SkyscraperCity banner
1 - 20 of 87 Posts

·
Dr.Med. Tom Green
Joined
·
5,278 Posts
Discussion Starter · #1 ·
Am Samstag war ich in Köln und am Sonntag in Würzburg. Was ich festgestellt habe ist das Würzburg Köln locker in die Tasche steckt was Schlösser, Kirchen und Bauwerke zwischen 700-1900nChr. anbelangt.

Frankfurt, Berlin, Darmstadt, München und Mainz schaffen es auch nicht an Würzburg heran zu kommen.

Darum die ernst gemeinte Frage an alle die Würzburg schon gesehen haben und sich dort auch umgeschaut haben: Welche Stadt in Deutschland toppt Würzburg in Bezug auf Bauwerke die zwischen 700 und 1900n.Chr errichtet wurden? (Häuser und Wohnungen ausgenommen)
 

·
Registered
Joined
·
3,436 Posts
Wenn Du geschickterweise normale Häuser ausnimmst (die in Würzburg ja alle zerbombt wurden) wohl wirklich kaum eine. Viele der Kirchen & Schlösser (z. B. die Residenz) wurden dort ja auch wieder aufgebaut.
Am ehesten vielleicht Nürnberg oder Bamberg. Regensburg und Passau wären auch gute Kanidaten.
 

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts
Deine Fragestellung ist etwas eigen. Ich sage, definitiv Bamberg, Regensburg möglicherweise.

Gehen wir nur von profaner Wohnbebauung aus, dann nahezu jede historische Kleinstadt.


Vor dem Krieg hätte ich gesagt: Mindestens Nürnberg, im Sakralbereich Köln, vielleicht noch Frankfurt im Profanbereich. Tatsächlich aber war Würzburg vor dem Krieg deutschlandweit einzigartig und eine der bedeutendsten europäischen Altstädte.

Schade, dass man das in der Stadt selbst nicht erkennt und beginnt, wichtige Bürgerhäuser zu rekonstruieren. Da hatte Würzburg ein schier unendliches Meer an Kostbarkeiten zu bieten, das zuerst zerbombt und dann weitgehend abgeräumt wurde.

Wenigstens wurde es, ähnlich Nürnberg, Freiburg, Mainz und München recht schonend wiederaufgebaut.
Was da aber heute gebaut wird, spottet jeder Beschreibung. Bei Interesse liefere ich Bildmaterial.
 

·
Resurrected
Joined
·
24,352 Posts
Ich kenne Würzburg sehr gut. Hat zwar viele Baudenkmäler - die meisten davon wirklich hervorragend restauriert nach dem Krieg - und eine schöne Umgebung aber sonst ist es schon ein etwas toter erzkatholischer Flecken. Köln finde ich nun aber auch nicht gerade eine überragend coole Stadt und zu bieten hat sie nicht sehr viel (obwohl der Zoo schon eine Reise wert ist), die Altstadt ist nicht gerade überwätltigend. Meine präferierten D-Destinationen sind allen voran Hamburg, dann Berlin, Düsseldorf und Freiburg. Okay, München hat auch noch seinen Charme :)

Aber die wahren Perlen sind Kleinstädte wie Rotenburg o.d.T., Lüneburg, Stade etc.
 

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts
^ Darum ging es unserem Tom aber nicht ;)


Er wollte wissen, inwieweit Würzburg bei Baudenkmälern mengenmäßig die Nase vorn hat.
Und die Bauten wurden rekonstruiert, nicht restauriert, das ist ein bedeutender Unterschied!

Und [email protected], Freiburg kann da im Leben nicht anstinken, wenn es auch ein stimmigeres Gesamtbild bieten mag, so ist es quantitativ absolut nicht vergleichbar.

Etwas wie die Würzburger Residenz oder die Marienburg gibt es in Freiburg nicht.
 

·
Registered
Joined
·
4,087 Posts
Wenn es um bedeutende Baudenkmäler geht, wie wär's mit Trier? Dagegen kann sonst keine Stadt in D anstinken. XP

1. Porta ***** - besterhaltenes römisches Stadttor nördlich der Alpen
2. Dom - ältester Dom Deutschlands
3. Liebfrauenkirche - erste gotische Kirche auf deutschem Boden
4. Konstantin Basilika - Thronsaal Konstantins des Großen (der Kaiser der das Christentum eingeführt hat), weltweit größter erhaltener Einzelraum der Antike.
5. Kaisertermen und Barbarathermen - größte römische Thermenanlagen nördlich der Alpen
6. Mathiasbasilika - Einziges Apostelgrab nördlich der Alpen
7. Römerbrücke - älteste Brücke Deutschlands
8. Igeler Säule - einziges an seinem Originalstandort seit der Antike erhaltene römische Grabmal nördlich der Alpen, noch dazu eines der höchsten (23m) weltweit.
.
.
.
9. Karl Marx' Geburtshaus. XD Für die millionen Chinesen, die es jedes Jahr besuchen, sicher eines der bedeutensten Denkmäler überhaupt. XD
 

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts
Was hat Wernigerode denn mit Stade zu schaffen? Wenn, dann ist Lüneburg noch vergleichbar.
Und Quedlinburg ist auch als Gesamtdenkmal definitiv noch erwähnenswert.

