SkyscraperCity banner

1 - 20 of 26 Posts

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #1
Der Kreis Paderborn (ca 300.000 Einwohner) ist ein Kreis im Osten Nordrhein-Westfalens und im Süden von Ostwestfalen-Lippe. Die Universitätsstadt Paderborn (ca. 145.000 Einwohner) ist dabei Kreisstadt und Zentrum des Kreises und zugleich Oberzentrum der Region.


http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:paderborn_in_PB.svg
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #2
Neubau SCP Trainingszentrum

Ein neues Trainings-Zentrum soll bis Ende 2015 in Paderborn entstehen. Das Trainings-Zentrum im Almepark Nord soll rund 8,5 Mio Euro kosten, sechs Plätze mit Flutlichtanlagen, ein zweistöckiges Funktionsgebäude (2600 Quadratmeter) samt Wellnessbereich, Büros sowie Kabinen umfassen.


Bild: Stadt Paderborn

Quelle
 

·
Moderator
Joined
·
4,910 Posts
Discussion Starter #3
Neubau Hauptbahnhof Paderborn

Die Paderborner BREMER AG plant ein neues Bahnhofsgebäude sowie ein Hotel mit 150 Betten zu errichten. Ein Hotelkonzern sei bereits interessiert an dieser Stelle ein Business-Hotel umzusetzen. Die Investitionssumme wird rund zehn Millionen Euro betragen und die Bauzeit voraussichtlich zwei Jahre dauern.

Die bisherigen Pläne sehen eine zweigeschossige Halle vor. Im Erdgeschoss soll die für Bahnhöfe übliche Nutzung der Gewerbe- und Dienstleistungsflächen zu finden sein. Gegenüber soll sich die Lobby des Hotels befinden, das insgesamt über fünf Obergeschosse und zudem große Konferenzräume verfügen soll.

Quelle: BREMER AG plant neuen Hauptbahnhof in Paderborn





Bilder: archwerk.biz | BREMER AG
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Universität Paderborn

Aktuell entstehen zwei Neubauten auf dem Campus der Universität Paderborn.

Gebäude I
Baubeginn: Sommer 2016
Nutzfläche: 3370qm
Kosten: 15,6 Mio.€
Geplante Fertigstellung: Frühjahr 2018

Entwurf

Visualisierung: BLB

Es handelt sich um das Gebäude rechts im Bild, das linke Gebäude wurde 2013 fertiggestellt.

Regelmäßige Bilder von der Baustelle gibt es bis zum März 2017. Für einen aktuellen Blick auf das bald bezugsfertige Gebäude sorgt die Webcam. Ich vermute der Link führt nicht direkt zur Ansicht der Baustelle. Unter dem Bild findet man eine Auswahl "Besondere Ansichten", dort dann "Baustelle I" auswählen.



ILH-Forschungsgebäude (Gebäude Y)
Baubeginn: Juli 2017
Nutzfläche: ca. 3000qm
Kosten: ca. 15 Mio. €
Geplante Fertigstellung: Ende 2018

Entwurf:

Bild: lz.de

Der aktuelle Baufortschritt ist ebenfalls über die Webcam einsehbar. Hier dann ein Stück unter dem Bild der Webcam "Baustelle ILH" auswählen.
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Universität Paderborn, Teil II

Nachdem ich im letzten Beitrag die beiden größeren Bauvorhaben auf dem Campus vorgestellt habe, habe ich mir gedacht ich zeige noch vier weitere junge Gebäude der Universität Paderborn.

Gebäude Q
Man sah es schon rechts in der Visualisierung zum I-Gebäude in meinem letzen Beitrag und es ist meiner Meinung nach längst zum Aushängeschild der Uni Paderborn geworden. Nicht zuletzt, da es demnächst zusammen mit dem I Gebäude den Weg zum Haupteingang der Uni begleitet.
Baubeginn: März 2012
Nutzfläche: 6200qm
Nutzung: Fakultät Wirtschaftswissenschaften ->überwiegend Seminarräume und Büroräume
Kosten: 21,1 Mio.€
Fertigstellung: Juli 2013


Quelle: BLB NRW




Zukunftsmeile Gebäude ZM
Eines der wenigen Gebäude, die (auch) von der Uni genutzt werden, aber nicht auf dem Campus sind. Das Gebäude stellt eine Symbiose zwischen Uni und Wirtschaft dar, in Form von Forschung und Firmengründungen im Bereich Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau.
Baubeginn: Juli 2010
Fertigstellung: November 2011


Quelle:nw.de

Weitere Bilder vom Gebäude.





