Skyscraper City Forum banner
1 - 20 of 30 Posts

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #1 · (Edited)
Ein wirklich interessantes Projekt (sowohl architektonisch, den Umgang mit der Altbausubstanz betreffend als auch was die Nachnutzung anbelangt), das man im Auge behalten muss:




Die Panzerhalle befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Struberkaserne in Maxglan welche zum Teil schon durch das Projekt "Freiraum Maxglan" neu bebaut wurde. Ein innovatives Mischnutz-Konzept soll den Altbau nun wieder beleben.




http://www.cs-architektur.at/index.php?page=panzerhalle
 

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #2 ·
Panzerhalle: Umbau zu Lofts, Markt, Arztpraxen

Fast 30 Millionen Euro investieren die neuen Eigentümer in die Panzerhalle der ehemaligen Struberkaserne in Salzburg-Maxglan. Die 1939 errichtete Halle soll zu einem Multifunktionszentrum mit Lofts, Arztpraxen und Markt umgestaltet werden.



ORF

Panzerhalle von außen

Gusswerk-Miteigentümer Marco Sillaber und Gärtnermeister Johann Kainz wollen das 10.000 Quadratmeter große militärische Gebäude in ein multifunktionales Zentrum umbauen. Der Gestaltungsbeirat der Stadt Salzburg genehmigte ihre Pläne vergangene Woche: Die Panzerhalle wird umgebaut und die vier Abschnitte für unterschiedliche Nutzungen adaptiert.

In einem Teil soll ein Ärzte- und Therapie-Zentrum mit 20 verschiedenen Fachärzten und Therapeuten sowie ausgedehnten Öffnungszeiten zum Teil bis 21.00 Uhr entstehen: „Die Idee ist, dass man durch das Praxis-Sharing Kosten einsparen kann. Und der Patient kann den Arzt wesentlich länger in Anspruch nehmen“, sagt Sillaber.

Im zweiten Teil wird eine Markthalle errichtet, die nicht nur normale Laufkundschaft, sondern auch Großabnehmer anlocken soll. Im dritten Abschnitt der Panzerhalle ist eine Automobilausstellung geplant.

Großteil der Halle wird zu Lofts umgebaut
Der größte Teil der Halle soll aber zu Lofts umgebaut werden, die als Büros oder Wohnungen vermietet oder auch verkauft werden sollen, sagt Gusswerk- und Panzerhalle-Miteigentümer Marco Sillaber.

„Wir haben die Panzerhalle deshalb dazu erworben, weil wir im Gusswerk ausvermietet sind und die Nachfrage nach Lofts in Salzburg ungebrochen ist. Es gibt aber in Salzburg nur sehr wenige Objekte, die ähnlich wie die Panzerhalle die Möglichkeit bieten, großzügige Lofts einzurichten“, so Sillaber. Die Nutzungsfläche der Panzerhalle wird von 10.000 auf 15.000 Quadratmeter vergrößert. Dazu kommt noch eine Tiefgarage mit 140 Stellplätzen.

ORF

Das Innere der Panzerhalle auf dem Gelände der ehemaligen Struberkaserne

Umbau soll im Sommer starten
Der Architektur-Historiker Norbert Mayr, der einst eine Initiative zur Erhaltung der Panzerhalle gestartet hatte, zeigt sich erleichtert über die Pläne der neuen Eigentümer.

„Es ist erfreulich, dass die Panzerhalle bestehen bleibt. Schließlich stand sie weder unter Denkmalschutz, noch gab es ein Erhaltungsgebot der Stadt Salzburg, obwohl das eigentlich notwendig gewesen wäre, weil es sich um eine sehr bedeutende Architektur der späten 1930er Jahre handelt“, so Mayr.

