SkyscraperCity banner
1 - 7 of 7 Posts

·
Registered
Joined
·
1,039 Posts
Discussion Starter · #1 · (Edited)
Ich weiß - keine Hochhäuser...
Aber mit Stadt-Bezug und eventuell auch interessant. ;)

Auf Vienna.at bin ich auf eine interessante Seite gestoßen, aus der das Ranking unten herausgelesen werden konnte. Ich muß sagen ich war sehr überrascht von der Anzahl der Wiener Märkte da ich davor nur ein paar wenige kannte.
http://www.vienna.at/engine.aspx/page/vienna-article-index-page/dc/om:vienna:maerkte

Ranking ständiger Märkte (nach Anzahl der Stände)

172 Naschmarkt*
170 Brunnenmarkt*
83 Meiselmarkt*
81 Viktor-Adler-Markt*
80 Landstraßer Markt*
55 Hannovermarkt*
55 Meidlinger Markt*
47 Karmelitermarkt*
40 Floridsdorfer Markt*
36 Vorgartenmarkt*
32 Rochusmarkt*
31 Simmeringer Markt*
25 Kutschkermarkt*
21 Markthalle
16 Genochmarkt
13 Volkertmarkt
12 Johann-Nepomuk-Vogl-Markt
11 Mariahilfer Straße
11 Wacquantgasse
10 Schwendermarkt
9 Sonnbergmarkt
9 Gersthofer Markt
9 Liesing
8 Nußdorfer Markt
7 Quadenstraße

Die mit * markierten Märkte habe ich in den letzten Wochen kurz besucht, meist auf einem erweiterten Heimweg Arbeit bzw. von der Schule.
Ich werde nach und nach zu den größten (Liesing auf dem Heimweg zu besuchen ist schwer wenn man im 22ten wohnt) ein paar mehr oder weniger repräsentative Fotos, sowie einen kurzen Eindruck posten.
 

·
Registered
Joined
·
1,039 Posts
Discussion Starter · #2 ·
Die Fotos sind mit dem Handy gemacht worden, da das eine "schonende" und diskrete Methode ist. Was einer nicht weiß, macht einen nicht heiß - und, wie ich letztes Jahr am Brunnenmarkt gesehen habe, Kaufleute werden eben manchmal heiß wenn sie in ein Objektiv schauen müssen. ;)

In chronologischer Reihenfolge:





Karmelitermarkt
2.Bezirk
Öffis: Tandelmarktgasse (5A)

Er liegt einen Steinwurf entfernt von meiner Arbeitsstätte. Der erste Markt den ich aufsuchte und der bisher einzige auf dem ich einen jüdisches Geschäft entdeckt habe.


Eingebettet ins Karmeliterviertel - früher hieß er Tandelmarkt wie der Name der Busstation andeutet.


Obst und Kebap - auf allen Märkten vertreten.


50m weiter von dieser koscheren Fleischerei fand ich noch einen Shop "Hadar - koschere Lebensmittel" sowie ein Lokal namens "Spiesse von Bahur-Tov - koschere Spezialitäten".





Naschmarkt
4/6. Bezirk
Öffis: Karlsplatz oder besser Kettenbrückengasse (U4)

Ich muss gestehen: war zum ersten Mal dort. Bitte nicht hauen.
Eine überwältigende Vielfalt - besonders angetan haben es mir die vielen asiatischen Geschäfte und Restaurants. Ich muss schon wieder hin - macht süchtig. ;)


Aus dem 4ten Bezirk fotografiert - die Häuser auf der anderen Seite sind schon der 6te. Der Naschmarkt liegt dazwischen (er gehört zu einem der Bezirke, weiss im Moment aber nicht zu welchem)


Der Markt hat über 650m Länge (mit dem Platz für die temporären Stände bis zu 1km) und besteht großteils aus zwei, manchmal drei, parallelen Gassen.


Hmm, lässt die gehisste indische Fahne wohl auf die Nationalität des Besitzers schließen? ;)


Ein Oliven-Shop - hab leider nicht nachgeschaut ob dort nur Oliven im Angebot sind. :)


Tolles Klima!


Mr. Lee´s Restaurant.


Gewürze von deren 80% ich noch nie etwas gehört habe.


Die Restaurants dieser Gasse warteten noch auf Kunden.


Nicht nur Lebensmittel gibt es am Naschmarkt.


Einer der vielen Gemüsestände.


Käseland - man riecht uns bevor man überhaupt in Sichtweite kommt.


Wieder Gewürze und Myriaden Teesorten.


Nächstes Mal wenn es direkt heimgeht nehme ich mir Sushi mit, aus einem der etwa 5 (!) Geschäfte die es anbieten.





Viktor-Adler-Markt
10.Bezirk
Öffis: mit der U1 Keplerplatz oder Reumannplatz

Bin schön öfters dort Unterwegs gewesen aber bin noch nie dazu gekommen dort "einzutauchen".


Direkt an der Fußgängerzone der Favoritenstraße gelegen.