Gebäude L
Baubeginn: Juni 2010
Nutzung: Zwei Hörsäle mit je 400 Plätzen, fünf relativ große Seminarräume
Kosten: 8 Mio.€
Auszeichnung guter Bauten des BDA OWL
Fertigstellung: April 2012


Quelle: Paderstadt.org

Hier gibt es eine kleine Galerie mit weiteren Bildern auch von innen.




Gebäude O
Baubeginn: Ende 2009
Nutzfläche: 7000qm
Nutzung: Zwei kleinere Hörsäle, Seminar- und Laborräume, Platz für die Rechnerinfrastruktur der Uni
Kosten: 15 Mio.€
Fertigstellung: Juli 2011


Quelle: Wikipedia/Uni Paderborn



Von Paderborn hörte ich überraschenderweise, dass es in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebte.
Das Zitat kommt zwar aus einem anderen Thread, aber ich denke es passt an dieser Stelle gut. Allein schon die Entwicklung der Uni erklärt einiges, so ist in den letzten 10 Jahren die Zahl der Studenten um fast 7.000 auf jetzt über 20.000 gestiegen, allein das schlägt sich natürlich auf den Wohnungsmarkt nieder.
Aber auch Gütersloh und der recht ländliche Raum zwischen Paderborn, Gütersloh und Bielefeld boomt für seine Verhältnisse und steht mit, in den allermeisten Orten, wachsender Bevölkerungszahl, größtenteils gesunder Wirtschaft mit vielen teilweise stark expandieren Unternehmen, ganz gut, für einen ländlichen Raum wahrscheinlich sogar sehr gut, dar. Dazu schreibe ich an anderer Stelle vielleicht nochmal ein paar Worte.
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Springbach Höfe | 600WE

Zum Wochenauftakt gleich ein Kracher ;)

In den nächsten Jahren entsteht in Paderborn ein neues Stadtquartier mit knapp 600 Wohneinheiten.
Auf der 21 Hektar großen Fläche entstehen dann Mehrfamilienhäuser, Reihen- und Doppelhäuser, sowie Einfamilienhäuser.

Quelle:paderborn.de

Die Mehrfamilienhäuser, welche über Tiefgaragen verfügen sollen, sollen größtenteils entlang der Grünen Mitte entstehen. Auf die Gestaltung der dreigeschossigen Gebäude soll besonders großer Wert gelegt werden, da diese entlang der großen Grünfläche natürlich eine prägende Wirkung für das gesamte Quartier haben.

Visualisierung (keine feste Planung):
Quelle:paderborn.de

Quelle:Springbach-Höfe

Außerdem (alles im Bereich des Quartierseingang) geplant:
->vier oder fünfgruppige Kindertagesstätte auf einer Fläche von ca. 4.950qm
->Mehrgenerations- und Seniorenwohnen (3500qm)
->hochwertiges Gebäude für einen Nahversorgungsmarkt mit Büros in den zwei Obergeschossen (7.250qm)
->ein gemischt genutzter Gebäude- komplex als 3- bis 4-geschossige Stadthausbebauung (4.725qm)

Seit Mai 2017 ist man dabei die Fläche abschnittsweise zu erschließen. Bis zum Frühjahr 2019 sollen die Erschließungsarbeiten und die Erstellung der Baustraße abgeschlossen sein. Ab Sommer diesen Jahres könnten Grundstücke vergeben werden.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Projekts.


