Skyscraper City Forum banner
1 - 20 of 29 Posts

·
Registered
Joined
·
677 Posts
Discussion Starter · #1 ·
Jahrelang galt es als eines der bestgehütetsten Geheimnisse in Linz und über die Stadtgrenzen hinaus:

Über 20 Standorte wurden untersucht, angeblich kamen 8 in die engere Auswahl, die weiter auf 3 Top-Favoriten eingeschränkt wurde, bis schließlich das Areal am Pichlingersee als eines dieser Standorte überblieb und nun scheinbar feststeht.





Allein das Geheimhalten der möglichen Standorte über Jahre hinweg sehe ich schon als große Leistung an, auch wenn am Schluss die OÖN scheinbar ein Gentlemen's Agreement brachen und voreilig mit dem Standort rausrückten.

Eine erste Visualisierung gibt es auch schon, wobei betont wurde, dass es sich hier ausdrücklich nicht um einen konkreten Entwurf handelt, sondern das hier gezeigte Stadion eher als Platzhalter betrachtet werden sollte.







Wie auch immer, nichts genaues weiß man nicht: Fest steht, dieses Projekt ist eines der spannendsten, meistdiskutierten und geheimnisumwittertsten Bauprojekte in letzter zeit in Linz. Laut LASK soll eines feststehen: Im Juni 2022 wird das Stadion fertig gestellt sein. Dann endet nämlich die vertraglich vereinbarte Spielgenehmigung für Profispiele im Paschinger Waldstadion, das bis dahin als Übergangsheimstätte dient.
 

·
Registered
Joined
·
677 Posts
Discussion Starter · #2 ·
Bisher bekannte Fakten

Ich erlaube mir als Zusammenfassung die bisher bekannten Fakten aus einem anderen Forum von einem User zu zitieren, der den Status Quo meiner Meinung nach hervorragend zusammengefasst hat:

Folgende Fakten sind bekannt:

Der Baugrund
Auf 11ha Fläche wird das Stadion inkl. 3000-3500 Parkplätze entstehen. Die Parkplätze sollen unter der Woche als Park&Ride Anlage zur Verfügung stehen.

Kosten/Finanzierung
45 mio sollen die Kosten betragen / davon übernimmt der LASK 23 mio in Eigenregie
Die restliche Finanzierung ist noch nicht geklärt bzw. wird diese noch nicht an die Öffentlichkeit getragen. Das Land OÖ hat in ihrem letzten Arbeitsübereinkommen die "Entstehung einer modernen Fußballarena im Zentralraum" angeführt.

Kapazität
Bei internationalen Spielen wird das Stadion eine Kapazität von 16 500 Plätzen aufweisen.
Bei nationalen Spielen 18 500 - 19 500
Für Vip Gäste sollen 1 500 Plätze eingeplant werden. Derzeit verfügt die Paschinger TGW Arena über 500 Vip Plätze, diese sind bereits jetzt zu wenig

Öffentlicher Verkehr und individuelle Anreise
Die Westbahnstrecke (Zug) verläuft direkt am Pichlingersee (anderes Ufer) und verfügt bereits über eine Station. Allerdings wird anzudenken sein, ob man die Station nicht weiter ostwärts positioniert.
Die Straßenbahn fährt bisher bis in die solarcity, soll aber verlängert werden. Wann das geschieht, ist unsicher.
Per Bus wäre das Stadion bereits zu erreichen
Es wird keine eigene Autobahnabfahrt für das Stadion geben, dies wäre lt. Herrn Gruber nicht mehr zeitgemäß. Die 1,5 - 2,0 km Entfernung zur Autobahnabfahrt Asten betrachtet man als ideal.
Die B1 verläuft direkt an dem Baugrund und wird die Hauptzufahrtsstraße von Linz kommend sein.

Bedenken
Es gilt ein ideales Verkehrskonzept zu erarbeiten, das eine fließende An-/Abfahrt ermöglicht. Die Positionierung der derzeitigen Haltestelle Pichling (Zug) scheint nicht ideal zu sein. Fraglich ist zudem, wann die Straßenbahn bis zum geplanten Stadionstandort fahren wird.
Bzgl. Finanzierung der restlichen 22mio Euro schweigt man (noch). Sigmund Gruber betonte aber stets, dass man ein Stadion auch ohne Hilfe der Stadt errichten wird können.
Die UVP soll eingeleitet werden und ist womöglich der einzig verbliebene Risikofaktor. Wobei es diesbezüglich bereits Erhebungen gegeben hat und man von Seiten des LASK optimistisch ist, dass einem hier keine Steine in den Weg gelegt werden.

Zeitplan
Die UVP soll noch im März gestartet werden und maximal 24 Monate dauern. Ebenso werden die Anträge zur Umwidmung in den nächsten Wochen eingebracht.
Mehrere Baufirmen werden mit der Ausarbeitung eines Stadionentwurfs beauftragt. Danach erfolgt der Zuschlag an ein Bauunternehmen, welches mit Juni 2020 die Bauarbeiten aufnehmen soll. Die Fertigstellung ist für Juni 2022 geplant.

