Skyscraper City Forum banner
1 - 20 of 47 Posts

·
Registered
Joined
·
683 Posts
Hallo,

Das ist eine ganz komische Sache mit der Ausschreibung des Wettbewerbs gewese:
Das Land und die Stadt haben das Projekt AKS-Zentrum ausgeschrieben und dann sowohl den erst plazierten (plov Architekten) als auch den zweitplazierten (Atelier Thomas Pucher) noch einmal gegeneinader antreten lassen. Im zweiten Anlauf hat dan Thomas Pucher das bessere (überarbeitete) Konzept geliefert und entgültig gewonnen. Ich personlich finde das Projekt von Plov viel cooler. Aber naja.

Man sieht hier am Plan links unten die S Bahn Station Aigelhof. Der rosa Balken darüber ist das Modul Labor. Der graue, breitere dahinter an der Bahn ist das neue Parkhaus, welches schon im Bau ist.







Das Projekt wird in Modulen realiesiert. Nun hat das Land noch Geld für den Laborbau. Ob jedoch alles realiesiert wird ist fraglich...

Hier das Laborgebäude ohne Anbauten: Stufe 1 des AKS


Mehr Fotos zum Projekt:
http://www.thomaspucher.com/cms/index.php?idcat=127
 

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #4 ·
Parkhaus

Frische Bilder - es hat sich einiges getan:




Mit dem Laborgebäude kann erst begonnen werden wenn das neue Parkhaus bereits benützbar ist denn an seinem Platz steht jetzt noch das alte Parkhaus. Im Laufe der Baustelle wird auch die neue Zufahrt über die Rudolf-Biebl-Straße errichtet werden, dadurch soll sich die Verkehrssituation innerhalb des Krankenhauses verbessern.




Ich würde sagen der Rohbau steht, nette Verzierungen gibt's obendrein:










Häuserschluchten als wäre es NYC :lol::







Von der Strubergasse aus gesehen, Blick über die Gleise:

 

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #5 ·
Projekt Aiglhofkreuzung

Nehmen wir das auch gleich dazu, es befindet sich ja nur ein paar Meter weiter.


Auch hier wurde bereits fleißig gegraben und am Fundament gearbeitet:




Die Radetzkystraße ist mittlerweile gesperrt, sie wird in das Gebäude integriert also eingehaust werden (auf dem Bild nicht zu erkennen):

 

·
Registered
Joined
·
683 Posts
Parkhaus 2015

Das Parkhaus der Salk ist nun fertig, zumindestens zur Hälfte. In kürze wird das alte Parkhaus abgebaut um die Fläche für den Laborbau vorzubereiten. Dieser Bau soll noch heuer starten.
Ab jetzt ist das parken im SALK Areal verboten und auch die Durchfahrt wird gesperrt. Ein erster Schritt zum Autofreien Krankenhaus.:banana:







Quelle: Salzburger Nachrichten
 

·
Registered
Joined
·
5,910 Posts
Baubeginn für Klinik-Zentrallabor

Mit einem offiziellen Spatenstich hat Dienstag im Salzburger Landeskrankenhaus der Bau des neuen Zentrallabors begonnen. Bei der Energieversorgung für Klimaanlage und Heizung wird ein völlig neues Konzept über das Betonfundament umgesetzt.

Das mehr als 42 Millionen Euro teure Projekt war vor zwei Jahren wegen der großen Geldnot des Landes und des Spekulationsskandals zurückgestellt worden.
neues zentrallabor landeskliniken


Fertigstellung in drei Jahren

Nun sollen mit dem neuen Zentrallabor alle entsprechenden Abteilungen der Landeskliniken zusammengefasst werden. Das neue siebenstöckige Labor wurde vom Grazer Architektenteam Thomas Pucher geplant und soll in drei Jahren fertig sein.

Es wird auch ein völlig neues Energiekonzept umgesetzt. Eine so genannte Energiepfahlanlage macht das Heizen und Kühlen mit Beton möglich. Dafür werden die statisch erforderlichen Bohrpfähle mit bis zu 45 Metern Tiefe vor dem Betonieren mit Kunststoffschläuchen versehen.
neues zentrallabor landeskliniken

Landeskliniken

Spatenstich am Dienstag
Boden speichert Sommerwärme

Dabei entzieht ein flüssiger Wärmeträger dem Erdreich im Winter die Wärme und führt sie einer Wärmepumpe zu. Im Sommer wird die Wärme aus den abgekühlten Räumen in den Boden geleitet und für den nächsten Winter gespeichert. Weitere Neubauten auf dem Gelände der SALK können künftig ebenfalls einen Teil ihres Wärmeenergiebedarfs über diese Anlage decken.
http://salzburg.orf.at/news/stories/2709187/
 