Ein Projekt von dem ich in den letzten Tagen nur durch Zufall erfahren habe und dessen Größenordnung mich doch erstaunen lässt. Wenn mit dem Hochbau begonnen wird, werde ich auf jeden Fall öfters versuchen vorbeizuschauen und Bilder zu machen.
 

·
LIBERTINED
Joined
·
46,540 Posts
^ Schaut recht suburban aus. Dabei laut Webseite nur 2km vom Dom entfernt und recht nah an der Uni - ist das angemessen?
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Kurzum: Ich finds ok.

Die auf der Website angegebene Entfernung kann ich sowieso nicht nachvollziehen. Zum Dom sind es mit Google Maps gemessen 3km Luftlinie. Immerhin kann man sagen, dass die tatsächliche Route mit dem Auto auch nicht wesentlich länger als 3km ist. Bei der Uni trügt der Eindruck im Grunde noch mehr, die ist zwar näher an dem neuen Stadtquartier, allerdings blockt ein großes in sich sehr geschlossenes Wohngebiet das neue Stadtquartier in die Richtung fast komplett ab, sodass man auch gut 3km Strecke zurücklegen muss, zumindest wenn man mit dem Auto pendeln möchte. Mit dem Fahrrad ist es ok.
Ansonsten muss man sagen, dass man von dem neuen Stadtquartier recht schnell in die großen Gewerbe-/Industriegebiete Paderborns und auch sehr schnell auf eine Bundesstraße und damit wiederum recht schnell auf die Autobahn kommt.
Ich habe es grad schon angesprochen, das neue Stadtquartier wird an zwei schon etwas älteren Quartieren, die mich sehr an kleine Trabantenstädte erinnern und zu großen Teilen größere Baumassen aufweisen, angrenzen und stellt so in etwa den Lückenschluss im äußersten Siedlungsrand dar. Danach öffnet sich auf dieser Seite von Paderborn auch kilometerweit eine sehr große, offene Fläche mit großen Feldern, wenigen Höfen und vielen Windrädern. Keine Vororte, keine Dörfer, keine/kaum Gewerbeansiedlungen. Von daher ist es schon in Ordnung, dass sich dort dann einige Ein- und Zweifamilienhäuser finden werden, denn ich glaube, dass hier mindestens sehr lange, wenn nicht für immer der Stadtrand von Paderborn entstehen wird.
Gleichzeitig arbeitet man in Paderborn mit Hochdruck an der Umwandlung ähnlich großer, teils deutlich größerer Flächen, zu Wohngebieten. Diese liegen überwiegend zentraler und werden dementsprechend wohl kaum bis keine Grundstücke für Ein- oder Zweifamilienhäuser bieten. (Dazu wird es in nächster Zeit noch interessante Beiträge geben ;)).
Da aber definitiv eine große Nachfrage nach dem eigenem Haus besteht, will man, so vermute ich, diese Nachfrage zu großen Teilen mit diesem Stadtquartier decken, denn so große andere Flächen soweit vom Zentrum entfernt, gibt der Regionalplan derzeit nicht mehr her.
Viel urbaner sollte es meiner Meinung nach an der Stelle also nicht unbedingt werden. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass der Bereich des Quartiereingangs mit Nahversorger und weiterem Gewerbe relativ urban wird, da dieser auch ein wenig die Schnittstelle der beiden anderen Quartiere wird und die Wirkung dieser Quartiere, die ich vorhin vorsichtig als Trabantenstädte bezeichnet habe, dadurch bestenfalls lockern könnte. Bei der großen Grünfläche in der Mitte bin ich mir indes nicht sicher. Dafür, dass es der äußerste Ortsrand ist, ist diese eigentlich überdimensioniert, allerdings könnte ich mir vorstellen, dass eine sehr schöne Sichtachse über angesprochene offene Landschaft bis ins Eggegebirge (gut 10km von dort entfernt) gebildet wird.
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Ein weiteres größeres Projekt in Paderborn ist der Nordcube, ein Wohn- und Geschäftshaus mit Einzelhandel/Café im Erdgeschoss, drei Praxen im 1. Obergeschoss und 22 Wohnungen in den drei Stockwerken oberhalb.
Jetzt beim ersten Bauabschnitt handelt sich um das größere Gebäude im Vordergrund der Visualisierung.


