SkyscraperCity banner

1 - 20 of 53 Posts
M

·
Guest
Joined
·
0 Posts
Discussion Starter #1
aktuelle Bilder der Baufortschritte auf

viennaairport.com/projekt_flugsicherungsturm.cfm
 

·
Registered
Joined
·
1,039 Posts
Ich muss sagen der Baufortschritt hat mich überrascht - die Basis ist ja beinahe schon fertig! Würde gerne wissen wie schnell so ein Stahlbetonschaft wächst.

Danke für den Link.
 

·
Registered
Joined
·
1,039 Posts
Danke für das Update!
Beneidenswert dass dein Bruder dir von Zeit zu Zeit super Fotos zur Verfügung stellt (siehe Erdberg).
:eek:kay:



Wird es eine öffentliche Aussichtsplatform geben?
Das kleine Männchen auf dem Modell der 5.000.000m³-Ausstellung führte mich zu dem Verdacht:


Wäre der Hammer! :D
 
O

·
Guest
Joined
·
0 Posts
Discussion Starter #8
der turm wird genial aber wien und der flughafen schwechat hat sich einfach nichts anderes verdient und jetzt mit dem CAT ist das alles noch ein bisschen besser an die City angebunden. ein Traum der neue Tower und die höhe passt. ob man ihm zu den Hochhäusern zählen kann oder zu sonstige gebäude????
 
O

·
Guest
Joined
·
0 Posts
Discussion Starter #10
also bei sonstige gebäude sind ja der Sender bisamberg, kahlenberg usw. und funkturm telekom und da ist der Airport Tower doch eindeutig ein hochhaus wenn man diese anderen gebäude zum vergleich heranzieht
 
M

·
Guest
Joined
·
0 Posts
Discussion Starter #11
Im Kurier von Sonntag war ein beeindruckender Artikel des Towers zu finden. leider war weder in der Skizze noch in dem Artikel ein Hinweis auf eine Aussichtsplattform zu finden, würde euch das gerne in den Thread stellen, hab aber leider noch nicht das Equipment um das auch zu tun... (coming soon!)
 

·
Austria: No Kangaroos!
Joined
·
1,241 Posts
Danke für den Hinweis. Habe zwei Artikel auf www.kurier.at gefunden:

Ein schimmernder Leuchtturm am Flughafen

von Johannes Wolf

Er wächst und wächst. Nicht mehr zu übersehen ist der am Gelände des Flughafens Wien-Schwechat aus der Erde ragende, turmhohe Betonschaft. In zwei Monaten wird in einer spektakulären Aktion das Herzstück des Turmes in luftige Höhe gehoben: Die Kanzel, in der nach Fertigstellung neun Fluglotsen den ultimativen Blick über das Flughafengelände genießen werden.

"Wir liegen mit den Bauarbeiten voll im Zeitplan", sagt Thomas Brunner, als Projektmanager der Flughafen AG für die Errichtung des neuen Flugsicherungstowers verantwortlich. Noch im September soll das Gebäude an den Nutzer, die Austro Control (AC), übergeben werden. Diese wird dann in den folgenden Monaten den Tower mit modernster Flugsicherungstechnik bestücken.

An einem Tag X im März 2005 werden dann 124 AC-Mitarbeiter von ihrem alten auf den neuen Arbeitsplatz überwechseln.

LEUCHTTURM 109 Meter hoch, 8800 m Beton, 1400 Tonnen Bewehrungsstahl, 20 Millionen Euro Baukosten. So weit die Eckdaten des weithin sichtbaren neuen Wahrzeichens des Flughafens.

Der eigentliche Turmschaft - in dem sich nur zwei Lifte, ein Stiegenhaus sowie Versorgungsschächte befinden - wird später so nicht mehr zu sehen sein.

Sechs Ebenen und zwei Kellergeschoße umfasst das Sockelgebäude, dass unten um den Schaft errichtet wird. Neben Verwaltung und technischen Anlagen werden dort Navigation, Kommunikation sowie der gesamte Wetterdienst der Austro Control am Flughafen einziehen. Ebenso die Lotsen der Anflugkontrolstelle Wien (APP), die jetzt mit den Kollegen der oberen Luftraumüberwachung in der AC-Zentrale in der Wiener Schnirchgasse sitzen. "Aus Synergiegründen", begründet dies AC-Projektleiter Manfred Gonter. So werden etwa während den Nachtstunden APP-Lotsen bei den Kollegen der Tower-Control sitzen.

KERNSTÜCK Die Mittelzone des Towers (siehe Grafik) wird mit einer an einer Stahlkonstruktion hängenden Membran umhüllt. Brunner: "So ähnlich wie jene Konstruktion am Urban-Loritz-Platz in Wien." Diese Membran ist transluzent, tagsüber also je nach Lichteinfall durchscheinend. Wie ein Leuchtturm soll der Tower aber in der Dunkelheit strahlen: Der offene Raum zwischen Membran und Schaft wird beleuchtet. Und auch von außen kann die Fläche mit Licht-Projektionen von den benachbarten Parkdecks aus bespielt werden.