Den Umbau planten fünf junge Salzburger Architekten, die auch die ehemalige Glockengießerei in Salzburg-Kasern zum Gusswerk umgebaut haben. Sobald sämtliche Genehmigungen vorliegen, soll mit dem Umbau begonnen werden. Die Fertigstellung ist bereits für Jahresende 2012 geplant.


Publiziert am 20.03.2012



http://salzburg.orf.at/news/stories/2525668/
 

·
Registered
Joined
·
683 Posts
Es ist - übrigens - NICHT wahr.
Hallo Amazone1974,
Du kannst mich gerne duzen. Anbei meine Quellen und danke für deine wohl aktuellere Information.

Infos zum Museum aus diesen Presseberiechten:

http://search.salzburg.com/display/ks140200_14.03.2012_41-38510073
http://salzburg.orf.at/news/stories/2525668/

Architekt Informiert über Automuseum:

http://www.lparchitektur.at/de/aktu...alle-salzburg-lp-architektur-mit-im-boot.html

Als ich dieses Jahr bei den Architekturtagen der Initative Architektur-Salzburg die Panzerhallen besichtigt habe, wurde mir gesagt, dass man in Verhandlung mit einem Betreiber sei.
 

·
Registered
Joined
·
5 Posts
Hallo Amazone1974,
Du kannst mich gerne duzen. Anbei meine Quellen und danke für deine wohl aktuellere Information.

Infos zum Museum aus diesen Presseberiechten:

http://search.salzburg.com/display/ks140200_14.03.2012_41-38510073
http://salzburg.orf.at/news/stories/2525668/

Architekt Informiert über Automuseum:

http://www.lparchitektur.at/de/aktu...alle-salzburg-lp-architektur-mit-im-boot.html

Als ich dieses Jahr bei den Architekturtagen der Initative Architektur-Salzburg die Panzerhallen besichtigt habe, wurde mir gesagt, dass man in Verhandlung mit einem Betreiber sei.


Hallo du ;-)
Nein, das ist Schnee von gestern. Die ORF- und SN-Story sind aus 2012, Tom Lechner Webseite ist leider auch nicht mehr am aktuellen Stand. Man ist auch mit keinem Museums-Betreiber in Verhandlung. Marco Sillaber (Eigentümer Panzerhalle) hat die Idee zwar einst auf die Welt gebracht, langes Leben war ihr aber keines vergönnt. In die 18.000 Quadratmeter der Panzerhalle ziehen:

* ein Gesundheits- und Therapiezentrum
* eine Markthalle
* ein Restaurant mit spannendem Konzept
* eine Weinbar
* ein 400 Quadratmeter großer Seminarbereich
* 30-40 spektakuläre Lofts (für Büros, Galerien, Ausstellungen whatever …)
* Nicht minder coole Lofts für betriebsbedingtes (!!!) Wohnen.

Bei Fragen darfst du dich gerne an mich wenden, meine Infos stimmen ;-) Meine Fotos hast du dir ja schon unter den Nagel gerissen :eek:) PS: Ob der fehlenden Bildverweise verhaue ich dir ausnahmsweise nicht den Hosenboden. Den Panzerhallen-Thread zu legen (oder schaltet man sowas???) war schließlich gut gemeint …
 

·
Moderator
Joined
·
25,170 Posts
Man eröffnet ihn. Man kann "kadawittfeldarchitektur" auf dem Bild einigermaßen erkennen, aber: Danke für den Hinweis!
In diesem Sinne also wieder einmal: Bitte immer die Bildquellen angeben! - das ist für einen respektvollen Umgang mit den Produkten von Menschen, die das geschaffen haben, einfach unerlässlich und wird vom Forum auch so verlangt!
Siehe: General Reminder about posting Content
 

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #14 ·
Quote Amazone1974:
Die ORF- und SN-Story sind aus 2012
Deshalb steht bei meinen Zeitungsartikel-Posts auch immer irgendwo das Datum wie in diesem Falle:
Publiziert am 20.03.2012
Ich habe nur deshalb einen älteren Bericht am Anfang genannt weil ich chronologisch vorgehen wollte. Als nächstes folgt ein aktuellerer in dem ich die Änderungen ansprechen wollte/werde.
Da man in späteren Berichten nichts mehr von dieser tollen Idee (Automobilausstellung) gehört hat wollte ich das außerdem hier irgendwo stehen haben.
 