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #14 ·
^^ …Und damit liegst du genau richtig. Die meisten Bilder zu diesem Projekt wurden nämlich gepostet bevor es diesen Thread gab und dann haben wir es nicht mehr nachgeholt es auch hier reinzustellen. :)
Ein Zweckbau halt. Gabs da nicht auch ansprechendere Entwürfe oder war das ein anderer Klinikbau? Auf jeden Fall gut zu verteidigen - schöne Schießscharten!
HelloO, ja die gab es wirklich sind aber Schnee von Gestern. Ich hab sie nur zufällig irgendwo ausgegraben und hier gepostet weil ich fragen wollte was es damit auf sich hat. Das war wieder irgend so eine komische Geschichte wie sie sich bei den Salzburger Wettbewerben auffällig oft häufen, Salzi hat das genauer erklärt in Post Nr. 3.

Hoffentlich finde ich bald die Zeit ein größeres Fotoupdate zu machen denn zurzeit tut sich einiges auf unseren Baustellen kann ich euch sagen. Auch bei diesem Projekt wird bereits am Laborteil (das Bild aus Ludi's Post) gewerkt, ähm gegraben. Das alte Parkhaus ist somit verschwunden und jetzt wird gerade massenhaft Erde weggeschafft um den Höhenunterschied auszugleichen (das alte Parkhaus lag ja erhöht auf einem Hang) habe ich gesehen. Wie sie das dann mit der abfallenden Straße lösen wird sowieso noch interessant werden.
Wie gesagt sobald ich Zeit hab und dann endlich einmal das Wetter mitspielt liefere ich ein paar Pix wenn auch vorerst nur in bescheidener Handyqualität ;)
 

·
Registered
Joined
·
683 Posts
Landesklinik Masterplan NEU

nach dem aufgrund der Finanzsituation des Landes der Masterplan 2020 mit 350 Mio. Euro nicht mehr zu stemmen ist und die Zeit nicht mehr ausreicht wurde nun ein neuer Masterplan erstellt, der ein Volumen von 150 Mio. hat.

Größter Brocken aber ohne Augenzentrum bleibt der Block B.

....Ein weiteres Projekt, das nun in Angriff genommen werden kann, ist die Vergrößerung der Universitätsklinik für Radiotherapie und Radio-Onkologie sowie der Universitätsklinik für Nuklearmedizin und Endokrinologie. "Der Stationsbereich der beiden Kliniken wird neu und um ein ganzes Stockwerk ausgebaut.
Neu wird auch der Isolationsbereich, in dem sich die Patientinnen und Patienten zum Beispiel nach Radiojodtherapien aufhalten. Die Station soll direkt über das Gebäude der beiden Unikliniken gezogen werden. Die Kosten dafür werden sich auf rund 4,8 Millionen Euro belaufen.Ebenfalls in neue Räumlichkeiten kommt die Dialyse in den Salzburger Landeskliniken. "Die bauliche Struktur des denkmalgeschützten Gebäudes, in dem die Dialyse derzeit untergebracht ist, ist am Ende der Lebensdauer. Zudem herrscht extremer Platzmangel. In Zukunft werden 13 Dialyseplätze auf einer Fläche von rund 450 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Das ist fast eine Verdoppelung der Fläche", erläuterte Sungler. Die Kosten in der Höhe von rund 900.000 Euro sind im Budget 2016 vorgesehen und damit gesichert.

Knapp 21 Millionen Euro fließen in den kommenden Jahren in die Modernisierung der technischen Infrastruktur in den Salzburger Landeskliniken. Ein Großvorhaben, das bis ins Jahr 2025 umgesetzt sein soll, ist die zweite Bauetappe des sogenannten Hauses B. Im Haus B werden die Universitätskliniken Dermatologie, Herzchirurgie, Innere Medizin 1, Innere Medizin 2, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und die Urologie neu untergebracht. Diese Kliniken werden nach dem derzeitigen Stand der Planungen auf einer Fläche von rund 23.000 Quadratmetern neu errichtet. Mit dem Neubau soll sichergestellt sein, dass moderne Organisationsabläufe, die sich an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten sowie am wirtschaftlichen Umgang mit den Ressourcen orientieren, umgesetzt werden. Das Investitionsvolumen beträgt rund 150 Millionen Euro.






Quelle: http://www.archdaily.com/
 
1 - 20 of 47 Posts
Top