Sonstiges
Die Visualisierung im Video dient nur zur Veranschaulichung. Ob man das Stadion dann näher an die B1 rückt, bleibt ebenso offen wir der Entwurf des Stadions. Eines wurde aber betont: Das Stadion soll keine Kopie eines bereits bestehenden Stadions werden. Dass die Arena in Regensburg als Vorbild dient, ist eine Zeitungsente.
Text unverändert übernommen von User "LASK1965" aus dem austriansoccerboard:
https://www.austriansoccerboard.at/topic/113404-unsere-heimat-am-see/?page=1
 

·
Registered
Joined
·
224 Posts
Die S-Bahnhaltestelle Linz Pichling bzw. die Bushaltestelle Pichlinger See sind beide gut 800-900 Meter Luftlinie vom Bauort entfernt. Jedoch sind es auf Grund des Sees dazwischen tatsächlich gut 1,5 km Fußweg.
 

·
Moderator
Joined
·
25,611 Posts
Nicht sehr gut. Straßenbahn müsste wohl auch hin. Sollte vielleicht näher bei der Stadt sein. Näher bei der B1 wäre noch weiter von der Bahn weg. Vielleicht gibt es in der Stadt nicht so große Grundstücke, dass man auch einen Parkplatz darauf errichten könnte, aber die einigermaßen idyllische Umgebung des Sees mit einem Riesen-Betonklotz von Stadium und einem Parkplatz zuzuklotzen, finde ich nicht gut überlegt.
 

·
Registered
Joined
·
677 Posts
Discussion Starter · #6 ·
Nicht sehr gut. Straßenbahn müsste wohl auch hin. Sollte vielleicht näher bei der Stadt sein. Näher bei der B1 wäre noch weiter von der Bahn weg. Vielleicht gibt es in der Stadt nicht so große Grundstücke, dass man auch einen Parkplatz darauf errichten könnte, aber die einigermaßen idyllische Umgebung des Sees mit einem Riesen-Betonklotz von Stadium und einem Parkplatz zuzuklotzen, finde ich nicht gut überlegt.
Das muss ich ein bisschen relativieren: Der Pichlingersee ist ein einfacher Baggersee. Ein tolles Naherholungsgebiet und Tagesausflugsziel, ja, aber kein Naturwunder.

Ein mittelgroßer Grüngürtel aus hohen Bäumen schirmt das direkte Seeufer samt Liegefläche zusätzlich vom geplanten Baugrundstück ab. Was ich damit sagen will: Man wird am See kaum negative Auswirkungen vom Stadionbau spüren, viel mehr gewinnt der Standort (und somit auch seine Gastronomie (Steckerlfischbrater, Jausenstationen, etc.) zusätzlich an Attraktivität.

Was die Erreichbarkeit des Standortes generell betrifft bin ich bei dir. Auch wenn ich ziemlich alleine mit meiner Meinung bin: Ich wäre beim Standort auf der Gugl geblieben. Gugl-Oval abreißen und ein modernes Stadion mit Parkgarage hinstellen. Zusätzlich auf der Ziegeleistraße eine Busspur schaffen, dass die Besucher rasch vom Hauptbahnhof zum Stadion gebracht werden können. Meiner Meinung nach sind Stadien am Stadtrand schon wieder veraltet, das hat was von 90er- oder frühen 00er-Jahren.
Heutzutage sollte man hauptsächlich auf eine gute öffentliche Erreichbarkeit achten, ohne den Besuchern, die mit dem Auto kommen möchten, diese Möglichkeit zu erschweren.

Aber das ist ja jetzt nur mehr Hirngespinsterei, der Standort Pichlingersee sollte fix sein, also gilt es zu überlegen, wie man dort die öffentliche Erreichbarkeit erhöht.

Im Linzmobil-Forum wurde schon vorgeschlagen, eine Fußgängerbrücke über den See zu errichten, das würde den Fußweg zum Bahnhof Pichling um einige hundert Meter verkürzen.
 

·
Moderator
Joined
·
25,611 Posts
Dass es nur ein Baggersee ist, ist mir schon klar, aber (außer Westbahntrasse, Autobahn und Bundesstraße :l) eine recht naturbelassene Gegend rundherum, die das Erlebnis in der Natur zu sein für die Städter in günstiger Entfernung bereitstellt. Das Stadion scheint mir diese Illusion ziemlich zu zerstören.
 

·
Registered
Joined
·
677 Posts
Discussion Starter · #10 ·
Eine gewisse Distanz zwischen ÖV und Stadion ist nicht schlecht, weil sich dann die Besucherströme entflechten und nicht im Pulk alles zwischen Eingang und ÖV Station drängt.
Interessant! Ja, das kann ich gut nachvollziehen.

Zwar nicht ganz vergleichbar, aber so ähnlich wird auch bei der Zufahrt für die Autofahrer argumentiert: Eine gewisse Distanz, im Optimalfall 1-2km zwischen Stadion und Autobahnanschluss, seien nach neueren Studien und Berechnungen für den Verkehrsfluss geeigneter als direkt beim Stadion errichtete Autobahnanschlüsse.
 

·
Registered
Joined
·
677 Posts
Discussion Starter · #12 ·
Die Westbahnstrecke, auf der auch S-Bahnen verkehren, verläuft direkt daneben. Eine Bim soll direkt dorthin gebaut werden. Keine nennenswerte öffentliche Verkehrsanbindung ist dann doch etwas übertrieben.
 

·
Registered
Joined
·
87 Posts
Das Stadion wird Raiffeisen Arena heißen und national 20.234 Plätze verfügen. Baustart soll Anfang 2021 sein. Es sollen hier auch Länderspiele und Cup-Finale stattfinden können. Für den österreichischen Fußball eine große Aufwertung und architektonisch ein schönes Stadion muss ich als bekennender Rapid Fan anerkennen 👍

Hier ein Link
 
1 - 20 of 29 Posts
Top