Quelle:nw.de/B+S Immobilien

Das Gebäude soll Ende 2018 fertiggestellt werden.
Genauere Infos, sprich Realisierungszeitpunkt, zu dem zweiten Bauabschnitt, also dem Gebäude im Hintergrund finde ich nicht.
Fakt ist aber, dass dieses Projekt für das Umfeld wirklich wichtig ist, denn nett ausgedrückt war die bisherige Situation alles andere als zufriedenstellend. Das Grundstück stellte bislang eine Brachfläche, teils geschotterter Parkplatz, teils "Müllhalde" mit mehr oder minder baufälligen Bahnhofsgebäuden dar. Auch die weitere vorhandene Bebauung im Umfeld ist kein Hingucker. Das Ganze an einer Stelle, die nicht allzu weit von der Innenstadt entfernt ist und vor allem jeden Tag von zig Pendlern ausführlich begutachtet werden konnte u.a. beim Halt im Bahnhof Paderborn Nord. Immerhin fährt dort nur eine Regionalbahn so blieb der überregionale Verkehr wohl weitestgehend verschont :lol:

Wer Bilder zum "aktuellen" Baufortschritt sehen möchte, wird hier bei Facebook fündig.







Gesagt sei aber auch, dass die beiden Gebäude nicht mal die Hälfte der Brachflächen (nichtsdestotrotz, der wirklich hässliche Bereich am Bahnhof verschwindet durch den Nordcube bereits) ausmachen und gleich nebenan in Zukunft noch viel mehr entstehen soll. Also: Fortsetzung folgt!
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Neubau Rathaus Delbrück

Die Stadt Delbrück, nach Paderborn die größte Stadt im Kreis PB, will ein neues Rathaus errichten.
Das alte Rathaus stößt schon länger an seine Grenzen, da auch die benachbarte Gesamtschule immer mehr Räumlichkeiten des Verwaltungsgebäudes nutzt. Nach dem Neubau wird das alte Rathaus dann komplett der Gesamtschule zur Verfügung gestellt.
Derzeit hat man für die Stadtverwaltung noch ein weiteres Gebäude an anderer Stelle der Stadt angemietet, welches man dann auch aufgeben wird.

Dazu wurde ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben und letzten November eine Entscheidung getroffen.

Der Siegerentwurf des Architekten Alhäuser sieht ein fünfeckiges Gebäude mit 3 Etagen + Staffelgeschoss und einer Nutzfläche von insgesamt 2.286qm vor.
Die Höhe der Gesamtkosten ist meines Wissens nach noch nicht bekannt. Vor der Ausschreibung des Architektenwettbewerbs wurden anhand des Raumprogramms wohl 7,29 Mio.€ kalkuliert. Oppositionsparteien prognostizieren jetzt schon Kosten von 13-15 Mio. €. Irgendwo dazwischen werden die Kosten letztlich wohl liegen.
Man plant mit einem Baubeginn Anfang 2019.


Quelle:blatt-der-stadt.de/Architekt.Alhäuser


Die Dokumentation des Preisgerichts, bzw. auch andere Entwürfe, findet man hier.
 

·
LIBERTINED
Joined
·
46,540 Posts
Das einzige Element, welches hier ein Rathaus erahnen ließe, ist die simple Uhr. :|

Welch ein gestalterisch armseliger Absturz gegenüber den grandiosen Rathausbauten der Vorkriegszeit...

Wenn man sich allein die Stadtteilrathäuser von Dresden dagegen ansieht, wird einem einiges klar: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Rathäusern_in_Dresden
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Stadtverwaltung Paderborn

^ immerhin sieht der Entwurf für das Delbrücker Rathaus eine Uhr vor... ;)

Gestern wurden die Entwürfe für den geplanten Neubau der Paderborner Stadtverwaltung, welcher an prominenter Stelle und in Sichtweite des historischen Rathauses in der Fußgängerzone entstehen soll, vorgestellt.

