SkyscraperCity banner
1 - 20 of 55 Posts

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #1 · (Edited)
Dieser Thread ist für alle Projekte im Zürcher Oberland, hier sieht man welche Gemeinden dazugehören: http://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%BCrcher_Oberland

Uster:

Am Herterweiher, 2011 - 2013, Wohnüberbauung, 51 Eigentumswohnungen, www.am-herterweiher.ch

Zellweger Areal, Baufeld B, 2011 - 2013, Wohnüberbauung, 130 Mietwohnungen

Wetzikon:

Zentrum Kirchgasse, 2003 - 2005, Wohn- und Geschäftsüberbauung, 6'500 m2 Büroflächen und 35 Wohnungen

Schlosspark, 2005 - 2006, Wohnüberbauung, 34 Miet- und 12 Eigentumswohnungen, Schlosspark

Bühlstrasse, 2006 - 2007, Wohnüberbauung, Eigentumswohnungen, Bühlstrasse Wetzikon

OTY / Bahnhofstrasse 117, 2008 - 2009, Wohn- und Geschäftshaus, 12 Mietwohnungen, Bahnhofstrasse 117

Pfäffikon:

Steinmüri, 2011 - 2013, Wohnüberbauung, 42 Eigentumswohnungen, www.steinmueri.ch
 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #3 ·
Bühlstrasse, Wetzikon, 2006 - 2007

Neubau Wohnüberbauung mit Eigentumswohnungen

Juli 2009:





 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #4 ·
Zentrum Kirchgasse, Wetzikon, 2003 - 2005

Neubau Wohn- und Geschäftsüberbauung, Büro- und Verkaufsflächen, 35 Wohnungen

Juli 2009:







 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #5 ·
OTY / Bahnhofstrasse 117, Wetzikon, 2008 - 2009

Neubau Wohn- und Geschäftshaus mit 12 Mietwohnungen

Juli 2009:



 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #6 ·
Schlosspark, Wetzikon, 2005 - 2006

Neubau Wohnüberbauung mit 34 Miet- und 12 Eigentumswohnungen

Juli 2009:





 

·
Registered
Joined
·
3,491 Posts
Hochhäuser verdrängen Autohändler

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/oberland/Hochhaeuser-verdraengen-Autohaendler-/story/12362850
Der Stadtkern von Uster wird erweitert. Südlich der Überbauung Skyline sollen ein weiteres Hochhaus und drei niedrigere Gebäude das Areal zu einem belebten Wohn- und Geschäftszentrum machen.

Die Leidensgeschichte der Ustermer Zentrumsplanung geht nach 40 Jahren ihrem Ende entgegen. Nach vielen teuren Planungsleerläufen soll Uster südlich der vor drei Jahren eröffneten Skyline-Überbauung in den nächsten vier bis fünf Jahren ein urbanes Zentrum erhalten. Darauf verständigten sich die drei Grundeigentümer Ernst Hotz, Siska Heuberger Holding und die Axa Winterthur. Um ein Projekt zu erarbeiten, schlossen sie sich zu einer Planungsgemeinschaft zusammen und erteilten im Februar sieben Architekturbüros und Arbeitsgemeinschaften den Auftrag, Projektstudien zu erarbeiten. Aus diesen hat die Jury aus Grundeigentümern und Planungsfachleuten nun eines zum Sieger erklärt. Realisiert werden soll das Projekt «Shift» der Arbeitsgemeinschaft Baumschlager/Eberle (Zürich) und ZSB Architekten (Oensingen).

Ein drittes Hochhaus für Uster

«Shift» besteht aus einem elfstöckigen Hochhaus in der Mitte des heute von einem Autohändler genutzten Geländes. Es kommt südlich der zwei Skyline-Türme zu stehen. Gegen die Zürichstrasse, die Poststrasse und die Hintere Bahnhofstrasse hin bilden vier- bis sechsstöckige Wohn- und Geschäftshäuser einen Kranz um dieses Hochhaus herum. Das rote Eckhaus beim Brunnenkreisel bleibt bestehen und wird in diese Randüberbauung integriert. Verkehrsmässig erschlossen wird der Kern Süd von der Zürichstrasse her. Die Einfahrt der zweigeschossigen Tiefgarage befindet sich im Arealzentrum beim Hochhaus. Mit Ausnahme der Metzgerei Hotz sind noch keine Entscheide über die künftigen Mieter gefallen. Der niedrige Anbau, in dem sich die Metzgerei heute befindet, fällt dem Baggerzahn zum Opfer. In der neuen Überbauung wird das Traditionsgeschäft Kunden dann an der Hinteren Bahnhofstrasse bedienen.

