SkyscraperCity banner

1 - 20 of 116 Posts

·
Banned
Joined
·
606 Posts
Very geil. Thanks for the pic and link :applause:
I love the redesign.

Stylish and thankfully not this "Z0mG, let's make our trains look like from 2500 so they're all spacy'n stuff and totally don't look like they should fit in the city but more like my beloved Star Wars. JAR JAR BINKS 4 THE WIN!!!11".
 

·
Registered
Joined
·
4 Posts
Die Antwort kommt jetzt sehr spät, aber besser als nie! Die gesamte Walddörferbahn wurde zu Zeiten des ersten Weltkrieges gebaut, daher verlief der Bau mehr als schleppend. Am Ende waren die Gleise verlegt, alle Bahnhöfe gebaut, es fehlte nur an der Elektrifizierung der Strecke, dafür gab es einfach keine Rohstoffe und Geld wurde auch anderweitig investiert (immerhin war man im Krieg).

Irgendwann wurde dann mal ein provisorischer Dampfbetrieb eingerichtet, es fuhren ein paar Züge am Tag. Die Dampflok war erbeutet. Nach Ende des Krieges und Niederlage Deutschlands musste die Dampflok wieder abgegeben werden, der Verkehr auf der Strecke wurde wieder eingestellt.

Irgendwann kurz nach dem Krieg kam man dann auf die Idee das zweite Gleis bis Großhansdorf sowie die gesamten Gleisanlagen zwischen Großhansdorf und Beimoor zu demontieren, es einschmelzen zu lassen und dann daraus Stromschienen herstellen zu lassen damit die Strecke endlich regelmäßig bedient werden kann. Nach Großhansdorf hin erwartete man nie all zu großes Aufkommen, daher war ein zweites Gleis nicht nötig. Der Endbahnhof Beimoor wurde auch überflüssig da er mitten im nichts stand bzw steht, eine vor dem Krieg geplante Irrenanstalt sowie Besiedlung wurden aufgrund dessen nie realisiert.

Die HOCHBAHN bekam Jahrzehnte lang die Verluste die auf der Walddörferbahn eingefahren wurden erstattet vom Staat. Die Strecke gibt es nur weil damals Farmsen/Volksdorf/Ohlstedt/Großhansdorf zu Hamburger Gebiet gehörende Exklaven auf preußischem Gebiet waren, was sich erst mit Hitler änderte. Bei dem aufkommen dorthin würde heute keiner eine U-Bahn dorthin bauen. Auf jeden Fall zuerst an viele andere Orte ...

Und da einige Stationen Richtung Großhansdorf zweigleisig sind ist auf der Strecke der 10 Minuten Takt möglich, ein zweites Gleis also nicht nötig. Auf die Idee einen 5 Minuten Takt auf der Strecke anzubieten würde keiner kommen.
 

·
Used Register
Joined
·
10,148 Posts

·
Registered
Joined
·
6,556 Posts
Fertig ist die Hochbahn. Die S-Bahn liegt sehr weit hinter dem Bauplan. Da ist es schon ein Wunder, wenn man auf der S-Bahnseite Bauarbeiter sieht.
 

·
Registered
Joined
·
1,845 Posts

·
Administrator
Joined
·
6,093 Posts

·
Registered
Joined
·
6,556 Posts

·
Let it wash all over me
Joined
·
393 Posts
Das dumme an der Station Oldenfelde ist, dass nur ein Zugang geplant ist, obwohl sich auch nördlich ein Zugang anbieten würde. So klumpt es sich nur noch mehr in den vorderen bzw. hinteren Wagen (je nach Fahrtrichtung), während der Rest des Zuges eher leer bleibt.
 

·
Registered
Joined
·
1,086 Posts
Ist das überhaupt mit den Rettungswegen vereinbar, wenn der Bahnsteig an nur einer Seite betretbar/verlassner ist? EineTreppe am Ende des Bahnsteiges inklusive eines Überweges über die Gleise ist ja dank der Stromschienen auch schwer möglich.
 

·
Registered
Joined
·
1,845 Posts
Ist bei einigen Station Richtung Westen der selben Linie auch "üblich" z.b. Bahrenfeld, Klein Flottbek oder Hochkamp alle nur auf einer Seite einen Ausgang
 

·
Registered
Joined
·
283 Posts
Ist bei einigen Station Richtung Westen der selben Linie auch "üblich" z.b. Bahrenfeld, Klein Flottbek oder Hochkamp alle nur auf einer Seite einen Ausgang
Was aber bei den genannten Stationen historisch bedingt ist.
Bahrenfeld kannst du aus der Liste übrigens Rausnehmen. Da gibts in der Mitte einen zweiten Ausgang.

Sülldorf und Wedel(Kopfbahnhof) würden aber auf jeden Fall da noch dazugehören... Aber bei nur teilüberdachten Außenbahnhöfen weiß ich nicht ob das brandschutztechnisch so das krasse Risiko ist...
 

·
Registered
Joined
·
1,086 Posts
Folgendes Szenario:
Ein S-Bahn Zug Gerät in der Station plötzlich in Brand. Da das Feuer in höhe der Fußgängerbrücke ausgebrochen ist, greift das Feuer auf diese über. Der Zug war in der HVZ unterwegs und die Fahrgäste der überfüllten S-Bahn verlassen den Zug, können den Bahnsteig aber nicht über die Brücke verlassen, da diese in Flammen steht. Bis die Feuerwehr eingetroffen ist , stehen weitere Teile des Zuges und der Überdachung in Flammen.

Eine solche Situation kann durch die Rauch- und Hitzeentwicklung verheerende gesundheitliche Folgen bei den Fahrgästen verursachen oder sogar Tote fördern.
 
1 - 20 of 116 Posts
Top