Hier der 1. Platz aus dem Wettbewerb:

Quelle:westfalen-blatt

Fern von Kritik bleibt der Entwurf, z.B. unter dem Facebook-Post der Stadt Paderborn, nicht. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich die Kritik nicht nachvollziehen könnte...


Bei competitonline findet man auch den 2. und 3. platzierten Entwurf.

Mir gefällt der zweitplatzierte Entwurf wesentlich besser! Das liegt zum einen daran, dass die anderen Entwürfe mich wenig begeistern können aber auch einfach daran, dass der 2. platzierte Entwurf deutlich besser zu den historischen Gebäuden am Rathausplatz (hier ein Bild vom Ensemble) passt. Zwar entsteht das neue Gebäude nicht am Rathausplatz, räumliche Nähe besteht und die Blickachse zum historischen Rathaus besteht auch.

Noch besteht Hoffnung. Bis Ende Juni will man entscheiden. Man befindet sich derzeit mit den ersten drei Preisträgern in Verhandlungen bezüglich Kosten, Terminen und Qualität.

 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Neuigkeiten zum Neubau des Hauptbahnhofs in Paderborn.
Die Planungen werden konkret und die Verhandlungen zwischen der Deutschen Bahn und der Bremer AG (der Investor) stehen demnach kurz vor dem Abschluss.
Der Stadtrat wird am 11. Juli das Thema behandeln und soll einen Zuschuss von 1,9 Mio. € gewähren. Ich denke dies wird auch geschehen, denn der aktuelle Bahnhof bringt nicht wirklich die Außenwirkung mit sich, welche eine Stadt gern hätte ;)
Zudem will die Stadt nebenan ein Parkhaus errichten.
Ein Artikel der Neuen-Westfälischen.

Die Planung scheint sich mit dem von konny hier schon Anfang 2016 gezeigten Entwurf mit seiner "hohen" und hellen Bahnhofshalle und Büroräumen sowie ein Hotel in den Obergeschossen zu decken.

Quelle: BREMER AG plant neuen Hauptbahnhof in Paderborn





Bilder: archwerk.biz | BREMER AG






Ein weiteres Projekt im Kreis PB ist der Neubau von Cup&Cino in Hövelhof.
Nach mehreren Umplanungen nahm das Projekt immer größere Ausmaße an. Eine Halle, welche zuvor auf dem Standort stand wurde mittlerweile beseitigt.

Realisiert werden soll nun ein repräsentatives Gebäude mit drei Stockwerken + Staffelgeschoss, welches sich optisch an die Ziegelgebäude in der Hamburger Speicherstadt orientiert.
Insgesamt hat das Gebäude wohl eine Fläche von 4500qm, unter anderem entstehen auch flexible Räume, welche auch für Veranstaltungen anderer Vereine etc. Platz bieten könnten.
Man erhofft sich ein Richtfest im Herbst und eine Eröffnung um Ostern 2019.
Das genaue Investitionsvolumen ist nicht bekannt.

Leider ist die Ansicht des Gebäudes etwas klein und ungünstig im Artikel eingebunden, weswegen ich diese hier jetzt auch nicht einbinde. Hier trotzdem der Link zum Bild. Damit ihr wisst wohin die Reise geht.
Und hier einmal den ganzen Artikel: Artikel .

Bin wirklich gespannt auf die Qualität des Neubaus. Hövelhof könnte dadurch sehr profitieren, da dieser wohl an der am stärksten frequentierten Straße liegt und das Zentrum städtebaulich gut ergänzt. So wird zum einen der Industriegebiet Charakter, welches bisher an der Stelle vorherrscht zurückgedrängt und das Ortszentrum auf der einen Seite mit einem Discounter sowie Ärztehäusern auf der anderen Seite verbunden.
Werde dann bei nahender Fertigstellung wahrscheinlich mal ein paar Fotos machen.