Sowohl die Stader als auch die Lüneburger Altstadt mussten in der Nachkriegszeit übrigens um ihren Bestand fürchten. Sie sollten einfach abgerissen werden, um dem Konzept der autogerechten Stadt und der modernen Geschäfts- und Einkaufsstadt Platz zu machen!


Tiaren: An Trier hatte ich zunächst keinen Gedanken verschwendet, tatsächlich ist es aber auch ein Anwärter.

Ich denke aber, dass es nicht genügend Sakralbauten vorzuweisen hat, um wirklich in der Topliga mitzuspielen.
 

·
Resurrected
Joined
·
24,352 Posts
Habe Trier vergessen, stimmt! Und ein hübsches Kleinod ist auch Lauenburg. Leider steht aber der schönste germanische Kleinstadt auf Schweizer Boden, sorry ;)



Okay da es aber um Baudenkmäler geht, ist Würzburg tatsächlich eine Reise wert!
 

·
Registered
Joined
·
3,673 Posts
Aber die wahren Perlen sind Kleinstädte wie Rotenburg o.d.T., Lüneburg, Stade etc.
Endlich beschränkt sich mal jemand nicht nur auf Bayern. Mich nervt es immer zu Tode, dass viele Leute vehement die Meinung vertreten, Niedersachsen hätte architektonisch nichts zu bieten... nur weil man die zerbombten So-macht-man's-nicht-Beispiele Hannover und Braunschweig vor Augen hat.

Zu oben: Hann. Münden nicht zu vergessen. ;)
 

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts
^ Und Celle!



Küsl: Lindau und Merseburg sind schöner :tongue2:
 

·
Registered
Joined
·
3,436 Posts
Dresden denke ich schon. Wenn man das Blaue Wunder, etc. dazunimmt wäre es auf jeden Fall ein Kanidat...
Ich will zwar seit zwei Jahren unbedingt mal nach Heidelberg, hat bisher aber nicht geklappt. :(
 

·
Resurrected
Joined
·
24,352 Posts
Lindau! Na klar, schöne Lage vor allem ;) Aber die Häuser von Stein sind schon eindrücklich. Auch Radolfszell sollte hier nicht vergessen werden, wenn wir schon am Schwäbischen Meer sind.

Zu Niedersachsen: das ist das Problem, viele Leute sehen nur das langweilige überdimensionale Dorf Hannover (sorry) und denken, der rest ist einfach flaches noch langweiligeres Ackerland, aber gerade die kleinen und mittleren Städte haben einen natürlichen Charme, der mir auch gefällt. Auch die vergessenen fränkischen Städte wie Karlstadt, Marktheidefeld oder Wertheim (BW) sollten hier eine kleine Aufmerksamkeit erfahren. Heidelberg kenn ich leider nur von der Durchfahrt, aber in den nächsten Wochen steht mal ein Besuch von Baden-Baden an, soll ja auch ganz hübsch sein.
 

·
LIBERTINED
Joined
·
45,346 Posts
Nicht zu vergessen die kursächsischen Prachtstädte wie Meißen und Pirna. Oder Perlen wie Görlitz und Bautzen. Passau. Landshut. Tübingen. Konstanz. Dinkelsbühl. Mosbach. Burghausen. Werder. Miltenberg. Goslar.
Selbst im als hässlich verschrienen Ballungsraum Rhein-Ruhr gibt es Glanzlichter a la Monschau, Hattingen, Münster, Xanten, Detmold oder Warburg.

Oder die Hansestädte hier oben. Stralsund, Rostock, Lübeck. Residenzstädte wie Potsdam, Schwerin.
Hessische Fachwerkstädte (Limburg, Marburg, Alsfeld, Hersfeld, Fritzlar, Heppenheim, Kronberg, Butzbach, Wetzlar, Homberg, Idstein,...). Die zahllosen Kurstädte im ganzen Bundesgebiet. Und erst die Juwelen im Rhein-Moselgebiet (Bernkastel!)


Ach, es gibt so viel :drool:
 
  • Like
Reactions: Max BGF

·
Registered
Joined
·
3,673 Posts
[...] das langweilige überdimensionale Dorf Hannover (sorry) [...]
Sorry, aber das wiederum ist Unfug. Architektur ist das eine, aber was Kultur und urbanes Leben angeht, muss sich Hannover vor keiner ähnlich großen Stadt in D verstecken.

Im flüchtigen Touristenblick setzt man das gerne gleich. Ein Schicksal, unter dem z.B. auch die Städte im Ruhrpott zu leiden haben. Die architektonische Tristesse überträgt sich auch dort mitnichten auf das Stadtleben.
 

·
BreitesBündnisDWF
Joined
·
7,386 Posts
ich glaube kent würde gefallen an offenbach finden. ein hässliches architektur-freiluftmuseum mit vereinzelten juwelen.
 
1 - 20 of 87 Posts
Top