Anlässlich der gestrigen Präsentation lobte Peter Ess, ehemaliger Direktor für Hochbauten der Stadt Zürich, das Siegerprojekt als «durchlässig». Es entwickle das städtebauliche Konzept des Kerns Nord sorgsam weiter. Auch Stadtpräsident Martin Bornhauser (SP) attestierte dem Projekt Potenzial, «um Uster zu einem urbanen Kern zu verhelfen». Und er ist zuversichtlich, dass die beim Kern Nord gemachten Fehler nicht wiederholt werden. Die Stadt werde im Gespräch mit den Grundeigentümern und beim Gestaltungsplan ihre Anliegen einbringen. «Uns ist wichtig, dass das Zentrum belebt wird.» Grundsätzlich freue er sich auf dieses Projekt, weil es die Skyline vervollständige. «Die Hochhäuser sieht man schon von weitem. Daran habe ich Freude, sie sind Zeichen der Urbanität.» Bornhauser wünscht sich noch mehr solcher Bauten, «vor allem westlich des Zentrums».

50-Millionen-Projekt

Wie geht es jetzt weiter? Laut Reinhard Giger, ehemaliger CS-Immobilienchef und beim Projekt Kern Süd Koordinator der Grundeigentümer, müssen sich die drei Parteien nun über die Nutzung einigen. Anschliessend wird ein privater Gestaltungsplan erarbeitet. Giger hofft, dass dieser im Herbst 2011, spätestens im Frühling 2012 vom Parlament abgesegnet wird. Als Bauzeit für das 50-Millionen-Projekt rechnet er mit zwei Jahren.
 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #9 ·
^^

Hoffentlich haben sie auch wirklich aus der krassen Fehlplanung der Skyline-Überbauung gelernt.
 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #11 · (Edited)
Die Neubauten passen in Form und Grösse nicht zusammen und nicht in die Umgebung, die Architektur ist auch schlecht. Es ist natürlich Geschmacksache, sonst wäre die Überbauung weder entworfen noch realisiert worden, aber ich glaube sie ist bei Experten wie auch in der Bevölkerung mehrheitlich schlecht angekommen. Es wurde auch mal in einer Zeitung darüber berichtet. Wenn ich mich richtig erinnere, war da auch noch das Ziel, die Überbauung sollte zu einer Art Mittelpunkt der Stadt oder zu einem lebhaften Zentrum werden, ich bin aber nicht sicher ob es so geplant war und ob es sich bis heute nicht so entwickelt hat.

Auf diesem Bild sieht man es gut Es herrscht ein Chaos zwischen Plätzen, Gassen, Bepflanzungen und Häusern die in ihrer Form und Grösse keinen Bezug zueinander haben.
 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #12 ·
In Uster entsteht eine weitere grosse Überbauung, bestehend aus mindestens drei Neubauten. Einer davon ist das Projekt "Am Herterweiher", ein Gebäude mit 51 Wohnungen verteilt auf sieben Stockwerke. Website: www.am-herterweiher.ch

Hier findet man einen Zeitungsbericht über die gesamte Überbauung "Zellweger-Areal": http://www.zo-online.ch/index.cfm?article=19747

Die erste Etappe besteht anscheinend aus zwei Teilprojekten, die hier aufgeführt sind: http://www.bp-baurealisation.ch/projekte_wohnbauten.htm
 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #13 ·
Medienmitteilung

HUBER+SUHNER, 21. Dezember 2010:

HUBER+SUHNER verkauft Teile ihres Areals in Pfäffikon Dorf an Swisscanto

Mit der Beurkundung des Kaufvertrages übernimmt die Swisscanto Anlagestiftung, eine der führenden Immobilieninvestorinnen in der Schweiz, von der HUBER+SUHNER AG sowie ihrem Allgemeinen Fürsorgefonds ein 18'000 Quadratmeter grosses Industrieareal, auf dem in Seenähe Wohnungen sowie ein kleiner Gewerbeteil entstehen werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Laut Vertrag behält sich Swisscanto ein Ausstiegsrecht bis 31. März 2011 vor. Deshalb wird die Transaktion erst im 2011 verbucht werden.