Das Kernstück des Towers bildet der um 45 Grad gedrehte Turmkopf. Dieser wird nun auf dem jetzt fertigen Schaft aufgebaut. Über eine offene Antennenplattform folgen vier Geschoße, die für technische Anlagen, Flugwetterdienst und die Movement-Control des Airports genützt werden.

Oben auf folgt die Kanzel, in der die Lotsen ihren Dienst versehen. Die 36 Tonnen schwere Stahlkonstruktion wird am Boden zusammengebaut und dann mit einem Kran in die Höhe gehoben.

Noch nicht entschieden ist, ob man am Boden auch die Kanzel-Verglasung montieren wird. "Eine Gewichtsfrage, die Kanzel wiegt dann an die 80 Tonnen", erklärt Brunner. Um das zu heben, würde man einen 1600-Tonnen-Kran mit 130-Meter-Ausleger benötigen - der größte, der in Österreich überhaupt verfügbar ist.

Auf das Dach der Kanzel wird die rotierende Antenne der Bodenradaranlage montiert. Und damit gibt es neben dem "städtebaulichen Signalcharakter" des Turmes (Architekt Martin Zechner) denn doch nach außen etwas für einen Flughafen-Tower Typisches.


Höher ging es nicht mehr

Mit 109 Metern ist der Tower einer der höchsten Flughafentürme der Welt (zum Vergleich: Der Wiener Millennium Tower ist 202 Meter hoch).

Mehr Höhe wäre an dieser Stelle auf Grund der international definierter Schutzzonen gar nicht möglich. Faustregel: Je näher der Tower an den Pisten steht, desto niedriger muss er sein. Der jetzige Turm misst nur 40 Meter.

Grund für das Höhenwachstum ist die damit gewährleistete und trotz aller Technik wichtige direkte Einsehbarkeit auf die Rollpisten (sowie alle künftigen) und dem kompletten Vorfeld mit den Andockstationen. Das ist derzeit nicht möglich: Um das Vorfeld ganz zu überblicken, sind Kameras nötig, ein etwa 100 Meter langes Stück der Piste 16/34 ist nicht direkt einsehbar.

Jenes am Flughafen kolportierte Gerücht, dass der Turm (situiert neben dem World-Trade-Center) ausgerechnet an jener Stelle mit dem meisten Nebel platziert sei, hält Projektmanager Thomas Brunner für einen "Schmarrn": "Gutachten haben den Standort auch von der Wettersituation her als den Besten ausgewiesen."

Neuestes Hightech-Gerät aus dem Flugsicherungsbereich kommt im Inneren des Towers zum Einsatz. Alle Systeme sind natürlich "redundant" (mehrfach) ausgeführt, um gegen alle erdenklichen Ausfälle gewappnet zu sein.
 

·
Registered
Joined
·
1,039 Posts
Mir bot sich vor einer Woche eine schnelle Mitfahrgelegenheit zum Flughafen sodaß ich einen dienstfreien sinnvoll nutzen konnte. :D



Leider etwas dunkel geworden aber der Tower ist schon eindrucksvoll!
 
O

·
Guest
Joined
·
0 Posts
Discussion Starter #16
wahnsinn der tower übertrumpft alle meine künsten Vorstellungen. ich weiß nciht alle hochhäuser in wien sind super geplant (mit einigen ausnahmen wie z.B. Mischek Tower) doch es fehlt verdammt noch mal an der höhe.
 

·
Registered
Joined
·
42 Posts
naja, beim flughafen tower mangelt es sicher nicht an höhe. ich kann mich erinnern mal gelesen zu haben dass die höhe so ziemlich das max. ist, was im flughafenbereich gebaut werden darf.
 

·
Registered
Joined
·
30 Posts
mcphil said:
naja, beim flughafen tower mangelt es sicher nicht an höhe. ich kann mich erinnern mal gelesen zu haben dass die höhe so ziemlich das max. ist, was im flughafenbereich gebaut werden darf.
das stimmt, die haben sich hier an das maximum herangewagt. hoeher waere nicht sinnvoll und vor allem wuerde es gegen die flugsicherheitsbestimmungen verstossen. von den oberen geschossen aus kann man alle flugfelder und start/lande bahnen voellig einsehen, dies war bisher nicht der fall, da hat es tote winkel gegeben.
 
O

·
Guest
Joined
·
0 Posts
Discussion Starter #20
schöner tower. is auch das mindeste was sich der flughafen verdient.
 
1 - 20 of 53 Posts
Top