Bleiben wir in Hövelhof. Ein weiteres vom Bauvolumen nicht alltägliches Neubauprojekt in Hövelhof ist der Neubau einer Seniorenresidenz.
In dem U-förmigen Gebäude mit zwei Stockwerken + Staffelgeschoss entstehen neben 75 barrierefreie Wohneinheiten auch ein Restaurant und ein Friseursalon.
Das Investitionsvolumen beträgt ca. 11 Mio. €

Artikel und Ansichten:
Westfalen-Blatt
Neue-Westfälische


Schräg gegenüber entsteht in näherer Zukunft noch ein neuer 3800qm E-Center (Supermarkt). Wer dazu was lesen will: Hier ein Artikel.
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Grundschule St. Michael

In so ziemlich bester Lage von Paderborn, zwischen dem Dom und der grünen Lunge der Innenstadt, dem Paderquellgebiet, errichtet das Erzbistum Paderborn derzeit eine Grundschule.
Das Grundstück auf dem neben der privaten katholischen Grundschule noch eine Sporthalle und ein Musikforum entsteht, wird derzeit als Schulhof des benachbarten Gymnasiums St. Michael genutzt. Zusammen mit der Realschule St. Michael in der Nachbarschaft, verfügt das Erzbistum damit demnächst über einen kompletten Schulcampus in der Innenstadt.
Damit der Schulhof nicht zu klein wird, dafür hagelte es schon viel Kritik, wird die Sporthalle recht tief in die Erde eingelassen, und ein begrüntes als Pausenhof nutzbares Dach erhalten.
Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass auch das Paderquellgebiet nicht zu sehr von den Neubau erdrückt wird. In meinen Augen ein sehr gelungener Entwurf.


Quelle:nw.de


Quelle:nw.de

Die Bauarbeiten haben im August begonnen. Im Sommer 2020 soll der Neubau fertig sein.
Das Investitionsvolumen wurde zuletzt auf rund 25 Mio. € beziffert.
Ob der im Anschluss anstehende Abriss der alten Sporthalle und die Errichtung des Musikforums darin enthalten sind weiß ich nicht.

Zeitungsartikel
Planung: pbams.de
Baubeginn:Westfalen-Blatt
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Neubau: Zukunftsmeile 2

Mit der "Zukunftsmeile 2" entsteht auf vier Etagen und insgesamt knapp 20.000qm Gesamtfläche weiterer moderner Platz für Büros, Labore und Fertigungsbereiche.


Quelle:nw.de

Genauso wie das auch schon repräsentative Gebäude "Zukunftsmeile 1", welches ich in Beitrag#5 schon vorgestellt hatte, stellt auch dieses Gebäude eine Symbiose zwischen Forschung und Wirtschaft dar.
Mieter werden das Unternehmen Weidmüller (das Unternehmen, das in Detmold aktuell ein Customer & Technology Center für ca. 25Mio.€ baut ->Beitrag#2 im Kreis Lippe Thread), die Universität Paderborn mit einem "Software Innovation Campus Paderborn SICP" und das Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM.
Zudem entsteht eine Kantine mit 200 Plätzen und ein attraktive Innenhof-Gestaltung.


Quelle:nw.de

Das Bielefelder Bauunternehmen Goldbeck, welches ich ja schön mehrmals im Bielefeld-Thread erwähnt habe: Stichwort Umbau Telekom-Hochhaus, Neubau eines Hochhauses? am Adenauer Platz in BI) tritt als Investor und Generalunternehmer auf.

Baubeginn soll noch in diesem Jahr erfolgen. Die Fertigstellung ist für Winter 2020 geplant.

Weitere Außenansicht (etwas zu groß um sie schön in den Beitrag einzufügen:
facebook.com/MaternArchitekten

Zeitungsartikel:
17.11.2018 nw.de
08.03.2018 nw.de
 

·
LIBERTINED
Joined
·
46,540 Posts
So wird aus Paderborn und Umgebung auch keine Perle mehr...