Das Kesselhaus auf dem Areal überlässt HUBER+SUHNER kostenlos der Gemeinde. Dort soll ein Dorfsaal entstehen. „Jetzt wird aus einem Stück Pfäffiker Industriegeschichte neuer Lebensraum am See“, freut sich Urs Kaufmann, CEO von HUBER+SUHNER. „Mit dem Verkauf des ungenutzten Areals können wir als Unternehmen, das sich der Region eng verbunden fühlt, einen Beitrag zu Lebensqualität und Gemeindeentwicklung leisten.“ Im Gegenzug investiere HUBER+SUHNER rund 30 Mio. Franken im Pfäffiker Industrieareal Witzberg für ein neues Kunststoff-Mischwerk, so Kaufmann weiter. Dieses wird in der ersten Jahreshälfte 2011 in Betrieb gehen. Zudem sind weitere Ausbauschritte an diesem Standort geplant.

Die Swisscanto Anlagestiftung beabsichtigt, das Gelände auf der Basis des rechtskräftigen Gestaltungsplanes mit attraktivem Lebensraum (ca. 120 Wohnungen, einige Loftwohnungen in einem historischen Industriegebäude sowie ein kleiner Gewerbeanteil) zu bebauen.

„Die Attraktivität von Pfäffikon wird durch das neue Wohnareal in Seenähe deutlich aufgewertet“, sagt Gemeindepräsident Bruno Erni. „Swisscanto ist für uns ein idealer Investor, um ein solches Projekt zu verwirklichen.“ Gleichzeitig bleibe HUBER+SUHNER mit dem Ausbau im Witzberg in Pfäffikon und bekenne sich damit deutlich zum Standort, so Erni weiter.

Gemäss Kaufvertrag wird Swisscanto einen Projektwettbewerb für die Bebauung des Industriegeländes durchführen. In der Wettbewerbskommission werden sowohl HUBER+SUHNER als auch die Gemeinde Pfäffikon vertreten sein. Den Gestaltungsplan für das Industriegelände hatten der Gemeinderat und die HUBER+SUHNER AG bereits im Vorjahr erarbeitet. Dieser Plan gibt den Rahmen für die künftige Bebauung vor. Nach kantonaler Vorprüfung verabschiedete die Gemeindeversammlung im November 2009 den Gestaltungsplan mit grosser Mehrheit.

Mitteilung
 

·
Registered
Joined
·
3,491 Posts
Der Grundstein fürs Polygon ist gelegt


Nun wird in Wetzikon die Höhe gebaut
Nach der Grundsteinlegung vom Mittwoch soll das Bauprojekt Polygon bald Gestalt annehmen. Im Frühjahr 2012 ist die Eröffnung geplant.


Mitten in Wetzikon entsteht das Zentrum Polygon mit Geschäften und 39 Wohnungen (wir berichteten). Am Mittwoch hat die Helvetia nun den Grundstein dazu gelegt.


Die Helvetia Versicherungen realisiert mitten in der Stadt Wetzikon das Zentrum Polygon mit Geschäften und Wohnungen. Der von den bryner architekten geplante Bau wird von der allreal Generalunternehmung erstellt. Neben 39 Wohnungen auf fünf Wohngeschossen beleben verschiedene Geschäfte das Zentrum. Bereits stehen die Modelabels New Yorker und Tally Weijl und die Fachgeschäfte Dosenbach Schuhe und Dosenbach Sport als Mieter fest. Die Credit Suisse verlegt ihre Filiale Wetzikon inss Zentrum. In einen der Pavillons zieht ein Café ein.

Die 2 ½- bis 4 ½-Zimmerwohnungen in den Obergeschossen bieten einen komfortablen Standard im mittleren Preissegment. Das Zentrum Polygon wird voraussichtlich im Frühjahr 2012 eröffnet.
http://www.zo-online.ch/article32933/Ressorts/Hinwil/Der-Grundstein-fuers-Polygon-ist-gelegt.htm
 

·
Steve's Photo Gallery
Joined
·
7,321 Posts
Discussion Starter · #19 ·
Steinmüri, Bachtelstrasse/Nussbaumstrasse, Pfäffikon, 2011 - 2013

Nebau Wohnüberbauung und Sanierung denkmalgeschütztes, ehemaliges Spitalgebäude, Realisierung in drei Etappen

1. Etappe:

Neubau drei Mehrfamilienhäuser mit 21 Eigentumswohnungen

Website: www.steinmueri.ch



 
1 - 20 of 55 Posts
Top