·
Registered
Joined
·
683 Posts
Da hat mir wohl der Herr von hobbya. eine alte Infos gegeben. Danke für diese Richtigstellung UND wilkommen! Mit der Gefahr mich zu weit raus zu lehnen: Der Eigentümer des veganen Restaurants Green garden im Salzburger Nonntal hat mir heute erzählt, dass sie vorraussichtlich auch in die Panzerhalle ziehen werden... Denn Danke zur Thread eröffnung gebührt übrigens Sodom&Gomorra.

SORRY; HIER NOCH MAL DIE QUELLE ZUM NACHSCHAUEN: http://www.teamformultimedia.at/_iu...rlage=vorlage.php&file=/konzept2/konzept2.php

 

·
Registered
Joined
·
5 Posts
Da hat mir wohl der Herr von hobbya. eine alte Infos gegeben. Danke für diese Richtigstellung UND wilkommen! Mit der Gefahr mich zu weit raus zu lehnen: Der Eigentümer des veganen Restaurants Green garden im Salzburger Nonntal hat mir heute erzählt, dass sie vorraussichtlich auch in die Panzerhalle ziehen werden... Denn Danke zur Thread eröffnung gebührt übrigens Sodom&Gomorra.

SORRY; HIER NOCH MAL DIE QUELLE ZUM NACHSCHAUEN: http://www.teamformultimedia.at/_iu...rlage=vorlage.php&file=/konzept2/konzept2.php


Danke fürs Hallo :)

Was Green Garden anlangt: Das hat mir auch schon ein Vögelchen gezwitschert ;-) Freue mich sehr darüber - habe beim Wirten schließlich heftig Werbung für unseren Laden gemacht. Ich bin übrigens für die Öffentlichkeitsarbeit der Panzerhalle zuständig, arbeite mit und für Marco Sillaber (um hier mal die Katze aus dem Sack springen zu lassen)
 

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #18 ·
Video 2

Vom Originalbau bleibt außer der Form und 2 Wänden nicht viel übrig...
Im ersten Video wird dazu gesagt dass es aus Brandschutzrechtlichen Gründen nicht möglich war die Holzkonstruktion wieder wie geplant einzusetzen. Die Behörden müssen einem aber echt immer einen Strich durch die Rechnung machen :(


Baureportage vom März:

 

·
the hills have eyes
Joined
·
569 Posts
Discussion Starter · #19 ·
Bericht 2

Wie angekündigt ein etwas neuerer Artikel von Februar:

05.02.2014, 07:00 von Doro Winterstein
Panzerhalle in Maxglan wird neues Kreativzentrum

Noch wird die Hülle der Panzerhalle zum Teil mit schweren Holzpfosten gestützt.
Mieter aus der Kreativbranche sollen einziehen. / Bild: beigestellt


Großzügige Lofts für Kreative, eine Markthalle als neues Gourmetzentrum: Gusswerk-Teilhaber Marco Sillaber hat mit der Panzerhalle viel vor. Eröffnung ist in wenigen Monaten.

Der Gusswerk-Teilhaber Marco Sillaber setzt mit seinem Geschäftspartner Johann Kainz von der gleichnamigen Gärtnerei zum nächsten Coup an: Die Panzerhalle der ehemaligen Struberkaserne wird umgebaut, erweitert und soll das neue Kreativzentrum Salzburgs werden. Mit dem Gusswerk in Salzburg-Söllheim haben Sillaber und seine Partner Michael Mayer und Erich Walketseder schon bewiesen, dass sie in puncto Industriearchitektur ein gutes Gespür haben. In den dortigen Lofts und Büros haben sich auf insgesamt 28.500 Quadratmetern Nutzfläche in den vergangenen Jahren rund
85 Mieter niedergelassen, gut zwei Drittel aus der Modebranche. Von einer „langfristigen und guten Vermietung" spricht Marco Sillaber.