Warum nicht mehr klassische Formensprache wagen? Oder etwas Extravaganteres?
Das ist alles dermaßen lasch und banal... Wie ein fader, verwässerter kalter Kaffee.
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
^
Ich hab mal ein wenig über deine Worte nachgedacht und es macht die Entwürfe der von mir zuletzt vorgestellten Projekte nicht anspruchsvoller, aber:
Ich glaube ich verzerre hier zum Teil auch den Eindruck von dem was in Ostwestfalen-Lippe (bzw. sind es ja bisher ja nur Projekte aus 3 Kreisen und der Stadt Bielefeld - ich plane schon länger für die 3 weiteren Kreise in OWL, also Herford, Minden-Lübbecke und Höxter Threads zu erstellen) gebaut wird.

Überwiegend stelle ich hier (bisher) öffentliche Bauten (Bildungseinrichtungen, Forschungsinstitute, Krankenhäuser, Theater/Stadthalle, Feuerwehr etc.) und da unterliegt die Entscheidung für einen Entwurf oft noch ganz dem Kosten-Nutzen Verhältnis. Kommunen, die mehr Geld zur Verfügung haben und sich extravagante Entwürfe ohne größeren Nutzen trauen, dürfen sich spätestens nach der ersten Kostenberechnung über "Hohn und Spott" aus Bevölkerung und gewissen Medienformaten freuen. Das führt nunmal zu einen Einheitsbrei, da gebe ich dir recht, ist aber sicher kein spezifisches Problem nur in OWL.
Im Bereich privater Bauprojekte habe ich bisher nur die größeren Büroprojekte meist mittelständischer Unternehmen im produzierenden Gewerbe, eben das wo hier fast alle Umsatzmilliardäre herkommen, vorgestellt. Die bauen hier in der Regel dort wo sie seit Jahrzehnten gewachsen sind, egal ob zwischen Maisacker und Getreidefeld oder am Ende der Sackgasse im Gewerbegebiet mit Hochregallager und Spänebunker nebenan und das drückt schnell mal darauf wie extravagant man bauen will. Und in der Situation, dass jedes Unternehmen, welches was von sich hält in bester Innenstadtanlage ein repräsentatives Gebäude baut sind wir hier nicht ;)

Mehr klassische Formensprache gibts hier aber durchaus, am ehesten in Wohnprojekten, davon habe ich bislang aber kaum welche vorgestellt, auch weil mir da vieles einfach nicht in die Hände kommt, da es oftmals nicht viel mehr wie eine simple Anzeige beim Immobilienmakler gibt. Ich verlinke hier jetzt einmal drei Wohnprojekte (allerdings nicht aus Paderborn), da sie so eh keine Erwähnung meinerseits mehr hier finden würden und noch recht jung sind: Oststraße, Bielefeld / Neue Mitte St. Vit (finde ich herausragend wenn man bedenkt, dass es sich um ein 1400 Seelen-Dorf handelt, mittlerweile sind sogar noch mehr Häuser im ähnlichen Stil entstanden) / Johannisberg, Bielefeld (schon mal im BI-Thread vorgestellt, jetzt das Endergebnis ->runterscrollen für Bilder).
Und dann noch einmal ein Beispiel, dass man schon extravagante Architektur, auch ohne Innenstadtlage, in OWL finden kann: Glass Cube, Bad Driburg.

Vielleicht bringe ich in Zukunft mal mehr solcher Projekte ein anstatt vorwiegend solche in die zwar zweistellige Millionenbeträge fließen aber trotzdem architektonisch weniger anspruchsvoll sind.
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Und nun zurück zur Projektvorstellung - Ein Projekt, welches in Zukunft vielleicht auch in die Kategorie extravagante Architektur zwischen Acker und Wiese eingeordnet wird.

Die Paragon GmbH und plant die Zusammenführung mehrerer Standorte und Tochterunternehmen, die sich aktuell über das Delbrücker Stadtgebiet verteilen, und weiteres Wachstum.

