euro ein neues Seniorenzentrum. Verantwortlich für das Projekt am Erkenshof 25 ist die Belia Seniorenresidenz GmbH aus dem niedersächsischen Winsen. Die Seniorenresidenz Holthausen bietet ab Ende dieses Jahres 80 Plätze mit vollstationärer Pflege. Es entstehen 60 neue Arbeitsplätze.

Quelle: WAZ - In Holthausen entsteht ein Seniorenheim mit 80 Plätzen



Bild: Belia
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #14
Neue Kinderklinik und Sanierung von HNO- und Augenklinik

Am Uniklinik-Standort Essen wird das Land bis 2020 rund 300 Millionen Euro für sechs Bau- und Sanierungsprojekte investieren. Die Maßnahmen gehören zum neuen Medizinischen Modernisierungsprogramm (MedMoP) des Landes. Der Beginn des Neubaus der Kinderklinik markiert den Start der Umsetzung der baulichen Masterplanung. Diese soll langfristig und im Interesse einer bestmöglichen Krankenversorgung, Forschung und Lehre zu einer nachhaltigen Modernisierung des Standortes in Essen beitragen. Im Bereich des sogenannten „alten Parkhauses“ wird der Neubau der Nuklearmedizin und Radiopharmazie einschließlich zweier Zyklotrone errichtet. Das Gebäude beinhaltet zudem eine weitere Forschungsetage.

Außerdem soll eine Neustrukturierung und Erweiterung der HNO- und Augenklinik durchgeführt werden. Mit den geplanten Maßnahmen werden die Funktionsdiagnostik, die Ambulanzbereiche und die Operationsbereiche in einem Anbau konzentriert und der Altbestand im Rahmen eines wirtschaftlichen Flächeneinsatzes energetisch saniert. Auch die Pathologie und Rechtsmedizin weren neu strukuriert. Dies geschieht durch die Sanierung des Bestandsgebäudes sowie der Errichtung eines zeitgemäßen Laborgebäudes – damit werden optimale Voraussetzungen sowohl für die Krankenversorgung als auch für die Forschung und Lehre geschaffen. Komplettiert wird das ganze mit dem Neubau eines Rechenzentrums: Im Bereich IT wird mit einem neuen Rechenzentrum am Standort Essen sichergestellt, dass die EDV-Struktur weiter ausgebaut werden kann und eine weitere Zentralisierung der IT ermöglicht wird.

Quelle: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/300-millionen-euro-fuer-universitaetsklinikum-essen-neue-kinderklinik-und-sanierung

Siehe auch: WAZ - Ausbau des Universitätsklinikums Essen verläuft nach Plan
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #15
Wohnquartier Nöggerathstraße/Giesebrechtstraße

Die Arbeiten am gemeinsamen Neubauvorhaben des Projektentwicklers FAIRHOME GmbH aus Mönchengladbach und des künftigen Vermieters VIVAWEST an der Nöggerathstraße in Essen haben begonnen. Am Donnerstag, dem 24. Mai, haben die Projektpartner im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Kufen die Grundsteinlegung für das neue VIVAWEST-Quartier gefeiert.

Auf einem rund 5.600 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Nöggerathstraße und Giesebrechtstraße im Essener Stadtteil Frohnhausen entstehen 85 neue Mietwohnungen. Davon sollen 63 frei finanziert und 22 öffentlich gefördert errichtet werden. VIVAWEST wird die qualitativ hochwertigen Mehrfamilienhäuser nach dem Abschluss der Baumaßnahme schlüsselfertig von der FAIRHOME GmbH in die Bewirtschaftung übernehmen.

Die neuen Gebäude bieten einen Mix aus 2- bis 4-Raum-Wohnungen mit Grundrissen von 46 bis 94 Quadratmetern und sprechen damit sowohl Singles als auch Paare aller Altersgruppen sowie Kleinfamilien an. Die barrierearmen Mehrfamilienhäuser, die aus drei Geschossen zuzüglich Staffelgeschoss bestehen, werden dem KfW-Effizienzhaus-Standard 55 entsprechen und damit eine besonders gute energetische Qualität aufweisen. Durch den Verbau von optimierten Bauteilen beispielsweise im Bereich der Fenster, Fassaden und Dächer sowie im Bereich der Anlagentechnologie bei Heizung, Lüftung oder auch Solaranlagen unterschreiten sie den gesetzlich zulässigen Energieverbrauch deutlich.

Eine Tiefgarage mit 63 Stellplätzen sowie weitere 22 Außenstellplätze sind ebenfalls geplant. Auf einem angrenzenden Teilbereich der insgesamt 10.000 Quadratmeter großen Freifläche westlich der Essener Innenstadt baut die VISTA Reihenhaus GmbH, die wie die FAIRHOME GmbH ebenfalls zur DORNIEDEN Gruppe gehört,19 Reihenhäuser im KfW 55-Effizienzhaus-Standard.

Pressemitteilung: Start für ein neues Quartier in Essen-Frohnhausen

Siehe auch: WAZ - Vivawest lässt neues Wohnquartier in Essen-Frohnhausen bauen
 
1 - 15 of 15 Posts
Top