SkyscraperCity banner

41 - 60 of 83 Posts

·
Registered
Joined
·
421 Posts
In der Kröpeliner Torvorstadt (KTV), dem Kneipenviertel Rostocks, wurde die ehemalige Likörfabrik "Anker" vom Zerfall gerettet, hübsch saniert und mit einem Discounter und Wohnungen kombiniert. Tolles Projekt!

so sah es vorher aus:

Quelle: Wikipedia

und nun so:



 

·
Registered
Joined
·
421 Posts
Erster Entwurf für das neue Maritime Erlebniszentrum am Rostocker Stadthafen (vom Maritimen Rat, um der Politik Beine zu machen - Planungen stehen leider offiziell still)


Quelle: Ostseezeitung, 30.08.16

etwas weiter am Stadthafen wird nun der Lückenschluss am Ludewigbecken begonnen:


Quelle: Ostseezeitung, 30.08.16

(Im Hintergrund sieht man die Arbeiten am Firmensitz von Centrogene)

Daten:
- Neubau Flaniermeile als Lückenschluss zwischen Holz- und Silohalbinsel und für 8,2 Mio
- 180 Meter lang
- inklusive Ufersicherung, neue Kaikante, Spazierwege, Bänke,
- Fertigstellung März 2018
- später zusätzliche kleine Marina für Anwohner
 

·
Registered
Joined
·
421 Posts
weitere aktuelle Neubauprojekte in Rostock

1. Nachverdichtung im Plattenviertel Dierkow, Gutenbergstraße


Quelle: Union Rostock EG

2. Neubau Patriotischer Weg,

- 5 Wohnungen im Lückenschluss

3. Häuschen in Dierkow - West

Quelle: WG-Warnow

4. WG- Warnow hat diese Altbauten am Schröderplatz erworben und wirbt mit tollen neuen Wohnungen für alle Generationen...



Leider heißt das wohl, das selbst gestandene Rostocker Genossenschaften ALtbausubstanz abreißen lassen, um Klötzer hinzustellen... echt schade, da am Schröderplatz durch Krieg und SED-Terror schon so viele Altbauten inklusive einer Kirche vernichtet wurden..
Und Rostock hat seit langem unzählige Touristen und Bewohner, die die wiederhergestellte Innenstadt mit den Altbauten lieben, und hier reißt man wieder welche ab.. :bash:
nun ja, ich warte mal auf die Entwürfe!
 

·
Registered
Joined
·
19 Posts
Sicher?

Uhlenjung, woher weißt du, dass die Häuser am Schröderplatz abgerissen werden? Ich dachte, das hat sich "zerschlagen"!?

Gruß
 

·
Registered
Joined
·
421 Posts
Sicher bin ich nicht, aber ich lese das so raus, freue mich, wenn es nicht so ist!

http://www.wg-warnow.de/aktuelles/das-neueste/aus-der-bestandsentwicklung/verwaltungs-und-geschaeftshaus-in-der-innenstadt-gekauft

Zitat
"
Verwaltungs- und Geschäftshaus in der Innenstadt gekauft

Nur ein paar Schritte zum Shoppen und den Stadthafen fast vor der Haustür.

Um unseren Mitgliedern weitere Wohnungen in attraktiver Innenstadtlage anbieten zu können, hat die WG WARNOW die Gebäude Schröderplatz 3-4, Friedhofsweg 50 erworben.
Die Planungen zur Schaffung von modernem Wohnraum haben nun begonnen.
Unter Berücksichtigung des planungsrechtlichen Standes und der städtebaulichen Ziele soll hier auf einer Grundstücksfläche von knapp 850 m² ansprechender und zeitgemäßer Wohnraum für alle Altersgruppen geschaffen werden."

Wäre ja sehr schön, wenn es ein Umbau hinter alten Fasaden wird!
 

·
Registered
Joined
·
421 Posts
an diesem Projekt scheiden sich wohl demnächst auch die Geister in Rostock: Hochhausbau in Rostock Lütten Klein





Quelle: WG-Warnow

Daten:
- 66 Meter hoch, 22 Stockwerke, damit zweithöchstes Wohnhaus in MV
- 40 Mio inklusive oberirdisches Parkhaus (alleine das wird in Lütten Klein unglaublich zu Verschönerung beitragen:cheers:
- Hochhaus soll auf einem Grundstück der alter Platten-Klinik-Ruinen gebaut werden
- mit dem Hochhaus lassen sich Flächen sparen, ist es energieeffizient, und kostengünstiger, scheinbar können dadurch dann Kaltmieten ab 8 Euro/qm angeboten werden...
- eine Kita im Untergeschoss, ein Restaurant im Obergeschoss mit Blick über "Rostock"
 

·
Registered
Joined
·
421 Posts
Meine Meinung dazu:

Lütten Klein ist ein reiner PLattenbau- Stadtteil, in dem sich eine fünfer Platte mit der nächsten zwölfer abwechselt. Zudem riesige Straßen-Magistralen, Freiflächen, Parkplätze, halt typisches DDR-Muster.
Auf der "Hochhaus"-Fläche wäre daher ein Blockrand mit Innenhof viel wohnlicher und urbaner als das riesen Hochhaus mit dem Park, der sicherlich vorwiegend von Hunden und Freunden der Bierbüchse genutzt wird, wie es vielen Teilen der Platten bereits vorkommt.

Und wenn der Chef der Wohnungsgenossenschaft meint, dass man aus dem Restaurant einen super Blick über Rostock hat, kennt dieser Rostock nicht. Sicherlich kann man in der Ferne Warnemünde und die Rostocker Kirchtürme sehen, im Nahbereich schaut man jedoch auf unzählige Plattenviertel wie Lüttenklein, Schmarl, Groß Klein, Evershagen und Lichtenhagen. Ich glaube kaum, dass sich das Klientel, dass sich gute Restaurantbesuche in Rostock leisten kann, anschickt, in einem Plattenbaurestaurant zu speisen. Naja, mal schauen...
 
41 - 60 of 83 Posts
Top