Dazu will man auf der Fläche eines ehemaligen Möbelherstellers eine neue Zentralverwaltung und Gebäude für Forschung und Produktion errichten.
Nachdem die Änderung des B-Plans, Flächennutzungsplans und des Regionalplans schon länger im Gange sind wurden am Donnerstag dem Delbrücker Bauauschuss die Planungen vorgestellt:


Quelle:nw.de/ParagonGmbh

Ab Jahresbeginn 2019 sollen alte Hallen abgerissen werden. Viel mehr Infos finde ich zu diesem Projekt bislang nicht. Gespannt sein darf man auf die Realisierung und Qualität des kleinen Hochhauses.

Einige wenige weitere Infos: nw.de
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Fertigstellung: Shiphape 101 || Neubauten im Technologiepark

Fertigstellung Shipshape 101:
Auf der gegenüberliegen Straßenseite der Universität Paderborn ist aktuell ein neues Studentenwohnheim mit 88 Einzel- und 2 Doppelappartements entstanden.
Das Gebäude mit 4 Geschossen + Staffelgeschoss besteht aus zwei Baukörpern, welche durch voll verglaste Flure über alle Etagen, verbunden sind.


Quelle:westfalen-blatt.de

Im Staffelgeschoss befinden sich Gemeinschaftsräume und eine Lounge-Area.
Unter dem Gebäude befindet sich eine Tiefgarage:
Insgesamt wurden ca. 8 Mio. € investiert.

In meinen Augen ein, vor allem für ein Studentenwohnheim, sehr gelungener Neubau, welcher umgesetzt auch noch besser aussieht als auf den Visualisierungen im Vorfeld.
Auch die Lage, welche wie die Uni um einiges höher liegt als die Innenstadt wird tolle Ausblicke bieten.

Zeitungsartikel: nw.de
Website: shipshape 101


Neubauten im Technologiepark:

Der Technologiepark Paderborn befindet sich ebenfalls in der Nähe der Universität und beherbergt vor allem Ausgründungen der Universität Paderborn. Insgesamt sind hier rund 1200 Arbeitsplätze entstanden.

Nun aber soll die Nähe der Universität dafür genutzt werden eines der wenigen noch freien Grundstücke für ein Studentenwohnheim zu nutzen.
Möglich ist dies auch da die Stadt Paderborn ein 120.000qm teils schon bebautes Areal an anderer Stelle der Stadt erworben hat (oder will) um einen zweiten Technologiepark umsetzten zu können.

Die Nord-Project-Unternehmensgruppe plant ein vier- bis fünfgeschossiges Gebäude mit 212 Appartements, Gemeinschafts-, Wasch- und Abstellräume sowie ein Fahrradkeller und Lernräume.
Der Baubeginn ist für Frühjahr 2019 geplant.
Zeitungsartikel:westfalen-blatt.de
Eine Visualisierung ist mir noch nicht unter gekommen, wenns halbwegs lohnenswert ist wird das aber noch folgen ;)



Weiterhin entstehen derzeit weitere Neubauten im Technologiepark:

Seit Juli ist dieses fünfgeschossige Gebäude mit 2.060qm Bürofläche in Bau:


Quelle:nw.de

Das Investitionsvolumen für dieses Projekt liegt bei 3,7Mio. €.
Der Baubeginn für 2 weitere Bürogebäude soll in Kürze folgen.
 

·
Registered
Joined
·
92 Posts
Neubau: Hauptbahnhof Paderborn

Das Projekt fand ja schon ein paar mal Erwähnung. Nun wurde der Entwurf nochmal leicht überarbeitet.
Der Investor, der Bremer AG - ein großer Bauunternehmer aus Paderborn plant nun ein weiteres Vollgeschoss sowie ein kleines Staffelgeschoss für die Technik.
Dazu gibts ein neues Rendering.

Quelle:nw.de/BremerAG

Im gleichen Zug möchte der Investor, dass die Fläche unter den Kolonnaden keine öffentliche Widmung mehr hat um mit seinem Hausrecht auch dort für mehr Ordnung sorgen zu können.
Die Stadtverwaltung empfiehlt dem Bauausschuss den Wünschen nachzukommen.
Mit Blick auf den aktuellen HBF würde man dem Investor wahrscheinlich aber auch nahezu jeden Wunsch erfüllen ;)
 
1 - 20 of 26 Posts
Top