Zielgruppe Kreativunternehmen

Die Architektenbüros LP Architektur, CS-Architektur, Hobby A. und Strobl Architekten, die schon im Gusswerk zusammengearbeitet haben, sollen nun mit dem Bauunternehmen Spiluttini aus St. Johann in der Panzerhalle die Räume für ein neues Kreativzentrum schaffen. 2011 haben Sillaber und Kainz die Panzerhalle in der Siezenheimer Straße vom Immobilienentwickler Walther Staininger gekauft. Die Investitionen bis zur Fertigstellung Mitte des Jahres werden auf 35 Millionen € geschätzt. Zu dem aus vier Hallen bestehenden Komplex mit 10.000 Quadratmetern kommt ein neuer Bautrakt mit 7000 Quadratmetern hinzu sowie 360 Tiefgaragenstell- und viele Freistellplätze. In den Hallen sollen 30 bis 40 Lofts entstehen sowie ein paar Einheiten für betriebsbedingtes Wohnen mit 200 bis 300 Quadratmetern.

„Unsere Zielgruppe sind klar Kreativunternehmen", sagt Marco Sillaber, also Werbe- und Kommunikationsagenturen, Designer, Fotografen, Künstler und Architekten. Man habe bereits „enorm viele Anfragen von guten Mietern". Die Lofts können gemietet oder gekauft werden, die Preise bewegen sich zwischen 2200 und 2500 € pro Quadratmeter beim Kauf und von 11,60 bis 12,80 € bei der Vermietung. Die betriebsbedingten Wohnungen haben einen Quadratmeterpreis von 3900 €. „Wir streben wie im Gusswerk
20 Prozent Verkauf und 80 Prozent Vermietung an", sagt Sillaber. Finanzierungspartnerin ist die Salzburger Sparkasse.

Markthalle à la Barcelona

Geplant ist weiters eine 800 Quadratmeter große Markthalle, für die sich Marco Sillaber und seine Mitstreiter in hippen Städten wie Hamburg oder Barcelona Ideen geholt haben. In ihrer Markthalle sollen bis zu 30 Lebensmittelstände unterkommen. Das Konzept sieht eine breitere Darbietung vor, etwa Kaffee auszuschenken und gleichzeitig eine einsehbare Rösterei zu betreiben. Ins Sortiment möchte Sillaber Fisch, Fleisch, Gemüse, Brot und Backwaren, Obst, Kaffee, Tee, Kakao, Blumen sowie Schokolade, Pasta und Weine bekommen. Anfragen gebe es schon einige, betont Sillaber. Auch ein Restaurant soll Platz finden, ein Betreiber wird noch gesucht. Insgesamt sind 200 Sitz- und Stehplätze für Essen und Trinken genehmigt.

Auf dem Areal sind auch Ausstellungsflächen für Galeristen und Künstler geplant, ein Ärztezentrum und Seminarbereiche, die man tageweise mieten kann. Den Fokus auf Kreative sieht Sillaber als möglichen Mehrwert für die Region, wie es das Modecluster in Salzburg-Kasern und die Hoteldesignwerkstätte im Gusswerk seien. „Daraus hat sich ein Cluster entwickelt, der aus 70 Unternehmen besteht", erzählt er.

Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gang, werden vom Salzburger Fotografen Friedrich Nill dokumentiert und von Webkameras aufgenommen (www.panzerhalle.at).



http://wirtschaftsblatt.at/home/nac...zerhalle-in-Maxglan-wird-neues-Kreativzentrum
 
1 - 20 of 30 Posts
Top