Ein relativ belebter "Gang" (oder wie immer man das bezeichnen soll).


Ein etwas weniger belebter "Gang" mit Hinterausgängen der Geschäfte.


Was für einen Zweck die vorgelagerten Kisten wohl erfüllen? Handtaschenablage?


Der Konflikt zwischen Griechen und Türken existiert hier nicht.


Und auch hier findet man etwas fernost.


Hannovermarkt
20.Bezirk
Öffis: Brigittaplatz (33)

So, jemand muß mir das mal erklären. Dort gibt es 6 Geschäfte in denen man sich ein Kebap kaufen kann - davon 3 im Umkreis von 20m.
Ich meine, das führt ja den Standortfaktor "Konkurrenz", der uns in BWL näher gebracht wurde, komplett ad absurdum...


Dieser Wegweiser hat mir einiges an Suche erspart. Hab zwar einen Wienplan am Handy, aber Märkte sind leider nicht eingezeichnet.


Vom Brigittaplatz abgetrennt ist der Markt durch ein paar kleinere Plattenbauten.


Was Schlunde sind musste ich leider bei meiner neugiergetriebenen Annäherung erfahren. Tja, wems schmeckt...


Viele Leute waren nicht dort - aber ich kann ja nicht alle Märkte zur Hauptgeschäftszeit besichtigen.





Floridsdorfer Markt
21.Bezirk
Öffis: Floridsdorfer Markt (31)

Leider konnte ich mir, da ich einer von 3 Kunden war, kein gutes Bild von diesem Markt machen - die meisten Geschäfte waren zu. Ich schließe aber aus der großen Fläche die für temporäre Stände frei ist, dass dort zu bestimmten Zeiten/Tagen die Post abgeht. ;)


Umrahmt wird der Floridsdorfer Markt von einem Gemeindebau.


Ein Überblick.


Und eingetaucht in das Gassensystem schaut das dann so aus.


Man hört die lautstarken Unterhaltungen von Kaufleuten.


Mir kam der Verdacht es sei ein Feiertag oder so. ;)




Meiselmarkt
15.Bezirk
Öffis: Johnstraße (U3) eigener Aufgang,

Der Meiselmarkt war für mich eigentlich eine Riesenüberraschung - die Atmosphäre dort ist wirklich interessant und unvergleichlich.


Markt? Wo?


Achso! Boah, leiwand!


Unten der Markt, oben ein Einkaufszentrum.


Und diese Tafel sorgt für den nötigen Überblick im 3größten Markt Wiens.








Gefällt mir - eine RIESEN Überraschung.





Meidlinger Markt
12.Bezirk
Öffis: Niederhofstraße (U6)

Auch hier waren leider die Händler in der Überzahl - leider kann ich deshalb nichts Spezielles über diesen Markt berichten.


Ich wollte schon Richtung Westen zur Meidlinger Hauptstraße - da zeigte dieses Schild gen Osten.


Schön gestaltet aber relativ leer - wussten die alle dass ich vorbeikomme?? :D


Eines der vielen, schlechten Spionagefotos - ein Beweis für den Tomatenpreis.


Und ein typischer, indischer Stand.
 

·
Registered
Joined
·
74 Posts
Natürlich Norbb, sicherlich sehr interessant. In der " sauren Gurkenzeit " die derzeit auf dem Gebiet des Hochhausbaues in Wien herrscht sind wir ja geradezu zwangsläufig dazu gezwungen auf andere Diskussionsbereiche auszuweichen.
 

·
Registered
Joined
·
1,039 Posts
Discussion Starter · #4 ·
OthmarHaas said:
Natürlich Norbb, sicherlich sehr interessant. In der " sauren Gurkenzeit " die derzeit auf dem Gebiet des Hochhausbaues in Wien herrscht sind wir ja geradezu zwangsläufig dazu gezwungen auf andere Diskussionsbereiche auszuweichen.
Ist nur die sauere Gurkenzeit vor dem Sturm. :D

Hat auch was Positives, denn statt auf die Hochhäuser zu warten bin ich quasi gezwungen die anderen interessanten Aspekte Wiens zu erkunden.






Simmeringer Markt
11.Bezirk
Öffis: Enkplatz (U3)

Während ich eine halbe Stunde vorher reges Treiben auf dem - sogar erweiterten - Viktor-Adler-Markt erlebt habe kam ich mit dem 6er zum Simmeringer Gegenstück. Fast menschenleer.
Ich habe zwei zufällig vorbeimarschierende Schüler gefragt - sie meinten der Markt sei immer so leer.


Ganz leer? Nein, 3-4 Geschäfte hatten offen, ein Lokal war sogar ziemlich voll.


Der gesamte Südteil sieht aus wie eine Western-Geisterstadt.


Ein Kunde.





Vorgartenmarkt
2. Bezirk
Öffis: Vorgartenstraße (U1), ein Block zu Fuß

Aus Zeitmangel ein Eilmarsch durch diesen kleineren Markt mitten im Stuwerviertel.


Der Markt besteht aus zwei paralellen Gassen...


... sowie einem zentralen Platz für temporäre Stände.





Kutschkermarkt
18.Bezirk
Öffis: Währinger Straße (U6), ein Block zu Fuß

Ein weiterer, nicht auf meinem Plan vorhandener Markt denn ich gefunden habe, indem ich von Michelbeuern-U6 aus die Kutschkergasse absuchte.


Obwohl für Freitage und Samstage ein Bauernmarkt vorgesehen ist, war dieser schön gelegene Markt gegen 3 schon halb leer.


Den Großteil des Sortiments machten an diesem Tag Blumen aus.
 

·
Registered
Joined
·
1,039 Posts
Discussion Starter · #6 ·
jooo7 said:
Norbb(ertus) du bist echt da ärgste! Hacklst no oder jetzt nur mehr schui?
Beides. Oder vermittelt Etwas den Eindruck, dass das nicht möglich sei? ;)
Grüße

Und hier die restlichen Märkte (restlich weil ich mir die Kleineren nicht antue):





Rochusmarkt
3. Bezirk
Öffis: Rochusgasse (U3)


Durch den eigenen Ausgang kaum zu verfehlen - obwohl, Alles ist möglich.


Der erste Eindruck: ein schöner und schön gelegener Markt.


Restaurants und ostasiatisches.


Auch hier ist die Käseland-"Kette" präsent.


Im Hintergrund das Generalihaus - durch das 3. Kellergeschoß verläuft die U3 Station (mit auffändiger Unterfangung).





Landstraßer Markt
3.Bezirk
Öffis: Landstraße/Wien-Mitte (U´s, S´, Bims und Busse zum abwinken ;) )



Obwohl mit 3 verschiedenen Signalisierungen auf den Markt aufmerksam gemacht wird, ist er doch eher diskret gelegen. Sprich ist mir vorher nie aufgefallen.


2 parallele Marktgassen - und das mal 2 Stockwerke.


Während unten eine größere Auswahl herrscht...


...gibt es in der oberen Etage fast ausschließlich Fleisch und Fisch.


Im Vordergrund türksiche, einen Stand weiter polnische Fleisch- und Wurstspezialitäten.


Einer der vielen Fleischer.


Unten gibt es ein paar asiatische Geschäfte.


Wenn ich einen Ernährungs-Kulturschock herbeiführen möchte, weiss ich nun wo ich außer am Naschmarkt einkaufen kann.





Brunnenmarkt
16.Bezirk
Öffis: im Norden 44, im Süden 46 und dazwischen der J-Wagen

Multikult pur - man fühlt sich in den Südosten Europas gebeamt. Kein Wunder dass sich der türkische Ministerpräsident bei einem Besuch in Wien, einen Spaziergang durch die Brunnengasse nicht nehmen ließ.


Es werden gerade Pläne realisiert, die die Brunnengasse in eine Fußgängerzone umwandeln.


Die Tische sind so prall gefüllt, ich frage mich ob das Gemüse an diesem Tag noch wegkam.


Ein weiterer Teilnehmer in der Schlacht der Käsehändler Wiens.


Ich fühlte mich etwas fremd als ich aus Neugier in diesen Supermarkt hechtete.


Eine geniale Idee für ein Café.


Wie war das nochmal in BWL... ist das ein breites oder tiefes Sortiment?


Ich muss sagen die Revitalisierung des Yppenmarktes (heute Bestandteil des Brunnenmarktes) ist gut gelungen.


Wo früher parkende Autos die Gassen beherrschten, genießen heute dutzende Menschen bei einem Kaffee die Fußgängerzone.


Leider war die Brunnepassage geschlossen. Mich interessiert zu gerne was hier gemacht wurde.


Die (etwas schwer sichtbare) Menschentraube war durch einen mobilen Glücksspielstand verursacht. Ich glaube durch ein Fotografieren desselben hätte ich mir nicht wirklich Freunde gemacht *denkt an den 2m-Cornetto der dem Leitenden zur Seite stand*.


Die über 500m Länge des Brunnenmarktes haben mir als kleines Kind schwer zu schaffen gemacht (ich habs gehasst...). Heute bereitet mir ein Spaziergang dort das reinste Vergnügen. Einfach die Menschen und das Geschehen beobachten - die Definition von Multikult. Meines Erachtens einem Wien-Besucher wärmstens zu Empfehlen.





the end
 

·
Registered
Joined
·
42 Posts
respekt, super fotos.

zum simmeringer markt: nach plänen der bezirksvorstehung sollte dieser weggerissen und ein hotel gebaut werden. durch eine unterschriften liste ist das aber verhindert werden. jetzt soll dieser ebenfalls revitalisiert werden. bin schon gespannt ob sich der markt dann auch etablieren kann, wo doch der adlermarkt nur paar bimstationen entfernt ist.
 
1 - 7 of 7 Posts
Top